Aufrufe
vor 1 Jahr

WZ_20.06.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Juni
  • Familie
  • Menschen
  • Ausbildung
  • Pflege
  • Haus
  • Giengen
  • Pflegeausbildung
  • Telefon

SamStag, 12. 20. Oktober

SamStag, 12. 20. Oktober Juni 2020 2019 182 Sonderveröffentlichung Bauen und Wohnen Heizungsmodernisierung: Maßnahmen & Kosten im Überblick foto: © Sp4764/Stock.adobe.com » 2) Auf Brennwerttechnik umstellen Wenn Sie eine Öl- oder Gasheizung besitzen und bei diesem Brennstoff bleiben möchten sollten Sie prüfen, welche Art Kessel Sie besitzen. Sehr alte Heizkessel könnten durchaus noch Konstanttemperaturkessel sein, die nach heutigem Standard sehr ineffizient sind. Hier empfiehlt sich eine Heizungsmodernisierung sehr! Aber auch die sparsameren Niedertemperaturkessel, die seit den 80er Jahren verstärkt Absatz fanden, wurden inzwischen durch Brennwerttechnik überholt. Wenn Sie Ihre Gas- oder Ölheizung modernisieren, sollten Sie Brennwerttechnik immer den Vorzug geben. Seit 2016 finden Sie zusätzlich ein Energielabel auf Ihrem Heizkessel. Über die darauf zu findende Effizienzeinschätzung können Sie schnell ermitteln, ob sich eine Heizungsmodernisierung bezahlt macht oder nicht. » 3) Die Heizung modernisieren mit einer Solaranlage Diese Option bietet sich unabhängig davon an, ob Sie Ihren alten Heizkessel behalten oder einen neuen anschaffen: die Nachrüstung einer Heizung mit Solarthermie. Eine Solarthermie-Anlage unterstützt tatkräftig die Warmwasserbereitung (bis zu 60 Prozent Einsparung) oder auch die Raumheizung (bis zu 30 Prozent Einsparung). Die meisten Heizungsanlagen, die Wasser als Wärmeträger benutzen, können von einer solchen Anlage profitieren. » 4) Heizungsmodernisierung mit einem Wechsel des Systems Unter Umständen möchten Sie auf ein anderes System umsteigen?! Im Falle einer Öl- oder Gasheizung, sowie insbesondere bei alten Nachtspeichern bieten sich mehrere Heiztechniken an: eine Pelletheizung (allg. „Holzheizung“), eine Wärmepumpe oder ein Blockheizkraftwerk (BHKW bzw. Mini-KWK), wenn Sie einen hohen und konstanten Wärmebedarf haben. Wie wahrscheinlich es ist, im Rahmen der Heizungsmodernisierung komplett den Energieträger zu wechseln, hat zuletzt die Hauswärme-Studie von Shell und BDH untersucht. So wird in über 90 Prozent der Fälle in Ein- und Zweifamilienhäusern eine alte Gasheizung im Rahmen ei- ner Heizungsmodernisierung durch eine neue Gasheizung mit Brennwerttechnik ersetzt. Holzheizungen und Wärmepumpen bieten sich als alternative Energieträger an. Will man eine mit Öl betriebene Heizung modernisieren, so entscheiden sich in etwas mehr als 80 Prozent der Fälle Hausbesitzer für eine Öl-Brennwertheizung. Gasheizungen, Holzheizungen und Wärmepumpen sind hier die Alternative. foto: © maho / Stock.adobe.com EIGENTUMSWOHNUNGEN SAN MICHELE STRASSE 9 / 11 / 13 / 15 GIENGEN ELEGANTE SCHMETTERLINGSDÄCHER · KFW 55 · HOCHWERTIGER COMFORT CHARMANTE WOHNANLAGE · ZWEI HAUSTYPEN MIT 8 UND 10 WOHNUNGEN WOHNFLÄCHEN VON 43 BIS 119 M² IM PENTHOUSE · OFFENE GRUNDRISSE Lassen Sie sich inspirieren. Gerne senden wir Ihnen Unterlagen und beraten Sie individuell und unverbindlich. Obertorstraße 25 89537 Giengen/Brenz Tel. 0 73 22/96 30-0 Fax 0 73 22/96 30-30 www.oberhansl.de kontakt@oberhansl.de foto: © raSto / Stock.adobe.com

SamStag, 12. 20. Oktober Juni 2020 2019 192 Sonderveröffentlichung Bauen und Wohnen Heizungsmodernisierung: Maßnahmen & Kosten im Überblick © AlexAnder rAthS/Stock.Adobe.com » Was kostet eine Heizungsmodernisierung? Die Kosten einer Heizungsmodernisierung sind abhängig vom gewählten Heizungssystem und dem notwendigen Umfang der Modernisierung. Heizung Gasheizung Ölheizung Pelletheizung Solarthermie Luft Wärmepumpe Erdwärmepumpe Kosten für Einfamilienhaus ca. 5.000 Euro ca. 7.000 Euro ca. 16.000 Euro ca. 8.000 Euro ca. 13.000 Euro ca. 20.000 Euro » Wie wird die Heizungsmodernisierung gefördert? Wenn Sie eine Heizungsmodernisierung planen, bleiben Sie nicht alleine auf den Kosten sitzen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergibt für umweltfreundliche Heizsysteme Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Zudem gibt es auch Förderungen wie den Kesseltauschbonus für Gasheizungen oder Förderungen und zinsgünstige Kredite von der KfW. » Wann ist der beste Zeitpunkt für die Heizungsmodernisierung? Sofern die alte Heizung noch funktionstüchtig ist, gilt der Sommer als beste Zeit für eine Heizungsmodernisierung. Vor der Heizperiode wird die Heizung im Haus alleine für die Warmwasserbereitung genutzt und eventuell unangenehme Folgen des Heizungstausches und der zeitweise mögliche Ausfall der Heizungsanlage werden vermieden. Es lohnt sich ein Blick auf das Alter der Heizungen, um die Modernisierung zu planen: wenn die Heizung schon über 20 Jahre alt ist, dann sind die Energieeinsparpotentiale sehr hoch. Zudem schreibt der Gesetzgeber vor, dass Heizungen, die älter sind als 30 Jahre, nicht mehr betrieben werden dürfen. Hier kann man durch Voraussicht den Zeitpunkt der Modernisierung selbst bestimmen und Angebote sorgfältig vergleichen, da ein schneller Austausch nicht notwendig ist. » INFO Bei allen weiteren Fragen zur Heizungsmodernisierung steht Ihnen auch das Fachhandwerk mit Rat und Tat zur Seite. Marktstraße 10 - 89537 Giengen a. d. Brenz Tel. 07322/9546515 - Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 8 bis 17 Uhr foto: © gerhArd Seybert / Stock.Adobe.com

Neue Woche

Heidenheim Juni Familie Menschen Ausbildung Pflege Haus Giengen Pflegeausbildung Telefon