Aufrufe
vor 1 Jahr

WZ_18.04.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • April
  • Landkreis
  • Heidenheimer
  • Giengen
  • Weiterhin
  • Telefon
  • Menschen
  • Lokalen
  • Zeit

SamStag, 18. April 2020

SamStag, 18. April 2020 2 »Service & NotdieNSte iN der regioN Überfall-Unfall: Tel. 110 Feuerwehr: Tel. 112 Notarzt: Tel. 112 Giftnotruf Baden-Württemberg: Tel. 0761-1 92 40 Frauen- und Kinderschutzhaus: Tel. 07321.24099 Kinder- und Jugendtelefon: Tel. 0800.1110333 Ökumenische Telefonseelsorge: Tel. 0800-1110111 oder 0800-1110222 » APOTHEKEN Apotheken-Notdienstfinder Tel. 0800.0022833. » ÄRZTE Landkreis Heidenheim: Von Freitag, 16 Uhr – Montag, 8 Uhr, Tel. 116 117. Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim, Samstag und Sonntag, 8 - 22 Uhr. Bachtal/Wittislingen: Bereitschaftszentrale, Tel. 116117. Sprechstunde im Krankenhaus Dillingen, Freitag, 16 – 21 Uhr, Samstag, Sonntag, 9 – 21 Uhr. Neresheim und Ostalbkreis: Notfallpraxis am Ostalb-Klinikum, Samstag, Sonntag, 8 — 22 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten, Tel. 116117. Oberkochen und Unterkochen: Tel. 0180.6073614. KiNder- UNd JUGeNdärzTe Landkreis Heidenheim: Samstag, Sonntag, 10 – 16 Uhr in der Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim, Tel. 07321.480050. AUGeNärzTe Notfalldienst, Tel. 0180.50112098. zAHNärzTe Stadt und Kreis Heidenheim Notfalldienst, Samstag und Sonntag, 11 - 12 Uhr und 18 - 19 Uhr, Tel. 0711.7877777. Härtsfeld und Neresheim Notfalldienst, Tel. 0711.7877788 TierärzTe Für Notfälle wenden Sie sich bitte an Ihren Haustierarzt. » WEITERE NOTDIENSTE VerSOrGUNGSUNTerNeHMeN Stadtwerke Heidenheim, Tel. 07321.328-0, Störungsbeseitigung Gas, Tel. 07321.328-111. Stadtwerke Giengen, Störungsbeseitigung Gas und Wasser, Tel. 07322.9621-21; Abwasser, Tel. 0170.8904929. enBW, Odr AG ellwangen, Strom-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1401, Gas-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1402. Technische Werke Herbrechtingen, Tel. 07324.985198. BAUERNREGEL Wohl hundertmal schlägt das Wetter um, das ist des Aprils Privilegium. Höchsttemperatur Tiefsttemperatur »impressum HERAUSGEBER Amedia Informations GmbH Gutenbergstraße 3, 86650 Wemding Tel. 09092.9633-0, Fax 09092.9633-990 GEScHäftSfüHRER Alexander Subat Im Verbund erscheinen weitere Wochen- Zeitungen: Aalen, Altmühlfranken, Ansbach, Donauwörth sowie die SonntagsZeitung Nördlingen. Verantwortlich für Anzeigen Heidenheimer Zeitung GmbH & Co. KG Olgastraße 15, 89518 Heidenheim tEAmlEitUnG WocHEnzEitUnG: Maike Wagner Tel 07321.347-610 maike.wagner@hz.de WOCHENENDWETTER PRÄSENTIERT VON Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde und Inserenten, wir sind zwar noch längst nicht überm Coronaberg, doch Ihre Bereitschaft zu den harten Lebenseinschränkungen in den letzten Wochen hat sich mehr als ausgezahlt! Es freut mich, dass es seit Mittwochabend für viele Grund gibt zum Aufatmen. Die Bundeskanzlerin und die Ländervertretungen konnten aufgrund der guten Auswirkungen der Maßnahmen im Land einen ersten Schritt zur vorsichtigen Lockerung der bestehenden Beschränkungen einläuten. Herzlichen Dank an Sie alle! Worauf kommt es jetzt in Phase zwei an? Es gilt jetzt für jeden von uns, ein gesundes Maß zwischen Übermut und Ängstlichkeit zu finden. Denn ein Rückschlag wäre mit einer Rückkehr zu strengeren Regelungen verbunden. Gezielte Maßnahmen können die neuen Freiheiten schützen und sind wichtig. Dabei denke ich auch an die dringliche Maskenempfehlung beim Betreten von öffentlichen Verkehrsmitteln und Läden. Bleiben wir gemeinsam diszipliniert, gelingt uns bis zum 31. Mai der nächste Erfolgsschritt. Und lassen wir uns währenddessen nicht von jedem kleinsten Hinweis einer Krisenhysterie beeindrucken! Wenn der Kontakt zu Menschen schwierig ist, wird jedes Tier zum Gute- Laune- Garant. Deshalb möchte ich Sie liebe Tierbesitzer/innen einladen ein aktuelles gemeinsames Bild mit eurem tierischen Helfer-Liebling und ein paar Zeilen dazu an unsere Wochenzeitung per Email unter maike.wagner@hz.de oder per Post an die Wochenzeitung Olgastraße 15, 89518 Heidenheim zu senden. Tiere sind gut für uns, deshalb seid gut zu ihnen“ Sie sind für heimlichen Helden auch für unser Wohlergehen, als sozialer Partner und vor allem als Freund /in ganz besonders in Krisenzeiten wie wir diese jetzt gerade schmerzhaft durchstehen müssen. Bleiben Sie alle fröhlich gesund! Ihre Maike Wagner-Dittrich Redaktion: Daniela Stängle, Tel 07321.9864-30 Matthias Stark (V.i.S.d.P.), Tel 09092.9683-32 Beiträge und Leserzuschriften in der WochenZeitung mit voller Namensangabe geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion wieder und werden von den Autoren/-innen selbst verantwortet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Bilder kann keine Gewähr übernommen werden. DRUck DZO Druckzentrum Oberfranken GmbH & Co. KG, Gutenbergstraße 1, 96050 Bamberg. Für gewerbliche Werbeanzeigen gilt zzt. die Preisliste nr. 41 a in Verbindung mit den AGB des Verlages. Nachdruck, auch auszugsw. von Anzeigen und Texten, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages. Eine Haftung für die Richtigkeit telefonisch aufgegebener Anzeigen kann nicht übernommen werden. Heute, 18.04. Sonntag, 19.04. Montag, 20.04. Dienstag, 21.04. 21° 10° 20° 7° 17° 5° 16° 4° Sonnenscheindauer 4Stunden 7Stunden 10 Stunden 12 Stunden Sonnenaufgang /Sonnenuntergang 06:19 20:14 06:18 20:16 06:16 20:17 06:14 20:19 Regenmenge 0,7 l/qm 0l/qm 0l/qm 0l/qm Ein Service von www.WetterKontor.de

SamStag, 18. April 2020 3 FCH TRAINIERT KONTAKTLOS, IN KLEINGRUPPEN, MIT ABSTAND, IM FREIEN. Hygienemaßnahmen. Fertig. Los! FCH Profis nehmen Trainingsarbeit auf dem Platz wieder auf OPTIK HAT EINEN NAMEN BRAND PETER BRAND Neresheimer Straße 6 89564 NATTHEIM Tel: 07321 / 3499800 Soweit in der momentanen Situation möglich, gehen die Profis des 1. FC Heidenheim 1846 seit Mittwoch vergangener Woche ihrer Arbeit auf dem Platz wieder nach. In enger Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden werden dabei alle vorgegebenen Hygienevorschriften eingehalten, um die Ausbreitung des Coronavirus weiter zu verlangsamen. Die FCH Profis arbeiteten auf Empfehlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) von 14. März bis 07. April mit individuellen Trainingsplänen. Die neue Information zur Corona-Verordnung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg erlaubt in der aktuellen Situation das Training für Profifußballmannschaften in Kleingruppen und unter Berücksichtigung entsprechender Abstands- und Hygiene-Auflagen. Trainingseinheiten dürfen nur im Freien und nur auf dem von der Profifußballmannschaft genutzten Gelände stattfinden. - Der Betrieb im HARTMANN NachwuchsLeistungs- Zentrum ruht weiterhin. Trainingsgruppen dürfen höchstens fünf Teilnehmern zzgl. Trainern aufweisen. Auf bis zu drei Trainingsplätzen absolvieren die FCH Profis zeitlich versetzte Übungsformen mit Einheiten à 70 bis 90 Minuten. Um kontaktlose Übungseinheiten zu garantieren, erscheinen die Profis bereits in Sportkleidung, begeben sich alleine zum Trainingsplatz, duschen zu Hause und waschen ihre Trainingskleidung selbst. Um den durch die Corona Verordnung vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern deutlich zu gewährleisten, geschehen beim FCH alle Trainingsschwerpunkte mit einem Mindestabstand von fünf Metern ohne Körperkontakt, also ohne Zweikämpfe und Spielformen. Reine Laufeinheiten absolvieren die FCH Profis wie bereits in den vergangenen Wochen individuell und nicht auf dem Trainingsplatz.Training von Kraft, Ausdauer, Technik und Positionsspezifik geschieht in Kleingruppen. Nach der Benutzung von Trainingsgeräten werden diese gemäß den Hygienerichtlinien sorgfältig gereinigt bzw. desinfiziert. Wie für alle Bürger*innen gilt für die FCH Profis, Kontakte gemäß der Corona-Verordnung auf ein Minimum zu beschränken. Physiotherapie findet daher einzeln im Behandlungsraum statt, der nach jeder Behandlung desinfiziert wird. Die Physiotherapeuten erneuern bei jeder Behandlung Mund- und Handschutz. Seit Mitte März befinden sich die FCH Profis durch die individuellen Trainingspläne auf Abstand zueinander und haben keinerlei direkten Kontakt. Das Kleingruppentraining der FCH Profis findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Um eine Ausbreitung der Corona-Pandemie weiter zu verlangsamen, bittet der 1. FC Heidenheim 1846 alle Fans, den Anweisungen der zuständigen Behörden auch weiterhin Folge zu leisten und somit bitte nicht ans Trainingsgelände an der Voith-Arena zu kommen. Vielen Dank für Ihr Verständnis! „Unser ausdrücklicher Dank gilt der Politik und den zuständigen Gesundheitsbehörden, die es ermöglichen, dass unsere Profis ihrer Berufsausübung nun wieder auf dem Trainingsplatz nachgehen können. Wir sind uns unserer Vorbildfunktion als Profifußballverein in der Gesellschaft bewusst und werden daher alles dafür tun, um die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsvorschriften strengstens einzuhalten“, sagt Petra Saretz, FCH Vorstand Organisation und Lizenzierung, zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in Kleingruppen. Tag des Deutschen Bieres am 23. April Deutsches Bier: nicht nur sauber, sondern rein. Es ist die älteste Lebensmittelverordnung der Welt – und aktuell wie nie: das Deutsche Reinheitsgebot, nach dem die deutschen Brauer auch heute noch ihr Bier brauen. Der Erlass von Herzog Wilhelm IV. aus dem Jahr 1516 ist längst ein Inbegriff für die Qualität deutscher Biere. Der bayerische Herzog Wilhelm IV. forderte vor über 500 Jahren: Zum Brauen sollten nur wenige natürliche Zutaten verwendet werden dürfen. Er wollte damit dem manchmal wüsten Treiben beim Bierbrauen den Garaus machen. Waren doch die Menschen im Lauf der Zeit auf die abenteuerlichsten Ideen gekommen, um ihrem Bier einen besonderen Geschmack zu verleihen oder um es haltbarer zu machen: Vom Zusatz von Kräutern ist zu lesen, von Ruß (für Dunkelbier), von Kreidemehl (um sauer gewordenes Bier wieder genießbar zu machen) und sogar von Stechapfel und Fliegenpilz wird berichtet - als besonderer geschmacklicher Verfeinerung. Qualitätsprüfung mit dem Hosenboden Deshalb nahm der bayerische Herzog am 23. April 1516 die Sache höchstselbst in die Hand und verkündete in Ingolstadt: In Deutschland gebrautes Bier darf nur aus Wasser, Hopfen und Gerste bestehen. Die Hefe wurde damals nicht erwähnt: Sie war noch nicht bekannt, und Hefesporen aus der Luft beeinflussten die Gärung. Erst später gelang es, Hefe zu züchten und damit auch eine gleichbleibende Qualität des Bieres sicherzustellen. Übrigens: Auch in den Zeiten vor dem Erlass des Reinheitsgebotes war das Bier auf seine Qualität geprüft worden. Die Verfahren, mit denen man die Qualität des Bieres prüfte, können jedoch nicht unbedingt als wissenschaftlich bezeichnet werden. Die wirkungsvollste Methode im 15. und 16. Jahrhundert war ganz einfach: Eine Bank wurde mit Bier bestrichen. Die amtlichen Prüfer in ihren ledernen Hosen setzten sich drauf und blieben drei Stunden lang still sitzen. Auf Kommando sprangen sie gleichzeitig auf. Blieb die Bank an der Hose kleben, war das Bier nicht zu beanstanden. Blieb die Bank jedoch stehen ... Der Stolz der deutschen Brauer Die Zeiten haben sich seither ein wenig geändert, doch das Deutsche Reinheitsgebot ist noch heute gültig. Deutsches Bier darf auch im dritten Jahrtausend nur vier Zutaten enthalten: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. Keine Geschmacksverstärker, keine Farbstoffe, keine Konservierungsstoffe. Und es hat nichts an Aktualität verloren in Zeiten, in denen regelmäßig neue Lebensmittelskandale aufgedeckt werden. Mehr als 5.000 verschiedene Biere sind es, die in Deutschland gebraut werden. Dass sie alle unterschiedlich schmecken, liegt an vielen verschiedenen Faktoren: an der Rezeptur natürlich, am Brauwasser, an der Art, wie das Getreide gemälzt wurde, und nicht zuletzt auch am Fingerspitzengefühl des Braumeisters. Das Reinheitsgebot ist die älteste heute noch gültige Lebensmittelverordnung der Welt. Und das wird mit dem „Tag des Deutschen Bieres“ gefeiert. Brauer-bund.de Wir geben unser Bestes dazu. www.goldochsen.de

Neue Woche

Heidenheim April Landkreis Heidenheimer Giengen Weiterhin Telefon Menschen Lokalen Zeit