Aufrufe
vor 10 Monaten

WZ 09.10.2021

  • Text
  • Heidenheim
  • Oktober
  • Sontheim
  • Region
  • Landkreis
  • Stadt
  • Kirchweihmarkt
  • Heidenheimer
  • Menschen
  • Herbrechtingen

SamStag, 9. Oktober 2021

SamStag, 9. Oktober 2021 10 Englisch für sEniorEn Englisch-Gesprächsrunden beim OSR Gerstetten Gerstetten. Am Mittwoch, 13. Oktober, findet von 18 bis 20 Uhr in Gerstetten der Kurs „Englisch für Einsteiger“ mit dem Ortsseniorenrat Gerstetten statt. Treffpunkt ist im Pflegezentrum, UG – Mehrzweckraum. Am Freitag, 15. Oktober, 18 bis 20 Uhr, veranstaltet der Ortsseniorenrat die Englisch-Gesprächsrunde „English Discussion Group“ im UG – Therapieraum des Pflegezentrums. pm/Ortsseniorenrat Gerstetten Gundelfingen beim Historischen Rundgang kennenlernen Foto: Werner Appel Historischer Stadtrundgang in Gundelfingen Zusammenhänge der lokalen Geschichte verstehen MusEuM schloss hEllEnstEin Antisemitismus in Württemberg 1871-1933, Vortrag Dr. M. Ulmer Fotos: Maike Wagner Öffentlichen Outdoor-Badespaß gibt es jetzt auch für Hunde! Den großen Coup im Landkreis landete im September Firma Uthoff am Steinheimer Kreisel mit dem ersten exklusiven Mini-Wellness Center für Tiere! Mit Rampe, hygienischer Edelstahlumgebung, rückenschonender Vorrichtung fürs den Tierliebhaber, Wohlfühl-Hundeshampoo und herrlich warmem Duschwasser aus der Brause ist ganztägig reinigendes Badevergnügen möglich! ... live dabei! Gundelfingen. Am Sonntag, 10. Oktober, findet um 14 Uhr ein „Historischer Stadtrundgang“ in Gundelfingen statt. Gäste und Einheimische können einen Blick auf die Geschichte der nordschwäbischen Stadt werfen und historische Gebäude kennenlernen. Auf diesem Rundgang werden kunsthistorische Zusammenhänge anschaulich erläutert; Informationstafeln an ausgewählten, bedeutsamen Gebäuden weisen auf besondere Sehenswürdigkeiten hin. Ausgebildete Stadtführer begleiten Sie auf dem etwa Gruselführung an Halloween in Heidenheim 90-minütigen Spaziergang durch die historische Altstadt und informieren Sie unterhaltsam und kompetent über Gundelfingens interessante Ereignisse. Der Treffpunkt ist am Kirchplatz vor der Stadtpfarrkirche St. Martin, die Gebühr beträgt 2,50 € pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich und eine FFP2-Maske mitzubringen. Informationen und Anmeldung: Kulturund Sportamt Gundelfingen, Tel. 09073 999 118, E-Mail info@gundelfingen-donau.de. pm/Stadt Gundelfingen Gruseln, Schaudern, Zaubertränke Halloween-Erlebnisführung auf Schloss Hellenstein Heidenheim. Am Sonntag, 31. Oktober, veranstaltet die Stadt-Information Heidenheim eine Halloween- Erlebnisführung. Freie Termine gibt es noch um 19:00 Uhr, 19:20 und 19:40 Uhr. Das schaurige Erlebnis beginnt an der Hauptstraße 28 in Heidenheim. Gestärkt durch einen Zaubertrank führt die Tour hinauf zum Schloss Hellenstein. Auf dem Schlossgelände treibt so manch gruselige Gestalt ihr Unwesen. Über den finsteren Hermann-Mohn-Weg geht es zurück in die Stadt. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Theatergruppe Königsbronn. Gerne dürfen Teilnehmende verkleidet erscheinen. Vor dem Café Sonnleitner können knackige Bockwürste und Getränke verzehrt werden. Anmeldung und Informationen zur kostenpflichtigen, rund eineinhalbstündigen Tour gibt es bei der Stadt-Information unter Tel. 07321 327-4915 oder online auf www.tourismus-heidenheim.de. Nur auf Voranmeldung und Vorkasse unter Angabe von Kontaktdaten bis 28. Oktober möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Kosten inklusive Zaubertrank: 8,50 € Erwachsene, 5,50 € Kinder bis 12 Jahren, 3,00 € Fackel, 3,00 € Bockwurst. pm/ Stadt Heidenheim Ulmer Synagoge Foto: D. Stängle Heidenheim. Der Heimat- und Altertumsverein Heidenheim und das Museum Schloss Hellenstein laden am Dienstag, 12. Oktober, zum Lichtbildervortrag „Antisemitismus in Württemberg 1871-1933“ von Dr. Martin Ulmer (Tübingen) ein. „Fake News“, Verschwörungsmythen, gewalttätige Krawalle in Stuttgart mit zerschlagenen Schaufenstern – das alles gab es in Württemberg auch schon in der vermeintlich guten alten Zeit, in den sechs Jahrzehnten vor dem Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft. Die Nazi-Diktatur brach Die Region keineswegs im völlig Blick unvermittelt über Württemberg herein, über mit Firmenportraits, diesen vielen Kleinstaat Tipps zu im Veranstaltungen, Beck informativen Kaiserreich, Ratgeberthemen dessen Eliten immer Deutschen Foto: Benjamin und Bildergalerien ein bisschen auf ländle24.de die Legende pflegten, das Land sei weitgehend nazi-immun gewesen und das Bürgertum seiner Hauptstadt sei immer liberal geblieben. Dass dies nicht zutrifft, wird der Referent in seinem Vortrag anschaulich zeigen. Beginn um 19.30 Uhr im Museum Schloss Hellenstein, Abendkasse. Es gilt die aktuelle Corona-Verordnung, weshalb die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung unter Telefon 07321-327 4710 oder museen@heidenheim.de erforderlich ist; 3G-Einlassregel mit Nachweispflicht. pm/Stadt Heidenheim Die Region im Blick mit Firmenportraits, vielen Tipps zu Veranstaltungen, informativen Ratgeberthemen und Bildergalerien auf ländle24.de

SamStag, 9. Oktober 2021 11 ArchäopArk Eiszeitkunst damals - heute. Entdecke den Eiszeitkünstler in Dir! Foto: A. Janas, Archäopark Stetten. Am Sonntag, 10. Oktober, können Besucher generationenübergreifend tagsüber von 11 bis 17 Uhr Skulpturen aus Speckstein selber schnitzen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Unter der Anleitung eines zertifizierten Archäo-Guides entstehen einzigartige kleine Kunstwerke, die anschließend mit nach Hause genommen werden dürfen. Speckstein ist ein leicht zu bearbeitendes talgiges Gestein, das je nach Zusammensetzung als Mineral oder als Gestein bereits in der Altsteinzeit Verwendung fand. Es entstehen keine Zusatzkosten und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aktuelle Informationen zu den Corona bedingten Maßnahmen sind unter www.archaeopark-vogelherd.de erhältlich. Aktion Gelbes bAnd Städtische Obstbäume dürfen geerntet werden Simon Pearce sucht kabarettistisch nach Frieden PEA(r)CE on Earth Der „Eddie Murphy aus Puchheim“ in der Egauhalle Dischingen. Simon Pearce hat immer noch nicht genug oder besser gesagt, er fängt jetzt erst richtig an. Nach dem großen Erfolg seines ersten abendfüllenden Solo Programms „Allein unter Schwarzen“ kommt der „Prince Charming“ (Süddeutsche Zeitung) der neuen Kabarett & Comedy Szene mit seinem zweiten Streich daher: PEA®CE on Earth! Den Weltfrieden will er nicht auf der Bühne ausrufen, aber sich zumindest auf die Suche nach dem inneren Frieden begeben. Simon Pearce, Sohn einer bayerischen Volksschauspielerin und eines Nigerianers, bringt das perfekte Rüszeug für den inneren Frieden mit. Ein bisschen Hakuna Matata hier und ein bisschen „Sei Ruah haben“ da. Aber leider stört immer irgendetwas diese „innere Ruhe“. Menschen, die auf der Foto: Philipp Wulk Rolltreppe nebeneinander stehen, Hausmeister mit dem Laubbläser um acht Uhr früh, vorurteilsüberladene Menschen, oder einfach die unbehagliche Situation in einem Flugzeug zu sitzen. Ja, meistens ist es Angst in ihren verschiedenen Facetten. Mit einer fulminanten Mischung aus lustigen Anekdoten, die einem seine persönlichen Ängste näherbringen, und gesellschaftskritischen Querverweisen, schafft es der „Eddy Murphy aus Puchheim“ (Freisinger Tageblatt) gleichermaßen zum Lachen. Info kompakt Sonntag, 17. Oktober, 18 Uhr Tickets im Pressehaus Heidenheim und Arche-Karten-Tel. 07327 9227688. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln, wie die „3G-Regel, AHA & L“. pm/Arche Dischingen Eva Wieland Foto: Stadt Hdh Heidenheim. Die Stadt Heidenheim ist Teil der „Aktion Gelbes Band“. Obst von städtischen Bäumen darf damit kostenlos und ohne Rücksprache geerntet werden. Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Quitten hängen derzeit an den Obstbäumen der Stadt. Damit die Früchte nicht verfaulen, dürfen Bürger an 21 Standorten insgesamt 255 Obstbäume abernten. Die Bäume sind jeweils mit einem gelben Band versehen. Bereits im letzten Jahr nahm die Stadt an der Aktion teil. Die gekennzeichneten Obstbäume sind im gesamten Stadtgebiet verteilt. Streuobst ist ein wichtiger Baustein eines klimafreundlichen Lebensstils. Das Projekt beugt nicht nur Lebensmittelverschwendung vor, sondern trägt durch verkürzte Transportwege auch zur Reduzierung des Ausstoßes klimaschädlicher Gase bei. Das Foto zeigt Eva Wieland, Landschaftsplanerin der Stadt Heidenheim. pm/Stadt Heidenheim Josef und die Frau Potifars Freitag, 15. Oktober, 19 Uhr: Vortrag Manfred Tiemann Bild: Orazio Gentileschi: Josephs und Potiphars Weib (1626) Heidenheim. Am Freitag, 15. Oktober, 19 Uhr, kommt Manfred Tiemann ins Ökumenische Gemeindezentrum Mittelrain mit dem Vortrag „Josef und die Frau Potifars in Bildender Kunst, Literatur und Musik“. Er schreibt dazu: Die biblische Josefgeschichte mit ihrer Verführungsszene gehört längst zur Weltliteratur. Der Koran nennt die gesamte Josefgeschichte „die schönste Erzählung“ und widmet ihr eine ganze Sure. Zahlreiche Künstler wie Rembrandt, Emil Nolde, Marc Chagall, HAP Grieshaber, und Dichter wie Thomas Mann fühlten sich dazu angeregt, bei ihren Josef-Bearbeitungen ihre kultur-, zeit- und theologiegeschichtlichen Prägungen einfließen zu lassen. Spannend sind dabei die Verflechtungen zwischen Persien und Europa. Das Entdecken kulturübergreifender Bezügen zwischen dem Nahen Osten und Europa kann heutige oft traditionell/ideologisch geprägte Vorstellungen kultureller Grenzen in Frage stellen und einen Beitrag zur Völkerverständigung und zum interreligiösen Dialog leisten. Der evangelische Theologe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Rezeption biblischer Themen und Geschichten durch die Kunst. Die Zusammenschau verspricht einen anregenden Abend. Veranstalter ist der Förderverein „Pro ÖGZ“. Es gilt die aktuelle Corona-Verordnung. pm/Pro ÖGZ Fotos: Daniela Staengle Stadtradelsieger 2021: Stadt Stadt (721 Radelnde in 44 Teams fuhren 140.937 km, minus 21 t CO2): Radelaktivste: Gisela Noris (936 km) und Norbert Fandrich (1.177 km). Mitgliederaktivstes Team: „Die Linke“ (713 km/ Kopf. Mitgliederstärkstes Team: „Firma Voith“ (72 Mitglieder). Radelaktivstes Team: „SV Mergelstetten“ (21.265 km). Fahrradaktivstes Schulteam: „Werkgymnasium“ (21.004 Kilometer). Landkreis (1.208 Radelnde in 81 Teams fuhren über 200.000 km). Radelaktivste: Marlies Willer (nicht abgebildet, 1.747 km) und Friedrich Willer (2.905 km). Mitgliederaktivstes Team: „Die Linke“ (713 km/ Kopf). Mitgliederstärkstes Team: „Werkgymnasium“ (156 Mitglieder). Radelaktivstes Team: „Radelmeister“ (32.237 km). dast ... live dabei!

Neue Woche

Heidenheim Oktober Sontheim Region Landkreis Stadt Kirchweihmarkt Heidenheimer Menschen Herbrechtingen