Aufrufe
vor 1 Jahr

WZ_07.03.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Landkreis
  • Heidenheimer
  • Autohaus
  • Pflege
  • Beruf
  • Kinder
  • Menschen
  • Frau
  • Wagner

SAMSTAG, 7. März 2020

SAMSTAG, 7. März 2020 14 Arbeitsrechtliche Fragen zum Corona-Virus: Zahlt der Arbeitgeber bei CoronaQuarantäne? Rechtsexperte Prof. Dr. Sirnon A. Fischer klärt arbeitsrechtliche Fragen zum Corona-Virus Foto: SRH Fernhochschule Meetings und Messen werden abgesagt, Kindergärten und Schulen werden geschlossen und Arbeitsplätze bleiben leer. Das Corona-Virus hat unseren Alltag erreicht. Wie sich die rechtliche Situation für Arbeitnehmer im Fall von Quarantäne, Zwangsurlaub und geschlossenen Kindergärten gestaltet, erklärt Prof. Dr. Sirnon A. Fischer, Studiengangsleiter Wirtschaftsrecht an der SRH Fernhochschule - The Mobile University. Krankschreibung und Krankengeld: Wer zahlt das Gehalt im Krankheitsfall? Im ersten Schritt gilt bei einer Erkrankung infolge einer Corona-lnfektion dasselbe wie bei anderen Krankheitsfällen: Man meldet sich beim Arbeitgeber unverzüglich krank und lässt sich vom Arzt krankschreiben. Dann zahlt der Arbeitgeber für maximal sechs Wochen das Gehalt in voller Höhe weiter. Innerhalb dieses Zeitraums wird man in der Regel wieder gesund. Sollte das nicht der Fall sein, zahlt die Krankenkasse im Anschluss das sogenannte Krankengeld. Quarantäne: Homeoffice oder Entschädigungsleistungen Sollte es sich um eine staatlich angeordnete Quarantäne handeln und dem Arbeitnehmer dadurch die Ausübung seines Berufs für eine bestimmte Zeit untersagt werden, dann merkt der Arbeitnehmer kaum einen Unterschied zur oben beschriebenen Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Denn nach dem Infektionsschutzgesetz (§ 56 lfSG) erhält der Arbeitnehmer sechs Wochen lang eine Entschädigungsleistung gezahlt, die der Höhe des Verdienstausfalls entspricht. Dies gilt natürlich nur, wenn er tatsächlich nicht arbeiten darf und einen Verdienstausfall hat. Bei Arbeitnehmern, die im Homeoffice arbeiten können, greift die Entschädigungsleistung nicht. Im wohl unwahrscheinlichen Fall, dass die Quarantäne länger als sechs Wochen dauert würde ab der siebten Woche eine Entschädigung gezahlt, die den Leistungen des Krankengeldes entspricht. Tipp für Arbeitgeber und Selbstständige: Entschädigungsleistung kann rückerstattet werden Die Entschädigungsleistung zahlt der Arbeitgeber. Die Beträge kann er sich jedoch später vom Staat erstatten lassen. Hier ist es für den Arbeitgeber wichtig, dass er die dreimonatige Antragsfrist nicht versäumt. Und noch ein Hinweis: Die Entschädigung gibt es auch für Selbständige. Verhalten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Falle einer Infektion Wenn kein Quarantänefall vorliegt, so sollte der Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber in jedem Fall unverzüglich über die Infektion informieren. Denn der Arbeitgeber hat eine Fürsorgepflicht für seine Mitarbeiter und somit auch für die nicht infizierten Kollegen. Arbeitgeber können in diesem Fall eine Tätigkeit im Homeoffice anweisen oder, sollte dies nicht möglich sein, den infizierten Arbeitnehmer freistellen. Zwangsurlaub: Was passiert, wenn der Betrieb schließt oder Arbeitnehmer freigestellt werden? Wenn der Arbeitgeber sich entscheidet, seine Arbeitnehmer nicht arbeiten zu lassen, muss er trotzdem weiter das Gehalt bezahlen. Seinen Urlaub muss man dafür nicht opfern. Hier liegt ein Fall des sogenannten Annahmeverzugs vor (vgl. § 615 BGB). Wenn das eigene Kind erkrankt ist: Wer kümmert sich? Auch hier gilt dasselbe, wie bei anderen Erkrankungen eines Kindes: Wenn das Kind während der Krankheitsphase der Beaufsichtigung und Betreuung bedarf, muss sich ein Elternteil dies vom Arzt attestieren lassen. Dieses Attest wird umgangssprachlich auch II Kindkrankschreibung“ genannt. ln diesem Fall springt die Krankenkasse ein und zahlt dem Arbeitnehmer ein Krankengeld (vgl. § 45 SGB V). Anspruch auf dieses Krankengeld hat man jährlich für 10 Tage je Kind, bei Alleinerziehenden sind es 20 Tage je Kind. Bei drei und mehr Kindern sind es maximal 25 Tage im Jahr und bei Alleinerziehenden entsprechend 50 Tage. Für die Dauer dieser „Kindkrankschreibung“ hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Freistellung gegenüber seinem Arbeitgeber und darf der Arbeit fernbleiben. Der Arbeitgeber schuldet für diese Zeit der Freistellung natürlich kein Gehalt. Kindergarten oder Schule bleiben wegen Infektionsverdacht geschlossen- und jetzt? Da das Kind nicht krank ist, greift die II Kindkrankschreibung“ nicht – somit ist Organisationstalent gefragt. Man kann auf ein optimales Umfeld hoffen, in dem zum Beispiel die Großeltern oder andere Familienmitglieder, vielleicht sogar gute Freunde einspringen können. Wo das nicht geht, wird man sich schnell mit dem Arbeitgeber einigen müssen. Vielleicht hat man Glück und er gewährt nicht nur kurzfristig noch nicht verplante Urlaubstage, sondern rundet auch großzügig auf. Einen Anspruch auf bezahlte Freistellung gibt es in diesen Fall leider nicht. Nächste Termine: 10.03.20 Heidenheim 14.30-19.30 Uhr 1. FC Heidenheim 11.03.20 Böhmenkirch 14.30-19.30 Uhr Turn- und Festhalle Kreisverband Heidenheim e.V., Schloßhaustr. 98, 89522 Heidenheim Tel. 0 73 21/35 83-0, Fax 0 73 21/35 83-60 UNSER ANZEIGENSERVICE 0 73 21 / 347-610 Wechseln Sie mit Ihrem Auto zur günstigen HUK-COBURG! vermittelt für: Kfz-Versicherung Mit dem Kauf eines neuen Autos können Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln und bares Geld sparen. Überzeugen Sie sich selbst von den günstigen Beiträgen der HUK-COBURG, vermittelt durch die VPV, und fordern Sie Ihr persönliches Angebot bei uns an. Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne. Robert Hadespek Bahnhofstr. 8 · 73430 Aalen Telefon: 0 73 61 / 4 99 17 Mobil: 01 74 / 1 86 86 85 Robert.Hadespek@ vpv.de

SamStag, 7. März 2020 15 Sonderveröffentlichung Gut versichert foto: © gorbachevSergeyfoto pixabay Ihr Kfz-Versicherungsmodell Haftpflicht-, Teilkasko- und Vollkaskoversicherung neues auto? neuer versicherungstarif! neuwagen sollten kaskoversichert werden. Zusätzliche leistungen wie pannen- und unfallhilfe oder Krankenrücktransport können individuell integriert werden. auto01_c_pexels auf pixabay (txn-p). Schon ein Kratzer am eigenen oder fremden Auto kann richtig teuer werden. Deshalb ist eine gute Autoversicherung für jeden Pkw-Besitzer wichtig. Zwischen der Vielzahl von Anbietern und Tarifen fällt manchem schwer die Übersicht zu behalten. Die Wahl der richtigen Kfz-Versicherung hängt von vielen Faktoren ab. In einem kurzen Überblick sind drei grundlegende Kfz-Versicherungsmodelle unterschieden. » Haftpflichtversicherung Die Haftpflichtversicherung ist für Inhaber eines Kraftfahrzeuges gesetzlich vorgeschrieben. So wird sichergestellt, dass im Straßenverkehr Geschädigte garantiert Ersatzleistungen erhalten. Eine Haftpflichtversicherung kommt für Sach-, Personen- und Vermögensschäden auf. Wie hoch der Beitrag für den Versi- cherten ausfällt, hängt von verschiedenen Kriterien wie Beruf, Wohnort und SF-Klasse des Versicherten sowie der Leistungsfähigkeit und Art des Fahrzeuges ab. » Teilkaskoversicherung Die Teilkaskoversicherung kommt in der Regel für Schäden wie Diebstahl, Glasbruch, Brand und Explosion sowie Kollision mit Haarwild auf. Auch unmittelbare Unwettereinwirkungen, also Hagel, Überschwemmung, Sturm oder Blitzschlag sind versichert. » Vollkaskoversicherung Alle Leistungen einer Teilkaskoversicherung sind auch in der Vollkaskoversicherung enthalten. Als wesentliche Zusatzleistung erstattet sie jedoch mutwillige Beschädigungen am Auto oder Blechschäden nach selbst verschuldeten Unfällen. Versicherungsprotokoll bei Verkehrsunfall Versicherer bearbeiten Bagatellunfälle auch ohne polizeiliche Unfallaufnahme Winter bringt Schnee mit sich. Was auf den ersten Blick idyllisch aussieht, kann schnell zur Gefahr im Straßenverkehr werden. Die eine oder andere Schlitterpartie kann zu einem Verkehrsunfall werden. » Gemeinsames Protokoll für Versicherer Was viele nicht wissen: Ihr Versicherer verlangt bei Bagatellunfällen für die Schadensregulierung keine polizeiliche Unfallaufnahme. Sie können den Unfall somit auch selbst dokumentieren. Der Versicherer akzeptiert auch ein von den Unfallbeteiligten gemeinsam angefertigtes Protokoll. » Anforderungen wie polizeiliches Protokoll Das Unfallprotokoll sollte die gleichen Angaben enthalten wie ein Polizeiprotokoll. Am besten gelingt das mit dem Europäischen Unfallbericht. Den Europäischen Unfallbericht er- hält man kostenlos bei seinem Kraftfahrtversicherer oder zum Download unter www.kfz-auskunft.de. » Was Sie auf jeden Fall nach einem Unfall notieren sollten 1. Das amtliche Kennzeichen des Unfallgegners. 2. Namen und Adressen der beteiligten Fahrer. Lassen Sie sich die Ausweispapiere zeigen, und notieren Sie Versicherungsgesellschaft und Nummer des Versicherungsscheines. 3. Ort und Zeit des Unfalls. 4. Namen und Adressen von Zeugen. 5. Sicher ist sicher: Fotografieren Sie nach Möglichkeit die Unfallstelle von verschiedenen Standpunkten aus. Zeichnen Sie eine Unfallskizze. Ganz wichtig: Informieren Sie schnellstmöglich Ihren Versicherer. Geben Sie niemals ein Schuldanerkenntnis ab. Ihre Ansprechpartnerin Wir präsentieren Ihre Themen mit profihaftem Konzept: Wechseln Sie mit Ihrem Auto zur günstigen HUK-COBURG! Constanze Wagner Mediaberaterin Tel. 07321-347-611 E-Mail constanze.wagner@hz.de Neueröffnungen, Firmenfeste, Flyer und Prospektverteilung ... vermittelt für: Kfz-Versicherung Mit dem Kauf eines neuen Autos können Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln und bares Geld sparen. Überzeugen Sie sich selbst von den günstigen Beiträgen der HUK-COBURG, vermittelt durch die VPV, und fordern Sie Ihr persönliches Angebot bei uns an. Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne. Robert Hadespek Bahnhofstr. 8 · 73430 Aalen Telefon: 0 73 61 / 4 99 17 Mobil: 01 74 / 1 86 86 85 Robert.Hadespek@ vpv.de

Neue Woche

Heidenheim Landkreis Heidenheimer Autohaus Pflege Beruf Kinder Menschen Frau Wagner