Aufrufe
vor 5 Monaten

WZ 05.12.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Heidenheimer
  • Dezember
  • Volksbank
  • Menschen
  • Millionen
  • Wagner
  • Wochenzeitung
  • Region
  • Weiterhin

SamStag, 5. Dezember

SamStag, 5. Dezember 2020 28 HEIDENHEIM -Sport in Stadt und Kreis Lebendige Vereinskultur gestalten und sichtbar machen WSJ gewinnt Ideenwettbewerb des Ministeriums für Ländlichen Raum. Förderung für Gratis- Workshops zur Entwicklung von „Werteleitbildern“ als Teil der Vereinskultur. Foto: Daniela Stängle So kommt Ihr So Sport kommt in die Ihr Sport in die WochenZeitung.de WochenZeitung.de WochenZeitung.de Maike Wagner Teamleitung Maike Wagner Teamleitung Maike Die WochenZeitung Wagner aktuell aktuell Teamleitung in Heidenheim ist für ist Ihre für Ihre Die WochenZeitung aktuell in Sportmitteilungen und Die Heidenheim WochenZeitung ist für Ihreund aktuell Sportmitteilungen in Veranstaltungshinweise Heidenheim ist und 24 Stunden erreichbar für Ihre unter: Veranstaltungshinweise Sportmitteilungen 24 Stunden erreichbar und unter: 24 Tel. Veranstaltungshinweise Stunden 0 73 erreichbar 21 / 347 610 unter: Tel. 07321 347-610 Tel. 24 E-Mail Stunden 0 maike.wagner@ 73 erreichbar 21 / 347 610 unter: E-Mail maike.wagner@hz.de E-Mail maike.wagner@ hz.de Tel. 0 73 21 / 347 610 hz.de E-Mail maike.wagner@ hz.de Lichtblick in schwierigen Zeiten: Die Württembergische Sportjugend (WSJ), Jugend-organisation des Württembergischen Landessportbundes (WLSB), kann den Sport-vereinen ab sofort ein kostenfreies und von der Corona-Pandemie unabhängiges Angebot zur Zukunftssicherung unterbreiten: Das Projekt „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ wurde im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:Schaffen“ von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) aus 141 Einreichungen ausgewählt. Das bedeutet: Durch die finanzielle Unterstützung können WLSB-Mitgliedsvereine ab sofort kosten-los von diesem Beratungsmodul im Workshop-Format Gebrauch machen und sich bei der WSJ melden. „Wir freuen uns über diese Anerkennung und sind sehr glücklich“, sagt die WSJ-Vorsitzende Anne Köhler. „Durch die Förderung können wir in diesen unsicheren Zeiten ein Gratis-Angebot offerieren, das es Vereinen ermöglicht, sich mit ihrem Selbstverständnis auseinanderzusetzen. Gerade jetzt, wo der Sportbetrieb fast voll-ständig eingeschränkt ist, gibt es dennoch Chancen, den Verein weiterzuentwickeln“, so Anne Köhler. „Der normale Alltag ist durch die Corona-Pandemie ausgehebelt“, erklärt auch Peter Hauk, Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, und ergänzt: „Die ausgewählten Projektideen helfen, unsere Werte über die Pande-mie hinaus und in der Zeit danach zu bewahren“. Das Beratungsmodul besteht aus einem Tages-Präsenz-Workshop oder – in der digi-talen Variante - mehreren Workshop-Teilen. Sportvereine, die Interesse an der Ent-wicklung eines Werteleitbilds haben, können sich bei der Württembergischen Sport-jugend unter Tel.: 0711/28077-140 oder E-Mail info@wsj-online.de informieren. Das Projekt „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ wird gefördert durch den Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Der Ideenwettbewerb „Gemein-sam:- Schaffen“ ist Teil des Impulsprogramms „Na klar, zusammen halt…“ der Lan-desregierung Baden-Württemberg. Quelle: WLSB ÜBER DIE WSJ Die Württembergische Sportjugend (WSJ) ist die Jugendorganisation des Württembergischen Landessportbundes e.V. (WLSB). Mit rund 880.000 jungen Menschen ist sie der größte Jugendverband in Württemberg. Die Mitglieder verteilen sich auf mehr als 5.700 Sportvereine in 24 Sportkreisen. Die WSJ ist ein vom Land Baden- Württemberg anerkannter freier Träger der außerschulischen Jugendarbeit und Jugendbildung. Vorsitzende der WSJ ist Anne Köhler. Die WSJ-Geschäftsstelle leitet Mathias Bauer. Rabatt-Aktion!!! - gültig bis 23.12.2020 - 15 % Rabatt auf die hsb Fan-Kollektion für hsb-Mitglieder 10 % Rabatt für Nicht-Mitglieder Verkauf über die hsb-Geschäftsstelle Sportkreispräsident Klaus-Dieter Marx Wilhelmstraße 198, 89518 Heidenheim Telefon: 07321 22660

SamStag, 5. Dezember 2020 29 HEIDENHEIM -Sport in Stadt und Kreis Keine Angst vor der Kälte Wie Arthrosepatienten schmerzfrei durchs Winterhalbjahr kommen Wenn Nebel, Nässe und Kälte die Witterung bestimmen, ist das nicht nur ungemütlich, sondern verursacht mitunter sogar Schmerzen. Besonders Arthrosepatienten klagen im Herbst und Winter über stärkere Beschwerden. Das kann zum einen daran liegen, dass bei kühlen Temperaturen die Durchblutung vermindert ist - Muskeln verspannen sich und die Gelenke werden schlechter mit Nährstoffen versorgt. Zum anderen bewegen sich viele in der kalten Jahreszeit aufgrund des Wetters weniger - dabei ist Bewegung für Arthrosepatienten unerlässlich. Zudem schlägt vielen Menschen die dunkle Jahreszeit aufs Gemüt, was oft dazu führt, dass Beschwerden mehr wahrgenommen werden. » Vom Sofa in die Bewegung Umso wichtiger ist es, gezielt gegen die Probleme anzugehen. Die erste einfache Maßnahme: sich bei Kälte warmhalten! Wer draußen unterwegs ist, sollte sich entsprechend kleiden. Handschuhe, Skiunterwäsche, Schal, langer Mantel und dicke Schuhe schützen jetzt am besten. Wer durchgefroren ist, kann die Gelenke mit einer heißen Dusche und warmen Hand- oder Vollbädern wieder geschmeidig machen. Ebenso tut jetzt Wellness - von Saunagängen über Whirlpool-Besuche bis hin zu entspannenden Massagen - sowohl dem Körper als auch der Seele gut. Besonders geeignet sind in dieser Jahreszeit Aquafitness, Gymnastik, Qi Gong oder winterliche Spaziergänge. Text: djd Bei frostigen Temperaturen ist warme Kleidung wichtig, um die Gelenke zu schützen. Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/ Kablonk Micro-Fotolia Lauftipps für die kalte Jahreszeit Mit Profiwissen sicher und fit beim winterlichen Freizeitsport Laufen ist gesund! Es stärkt die Muskeln und das Herz-Kreislauf-System und hat viele positiven Nebeneffekte. Kein Wunder, dass viele Joggingfans auch im Winter nicht auf ihren Lieblingssport verzichten wollen. Berücksichtigt man Tipps erfahrener Laufsportler, spricht auch nichts dagegen. » Lockeres Tempo, angemessene Sportkleidung, durch die Nase atmen Selbst bei schlechtem Wetter kann man meist eine halbe Stunde bei lockerem Tempo joggen - in wetterfester, atmungsaktiver Sportkleidung nach dem Zwiebelprinzip. Empfehlenswert ist es, sich vorher zuhause etwas aufzuwärmen, indem man beispielsweise einige Minuten auf der Stelle läuft. Bei lockerem Lauftempo möglichst durch die Nase atmen, damit die kühle Luft ausreichend erwärmt wird - das schützt die Bronchien. Rutschiger Untergrund erschwert das schnelle Laufen, auch reagiert der Bewegungsapparat im Winter oft anders. Muskeln, Sehnen und Bänder werden durch die Kälte schlechter durchblutet, dadurch sind sie anfälliger für Verletzungen. Wenn trotz angepasstem Training und adäquater Ausrüstung Beschwerden am Bewegungsapparat auftreten, sollte man mit dem Laufen erst einmal aussetzen und dem Körper ein paar Tage zur Regeneration unter Einsatz von multiwirksamen Präparaten wie Traumeel gönnen. » Bei Infekten vorsichtig sein Vorsicht ist auch bei Erkältung und grippalem Infekt geboten. Bei einem leichten Schnupfen ist moderate Bewegung meist in Ordnung. Abgeschlagenheit oder Fieber erfordern aber eine etwa 14-tägige Laufpause. Ansonsten kann es gefährlich werden, schlimmstenfalls droht eine Entzündung des Herzmuskels. Text: djd Wettergerecht angezogen macht eine Runde Walken oder Spazierengehen auch im Winter Spaß. Foto: djd/CH- Alpha-Forschung/ ARochau - Fotolia

Neue Woche

Heidenheim Heidenheimer Dezember Volksbank Menschen Millionen Wagner Wochenzeitung Region Weiterhin