Aufrufe
vor 2 Jahren

WZ_04.01.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Heidenheimer
  • Stadt
  • Wochenzeitung
  • Menschen
  • Giengen
  • Stunden
  • Maike
  • Gemeinsam

SamStag, 4. Januar 2020

SamStag, 4. Januar 2020 14 JAHRESRÜCKBLICK 2019 TEIL 2 LLiebe Leserinnen und Leser, damit Ihnen einige der herausragendsten Eindrücke des vergangenen und spannenden Jahres noch einmal vor Augen geführt werden können, hat die WZ in dieser Ausgabe tief im Archiv gewühlt. Im zweiten Teil präsentieren wir Ihnen eine weitere Auswahl der schönsten, anerkennenswertesten und informativsten Höhepunkte der Region. Ihre Maike Wagner » Nacht der offenen Tür So abwechslungsreich wie das Leben in der Maria-von-Linden-Schule in Heidenheim gestaltete sich auch das von den Schülern getragene Programm bei der Nacht der offenen Tür. In unzähligen Angeboten, Mitmach-Aktionen und Präsentationen, stellten die Schüler neuen Interessenten ihre tägliche Umgebung vor. Der „Vertrauensvorschuss“, von dem ein Abiturient berichtet, hat spürbar Kreise gezogen. Es zeigt sich eine Gemeinschaft, in der jeder ankommen soll, seinen Weg finden und dazu ein breites Angebot an Möglichkeiten vorfindet. » Eröffnung Hospiz Barbara Mit einer offiziellen Einweihungsfeier, einem Tag der offenen Tür und einem Benefizkonzert wurde das Hospiz Barbara 2019 in der Heidenheimer Bergstraße eröffnet. Viele Jahre bereits engagierten sich Heidenheimer Bürgerinnen und Bürger, aber auch Institutionen wie das evangelische Bildungswerk Heidenheim sowie niedergelassene Ärzte und Mediziner des Klinikums für ein stationäres Hospiz in Heidenheim. Einen geeigneten Träger für das Hospiz zu finden, hat dennoch gedauert, denn die große Herausforderung bei der Umsetzung besteht in der vom Gesetzgeber festgelegten 5-Prozent-Teilfinanzierung durch Spenden. Mit der Stiftung Haus Lindenhof wurde eine Trägerin gefunden, die umfassende Erfahrung aus der Pflege in den Betrieb einfließen lassen kann. » Kommunal- und Kreistagswahl Die Frauen Union Heidenheim hat beim Internationalen Frauentag in St. Maria in Heidenheim Kandidatinnen zur Kommunal- und Kreistagswahl 2019 vorgestellt: Karin Häußler, Ursula Beimdieke, Hanne Bosch, Petra Saretz, Dr. Inge Gräßle (als MdEP), Maike Wagner und Maria Högerl. Hinten, v.l.: Carmen Lindemann, Petra Zein, Hildegard Müller, Heike Bruch, Petra Lange und Petra Bengelmann. „Die rote Laterne für Heidenheim muß im Kreistag weg“; so die damalige CDU-Kreisvorsitzende und Landesvorsitzende der Frauen Union, Dr. Inge Gräßle. Der Frauenanteil im Kreistag lag vor der Wahl bei 6,4 Prozent. » Stabile Stiftungsaktivität Die gemeinnützige und unabhängige Hanns-Voith-Stiftung setzte ihre erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre im Gründersinne fort. Die Hanns-Voith-Stiftung konnte ihre Mittelverwendung auf hohem Niveau beibehalten. Die Förderung umfasste regionale und überregionale Projekte in den Kernbereichen „Bildung und Erziehung“, „Kultur und Umwelt“, „Wissenschaft und Forschung“ sowie „Völkerverständigung und Entwicklungshilfe“. Mit einem Volumen in Höhe von ca. 670.000 € hat die Stiftung erneut ihre hohe Leistungsfähigkeit im weiterhin schwierigen Zinsumfeld gezeigt. Seit mehr als 60 Jahren engagiert sich die Hanns-Voith-Stiftung insbesondere für die Verbesserung von Zukunftschancen junger Menschen. » IHK Jahresempfang Erfolgreiche Wirtschaft brauche Menschen, offene Grenzen, Toleranz, Freiheit und eine gesunde Welt. - So die Kernbotschaft des IHK Präsidenten Markus Maier an die rund 400 Gäste beim Jahresempfang der IHK. „Die IHK macht sich für Weltoffenheit und gegen Ausländerfeindlichkeit stark“, betonte Maier besonders, „denn für die exportorientierte Wirtschaft der Region (Exportanteil 55 Prozent) sind Weltoffenheit und Regionalität, Verbindungen und Verbundenheit selbstverständliche Bestandteile des täglichen Wirtschaftens. Zum festen Programmpunkt des IHK-Jahresempfangs gehörte Siggi Schwarz & Band. » Doppel-Gold in Maastricht Die 71 Sängerinnen und Sänger des Neuen Kammerchors des Heidenheimer Schiller-Gymnasiums gewannen beim internationalen Chorwettbewerb in Maastricht. Sowohl in der Kategorie Jazz- und Popchor, als auch in der Kategorie Jugendchor - gemischte Stimmen konnten sie ihr Engagement vergolden - jeweils mit Golddiplomen. Der Neue Kammerchor setzte sich gegen 26 Chöre aus 7 Nationen durch. Neben Chören aus Holland und Deutschland waren auch Spitzenensembles aus Finnland, Russland, Korea, China und Japan am Start. » Ehrenbürger Senator h.c. Dr. Michael Rogowski wird 80 Fünf Jahrzehnte lang hat Dr. Michael Rogowski sein Leben, Wissen und Können der Weiterentwicklung des Hauses Voith und damit auch der Stadt Heidenheim gewidmet. Er arbeitete als Vositzender des Konzernvorstandes, wechselte auf den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden und leitete den Gesellschaftsausschuss. Seit 2010 ist er Vorsitzender der Hanns-Voith-Stiftung. Hervorgetreten ist Rogowski durch seine der deutschen Wirtschaft dienende ehrenamtliche Tätigkeit in maßgeblichen Spitzenorganisationen. U.a. war er Präsident des VDMA und Präsident des BDI . Neben seinem Einsatz für die Stadt Heidenheim tritt er als Kunst-, Kultur-, und Sportmäzen in Erscheinung. Die WZ berichtete in Ausgabe 10/2019 in Form eines Interview-Portraits.

SamStag, 4. Januar 2020 15 JAHRESRÜCKBLICK 2019 TEIL 2 » 100 Jahre MV Gussenstadt Der Musikverein Gussenstadt wurde am 14. September 1919 gegründet und kann dieses Jahr sein hundertjähriges Vereinsjubiläum feiern. Heute zählt der Verein 320 Mitgliedern, wobei die Gussenstadter Blasmusik aus 43 Musikerinnen und Musikern besteht. Aufgrund der bewegten wie bewegenden Geschichte wird der Verein das 100-jährige Jubiläum gebührend feiern. » 10 Jahre CC, ein neuer Heidenheim-Film, Jubiläumsbier und der FCH gegen Bayern Im zehnten Jahr des Heidenheimer Congress Centrums und des Schlosshotels Park Consul gab es besonders gute Gründe, die Pforten zu öffnen: Am 3. April war zum einen die Vorstellung des neuen HDH-Films - #INLOVEWITH- HEIDENHEIM - im Martin-Hornung-Saal zu sehen. Im Anschluss daran präsentierte die Brauerei Königsbräu das Jubiläumsbier zu 10 Jahren Schlosshotel und Congress Centrum. Das heiß erwartete Highlight des Abends war jedoch das Public Viewing im Martin-Hornung-Saal: Das Viertelfinalspiel des 1. FCH gegen Bayern München im DFB-Pokal in der bayerischen Landeshauptstadt, bei dem die Heidenheimer Fußball-Elf in der Allianz-Arena für Furore sorgten. » FCH im DFB Pokal Viertelfinale gegen Bayern München Mehr als 7.000 Fans begleiteten den 1. FC Heidenheim 1846 nach München zum DFB-Pokal Viertelfinalspiel. Die Favoritenrolle war dabei zwar klar verteilt, doch das Team von FCH Cheftrainer Frank Schmidt trat dem deutschen Rekordmeister und Pokalsieger auf Augenhöhe entgegen und gewann zudem bundesweite Sympathie. Das vom 1. FCH leistungsstarke Spiel ging trotz FCH Führung von 2:1 zur Halbzeit nach einer spannende zweiten Phase mit starker Moral beim FCH nach Handspiel und Elfmeter mit 5:4 an Bayern München. » 70 Jahre MSC Schnaitheim Volle Starterfelder erwartete die Moto Cross begeisterten Zuschauer beim „Saison Opener 2019“, dem 46. Internationaler Schnaitheimer ADAC Moto Cross auf der Rennstrecke am Hafnerhäule. Das Jahr seines 70-jährigen Bestehens feierte der MSC Schnaitheim mit einem großen Dreiin-Eins-Event. Den Verantwortlichen war es erneut gelungen, ein besonderes Moto Cross Programm nach Schnaitheim zu holen: Die DM Open, der DMV Ladies-Cup und die Internationale Deutsche Meisterschaft Seitenwagen wurden beim Jubiläums-Event ausgetragen. » Gemeinsam statt einsam Die DRK Heidenheim Pflegedienste gGmbH veranstaltete in Kooperation mit dem Kreisseniorenrat Heidenheim vier Themenabende unter dem Titel „Gemeinsam statt einsam“ im Karl-Kaipf-Heim in Herbrechtingenund im Haus der Pflege. Referenten waren Thaddäus Kunzmann, Demografiebeauftragter des Landes Baden- Württemberg, Dr. Andreas Schneider, Chefarzt der Kinderklinik Heidenheim, Krankenpfleger Manfred Kiss und Professor Dr. Albert Brühl von der Hochschule Vallendar. Den Abschluss der Vortragsreihe gestaltete das DRK gemeinsam mit Vertretern der Maria-von-Linden-Schule und der Bundesagentur für Arbeit mit dem Resümee, dass nur mit gutem Pflegepersonal die Herausforderungen an Pflege heute und in Zukunft zu bewältigen sind. » Neuer Besucherrekord Mehr als 4.000 Besuchern verzeichnete die diesjährige Bau- und ImmobilienMesse mit rund 80 Ausstellern im Heidenheimer Congress Centrum. Das ist ein neuer Rekord. Ein Schwerpunkt waren in diesem Jahr die Präsentationen von Bauträgern, die sich im Landkreis Heidenheim mit Neubauobjekten präsentierten. Die Nachfrage nach Wohnraum sei nach wie vor groß, so einer der Anbieter. » 7. Königsbronner Gespräche Die 7. Königsbronner Gespräche wurden in diesem Jahr mit dem Thema „Die Europäische Union vor der Wahl“ in der Königsbronner Hammerschmiede fortgesetzt. Die Veranstaltung von Roderich Kiesewetter MdB, direkt gewählter Abgeordneter im Deutschen Bundestag für Aalen-Heidenheim, und dem Deutschen Bundeswehrverband erfreute sich regen Interesses durch rund 250 Teilnehmer. » „Misch‘ Dich ein!“ forderten Heidenheimer Schüler (angesichts neo-antisemitischer Entwicklungen) bei der Stolperstein Wiederverlegung für Ernst Maier in Heidenheim. Dagmar Hollmann und Thilo Park hatten einen neuen Stein gestiftet, da der unsprüngliche Stolperstein bei Bauarbeiten abhanden gekommen war. Bürgermeisterin Simone Maiwald und Stadtrat Gerhard Oberlader (Initiator der Heidenheimer Stolpersteine) begleiteten die Veranstaltung mit Grußworten. Schüler der Theater AG der Eugen-Gauß-Realschule Heidenheim unter der Leitung von Brigitte Krug-Oberlader erinnerten mit selbstbewusst dargebrachten Sketchen an den Unrechtsprozess und die Ermordung von Ernst Maier durch die Nationalsozialisten.

Neue Woche

Heidenheim Januar Heidenheimer Stadt Wochenzeitung Menschen Giengen Stunden Maike Gemeinsam