Aufrufe
vor 1 Jahr

Wochenzeitung 12.10.19

  • Text
  • Giengen
  • Maike
  • Neresheim
  • Wagner
  • Wochenzeitung
  • Menschen
  • Heidenheimer
  • Landkreis
  • Oktober
  • Heidenheim
Wochenzeitung

Samstag, SAMSTAG, 12.

Samstag, SAMSTAG, 12. 12. Oktober 2019 142 250 JAHRE PETERSKIRCHE DETTINGEN Zur Kirchweih feiert die Dettinger Kirchengemeinde Jubiläum Seit 1769 bewegt die Peterskirche in Dettingen die Gemüter der Dettinger Bürger. Zum großen Festgottesdienst am Kirchweih-Sonntag, 20. Oktober, um 9.30 Uhr laden die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Dettingen herzlich ein. Mit einer Revue zur Kirchweihzeit möchte man sich der Geschichte erinnern. Den dazu gehörenden Feierschmaus gibt es am Kirchweihmontag. Traditionell wird das Dettinger Zentrum an diesem Tag von einem Kirchweihmarkt belebt. In diesem Jahr betreibt auch die evangelische Kirchengemeinde einen Stand, um die Renovierungskasse für die nächste Bauhürde aufzubessern. „Für die Menschen einen Raum zu haben, in dem sie zu Ruhe und Einkehr finden können und Gott begegnen, finde ich wichtig,“ sagt Pfarrer Manuel Ritsch. „Egal, ob jung oder alt, ob modernes Lied oder Choral.“ » Feierlichkeiten Bereits am 21. September hatte der Jubiläumschor die Jubiläumssaison eingeläutet. Unter der Leitung von Anja Schuhmacher konnten die Sänger*innen ihre zahlreichen Zuhörer mit einem weitreichenden Repertoire begeistern. Ein gemütliches Stelldichein auf dem Kirchberg bot das Buscafe 300 mit Sektempfang und allerlei Schmackhaftem. Bei der Kirchengemeinde ist eine 50-seitige Festschrift erhältlich, mit vielen Anekdoten aus 250 Jahren sowie aktuellen Gemeindeaktivitäten. Die Peterskirche prägt seit 250 Jahren das Bild von Dettingen am Albuch. Fotos: pm, Tanja Bagusat - stock.adobe.com » Aus der Baugeschichte Der thurn und taxische Baumeister Joseph Dossenberg hatte den Neubau in nur einem halben Jahr Bauzeit an der Stelle der Vorgängerkirche erstellt. Zur Kirchweih 1769 weihte der damalige Pfarrer Philipp Ulrich Moser das neue Gotteshaus ein. Kein Geringerer als ein Lehrer des jungen Friedrich Schiller. Der Dichter setzte seinem wohl vorbildlichen Wegbereiter ein Denkmal durch eine Erwähnung in „Die Räuber“. Ein besonderes Highlight beherbergt das Dettinger Kirchenschiff auf der Empore: die von dem Heidenheimer Kirchenmusiker, Komponisten und Orgelsachverständigen Helmut Bornefeld konzipierte Orgel. Was die Gebrüder Link aus Giengen nach den Bornefeldschen Plänen gebaut haben, darf getrost als ein Kleinod sowohl in musikalischer als auch in optischer Hinsicht bezeichnet werden. Im Jahre 2003 wurde die Orgel deshalb auch in eine Liste schützenswerter Kulturdenkmale aufgenommen. (pm) Find us and like us! Facebook www.facebook.com/ WZ Heidenheim und www.wochenzeitung.de

Samstag, 12. Oktober 2019 15 Handyticket eingestellt Zum 14. Dezember endet HVG „ticket2go Der grüne Daumen » ... für Sievon unserer sympathischen WZ-Mitarbeiterin Sandra Graf Das Handyticket „ticket2go“ wird im Landkreis eingestellt Landkreis (pm). Die auch im Heidenheimer Tarifverbund (htv) für den bargeldlosen Erwerb von Fahrscheinen nutzbare Smartphone-App ticket2go wird zum 14. Dezember 2019 eingestellt. Seit April 2017 kann ticket2go im htv sowie in acht weiteren Verbünden in Baden-Württemberg zum bargeldlosen Erwerb von Fahrscheinen genutzt werden. Dar-über hinaus war ticket2go bis zum 8. Dezember 2018 auch landesweit im Schie-nenpersonennahverkehr gültig. Mit Einführung des Baden-Württemberg-Tarifs am 9. Dezember 2018 ist diese wichtige verbundüberschreitende Nutzungsmöglich-keit entfallen. Eine Anpassung der App an den neuen Tarif und an den bundes-weiten Standard für elektronische Fahr- 8712_mm scheine wäre nur mit unverhältnismäßig hohen Kosten möglich gewesen. Da eine nur innerhalb der jeweiligen Verbünde gültige App Foto:pm nicht zukunftsfähig ist, hat die ticket2go Betreibergesellschaft die Ein-stellung des Systems beschlossen. Bis einschließlich 14. Dezember 2019 können Fahrgäste, die die App nutzen, wie gewohnt Fahrten über ticket2go durchführen. Ab diesem Zeitpunkt ist ein Ein- oder Aus-Checken über die App für die Kunden nicht mehr möglich. Die Nutzer können sich für ihre Unterlagen nach Ende des Vertriebs über die App ihre Rech-nungen als PDF-Datei herunterladen. Reklamationen können noch bis zum 29. Februar 2020 entgegengenommen werden. Die baden-württembergischen Verbünde haben sich darauf verständigt, gemein-sam ein Handy-Ticket-System zu realisieren, das in allen Verbünden und landes-weit im verbundüberschreitenden Verkehr gültig ist. » Lesen Sie mehr auf www.wochenzeitung.de Pastinake – aromatisch, würzig und leicht süß Foto: pixabay.com Die Pastinake hat sich in früheren Zeiten in den hiesigen Breitengraden an derselben Beliebtheit erfreut, wie heutzutage die Kartoffel. Das Wintergemüse ist sehr nährstoffreich, bedingt durch einen hohen Stärke- und Zuckeranteil. Die Pastinake ist ein wohlschmeckendes Wurzelgemüse, welches sich leicht im heimischen Garten anbauen lässt. Bei der Pflege ist es nicht besonders anspruchsvoll und gedeiht bei der Einhaltung der Fruchtfolge prächtig. Der Geschmack ist aromatisch, würzig und leicht süß, dieser erinnert entfernt an Möhren und Petersilienwurzeln. In den letzten Jahrhunderten war die Pastinake ein wichtiges Grundnahrungsmittel und erobert sich, aufgrund der steigenden Tendenz zum biologischen Anbau, wieder ihren Platz in der hiesigen Küche. Die Pastinake bevorzugt einen überwiegend sonnigen Standort mit einem langanhaltenden Sonneneinfall. Damit sich die Wurzeln nicht verzweigen und gerade wachsen können, ist der Boden tief und gut aufzulockern. Für den Pastinaken-Anbau ist ein nährstoffreiches Pflanzsubstrat empfehlenswert, welches eher trocken ist. Je nährstoffreicher der Boden, desto intensiver entwickelt sich der Geschmack der Wurzeln. Geschmack trifft Tradition: Mit Gouda Holland liegt man immer richtig Wussten Sie schon, dass es allein in Deutschland über 500 verschiedene Käsesorten gibt? Damit die Wahl der richtigen Käsesorte nicht zu einem Glücksspiel wird, gibt es eine ganz einfache Möglichkeit, um z. B. einen geschmackvollen und zugleich traditionellen Gouda-Käse zu finden. Achten Sie hierfür beim Kauf von Gouda auf das gelb-blaue EU-Gütesiegel „geschützte geografische Angabe“! Nur dann haben Sie die Garantie, dass der Gouda aus 100 % niederländischer Milch hergestellt wird und in seiner natürlichen Rinde mindestens 4 Wochen auf Holzregalen in Holland reift. Der cremig-milde Gouda Holland – das Original eignet sich ideal für einfache Käse-Gerichte oder als leckerer Snack zwischendurch. Margherita-Pizza-Sandwich mit Gouda Holland Eine Scheibe Toast mit Ketchup bestreichen und mit Oregano bestreuen. Mit zwei Scheiben Gouda-Holland-Käse und frischem Basilikum belegen. Weitere Toppings nach ANZEIGE Geschmack hinzufügen. Mit der zweiten Toastscheibe bedecken und kurz festdrücken. Anschließend in einen Sandwich-Maker oder in den Ofen geben, bis der Käse geschmolzen ist. Den Toast in zwei Dreiecke schneiden und mit weiteren Basilikum-Blättern garnieren. Gewinnspiel: Auf vielen Gouda-Holland- Verpackungen und an der Frischetheke finden Sie Hinweise auf Gewinnspiele, bei denen Sie mit etwas Glück der nächste Gewinner sein können! Weitere Informationen finden Sie unter www.gouda-holland.de Binko bei lästigen Ohrgeräuschen Jeder Betroffene nimmt Tinnitus auf eine andere Art und Weise wahr. Ohrgeräusche tauchen plötzlich auf. Während sie bei dem einen nach kurzer Zeit wieder verschwinden, setzen sie sich bei dem anderen über Stunden, Tage oder Monate fest. Tinnitus kann unterschiedliche Auslöser haben: Ohrerkrankungen Körperliche Ursachen • Erkrankungen der Halswirbelsäule, Verspannungen im Nackenbereich oder der Wirbelsäulenmuskulatur • Bluthochdruck oder Durchblutungsstörungen Psychische Auslöser • seelische Ursachen • Dauerstress oder belastende Ereignisse Hilfe bei Tinnitus kommt aus der Natur ANZEIGE Aus den Blättern des Ginkgo-Baumes wird ein wertvoller Extrakt gewonnen. Binko ® ist ein anerkanntes, pflanzliches Arzneimittel, das als Wirkstoff einen Extrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern enthält. Binko ® kann die Behandlung von Ohrgeräuschen (Tinnitus) unterstützen, indem es die Durchblutung der feinen Gefäße des Innenohrs und des Gehirns verbessert. Binko ® 40 mg / 80 mg / 120 mg Filmtabletten, Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt, Anwend.: Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen und bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. Enthält Lactose. Weitere Angaben s. Gebrauchsinformation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Klinge Pharma GmbH, 83607 Holzkirchen

Neue Woche

Giengen Maike Neresheim Wagner Wochenzeitung Menschen Heidenheimer Landkreis Oktober Heidenheim