Aufrufe
vor 11 Monaten

NW 28.07.2021

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • August
  • Juli
  • Personen
  • Stadt
  • Giengener
  • Gottesdienst
  • Geschlossenen
  • Heidenheimer

20 MITTWOCH, 28. Juli

20 MITTWOCH, 28. Juli 2021 Giengener Stadtnachrichten 400 Shows hat die Band aus Ludwigsburg/Stuttgart in den vergangenen Jahren gespielt. Dabei waren die Alternative Rocker u. a. auch Support für Max Herre, Clueso und New Model Army. Beim SWR-Jugendsender „Das Ding“ wurden TUNE CIRCUS zum Newcomer des AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN aus dem rathaus Jahres gewählt. Mit ihrem Debutalbum gewannen sie den „Deutschen Rock & Pop-Preis“ in der Kategorie „Bestes Rock Album“. Mit anspruchsvollem, melodiösem und tanzbarem Sound begeistern sie Fans der handgemachten Musik – am liebsten live. Treffen Sie sich nach Feierabend mit zahlreichen anderen Musikbegeisterten in sommerlicher Atmosphäre zu einem schönen Konzerterlebnis, kühlen Getränken und einem kleinen Imbiss. Bewirtet werden die vier Abende von der Tennisabteilung und der Fußballabteilung der TSG Giengen sowie vom TV Hürben und dem RSV Hohenmemmingen. Amtliche Bekanntmachung AUS DER STADTKÄMMEREI: Steuertermin 15. August 2021 für Grund- und Gewerbesteuer 1. Grundsteuer: Aufgrund von § 28 des Grundsteuergesetzes (GrStG) wird die Grundsteuerrate für das 3. Quartal 2021 am 15.08.2021 fällig. Die Höhe des Betrages ist aus dem letzten Grundsteuer-Veranlagungsbescheid ersichtlich. 2. Gewerbesteuer: Aufgrund von § 19 des Gewerbesteuergesetzes (GewStG) wird die Gewerbesteuer-Vorauszahlungsrate für das 3. Quartal 2021 am 15.08.2021 fällig. Die Höhe des Betrages richtet sich nach dem letzten Gewerbesteuer-Vorauszahlungsbescheid 2021. Bei Steuerpflichtigen, die sich am Lastschrift-Einzugsverfahren beteiligen, veranlasst die Stadtkasse die Abbuchung der fälligen Beträge vom angegebenen Girokonto. Bei Überweisung oder Scheckeinzahlung ist zur richtigen Verbuchung die Angabe des Buchungszeichens unbedingt erforderlich; dadurch lassen sich Rückfragen und Missverständnisse vermeiden. Auskünfte erteilt die Steuerabteilung der Stadt Giengen, Obertorstraße 16, 89537 Giengen, Zi. 12, 1. OG, Tel.-Nr. 07322/952-2270 bzw. 2880. Ihr Steueramt Direkt zu Ihrem Service-Termin im Bürgeramt „Mit Termin geht alles schneller“ ist das Motto eines neuen Serviceangebots im Bürgeramt Giengen. Unter www. giengen.de können Sie per Klick auf „Bürgeramt – Termin online buchen“ (im „Direkt-zu“-Kasten rechts oben auf der Startseite) Ihren Besuch im Bürgeramt vorab ankündigen. Mit vielen Vorteilen: Sie erhalten einen festen Termin und haben in aller Regel keine Wartezeit. Sie erfahren im Vorhinein, wie viel Zeit Sie ungefähr benötigen werden. Das kleine „i“ bei jeder Dienstleistung sagt Ihnen, welche Dokumente Sie mitbringen müssen, ob der Service etwas kostet – und wenn ja, wie viel. Wir kennen Ihr(e) Anliegen, bevor Sie kommen und können uns, wo nötig, vorbereiten. Prima, wenn Sie dieses Angebot nutzen... Vielen Dank! Ihr Serviceteam im Bürgeramt Giengen Hallenschließung während der Sommerferien Die Turn- und Festhallen in den Teilorten einschließlich der Kegelbahn, das Bürgerhaus Schranne, die Bergschulturnhalle, die Bühlturnhalle, die Schwagesporthalle und die sonstigen Gruppenräume sind während der Sommerferien vom 1. August bis einschließlich 29. August 2021 geschlossen. Die Walter-Schmid-Halle einschließlich der Kegelbahn ist während der gesamten Sommerferien vom 1. August bis einschließlich 12. September 2021 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Bei der Vertragsunterzeichnung (v. l.): Geschäftsführender Gesellschafter Jens Liepert und Oberbürgermeister Dieter Henle Bild: Stadt Giengen Liepert Blitzschutz im GIP A7 – Flächen für kleine und mittlere Betriebe Die Flächen im Giengener Industriepark A7 (GIP A7) sind weitgehend vergeben; dennoch melden sich zahlreiche Unternehmen, die gerne im Gebiet investieren würden. Neben großen zählen dazu auch kleine und mittlere Betriebe auf der Suche nach Grundstücksflächen zwischen etwa 800 qm und 3.000 qm. „Wir freuen uns sehr über das große Interesse an Giengen und insbesondere am GIP A7 als Unternehmensstandort“, kommentierte OB Dieter Henle. „Bei einigen Investoren im Industriepark gibt es die Möglichkeit, entsprechende Flächen zu mieten.“ Um dem Ziel eines breiten Branchenmixes im GIP A7 weiter Rechnung zu tragen, hat sich die Stadt entschlossen, eine größere Teilfläche von insgesamt 13.000 m² in der Mitte des Gewerbegebietes in kleinere Grundstücke aufzuteilen. Die umlaufende Ringerschließung prädestiniere gerade diese Fläche für die Maßnahme, ergänzte Wirtschaftsförderer Sebastian Vetter: „Durch horizontale Teilung lassen sich hier bedarfsgerechte Grundstücke für kleinere und mittlere Betriebe herausmessen.“ Erster Vertragspartner auf der sogenannten „Fläche 7“ ist nun die in SOMMERPAUSE DER GIENGENER STADTNACHRICHTEN Rastede (Niedersachsen) ansässige Firma Liepert Blitzschutz GmbH mit neun Niederlassungen in Deutschland. Die Vertriebsniederlassung Süddeutschland, derzeit andernorts eingemietet, zieht in den GIP A7 und möchte die aktuelle Zahl der Beschäftigten von fünf auf zehn steigern. „Ein Aspekt war für Liepert die im Vergleich zum aktuellen Standort wesentlich verkehrsgünstigere Lage des GIP A7“, so Vetter. „Konkret übernimmt die Liepert Blitzschutz GmbH nun eine 800 Quadratmeter große Gewerbefläche.“ Das insgesamt über 120 Fachleute starke Familienunternehmen unterstützt seit über 30 Jahren gewerbliche Kunden in Sachen Blitzschutz. Gemeint ist damit sowohl der Schutz gegen direkte Blitzeinschläge als auch vor Schäden durch Überspannung an elektrischen Einrichtungen. „Trotz teils wesentlich günstigerer Angebote an alternativen Standorten entlang der A7 haben wir uns aus Überzeugung für den Wirtschaftsstandort Giengen entschieden“, so Inhaber Jens Liepert. „Wir möchten hier in einem prosperierenden Umfeld wachsen.“ Online-Informationen zu Leistungen sind unter www.blitzplanung.de zu finden. Sommerausgabe der Giengener Stadtnachrichten am 18. August 2021, der Redaktionsschluss für diese Ausgabe ist am Donnerstag, den 12. August 2021, 14 Uhr. Ab 8. September 2021 erscheinen die Stadtnachrichten wieder regelmäßig. Foto: sst

21 MITTWOCH, 28. Juli 2021 Giengener Stadtnachrichten Die Einhornkarte Kennen Sie schon die Einhornkarte? Mit dieser können Sie beispielsweise Mitglied bei verschiedenen Vereinen werden oder an Kulturveranstaltungen teilnehmen. Die Einhornkarte, die Sie im Rathaus beantragen können, gewährleistet Ihnen Vergünstigungen zu öffentlichen Einrichtungen (Bergbad, Volkshochschule, Stadtbücherei, Stadtmuseum, Haus der Jugend, Kulturveranstaltungen des Amtes für Kultur, Sport und Tourismus). Außerdem gibt es Ermäßigungen auf Mitgliedsbeiträge verschiedenster Giengener Vereine, Eintrittsgelder u. ä.. Im Bürgeramt der Stadtverwaltung Giengen oder im Informationsflyer, den Sie sowohl im Rathaus als auch in sämtlichen Einrichtungen finden, gibt es Näheres zur Antragsstellung, Umfang der Vergünstigungen und zu Vereinen, die sich an dem Rabattsystem beteiligen. Bei weiteren Fragen können Sie uns unter der Nummer 07322/952-2250 erreichen. Ein Neubau voller Perspektiven Ökologie und Nachhaltigkeit zählen bei Schiessle GaLaBau von jeher: Seit 1957 plant und realisiert das Unternehmen attraktive Gärten und Landschaftsflächen, bietet die zugehörige Pflege und ergänzend Floristik. Für all das brauchte das Unternehmen nun mehr Raum. Die Verantwortlichen bei Schiessle legten Wert darauf, dass ihr Slogan „Grüner wird’s nicht!“ sich auch aus technischer Sicht im Neubau widerspiegelt. Am 13. Juli konnten sich OB Dieter Henle und Wirtschaftsförderer Sebastian Vetter vor Ort vom Ergebnis überzeugen. Helle, großzügige Büroeinheiten sorgen für Platz zum Arbeiten und die Möglichkeit, bei Bedarf genügend Abstand zu halten. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach dient dem Eigenbedarf und kann bis zu hundert weitere Haushalte versorgen. „Nachhaltigkeit und Umweltschutz beginnen im Kleinen“, kommentierte Karin Schiessle das Konzept. Und führte ihre Gäste auch in den ansprechenden Lagerund Fahrzeugbereich, der in großer Zahl Lademöglichkeiten für E-Gartengeräte vorhält. „Wir stellen unsere Maschinen sukzessive auf Elektroantrieb um“, so die Geschäftsführerin, „im Sinne der Energiewende, unserer Gartenpflege-Kunden und ihrer Nachbarn: Die Laubbläser sind dann so leise wie ein Fön!“ OB Dieter Henle freute sich über die gelungene Umsetzung des Projekts – auch, weil die Stadt Giengen sich erfolgreich für eine Förderung des Neubaus im Programm „Entwicklung Ländlicher Raum“ stark gemacht hatte. Architektur und Farbgestaltung seien sehr einladend, kommentierte er: „Hier kann man sich wohlfühlen – als Kunde ebenso wie als Teil des Teams!“ Zu diesem Team zählen über 70 Kolleginnen und Kollegen, davon 10 Auszubildende. Trotz der aktuellen Freude und einer guten Auftragslage sei es ein schwieriges Jahr, resümierten Karin Schiessle und ihre Familie/ Geschäftspartner. „Die Corona-Pandemie und die damit verbundene Bürokratie schaffen erheblichen Mehraufwand“, erläuterte Martin Renner. „Das nasse Wetter bringt uns bei der Pflege der Flächen in Rückstand, die zahlreichen Umleitungen in der Region verlängern die Fahrtzeiten.“ Für Trauer bei allen sorge zudem der tragische Unfalltod eines Kollegen: „Das steckt man nicht so einfach weg.“ Dank langjähriger Erfahrung überwiege dennoch der Optimismus, so Hans-Martin Renner: „Es wird wieder leichter, ganz sicher. Das sieht man schon an dem, was hier entstanden ist: Unser Bau mit all seinen Ideen steckt ja voller Zukunft!“ Am Empfangstresen im neuen Firmengebäude: Martin Renner, Karin Schiessle, Hans-Martin Renner und Oberbürgermeister Dieter Henle (v. l. n. r.) Bild: Stadt Giengen Vor dem Eingang zum Firmensitz (v. l.): Tobias Bairle, Ute Brandner und Oberbürgermeister Dieter Henle Bild: Stadt Giengen TypePrint Digital wird Marke der BAIRLE Druck & Medien GmbH Nach 25 Jahren am Markt hat sich der Giengener Druckspezialist TypePrint Digital neu aufgestellt. Die 1996 von Ute Brandner und Werner Schilk gegründete Firma wird in Zukunft als Marke der BAIRLE Druck & Medien GmbH, Dischingen, aktiv sein. Anlass der Veränderung war das altersbedingte Ausscheiden von Werner Schilk. „In der Firma Bairle haben wir ein innovatives Unternehmen gefunden, dem wir uns gerne anschließen“, kommentierte Ute Brandner beim Besuch von OB Dieter Henle und Wirtschaftsförderer Sebastian Vetter am 8. Juli. Vor Ort war auch der Inhaber der Dischinger Druckerei, Tobias Bairle. Er erläuterte die neue Konstellation: „Die Marke TypePrint Digital wird ins Gesamtunternehmen übernommen, am Standort Giengen haben wir zusätzlich den ‚Medienverlag Giengen’ gegründet.“ Einen freien Parkplatz mehr mitten in Giengen gibt’s von 02.08. bis 15.08.: Wie in jedem Jahr stellt der Oberbürgermeister während seiner (fast) sicheren zwei Wochen Sommerurlaub die zentral gelegene, ansonsten aber völlig unauffällige „Oberbürgermeister“-Fahrzeugfläche am Rathaus gerne zur Verfügung. Die Maßnahme ist auch als Versprechen an seine Frau und sein Team zu sehen. Ergänzend gilt: „Sollte ich dennoch Im Zuge dessen fungiert der Medienverlag nun als Herausgeber des Giengener Infoblatts; die Auflage bleibt bei 6.200 Exemplaren. Ute Brandner als bisherige Geschäftsführerin betreut den Medienverlag, arbeitet eng mit dem Team in Dischingen zusammen und baut auf gewachsene Strukturen. Ein Produktschwerpunkt bleibt die Herstellung von Fahrzeugbeschriftungen, Schilder, Werbebannern und Fahnen. „Dank hoher Flexibilität und eines breiten Kundenkreises hat TypePrint Digital die Corona-Krise vergleichsweise gut überstanden“, so Brandner. „Wir zählen Kommunen und Vereine ebenso zu unseren Kunden wie Unternehmen in Industrie, Handwerk und Handel.“ Tobias Bairle betonte, dass der Medienverlag gerne mit der Stadt Giengen zusammenarbeite – der Standort solle langfristig erhalten bleiben. „Diesbezüglich würden wir uns über eine bessere Sichtbarkeit freuen – eventuell ein Schild am Straßenrand“, regte er an. Der Oberbürgermeister sagte gerne zu, das zu prüfen und zeigte sich bezüglich der weiteren Entwicklung optimistisch: „Das Engagement der Druckerei Bairle schafft sehr gute Voraussetzungen für den Giengener Druckspezialisten.“ Er lobte die Weiterbeschäftigung der bisherigen Mitarbeiter und gewann überdies die beiden Verantwortlichen fürs Giengener Sternenkässle: Der Medienverlag Giengen wird Teil des Sternenkässle-Aktionsbündnisses und übernimmt zukünftig den Druck der Flyer und Plakate. „Eine runde Sache“, so der Oberbürgermeister! 02.08 bis 15.08: OB-Parkplatz am Rathaus frei ums Rathaus kurven und Sie gerade auf meinem Parkplatz parken, gibt’s definitiv kein Knöllchen. Genießen wir alle den Sommer... Bis bald!“

Neue Woche

Heidenheim Giengen August Juli Personen Stadt Giengener Gottesdienst Geschlossenen Heidenheimer