Aufrufe
vor 1 Jahr

NW_23.09.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • September
  • Stadt
  • Oktober
  • Telefon
  • Giengener
  • Informationen
  • Kinder
  • Region

neuewoche. Mittwoch, 23.

neuewoche. Mittwoch, 23. September 2020 4 FAMiLiENNACHRICHTEN Finden Sie alle freudigen und traurigen Nachrichten auch online unter freude.hz.de und trauer.hz.de EhEschliEssUNGEN Biberach Tanja Marie Fritz und Rouven Wolfgang Klook 12.09.2020 Heidenheim Anja Carola Eltermann und Matthias Berger 11.09.2020 Melanie Rotter und Andreas Fetzer 11.09.2020 Eva Johanna Pommerenke und Arbnor Vokshi 11.09.2020 Julia Frank und eugen Güldner 11.09.2020 Sabine Thäter und Kerstin Martina Stocker 12.09.2020 Lena-Marei Gräßle und Michael Abele 12.09.2020 Katharina Melzer und Christian Dreyer 12.09.2020 Herbrechtingen Susanna Miriam Waerther und Maximilian Schelp 11.09.2020 Alessa Giebel und Sebastian Helmli 11.09.2020 GEBURTEN Amstetten Maila Grau 11.09.2020 Kind von Ines und Daniel Grau Bachhagel Leonie Helmli 09.09.2020 Kind von Annika und Benjamin Robert Helmli Böhmenkirch Jonathan Gardein 08.09.2020 Kind von Carina Sarah Biegert-Gardein und Martin Gardein Gerstetten Ida Marie Jäger 07.09.2020 Sarah Bosch-Jäger und Christoph Frieder Jäger Heidenheim Malik Ismet Farkas 15.08.2020 Kind von Veronika Farkas und Ardian Jefkai Marc Liam Fedorczyk 21.08.2020 Kind von Ramona Cindy Barth und Patryk Paweł Fedorczyk David Szopkó 23.08.2020 Kind von Nóra Szőlősi und Román Szopkó Erik Joarză 26.08.2020 Kind von Bettina Iulia und ucian Liviu Joarză Mohammad Daood Alabd 30.08.2020 Kind von Ola Al Hussain und Mounzer Daood Alabd Herbrechtingen Leo Christian Keller 08.09.2020 Kind von Kerstin Stefanie und Christian Özgür Keller Nattheim Ilyas-Abdullah Bitim 06.09.2020 Kind von Saskia Charlotte Theresa Schumann und Ömer Bitim sTERBEfällE Gerstetten Rosa Wildfeuer, geb. Sautter 06.09.2020 Manfred Brandl 10.09.2020 Giengen Necmiye Aksoylu, geb. Curga 27.08.2020 Heidenheim Dieter Thomanek 07.09.2020 Josef Anton Raunecker 09.09.2020 Ingeborg Maria Liersch, geb. Laissle 10.09.2020 Dieter Manfred Franz Binder 11.09.2020 Max Adolf Schimbera 13.09.2020 Herbrechtingen Reinhard Helmut Rößler 08.09.2020 Steinheim Ernst Hauber 11.09.2020 Dietrich Bonhöffer Seit 1967 PREISS Bestattungsinstitut Seestraße 4 89522 Heidenheim Tel. 07321/21435 Man trägt das vergangen Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich. Dietrich Bonhöffer Dietrich Bonhöffer Seit 1967 PREISS Seit 1967 PREISS Bestattungsinstitut Seestraße 4, 89522 Heidenheim Telefon 07321/21435 Bestattungsinstitut . Seestraße 4 . 89522 Heidenheim . Tel. 07321/21435 Bestattungen mit Herzund Hand Verena Leibersbergererger Kapellstr.22 89520 Schnaitheim Tel. 07321-35 32 655 verena.leibersberger@web.de Wir sind im gesamten Landkreis für Sie da. Partner von: Inspirationen auf www.moser-stein.de Inspirationen oder fordern auf Sie unseren www.moser-stein.de Katalog an. oder fordern Sie unseren Katalog an. ERSTES GIENGENER www.leibersberger.de BESTATTUNGSINSTITUT 07322.8598 07321.94 9100 KARL OTTO LEIBERSBERGER BESTATTUNGEN BESTATTUNGEN FLORISTIK & mehr LEIBERSBERGER LEIBERSBERGER Uwe Leibersberger Mühlstraße 15/1 89542 Herbrechtingen (07324) 50 50 & Blumen und Floristik, telefonische Bestellung unter (07324) 9 88 96 56 Nattheimer Str. 81 89520 HDH-Schnaitheim Nattheimer www.moser-stein.de Str. 81 89520 HDH-Schnaitheim 07321 64 313 www.moser-stein.de 07321 / 64 313 Alles aus einer Hand! Blumen für den besonderen Anlass Im Trauerfall stehen wir Ihnen kompetent im gesamten Landkreis zu Seite 89522 HDH, Schmittenstr. 9 Tel.: 0 73 21 35 51 454 H O F Grabmale und Natursteine Grabmale & Natursteine | Tel. 0 73 21.6 43 22 Günther Hof Königsbronner Str. 10 | 89520 Inhaberin Heidenheim Sigrid Hof Königsbronner Str. 10 89520 Heidenheim Tel 0 73 21/6 43 22 Fax 0 73 21/6 64 97 hof@hof-grabmale.de www.hof-grabmale.de

neuewoche. Mittwoch, 23. September 2020 5 Wer will mich? APOLLO: männl., kastr., ca. *2011 Mittlerweile ist Apollo seit einigen Jahren bei uns. Auch wenn es auf den ersten Blick sehr lieb wirkt, ist er nicht für Hunde-Anfänger geeignet. Er neigt noch dazu, „seine“ Menschen, sein Futter und seinen Zwinger zu verteidigen. Dabei scheut er auch nicht davor zurück, seine Zähne einzusetzen. Die tierische neuewoche Aktion Apollo sucht sich seine Menschen gerne selber aus und es dauert entsprechend lange, bis man das Vertrauen des Rüden gewonnen hat. Ist dies erst einmal gelungen, zeigt sich Apollo als treuer Begleiter, der ausgiebige Schmuseeinheiten und lange Spaziergänge liebt. Der intelligente Vierbeiner möchte gerne durch Kopfarbeit ausgelastet werden. Apollo kennt die gängigen Grundkommandos und läuft anständig an der Leine. Bei anderen Artgenossen entscheidet die Sympathie. Nichtsdestotrotz möchte Apollo als Einzelhund gehalten werden, da er seine Zweibeiner ungerne teilt. Auch andere Haustiere oder Kinder sollten daher nicht im neuen Zuhause leben. Wir suchen für Apollo einen ruhigen Haushalt (Einzelperson oder Pärchen) mit Hundeerfahrung. Seine neuen Besitzer sollten ihn souverän führen können und bereit sein, mit ihm an seinen Baustellen zu arbeiten. KLEiN, ABER oho: Obwohl die Mopsfledermaus kaum größer als ein Daumen ist, verfügt sie über eine Flügelspannweite von fast 30 Zentimetern. Im Ostalbkreis wurde das seltene Tier bereits nachgewiesen. Foto: Pröhl/Fokus Natur Die flinken Flattertiere brauchen Schutz Wenn die Dämmerung kommt, gleiten sie auf der Jagd nach Insekten flink und lautlos über den Himmel: Die Rede ist von Fledermäusen. Der Nabu versucht mit Aktionen wie der Batnight Ende August, Vorurteile zu entkräften, die immer noch über unsere heimischen Fledermäuse kursieren. So können die nächtlichen Flattertiere weder Blut saugen noch das Corona-Virus übertragen. Fledermäuse: Wendige und nützliche Insektenjäger In Deutschland gibt es 25 heimische Fledermausarten, von denen die meisten auch im Südwesten leben. Sie alle ernähren sich von Insekten: Das Mausohr etwa verdrückt im Laufe eines Sommers ein Kilogramm Insekten, vor allem Käfer, während die Zwergfledermaus Mücken und Stechmücken bevorzugt. Genau das ist ein Problem für die lautlosen Jäger. „Das Insektensterben könnte sich negativ auf die Bestände auswirken. Insekten sind zudem vielfach durch Pflanzenschutzmittel oder andere Chemikalien belastet, die sich im Fledermauskörper anhäufen und die Tiere oder ihren Nachwuchs schwächen. Außerdem leiden Fledermäuse stark unter Wohnungsmangel“, sagt Robert Pfeifle, Fledermausexperte des Nabu Baden-Württemberg. Durch die unbedachte Sanierung alter Gebäude und das Abholzen alter Bäume verlieren zudem viele Fledermäuse ihre Quartiere. Zahlreiche heimische Fledermausarten sind heute gefährdet, einige sogar vom Aussterben bedroht. Alte Bäume als Quartier für die Mopsfledermaus In Baden-Württemberg hat sich der Nabu auf die Suche nach einer besonderen Art gemacht: der seltenen Mopsfledermaus. Die daumengroße Art lebt bevorzugt in naturnahen vielfältigen Wäldern, wo sie an alten Bäumen Quartier bezieht. Auch Spalten und andere Unterschlupfmöglichkeiten an Bauernhöfen oder Scheunen in Waldnähe sind für sie attraktiv. Um bisher unentdeckte Mopsfledermäuse aufzuspüren und ihre Quartiere langfristig zu schützen, sind seit Mai engagierte Forstfachleute und Ehrenamtliche ausgeschwärmt. Mit dabei hatten sie spezielle Aufnahmegeräte, die der Nabu kostenlos verleiht. Das Ergebnis ihrer Spurensuche: Mehrere akustische Nachweise, unter anderem auch im Ostalbkreis. Das bundesweite Schutzprojekt hilft dabei, mehr über die Art zu erfahren und sie besser zu schützen. Auch die Batnight trägt dazu bei, über Fledermäuse und ihre Lebensweise aufzuklären. Wer einen Garten hat, kann diesen zu einem Fledermaus-Paradies entwickeln, in dem sich nicht nur die nächtlichen Jäger wohl fühlen und beobachten lassen. Infos dazu bietet die Seite www.nabu.de/fledermausgarten. nabu MASCHA: weibl. Die Schöne ist schon eine ältere Dame, die sehr ängstlich ist und noch kein Vertrauen zu Menschen hat und vor allem Neuen fürchtet. Hübsche, jedoch hochsensible Prinzessin. Wenn man ihr Vertrauen gewinnt, bestimmt eine sehr anhängliche Katze, doch hier muss noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. SEMMEL: weibl., * 2015 ich stamme aus einer Haltungsaufgabe und wurde schweren Herzens hier abgegeben. Aber es ist für ein Schweinchen wie mich einfach wichtig mindestens einen Artgenossen um sich zu haben und daher darf ich hier mit TwoFace/Salvatore zusammen leben. Gerne möchten wir beide auch zusammen bleiben und würden uns riesig freuen, wenn Du uns mindestens zwei Quadratmeter Platz zur Verfügung stellen könntest. LU, PUSCHEL, NOCKI: Zwergkaninchen, weibl, * ca. 2015 Hallo wir sind drei weibliche Kaninchen und wurden bisher auf dem Balkon gehalten. Da das Interesse an uns leider sehr nachgelassen hat, wurden wir im Tierheim abgegeben. Wir sind sehr scheu und zurückhaltend, aber mit etwas Geduld werden wir bestimmt noch zutraulicher. Nun suchen wir ein für immer zu Hause, gerne zu zweit oder zu dritt, oder auch zu einem bereits vorhandenen Kaninchenkumpel. Wir sind Außenhaltung gewöhnt und freuen uns über viel Platz zum hoppeln Kreistierschutzverein Heidenheim – Tierheim Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de Öffungszeiten: Fr.,15.30 – 18.30 Uhr Sa.,10.00 – 13.00 Uhr Mo. – Do. sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Erreichbarkeit unter Telefon 0 73 21/4 11 00: Mo., Di., Do., Fr., 15.30 Uhr – 18.30 Uhr, Sa., 10.00 – 13.00 Uhr Mittwochs sowie an Feiertagen ist das Telefon nicht besetzt. E-Mail: tierpfleger@kreistierschutzverein.de HINWEIS: Flohmarktartikel können immer am Montag und Dienstag von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr abgegeben werden. Auftrag101895, KdNr.600756, StichwortTierheim, FarbenTechnikSetzerKOY VertreterMedia BIC: Service GENODES1 Größe (SPxMM)2x300 HDH Ausgaben640 • IBAN: DE Woche44048/1 8263 2901 1001 0211 1006

Neue Woche

Heidenheim Giengen September Stadt Oktober Telefon Giengener Informationen Kinder Region