Aufrufe
vor 1 Jahr

NW 23.06.2021

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • Juni
  • Heidenheimer
  • Telefon
  • Stadt
  • Zeitung
  • Anmeldung
  • Juli
  • Vollzeit

neuewoche. Mittwoch, 23.

neuewoche. Mittwoch, 23. Juni 2021 6 Unsere Wochenkarte vom 21. Juni bis 27. Juni – täglich von 11.30–14.30 Uhr sowie von 17.30–21.00 Uhr erhältlich! – Schnitzel mit Spätzle und Sauce Hähnchenbrustfilet in Kokos-Curry-Sauce und Gemüse-Tagliatelle Salatvariation mit Calamari Fritti und Kubanischer Mojo Senfbraten vom Schwein mit Kartoffelsalat Orientalische Gemüsepfanne mit Joghurt-Dip Wir freuen uns auf Ihre Bestellung! jeweils 7,90 EUR Unsere komplette Speisekarte finden Sie auf unserer Website und auf unserer Facebookseite „Schlosshotel Hellenstein“. Lieferservice* und Abholung täglich von 11.30–14.30 Uhr und von 17.30–21.00 Uhr. (Lieferung von 17.30–21.00 Uhr erst ab einem Bestellwert von 100,00 EUR.) Bitte bestellen Sie telefonisch oder per E-Mail vor. *Heidenheim an der Brenz / Schnaitheim/ Mergelstetten / Steinheim am Albuch / Sontheim Stubental / Küpfendorf / Zang / Herbrechtingen / Bolheim zzgl. 3,00 EUR je Lieferung, nur Barzahlung Hugo-Rupf-Platz 2 kontakt@schlosshotel-hellenstein.de Tel.: + 49 (0) 7321.3053-0 89522 Heidenheim www.schlosshotel-hellenstein.de Fax: + 49 (0) 7321.3053-100 ALT GEGEN NEU ALT GEGEN NEU BIS ZU 300€ FÜR IHREN ALTEN FERNSEHER Beim Kauf eines TVs der Marke Loewe. Höchste Qualität. Made in Germany. Loewe kaufen, Fußball-EM genießen. Jetzt Heimstadion mit einem hochwertigen Fernseher ausstatten, und die EM in bester Bildqualität genießen! Elektro-Center Nattheim www.ep-ecn.de Nur solange Vorrat reicht. Gültig bis 11.07.2021 Hebelstraße 2 · 89564 Nattheim · 07321 7955 · info@ep-ecn.de Elektrocenter-Nattheim GmbH 89564 Nattheim, Hebelstraße 2 E-Mail: info@ep-ecn.de Telefon 07321 7955 Jetzt folgen und Fan werden! www.ländleshop.de Filzbox S + M Set aus Wollfilz in Dicke 3 mm formstabil S = 10 x 10 x 5 cm M = 12,5 x 12,5 x 6 cm 7,80 € Schlüsselanhänger mit Ring + Karabiner Schlüsselanhänger 15 x 3 cm aus Wollfilz in 2 mm Dicke bestickt mit „Beste Mama“ 7,50 € Porzellanbecher beflockt (Kahla) samtiger Griff spühlmaschinenbeständig 12,50 € Untersetzer Set 6 Stück Runde Stanzteile aus Wollfilz in 5 mm Dicke Durchmesser 10 cm Farbe: rosa-meliert 7,20 € ENTSPANNT ZUHAUSE SHOPPEN www.ländleshop.de/haendler/arte ARTE Marktstrasse 26 89537 Giengen an der Brenz Fon 07322 933934 arte.giengen@gmail.com Untersetzer Set 6 Stück Runde Stanzteile aus Wollfilz in 5 mm Dicke Durchmesser 10 cm Farbe: asche 7,20 €

neuewoche. Mittwoch, 23. Juni 2021 7 Wer will mich? Die tierische neuewoche Aktion TYSON: Cane Corso, männlich, unkastr., Alter unbekannt. Tyson kam über eine Sicherungsverwahrung des Ordnungsamtes zu uns ins Tierheim. In seinem früheren Zuhause wurde er überwiegend in der Wohnung gehalten, was zur Folge hatte, dass der Rüde bisher nicht viel Umweltreize kennen lernen durfte und teilweise aggressiv reagiert. Dieser Umstand gepaart mit seiner Größe und dem daraus einhergehenden Gewicht machen unbeschwerte Spaziergänge bisher unmöglich. Tyson benötigt noch viel an Erziehung und muss das Leben außerhalb seiner vier Wände erst noch kennenlernen. Bei ihm vertrauten Menschen verhält sich Tyson zutraulich und treu. Fremde Menschen hingegen sollten den Hund erst einmal mit einem großen Abstand kennen lernen. Für Tyson suchen wir Menschen, die viel Zeit für seine Erziehung aufbringen können und auch über die nötige körperliche Standhaftigkeit verfügen, um das Kraftpaket im Notfall halten zu können. Zum jetzigen Zeitpunkt vermitteln wir ihn nicht in eine Familie mit Kindern. Wie sich Tyson mit anderen Artgenossen versteht, ist noch unklar. ohNE hohES GRAS KEiN hEUPFERD: Der Nabu empfiehlt privaten Gartenbesitzern wie der öffentlichen Hand, öfter mal aufs Mähen zu verzichten. Zusätzliche Blühstreifen sorgen rasch für mehr Artenvielfalt. Foto: Nabu/Helge May Wer weniger mäht, bekommt mehr Natur Nabu-Tipp: Mit insektenfreundlicher Wiesenpflege wertvolle Blühinseln für Insekten schaffen. JULIO: männl., *10/2020 Julio kam als schwer verletztes Fundtier ns Tierheim. Er hatte einen zweifachen Beckenbruch, der jedoch inzwischen wieder gut verheilt ist. Julio musste aufgrund dieser Verletzung 6 Wochen in einer Box verbringen, damit er in seinen Bewegungen eingeschränkt ist. Inzwischen geht es Julio ganz gut und er durfte in Katzenhaus umziehen. Hier zeigt er uns sein wahres Gesicht. Julio findet Menschen sehr angsteinflößend und sobald einer dieser Zweibeiner sein Zimmer betritt ist Julio auf der Flucht und nicht mehr gesehen. Daher suchen wir für Julio wahre Katzenflüsterer, die dem jungen Kater zeigen, dass Menschen gar nicht so grusselig sind, wie er es sich gerade einbildet. Die ihm aber auch alle Zeit dieser Welt geben um die für ihn bisher so schreckliche Welt auf eine andere Art und Weise kennen lernen zu können. STELLA: Husky, weibl., *Jan. 2021 Ich bin seit 17.03.2021 im Tierheim in Heidenheim, weil ich im Ausland angeschafft wurde und ohne Tollwutimpfung nach Deutschland gekommen bin. Leider ist das in Deutschland verboten und daher musste ich drei Monate in Tollwutquarantäne. Drei Monate musste ich jetzt isoliert verbringen und dabei bin ich doch genau in dem Alter, wo spielen mit Artgenossen so wichtig ist. Ich bin jetzt ca. ein halbes Jahr alt, ganz genau weiß das leider keiner, da mein Impfpass und auch mein Alter gefälscht war. Ich liebe Menschen und Bewegung, andere Hunde finde ich auch interessant. Wenn Du weißt was es bedeutet einen Husky auszulasten und du bereit bist mit mir das Hundes-ABC zu lernen, dann komm mich schnell im Tierheim besuchen. Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006 Naturnahe Wiesen stecken voller Leben: Auf allen Etagen lassen sich hier Tiere beobachten, Schmetterlinge suchen nach Nektar und Ameisen bauen darin Erdnester. Wer aufmerksam ist, kann jetzt die ersten winzigen Heuschrecken entdecken. Doch auf vielen Wiesen im Land herrscht Ödnis. Nicht nur in manchen Privatgärten herrsche Blütenmangel. Auch entlang von Straßen werden Grünflächen – sogenanntes Straßenbegleitgrün – teils schon früh im Jahr weiträumig gestutzt. In der Landwirtschaft sind Traktoren mit Mähwerk unterwegs, um Silage als Kuhfutter herzustellen. Blühinseln für Insekten: Das können Kommunen tun Der Klimawandel zwingt Kommunen zum Umdenken, denn es gilt, sich zugleich an Hitzeperioden und Starkregen anzupassen. Naturnahe Grünflächen bieten Lebensräume, speichern Wasser und CO2 und kühlen die Umgebung. Grünflächen an Wegen und Straßen bieten Insekten und anderen Tieren Nahrung und Nistplätze. Leider werden viele Flächen zu früh, zu oft und zu radikal gekürzt. Dabei ist das aus Sicht des Nabu nicht notwendig: „Für saubere Optik und Gewähr der Verkehrssicherheit reicht es, einen Streifen in der Breite eines Mähwerks direkt am Weg zu mähen, der Rest kann länger stehen bleiben, je nach Standort bis Juli“, erklärt Nabu-Expertin Anna Sesterhenn. Wilde Brennesselecken und Blühstreifen im Garten Damit es im Garten viel zu entdecken gibt, sollte der Rasenmäher öfter mal im Schuppen bleiben, empfiehlt die Expertin: „Wer nicht so häufig mäht, hat nicht so viel Stress, kann Blüten bei der Entwicklung zusehen und Insektenvielfalt entdecken.“ Für die Neuanlage eines Blühstreifens sollte man heimisches Saatgut nutzen. Im Rasen kann man offene Stellen schaffen und die gewünschten Samen einsäen. „Dann heißt es: warten und sich überraschen lassen!“, so die Nabu-Gartenexpertin. „Auch wenn sich nicht jeder nährstoffreiche Rasen schnell zum Blütenparadies entwickelt, kann allmählich ein Lebensraum für eine Vielzahl von Arten entstehen“, verspricht Sesterhenn. Mehr blütenbunte Vielfalt auch in unserer Landwirtschaft Intensive Landwirtschaft gefährdet eine Vielzahl an Insekten. Landwirtschaftlich genutzte Wiesen werden bis zu fünf Mal im Jahr gemäht, das Gras wird mitsamt Insekten meist in praktische Siloballen verpackt. Überdüngung aus der Luft sorgt dafür, dass die Artenvielfalt selbst in Naturschutzgebieten schwindet. „Damit Wiesen-Margerite, Acker-Witwenblume oder Schafgarbe eine Wiese besiedeln können, müssen sie blühen und aussamen können. Ein später Schnitt, frühestens ab Mitte Juni, ist dafür unabdingbar“, sagt Sesterhenn. Mit einem Balkenmäher sinke dabei das Sterberisiko für die Wiesenbewohner. Fünf einfache Tipps für insektenfreundliche Wiesen - Frühestens Mitte Juni mähen und Schnittgut abräumen - Nicht alles auf einmal, sondern in Abständen von zwei bis drei Wochen mähen - Ränder und Säume an Wegen, Straßen, Wäldern und Bächen als Rückzugsraum erhalten - Mindestens zwölf Zentimeter Bewuchs stehen lassen, so können Insekten überleben - Auf Mähaufbereiter verzichten, wenn möglich Sensen oder Balkenmäher nutzen PM/Nabu

Neue Woche

Heidenheim Giengen Juni Heidenheimer Telefon Stadt Zeitung Anmeldung Juli Vollzeit