Aufrufe
vor 6 Monaten

NW_21.04.2021

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • April
  • Landkreis
  • Telefon
  • Menschen
  • Heidenheimer
  • Vollzeit
  • Giengener
  • Stadt

neuewoche. neuewoche

neuewoche. neuewoche MITTWOCH, 21. April 2021 6 ALLES TIER AQUARISTIK RUND ES BLÜHT UND BLÜHT UND BLÜHT: Die Gemeinde Gerstetten will ihre Grünflächen insektenfreundlicher gestalten. Foto: Archiv/HZ LAPADUS Süß- und Meerwasserfische Kaltwasserfische Bunte Blumen gegen den Artenschwund Gerstetten will dem Schwund an Insekten und Gartenvögeln entgegenwirken und sucht Grünpaten. Wer will mich? APOLLO: Hütehundmischling, männl., kastr., *2012. Wer hat ein Herz für ihn? So sollen Inseln mit blühenden Wiesen entstehen. In jedem Ortsteil soll es mehrere größere und kleinere Flächen geben, insgesamt summieren sich diese Bereiche auf rund 7000 Quadratmeter, auf denen Wiesensaat eingebracht wird. Bis sich eine artenreiche Wiese etabliert hat, braucht es allerdings Geduld und auch eine gewisse Toleranz, eine Wiesenfläche ohne größere Rückschnitte das ganze Jahr über zu betrachten. Denn nach der Blüte müssen die Pflanzen in Ruhe vergehen und sich im besten Fall auch aussäen dürfen. Das ist vor allem vor dem zweiten Schnitt im Spätherbst bei nassem, feuchtem Herbstwetter nicht immer ein schöner Anblick, aber die Vögel, die Samen heiß und innig lieben, danken es. Gemäht sollen die Wiesenbestände ein- bis zweimal im Jahr werden, für die Pflege sucht die Gemeindeverwaltung Flächenpaten. Willkommen ist Mithilfe bei Anlage oder Pflege; bei größeren Flächen auch bei der Verwertung der Mahd etwa für Futter. Bei Interesse oder Fragen gibt der Bauhof unter Tel. 07323.4011 Auskunft. Apollo kam Ende 2014 zu uns ins Tierheim, da er sein Zuhause so extrem verteidigte, dass seine Besitzer nicht mehr mit ihm zurecht kamen. Nun ist er leider schon länger bei uns. Auch wenn er auf den ersten Blick sehr lieb wirkt, ist er nicht für Hunde- Anfänger geeignet. Denn er neigt immernoch dazu, „seine“ Menschen, sein Futter oder seinen Zwinger zu verteidigen. Dabei scheut er auch nicht davor zurück, seine Zähne einzusetzen. Apollo sucht sich seine Menschen gerne selber aus und es dauert chend lange, bis man das Vertrauen des Rüden gewonnen hat. Ist dies erst entspre- einmal gelungen, zeigt sich Apollo als treuer Begleiter, der ausgiebige Schmuseeinheiten und lange Spaziergänge liebt. Der intelligente Vierbeiner möchte gerne durch Kopfarbeit ausgelastet werden. Apollo kennt die gängigen Grundkommandos und läuft anständig an der Leine. Bei anderen Artgenossen entscheidet die Sympathie. Nichtsdestotrotz möchte Apollo als Einzelhund gehalten werden, da er seine Zweibeiner ungerne teilt. Auch andere Haustiere oder Kinder sollten daher nicht im neuen Zuhause leben. Wir suchen für Apollo einen ruhigen Haushalt (Einzelperson oder Pärchen) mit Hundeerfahrung. Seine neuen Besitzer sollten ihn souverän führen können und bereit sein, mit ihm an seinen Baustellen zu arbeiten. UMS AQUARISTIK Faszination LAPADUS AQUARISTIK LAPADUS LAPADUS Unterwasserwelt Süß- und Meerwasserfische AQUARISTIK Kaltwasserfische Süß- und Meerwasserfische Kaltwasserfische LAPADUS Kaltwasserfische Süß- und Meerwasserfische Erleben Sie Aquaristik pur Faszination auf über 150 qm AQUARISTIK Weitere Infos und Angebote ständig Süß- und Meerwasserfische LAPADUS unter: Unterwasserwelt Süß- und Meerwasserfische Kaltwasserfische Kaltwasserfische Faszination Unterwasserwelt Erleben Erleben Sie Sie Aquaristik Aquaristik pur pur auf auf über über 150 150 qm qm Weitere Weitere Infos Infos und Öffnungszeiten: und Angebote ständig ständig unter: unter: Faszination Mo. - Fr. www.aquaristik-lapadus.de Samstag: 09.00 - 18.00 Uhr Karl-Kessler-Str. 160, 73433 Aalen-Attenhofen Unterwasserwelt Karl-Kessler-Str. 160, 73433 Aalen-Attenhofen Erleben Sie Aquaristik Telefon Telefon 0 730 61 73 / 61 97 / 57 97 pur 57 99, Erleben 99, Fax Fax 0 73 0 73 61 Sie Lapadus 61 / 7 / Aquaristik 80 7 8099998686 BF-2-80 Karl-Kessler-Str. pur KW23/11 160 auf über 150 qm auf über 150 Öffnungszeiten: qm 73433 Aalen-Attenhofen Mo. Mo. - Fr. - Fr. 09.00 09.00 - 12.00 - 12.00 Weitere und und 13.30 13.30 Infos - 20.00 - 20.00 und Uhr Uhr Angebote Tel. 0 73 61/97 57 99 Samstag: Samstag: 09.00 09.00 - 18.00 - 18.00 ständig Uhr Uhr unter: Weitere Infos und Angebote Fax 07361/7 80 99 86 Erleben ständig unter: www.aquaristik-lapadus.de Sie Aquaristik Lapadus Lapadus pur BF-2-80 KW23/11 Öffnungszeiten: Karl-Kessler-Str. 160, 73433 Aalen-Attenhofen auf Mo. – Fr. 9.00 - 12.00 Uhr www.aquaristik-lapadus.de über 150 qm Telefon 0 73 61 / 97 57 99, Fax 0 73 61 / 7 80 99 86 Öffnungszeiten: und 13.30 - 20.00 Uhr Weitere oder besuchen Infos Sie und uns Angebote auf facebook! Mo. - Fr. 09.00 - 12.00 und 13.30 Samstag - 20.00 Uhr9.00 - 18.00 Uhr Karl-Kessler-Str. 160, 73433 Aalen-Attenhofen Samstag: 09.00 - 18.00 Uhr ständig Telefon 0 73 unter: 61 / 97 57 99, Fax 0 73 61 / 7 80 99 86 Lapadus BF-2-80 KW23/11 www.aquaristik-lapadus.de Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 09.00 - 12.00 und 13.30 - 20.00 Uhr Karl-Kessler-Str. Samstag: 09.00160, - 18.00 73433 UhrAalen-Attenhofen Die tierische neuewoche Aktion Telefon 0 73 61 / 97 57 99, Fax 0 73 61 / 7 80 99 86 Öffnungszeiten: Lapadus BF-2-80 KW23/11 TIMON: männl., *2019 Mo. - Fr. 09.00 - 12.00 Timon und wurde 13.30 gemeinsam - 20.00 Uhr mit Kater Pumbaa wegen Samstag: 09.00 - 18.00 Verstoßes Uhr gegen das Tierschutzgesetz vom Veterinäramt beschlagnahmt. Wir vermuten, dass sie in ihrem bisherigen Leben nichts anderes kennengelernt haben als das Zimmer, in dem sie gehalten wurden. Sehr vieles ist ihnen BF-2-80 fremd und KW23/11 macht ihnen Angst. Vor allem Lapadus Timon ist beim ersten Kennenlernen sehr vorsichtig und unsicher. Hat er aber einmal Vertrauen gefasst, siegt das Schmusebedürfnis über seine Skepsis. Timon kann in reine Wohnungshaltung gemeinsam mit Pumbaa vermittelt werden. Die beiden benötigen jedoch genügend Platz, um dem anderen auch mal aus dem Weg gehen zu können. Alternativ ist auch eine Einzelvermittlung möglich, dann aber nur mit Freigang. Für Timon wünschen wir uns ein ruhiges Zuhause bei verständnisvollen Tierfreunden, die ihm genügend Zeit zur Eingewöhnung geben. PUMBAA: männl.,*2019 Anders als Timon fasst Pumbaa jedoch sehr schnell Vertrauen zu Menschen. Er genießt es beachtet und gestreichelt zu werden. Nichtsdestotrotz benötigt auch er besonnene Dosenöffner, die ihm mit der nötigen Ruhe gegenübertreten. SUSI: *6/2019, Zwergwidder, weiblich Noch sehr zurückhaltend Haltungsform: Innenhaltung Süß- und Meerwasserfische Aquarien und Zubehör www.aquaristik-lapadus.de Faszination 09.00 - 12.00 und 13.30 - 20.00 Uhr Unterwasserwelt Karl-Kessler-Str. 160, 73433 Aalen-Attenhofen Telefon 0 73 61 / 97 57 99, Fax 0 73 61 / 7 80 99 86 LILLY: *2/2020, Zwergkaninchen, weiblich Aufmerksam, lieb und neugierig Haltungsform: Innenhaltung KREISTIERSCHUTZVEREIN HEIDENHEIM • Tel. 0 73 21 / 41 10 0 • Wilhelmstr. 300 • www.kreistierschutzverein.de ÖFFUNGSZEITEN: Fr.,15.30 – 18.30 Uhr Sa.,10.00 – 13.00 Uhr Mo. – Do. sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Erreichbarkeit unter Telefon 0 73 21/4 11 00: Mo., Di., Do., Fr., 15.30 Uhr – 18.30 Uhr, Sa., 10.00 – 13.00 Uhr Mittwochs sowie an Feiertagen ist das Telefon nicht besetzt. E-Mail: tierpfleger@kreistierschutzverein.de HINWEIS: Flohmarktartikel können immer am Montag und Dienstag von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr abgegeben werden. Wir freuen uns über Ihre Spende! BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

PR-Anzeige ISG-Beschwerden frühzeitig erkennen Bei jedem vierten Patienten mit Schmerzen im unteren Rücken liegt eine Erkrankung des Iliosakralgelenks (ISG) vor. Schmerzt es tief im unteren Rücken, denken Betroffene und Ärzte zuerst an Bandscheibenprobleme. „Bei 75 Prozent mag das zwar zutreffen, allerdings rühren Schmerzen bei einem Viertel der Patienten vom Kreuz-Darmbein-Gelenk her, wie das ISG auch genannt wird“, weiß ISG-Experte und iFuse-Anwender Prof. Martin Deininger, Facharzt für Neurochirurgie und Spezialist für Wirbelsäulenerkrankungen in der Sportklinik Heidenheim. Auslöser für Störungen in diesem Segment können unter anderem Stürze auf das Gesäß, Fehlhaltungen, Geburten oder Verschleißerscheinungen sowie Versteifungsoperationen sein. Das Tückische dabei: Die daraus entstehenden Symptome treten typischerweise auch bei Bandscheibenvorfällen und Wirbelkanalverengung auf. Schmerzen diagnostizieren Patienten klagen bei einem ISG-Syndrom häufig über ziehende Schmerzen im unteren Rücken, in der Hüfte oder auch am Gesäß, vor allem beim Anziehen des rechten oder linken Beines, beim Sitzen und Liegen. Zusätzlich treten vermehrt Taubheit und Kribbeln in den Beinen auf. Das Iliosakralgelenk „imitiert“ sozusagen andere übliche Beschwerdebilder und lenkt, bildlich gesprochen, von sich selbst ab – mit fatalen Folgen. „Bei vielen Patienten konzentriert sich die Behandlung meist über Jahre auf den unteren Rücken. Dadurch verschlimmern sich die Funktionsstörungen des ISG und Schmerzen nehmen zu“, betont der Neurochirurg. Um Iliosakralgelenk- von unteren Rückenschmerzen zu differenzieren, liefern zunächst Krankengeschichte und Schmerzlokalisation erste Hinweise. Symptombeschreibungen sowie die Schilderung körperlicher Einschränkungen sorgen für weitere Indizien für eine ISG-Dysfunktion. Dazu gehören auch sogenannte Provokationstests, die auf einer Liege durchgeführt werden. Patienten liegen dabei entweder in Seiten- oder Rückenlage, während an bestimmten Stellen Druck auf das Becken ausgeübt wird. Fallen mindestens drei der fünf Test positiv – mit einem ausgelösten Schmerz – aus, bestätigt sich der Verdacht. Schmerzmittelinjektionen direkt in das betroffene Gelenk sorgen zu guter Letzt für Klarheit und sichern die Diagnosestellung. Helfen physiotherapeutische, manualtherpeutische und insbesondere muskelaufbauende Maßnahmen nicht mehr weiter, greifen Wirbelsäulenchirurgen heutzutage auf kleine Dreiecksimplanta- te aus Titan zurück, um für Schmerzfreiheit zu sorgen. Fusionierung des ISG Durch ihre dreieckige Form bewirken die iFuse-Implantate eine Rotationsstabilität, welche die klassischen Verfahren nicht erreichen. Früher gehörte die Versteifung des beanspruchten Gelenks mit Schraubsystemen zum Behandlungskonzept. Heutzutage profitieren Patienten dagegen von den Möglichkeiten der modernen minimalinvasiven Chirurgie: In einem etwa 30-40-minütigen Eingriff setzen Fachärzte die Dreiecksimplantate durch die Verbindungsstelle zwischen Kreuz- und Darmbein ein. Die spezielle Implantatgeometrie sowie die poröse Oberfläche bieten zwei wichtige Vorteile: Zum einen kann es nicht zu einer Lockerung des Implantats kommen und zum anderen begünstigt ein sehr gutes Anwachsverhalten eine dauerhafte Fusion des Implantats mit dem umliegenden Knochen. Der Erfolg einer Schmerzreduktion tritt aufgrund der hohen Primärstabilität schnell nach dem Eingriff ein und bleibt nach der Einheilung dauerhaft bestehen. Bei anderen Methoden, wie zum Beispiel der Anwendung von klassischen ISG-Schrauben, kommt es in vielen Fällen zur Auslockerung der Implantate. Auch das Einsetzen der iFuse-Implantate ist wenig belastend für die Patienten. Durch den 5 bis 7 Zentimeter kleinen Hautschnitt beziehungsweise die minimalinvasive Vorgehensweise wird keine zusätzliche Knochenmasse benötigt, die ansonsten in einem aufwendigen Zweiteingriff aus dem Beckenkamm gewonnen werden müsste. So sind die iFuse-Implantate insbesondere für ältere oder voroperierte Patienten eine sehr gute Lösung. Nach dem Eingriff stellt sich eine zeitnahe Schmerzlinderung ein und Patienten können nach sechs bis zwölf Wochen iSg-experte und iFuse-Anwender Prof. Martin Deininger, Facharzt für neurochirurgie und Spezialist für Wirbelsäulenerkrankungen in der Sportklinik Heidenheim. KONTAKT: Prof. Dr. med. Martin Deininger Sportklinik Heidenheim Kurze Straße 5, 89522 Heidenheim Tel.: 049 7321 93000 E-Mail: info@sportklinik-heidenheim.de Internet: www.sportklinik-heidenheim.de ihrem gewohnten Alltag ohne Einschränkung nachgehen. Die Kosten für die Behandlung mit dem iFuse-System übernehmen dabei die Krankenkassen. „Nach der abgeschlossenen Einheilung sollte jedoch eine weiterführende Behandlung in einem Rehazentrum stattfinden“, rät Prof. Deininger. Anschließend empfehlen Therapeuten, das Trainingsprogramm eigenständig zu Hause weiterzuführen. Hautschnitbeziehungweise die minimalinvasive Vorgehensweis wird keine zusätzliche gewohnten Alltag ohne Einschränkung nachgehen. Die Kosten für die Behandlung mit dem iFuse-System übernehmen dabei die Krankenkassen. „Nach der abgeschlossenen Einheilung sollte jedoch eine weiterführende Behandlung in einem Rehazentrum stattfinden“, rät Prof. Deininger. Anschließend empfehlen Therapeuten, das Trainingsprogramm eigenständig zu Hause weiterzuführen. Weitere Informationen unter www.si-bone.de Foto: Si-BOne SI-BONE Deutschland GmbH Soldnerstraße 11, 68219 Mannheim Tel.: 0621 976860 00 Fax: 0621 976860 99 E-Mail: infodeutschland@si-bone.com Internet: www.si-bone.de

Neue Woche

Heidenheim Giengen April Landkreis Telefon Menschen Heidenheimer Vollzeit Giengener Stadt