Aufrufe
vor 1 Jahr

NW_19.08.2020

  • Text
  • Giengen
  • Heidenheim
  • August
  • Stadt
  • Telefon
  • September
  • Reisepreis
  • Giengener
  • Menschen
  • Heidenheimer

18 MITTWOCH, 19. August

18 MITTWOCH, 19. August 2020 Giengener Stadtnachrichten Abschlussprüfung an der Robert-Bosch-Realschule Giengen Mittlere Reife und Hauptschulabschlussprüfung bestanden – Bestnote 1,1 An der Robert-Bosch Realschule in Giengen fanden vom 22. bis 24. Juli 2020 die Abschlussprüfungen unter Vorsitz des Schulleiters Dietmar Opitz statt. Alle 96 Schülerinnen und Schüler haben die Prüfung bestanden: Die Schülerin, Anna Geier, erreichte einen Durchschnitt von 1,1 und ist somit die Beste ihres Jahrganges. Siebenundzwanzig Schülerinnen und Schüler erhalten einen Preis für sehr gute Leistungen. Neunundzwanzig weitere Schülerinnen und Schüler bekommen als Anerkennung für ihre guten Ergebnisse eine Belobigung. Sechs Schülerinnen und Schüler legten erfolgreich die Hauptschulabschlussprüfung ab. Folgende Schülerinnen und Schüler haben bestanden Klasse 10a Kamila Bednarek, Bernd Bosch (Belobigung), Jessica Brunner, Etienne Büche, Melanie Dercho (Belobigung), Hanna Lea Diebold (Belobigung), Leonie Fase, Bulut Firat, Celestine Grupp (Preis), Lennart Gürtzsch, Simeon Heinzmann (Belobigung), Tom Kele, Sarah Konold, Emir Kösoglu, Lea Micheilis, Nina Novak, Eva Ott (Preis), Turgay Özdemir, Mike Penk, Patrick Reiber, Johannes Schlumpberger, Celine Weissinger Klasse 10b Selin Angelina Acar (Belobigung), Sanem Cam, Johannes Chlup (Preis), Dennis Deister (Belobigung), Anna Geier (Preis), Katharina Heithecker (Preis), Ellie Hessling (Preis), Sude Kosukavak, Waldemar Kranich (Preis), Leonie Mack, Nick Magenau (Belobigung), Jeanette Mortag (Preis), Michael Müller, Jaden Rochau (Belobigung), Elias Schank, Artur Sojka, Nadia Swaidan (Preis), Victoria Urich, Lenny Woischke, Christian Wörner (Belobigung), Ümitcan Yazici Klasse 10c Manuel Bamberger (Preis), Talia Basyigit (Belobigung), Mona Frey (Preis), Emily Gottmann (Belobigung), Michael Grün (Belobigung), Damla Gürses (Belobigung), Tamara Helmer (Preis), Jana Illenberger (Preis), Debora Kaci (Preis), Lukas Kammer (Preis), Savvas Kilachmanidis (Preis), Jessica-Cecile Möller (Belobigung), Pawel Muzalkov, Lia Nemeth (Belobigung), Annika Oszfolk (Belobigung), Nergiz Öztürk, Anton Reimer, Kevin Rembold (Belobigung), Emilie Schlegel (Preis), Michael Schock, Martin Schwarz (Belobigung), Marc Seibel (Belobigung), René Stephan (Preis), Tim Stolz (Belobigung), Sinem Temizsoy (Preis), Lennis Ulm, Tom Wannenwetsch (Preis) Klasse 10d Sude Akdeniz (Belobigung), Beyza Alay (Belobigung), Lara Beißwanger (Preis), Celine Berger (Preis), Tobias Berger (Belobigung), Semih Demir, Dilay Elcin (Belobigung), Melanie Grüttner (Preis), Alijah Hollarek, Korab Hoxha, Laura Jarosch (Belobigung), Jaqueline Jovanovic (Belobigung), Lesley Klaiber, Lisa Kobosev (Belobigung), Tamara Lanzinger, Florian Müller, Dominic Müller (Preis, Französischpreis), Emelie Ringk (Belobigung), Amelie Rose (Preis), Anja Sauter (Preis), Heiko Schäfer (Belobigung), Timo Schäfer (Preis), Lukas Schmauder, Anne Elena Ulitzka, Brian Wlodarczyk Schüler mit Hauptschulabschluss Klasse 9a Theresa Bäuerle, Deniz Haydargil Klasse 9b Cenk Cebeci, Ümit Dal Klasse 9c Robin Hartmann, Philipp Müller Zum Schutz (auch)des Hundes: Wildern vermeiden! In den letzten Wochen und Monaten verzeichnet die Stadt Giengen immer häufiger Hunde, die Wild aufspüren, jagen und verletzen oder töten. Aus diesem Grund weist die Stadt einmal mehr darauf hin, dass Hunde im Wald auf dem Weg bleiben müssen und nur ohne Leine gehen dürfen, wenn sie sich in Begleitung einer Person befinden, die durch Zuruf sicher auf den Hund einwirken kann! Das Aufscheuchen von Wild ist schon aus Tierschutzgründen nicht zu akzeptieren. Nach § 44 Abs. 1 Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, „wild lebenden Tieren der besonders geschützten Arten nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten oder ihre Entwicklungsformen aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören.“ Zu den besonders geschützten Arten zählen u. a. fast alle Säugetiere, also auch die Wildtiere im Wald. Hunde, die sichtbar Wild aufschrecken oder jagen, sind im Übrigen selbst in Gefahr: Sie könnten von den berechtigten Jägern getötet werden. Hundehalter sollten aber auch daran denken, dass sie in diesem Fall nicht nur indirekt für den Schutz des Wildes, sondern auch direkt für den Schutz ihres Hundes verantwortlich sind. Hunde mit Jagdinstinkt im Wald ohne Leine gehen zu lassen, birgt stets auch eine Gefahr für den Hund. Ergänzend weist die Stadt darauf hin, dass Hunde im Stadt- und im Außenbereich auf öffentlichen Straßen und Geh-/Radwegen an der Leine zu führen sind. Noch bis 24.8.: OB-Parkplatz am Rathaus frei Wer zwischen 10.8. und 24.8. in der Giengener Innenstadt unterwegs ist und einen Parkplatz sucht, könnte den des Oberbürgermeisters nutzen. Der reguläre Inhaber hofft, in dieser Zeit im Urlaub zu weilen. Sein Parkplatz ist top gelegen, definitiv gratis und ansonsten ebenso vorteilhaft wie alle anderen. Es steht halt „Oberbürgermeister“ dran. Falls also niemand anderes schneller war (und OB Henle sein Büro tatsächlich nicht von innen anschaut, was sein Team aktuell nicht glauben kann), ist Ihr Fahrzeug willkommen. Sollte er dann doch ins Amt kommen und sein Parkplatz belegt sein, wäre das ein Wink mit dem Zaunpfahl... Es gibt halt Grenzen, auch für urlaubsaktive Amtsinhaber. Foto: Stadt Giengen Die Große Kreisstadt Giengen an der Brenz mit knapp 20.000 Einwohnern verfügt über zahlreiche Wirtschafts- und Handwerksbetriebe, eine gute Infrastruktur, alle Schularten, vielfältige Kinderbetreuungseinrichtungen und attraktive, vielseitige Freizeit- und Naherholungsangebote. Bei der Stadt Giengen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen: ONLINEZUGANG ZU DRUCKSACHEN DES GEMEINDERATS AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER DIE RATSARBEIT AUF DER HOMEPAGE DER STADT GIENGEN Über die Homepage der Stadtverwaltung Giengen haben Sie die Möglichkeit, die Tagesordnungen, Drucksachen und Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse (Verwaltungsausschuss und Ausschuss für Umwelt, Planung und Mitarbeiter (m/w/d) in der VHS in Teilzeit (15 Std./Wo.) (2020/35) Erzieher bzw. päd. Fachkraft gem. §7KitaG (m/w/d) in Vollund Teilzeit (50 % bis 100 %) (2020/38) Im Eigenbetrieb Gebäudemanagement haben wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit zu besetzen: kaufmännische Sachbearbeitung (m/w/d) (2020/37) Den vollständigen Ausschreibungstext entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.giengen.de. Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis spätestens Freitag, 11. August 2020 an die Stadt Giengen, SG Organisation und Personal, Marktstraße 11, 89537 Giengen an der Brenz. Technik/Werksausschuss) einzusehen. Den entsprechenden Link zu diesem Bürgerinformationssystem finden Sie wie folgt: www.giengen.de: Startseite – Menüpunkt „Rathaus“ – Rubrik „Gemeinderat“. Auf der rechten Seite befindet sich dann ein graues Feld „Bürgerinformationssystem“. Im Bürgerinformationssystem haben Sie Zugriff auf den Sitzungskalender der genannten städtischen Gremien.

19 MITTWOCH, 19. August 2020 Giengener Stadtnachrichten Vollsperrung des Teilstücks Hohe Straße/Marktstraße Vollsperrung des Teilstücks Hohe Straße / Marktstraße zwischen Bosch Backhäusle und Kreissparkasse vom 31.8. bis 23.10.2020 Die große Baustelle Rathausplatz zwischen Hotel Lamm und Kreissparkasse ist weitgehend fertiggestellt und für den Fußgängerverkehr freigegeben; die Endabnahme erfolgt im Herbst. Die beauftragte Firma hat die Arbeiten früher beendet als geplant. Vielen Dank, die Stadt Giengen wünscht allen Beteiligten einen erholsamen Urlaub! Nach den Handwerkerferien beginnt ab Montag 31.8.2020 der zweite Teil der Bauarbeiten: Nun erhält der Bereich zwischen Reichsstadtring und Postberg ein neues Pflaster. Dazu wird das Teilstück des Reichsstadtrings zwischen Bosch Backhäusle und Kreissparkasse für zirka acht Wochen – also von 31.8. bis voraussichtlich 23.10.2020 – voll gesperrt. Eine Durchfahrt über den Reichsstadtring zur Tanzlaube bzw. in die Lange Straße ist während dieser Zeit nicht möglich. Fußgänger können die Stelle passieren; sie werden per Hinweisbeschilderung an der Baustelle vorbeigeleitet. Motorisierte Fahrzeuge leiten wir über die Burgstraße zur Waldhornkreuzung und von dort über Heidenheimer Straße und Obertorstraße in die Stadtmitte um. Die Zufahrt in die Tanzlaube bzw. zum Ärztehaus Marktstraße 2 geschieht über die Obertorstraße im Begegnungsverkehr. Die Einbahnstraßenregelung für dieses Teilstück wird daher aufgehoben, die dort befindlichen Parkplätze werden gesperrt. Vielen Dank für die Beachtung sämtlicher Regelungen und für Ihr Verständnis! AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Amtliche Bekanntmachung Änderungsbeschluss zum Bebauungsplan „Memminger Wanne“, Beschluss über die Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan „Memminger Wanne - 11. Änderung, östliche Zeulenrodaer Straße“, Planbereich 41-13 Alte Post Postberg Fußgängerzone Zeichnung www.typeprint.de Obere Torstraße ALTPAPIERSAMMLUNGEN IM AUGUST 2020 Folgende Altpapiersammlungen finden im August 2020 statt: 29.8.2020 in Giengen durch den Fußballverein Burgberg 1929 e. V. 29.8.2020 in Burgberg durch den Tennisclub Burgberg e. V. 22.8.2020 in Hohenmemmingen und Sachsenhausen durch den RSV Hohenmemmingen 1923 e. V. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass an den genannten Tagen keine sonstigen Papiersammlungen Fundamt Kreissparkasse Hohe Straße Backhäusle i-punkt Rathausgasse Frei für Fußgänger Restaurant „Delphi“ Niedere Straße Im Monat Juli wurden folgende Gegenstände beim Fundamt abgegeben: 4 Fahrräder 1 Autoschlüssel 1 Rucksack Rathaus TEDi Parkplatz Rathaus frei zugänglich E-Bike Schreibwaren Süssmuth Frei für Fußgänger Rathaus Außenstelle Schutt- und Containerlager Hotel Lamm Kirchgasse wird Baustraße Marktstraße - Fußgängerzone Bildquelle: Stadt Giengen; Zeichnung: www.typeprint.de WC begehbare Fläche Fußgängerweg Baustelle Plan zur wandernden Baustelle im oberen Marktstraßenbereich durchgeführt werden dürfen. Das Papier sollte gebündelt bis 8.00 Uhr am Straßenrand bereitgestellt werden. Entsprechend zerkleinerte bzw. flachgedrückte und gebündelte Kartons werden auch mitgenommen. Altpapier und Kartonagen von Gewerbebetrieben dürfen bei Sammlungen nur bis zu einer bestimmten Menge eingesammelt werden. Altpapier, leere Kartons und Pappe können auch bei den Wertstoffzentren in Giengen und Burgberg abgegeben werden. Eigentumsansprüche der Besitzer können an das Bürgeramt der Stadt Giengen, Bürgeramt, Zi. 5, Tel.: 952- 1001 gerichtet werden. Der Gemeinderat der Stadt Giengen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 16.07.2020 eine partielle Änderung des Bebauungsplans „Memminger Wanne“, Planbereich 41-00 sowie der Satzung über örtliche Bauvorschriften nach § 74 der Landesbauordnung (LBO) zum Bebauungsplan beschlossen. Der geänderte Bebauungsplan wird unter dem neuen Namen Bebauungsplan „Memminger Wanne - 11. Änderung, östliche Zeulenrodaer Straße“, Planbereich 41-13 geführt. Das Änderungsverfahren zum Bebauungsplan wird nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB) im beschleunigten Verfahren durchgeführt. Damit entfällt die Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 Baugesetzbuch. Zudem wird von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB, vom Umweltbericht nach § 2a, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie der zusammenfassenden Erklärung nach § 6a Abs. 1 und § 10a Abs. 1 BauGB wird abgesehen. § 4c BauGB ist nicht anzuwenden. Ziel der Planänderung ist die Schaffung von zusätzlichem Baurecht im ausgewiesenen Geltungsbereich und damit die Möglichkeit der Nachverdichtung und Innenentwicklung. Ebenfalls in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 16.07.2020 wurde der Entwurf des Bebauungsplans „Memminger Wanne - 11. Änderung, östliche Zeulenrodaer Straße“, Planbereich 41-13 sowie der Satzung über örtliche Bauvorschriften nach § 74 der LBO zum Bebauungsplan mit Stand 9.6.2020 gebilligt und die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB und der Träger öffentlicher Lageplan: Stadt Giengen Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen. Der Geltungsbereich ist im abgedruckten Kartenausschnitt grün hinterlegt dargestellt. Maßgebend ist die Darstellung in der Planzeichnung des Bebauungsplanentwurfs mit Stand 9.6.2020, erstellt vom Sachgebiet Städtebau der Stadtverwaltung Giengen. Die öffentliche Auslegung erfolgt im Zeitraum vom 31.8.2020 bis einschließlich 2.10.2020. Der Entwurf des Bebauungsplans mit Textteil und Begründung sowie der Entwurf der Satzung über örtliche Bauvorschriften nach § 74 LBO mit Stand 9.6.2020 können in diesem Zeitraum bei der Stadtverwaltung Giengen, im Baurechts- und Planungsamt, Sachgebiet Städtebau, Zi. 16, 1. OG, Marktstraße 18-20, 89537 Giengen, während der üblichen Dienststunden eingesehen werden. Sollten sich aufgrund der Coronapandemie die Bedingungen zur Einsichtnahme wieder verschärfen, ist die Einsichtnahme nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Bitte vereinbaren Sie bei Verschärfung der Bedingungen daher vor Ihrem Besuch einen Termin mit den Mitarbeitern des Sachgebietes Städtebau und klingeln zum vereinbarten Termin am Eingang des Gebäudes Marktstraße 18-20. Sie können vor Ihrem Besuch bzw. im Nachgang telefonisch oder schriftlich Fragen an das Sachgebiet Städtebau stellen (Telefon: Herr Richter 07322/952-2410, E-Mail: michael. richter@giengen.de, Herr Meyer 07322/952-2380, Herr Ingold 07322/952-2030). Die gesamten Auslegungsunterlagen

Neue Woche

Giengen Heidenheim August Stadt Telefon September Reisepreis Giengener Menschen Heidenheimer