Aufrufe
vor 6 Monaten

NW_17.02.2021pdf

  • Text
  • Heidenheim
  • Februar
  • Giengen
  • Telefon
  • Sucht
  • Heidenheimer
  • Bewerben
  • Menschen
  • Wahl
  • Informationen

neuewoche. neuewoche

neuewoche. neuewoche MIttwoch, 17. Februar 2021 4 FAMILIENNACHRICHTEN Finden Sie alle freudigen und traurigen Nachrichten auch online unter freude.hz.de und trauer.hz.de GEBURTEN Blaustein Doa Zulfaj 28.01.2021 Kind von Blerta Begaj und Albion Zulfaj Giengen Lina Mayer 01.02.2021 Kind von Melissa Gäckle und Christian Mayer Heidenheim Emily Budai 07.01.2021 Kind von Szintia Bogdán und Tivadar Budai Anastasia Ioana Patriche 09.01.2021 Kind von Iolanda Laura und Ionuţ Corneliu Patriche Lennox Louis Rose 30.01.2021 Kind von Jasmin und Dominik Rose Liam Paul Myśliwczuk 31.01.2021 Kind von Roksana Maria und Patryk Tomasz Myśliwczuk sTERBEfällE Blindheim Johanna Elfriede Losert, geb. Pflug 08.02.2021 Dischingen Franziska Wiedenmann 07.02.2021 Gerstetten Wilhelm Heinrich Christen 01.02.2021 Heidenheim Margareta Titz, geb. Schulz 01.02.2021 Josef Titz 03.02.2021 Agnes Hassler, geb. Kellner 04.02.2021 Katharina Mathilde Binder, geb. Bartha 06.02.2021 Antonia Ochs, geb. Epes 06.02.2021 Heldenfingen Christian Grüner 04.02.202 Herbrechtingen Leon Allgöwer 26.01.2021 Kind von Ramona Schreiber und Dennis Allgöwer Sontheim/Brenz Felix Scherer 06.02.2021 Kind von Stefanie und Bernd Scherer Zeit für den Abschied ist ein unvergessliches Geschenk. Wir organisieren eine würdevolle Trauerfeier. G m b H MACK MEISTERBETRIEB Giengen, Riedstr. 27/1 mail@fliesen-mack.de www.fliesen-mack.de Tel. (07322) 96410 Fax (07322) 964125 Fliesen Grabmale natursteine Neuer Ansprechpartner für Steinmetz Renz Nattheimer Str. 81 89520 HDH-Schnaitheim www.moser-stein.de 07321 / 64 313 Heidenheim: Tel. 07321-989 60 Bergstraße 74 Tel. 07321-203 44 Friedrich-Ebert-Straße 24 www.bestattungshaus-jahraus.de

neuewoche. Mittwoch, 17. Februar 2021 5 Anzeige Dischingen Nepo Fitz: Auftritt wird verschoben Zum Leidwesen der Organisatoren muss der für den kommenden Sonntag, 21. Februar geplante Auftritt von Kabarettist Nepo Fitz in Dischingen verschoben werden. Die Aktion „Freunde schaffen Freude“ und Kultur in der Arche sind gemeinsam mit dem Künstler bemüht, einen geeigneten Ersatztermin zu vereinbaren. Bis dahin behalten bereits gekaufte Karten ihre Gültigkeit. Nähere Informationen gibt’s beim Arche-Kulturtelefon 07327.9222111. Positiv Denken! Die anhaltende Krise kann ganz schön auf unser Gemüt schlagen - zum Beispiel als Ärger, Einsamkeit oder Antriebslosigkeit. Mit den richtigen psychologischen Kenntnissen können wir jedoch aus jedem Tief ein Hoch machen. Lachen, wundern, lernen - gemeinsam stellen wir das Wohlbefinden wieder her. Jetzt persönliches Resilienztraining buchen: 0178/1880893 oder timopeiz@web.de, www.timo-peiz.de Kreis heiDenheim Über 2500 Menschen wurden bisher geimpft Seit dem 22. Januar wird im Kreisimpfzentrum (KIZ) auf dem Heidenheimer Schlossberg gegen das Coronavirus geimpft. Auch das mobile Impf-Team des KIZ hat die Arbeit aufgenommen und Bewohner sowie Mitarbeiter in Alten- und Pflegeheimen im Kreis geimpft. Bis einschließlich 9. Februar erfolgten im Landkreis insgesamt 2535 Impfungen durch das KIZ und das Impf- Team sowie durch die mobilen Teams des Zentralen Impfzentrums (ZIZ) Ulm. Hinzu kommen Geimpfte aus dem Landkreis, die sich in einem der Zentralen Impfzentren des Landes oder einem anderen KIZ impfen ließen. Bisher hat das KIZ zwei Impfstofflieferungen bekommen, nach wie vor ist jedoch die Nachfrage nach Terminen weitaus größer als die Menge des verfügbaren Impfstoffs. Landrat Peter Polta bittet vor diesem Hintergrund alle Impfberechtigten auch in den kommenden Wochen um Geduld und hofft auf deutlich ansteigende Lieferungen zu Beginn des zweiten Quartals, wie kürzlich in Aussicht gestellt. „Die Impfungen sind der richtige Weg aus der Corona-Pandemie, denn wir brauchen alle dringend Perspektiven“, so der Landrat. Ostwürttemberg Info für Unternehmer und Interessierte hAND iN hAND: Das Mentorinnen-Programm der Kontaktstelle Frau und Beruf Heidenheim hilft seit vier Jahren, Frauen mit Migrationshintergrund Fuß zu fassen in der neuen Heimat. Foto: stock.adobe.com/Vittomrock Fuß fassen in der neuen Heimat Wer unterstützt Migrantinnen vor Ort beim Einstieg in den Beruf? Die Kontaktstelle Frau und Beruf Heidenheim bittet um Mithilfe beim Mentorinnen-Programm. Wie kann es gelingen, in der neuen Heimat beruflich Fuß zu fassen? Das Mentorinnen-Programm der Kontaktstelle Frau und Beruf unterstützt Frauen, die ihre persönlichen, familiären oder kulturellen Wurzeln in einem anderen Land haben, beim Einstieg in den Beruf. Das Programm wurde im Jahr 2020 von der Deutschen Gesellschaft für Mentoring zertifiziert und wird seit vier Jahren erfolgreich in den Kontaktstellen angeboten. Jede Mentorin begleitet ehrenamtlich für sechs Monate eine Frau, die sich beruflich integrieren will. In dieser Zeit sind zwei Treffen pro Monat vorgesehen sowie ergänzend Kontakte per Telefon oder per E-Mail. Die Mentorinnen nehmen an einem Training teil, das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau organisiert wird. So können sie sich zudem mit anderen Mentorinnen vernetzen. Darüber hinaus werden Workshops und Seminare zu verschiedenen Themen angeboten. Als Mentee für das Mentorinnen-Programm können sich Frauen mit Migrationshintergrund bewerben, die beruflich in Deutschland Fuß fassen möchten und ein Sprachniveau von mindestens B1 haben. Als Mentorin sind berufstätige Frauen gefragt, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben möchten und mindestens zwei Jahre Erfahrung im Job mitbringen. Das Engagement der Mentorinnen erfolgt ehrenamtlich. Bei Interesse bekommt man Informationen bei der Kontaktstelle Frau und Beruf, Tel. 07321.321-2558, per E-Mail an frau-und-beruf@landkreisheidenheim oder auf der Homepage www.frau-beruf.info. Ein persönlicher Austausch in der Wirtschaft ist gerade in den aktuellen Zeiten sehr wichtig. Darum lädt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg (Wiro) die Unternehmer der Region sowie alle Interessierten zum „Unternehmertreff digital“ ein. 24. Februar: „Talentförderung“. Michael Wohlstein, (Development Quests „DQ“ Heidenheim) und Prof. Dr. Anke Rahmel, Koordinatorin des Masterstudiengangs Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen zum Thema Talentförderung und innovative Personalentwicklung (Anmeldung bis 19. Februar). 2. März: „H2-Aspen – Greater Stuttgart“: OB Richard Arnold (Schwäbisch Gmünd) informiert über das Projekt (Anmeldung bis 26. Februar). 9. März: „Forschung und Entwicklung“: Tobias Kübler, Leiter Innovationsberatung bei der Eura AG in Ellwangen gibt einen einem Impuls zum Thema steuerliche Forschungszulage (Anmeldung bis 5. März). 30. März: „Automotive“: David Kohl, Digital Factory Coordinator der TE Connectivity Germany GmbH aus Wört informiert zum Thema Automobilindustrie mit Zukunft (Anmeldung bis 26. März). Beginn ist jeweils um 15.30 Uhr. Nähere Information und Anmeldung unter anmeldung.ostwuerttemberg.de.

Neue Woche

Heidenheim Februar Giengen Telefon Sucht Heidenheimer Bewerben Menschen Wahl Informationen