Aufrufe
vor 3 Monaten

NW 15.09.2021

  • Text
  • Heidenheim
  • September
  • Giengen
  • Stadt
  • Telefon
  • Giengener
  • Oktober
  • Region
  • Menschen
  • Informationen

22 MITTWOCH, 15.

22 MITTWOCH, 15. September 2021 Giengener Stadtnachrichten aus dem rathaus Stadt Giengen, Ansicht Rathaus mit Tourist-Information Ein Wahlberechtigter, der des Lesens unkundig oder wegen einer Behinderung an der Abgabe seiner Stimme gehindert ist, kann sich hierzu der Hilfe einer anderen Person bedienen. Die Hilfeleistung ist auf technische Hilfe bei der Kundgabe einer vom Wahlberechtigten selbst getroffenen und geäußerten Wahlentscheidung beschränkt. Unzulässig ist eine Hilfeleistung, die unter missbräuchlicher Einflussnahme erfolgt, die selbstbestimmte Willensbildung oder Entscheidung des Wahlberechtigten ersetzt oder verändert oder wenn ein Interessenkonflikt der Hilfsperson besteht (§ 14 Absatz 5 des Bundeswahlgesetzes). Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Unbefugt wählt auch, wer im Rahmen zulässiger Assistenz entgegen der Wahlentscheidung des Wahlberechtigten oder ohne eine geäußerte Wahlentscheidung des Wahlberechtigten eine Stimme abgibt. Der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches). Giengen an der Brenz, 15.09.2021 Bürgermeisteramt Foto: Stadt Giengen Giengener Delegation in Zeulenroda-Triebes 31 Jahre Städtepartnerschaft und 30 Jahre Stadtfest in Zeulenroda: Für eine kleine Giengener Delegation gab es gleich zwei gute Gründe, in die thüringische Partnerstadt zu reisen. An ihrer Spitze war Stadträtin Gaby Streicher als Vertreterin von OB Dieter Henle – die Gruppe freute sich, endlich wieder vor Ort alte Freundschaften zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Auch wenn das Wetter einem Freiluftfest nicht gerade zuträglich war – der offizielle Fassanstich fand bei strömendem Regen statt – lockte das vielfältige Unterhaltungsprogramm zahlreiche Gäste an. Auch in Zeulenroda-Triebes war nach langer Corona-Pause das Bedürfnis nach Feiern und Austausch groß, die dort niedrige Inzidenz und passende Schutzmaßnahmen machten es möglich. In ihrem Grußwort betonte Gaby Streicher die fortdauernde Wichtigkeit der Städtepartnerschaft zwischen beiden Städten: „Immerhin leben wir in Zeiten, in denen man sich mit Nationalismus, Populismus und Ausgrenzung ganz neu auseinandersetzen muss – in einem Ausmaß, wie wir es uns vor ein paar Jahren noch nicht vorstellen konnten.“ Städtepartnerschaften seien ein Weg, um dem zumindest ein Stück weit entgegenzuwirken. Freundschaft und Nähe, einander zuhören und schätzen, gemeinsames Erleben und persönliche Beziehungen – dieses Wesen einer lebendigen Partnerschaft sei Chance und Aufgabe zugleich. In diesem Sinne stand auch eine „Konferenz zur künftigen Zusammenarbeit der Partnerstädte“ auf dem Programm. Zeulenroda-Triebes pflegt außer der zu Giengen vier weitere feste Städtepartnerschaften und ist mit fünf weiteren Kommunen befreundet, darunter mit den drei Giengener Partnerstädten. Die teilnehmenden Bürgermeister, Beigeordneten und Stellvertreter verabredeten die Bildung eines Komitees, das möglichst alle zehn Partner zunächst digital vernetzt: Es soll sich um die zukünftige Ausgestaltung der Partnerschaften kümmern. Im europäischen Rahmen sollen neue Zielgruppen erschlossen werden, ohne die bestehenden zu vernachlässigen, um frischen Wind und Verjüngung in einem zu erreichen. Unter Nutzung europäischer Förderkulissen möchte das Komitee einen gemeinsamen Antrag für das Jahr 2023 im Bereich Jugendfeuerwehren stellen – als Blaupause für weitere derartige Projekte. Geänderte Öffnungszeiten in der Tourist-Information Vom Montag, den 20.09. bis Donnerstag, den 23.09. bleibt die Tourist-Information betriebsbedingt nachmittags geschlossen und ist am Vormittag von 10 bis 12:30 Uhr geöffnet. Am Freitag, den 24.09. ist die Tourist-Information wie gewohnt von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Das Info-Foyer ist täglich von 8 bis 20 Uhr zugänglich, dort liegen die wichtigsten Prospekte von Giengen und der Umgebung aus. Henle hautnah… in Hürben am 22. September 2021 Liebe Bürgerinnen und Bürger in Hürben, für 22. September 2021 ist unser Bürgerdialog in Hürben geplant. Nach wie vor stellt uns die Pandemie vor Herausforderungen. Dennoch hoffen wir, die Veranstaltung an diesem Tag durchführen zu können – wie gewohnt in der Hürbetal-Halle, um 19 Uhr. Hier gab’s ja schon einmal „Henle hautnah“ unter Corona-Bedingungen. Auch für diesen Bürgerdialog gelten besondere Regeln: Bitte melden Sie sich mit Vor-/ Zunamen und Ihrer Telefonnummer per Mail oder telefonisch bei Frau Masurke an: jessica.masurke@giengen.de, 07322/952-2170. Wir vergeben die Plätze nach Eingang der Anmeldungen. Falls Sie gemeinsame Interessen mit Ihrer Partnerin/Ihrem Partner, mit Bekannten oder Freunden haben, ein Tipp: Bestimmen Sie eine Sprecherin bzw. einen Sprecher, der das Thema im Sinne aller vertreten kann. So erhalten wir am meisten Vielfalt. Besucherinnen und Besucher müssen einen Impf- oder Genesenen-Nachweis oder einen negativen Corona-Antigen-Schnelltest am Eingang vorweisen. Ich freue mich auf Ihre Beiträge und eine gelungene Veranstaltung! Ihr Oberbürgermeister Dieter Henle Fliegen- und Schnakengitter liefert und montiert: Foto: Marcus Daßler gut und günstig Friedbert Blersch e.K. Carl-Benz-Str. 15 • 88471 Laupheim-Obersulmetingen Telefon (0 73 92) 96 60-0 • Fax (0 73 92) 96 60 29 www.blersch-insektenschutz.de E-Mail: info@blersch-insektenschutz.de

23 MITTWOCH, 15. September 2021 Giengener Stadtnachrichten Bitte zugreifen: Giengener Obst darf gepflückt werden Die Stadt Giengen weist darauf hin, dass Bäume auf öffentlichen Flächen wie schon im letzten Jahr gerne abgeerntet werden dürfen. Nicht nur in den heimischen Gärten sind derzeit die Äste der Obstbäume voll mit Obst, auch die Bäume in Giengen und den Teilorten stehen zur Ernte bereit. „Unsere Obstbäume tragen viele Früchte. Wir als Stadt laden herzlich ein, das Obst auf öffentlichen Flächen kostenlos für den häuslichen Gebrauch zu ernten“, sagt Michael Fedchenheuer vom Tiefbauamt der Stadt Giengen. Pflücken sei ausdrücklich erlaubt, hauptsächlich richte sich dieses Angebot an Bürger der Stadt Giengen. Wiesen mit Obstbäumen in Stadt und Teilorten Öffentliche Obstbäume finden sich beispielsweise in der Südstadt, wo zwei Obstbaumwiesen am Ortseingang in der Ulmer Straße ihren Platz haben – eine neben dem Bühlsportplatz, eine gegenüber entlang der Bebauung (Krumme Gewand). Auch in den Teilorten gibt es Flächen, deren Bäume auf erntefreudige Bürgerinnen und Bürger warten: etwa in Hohenmemmingen im Baugebiet Flecken (Am Scheuenberg) oder in Sachsenhausen auf dem Grundstück des Spielplatzes (Zufahrt über Unterbechinger Weg). „Wir freuen uns, wenn das Obst der sinnvollsten Verwendung zukommt, die es finden kann“, so OB Dieter Henle. „Das ist und bleibt der persönliche Genuss. In diesem Sinne: Lassen Sie sich’s schmecken!“ Weitere Infos erteilt die Stadtverwaltung unter Tel.: 07322/952-2430.

Neue Woche

Heidenheim September Giengen Stadt Telefon Giengener Oktober Region Menschen Informationen