Aufrufe
vor 2 Wochen

NW 12.01.2022

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Giengen
  • Giengener
  • Heidenheimer
  • Kommenden
  • Stadt
  • Kinder
  • Informationen
  • Telefon

22 MITTWOCH, 12. Januar

22 MITTWOCH, 12. Januar 2022 Giengener Stadtnachrichten aus dem rathaus Infoveranstaltung zur Kindertagespflege Der Kindertagespflegeverein in Heidenheim bietet am Mittwoch, dem 19. Januar, von 20 bis ca. 21 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung für jene an, die Interesse an der Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater haben. Eine Sozialpädagogin informiert darüber, wie die Tätigkeit als Tagespflegeperson aussieht und was die Qualifizierung zur Tagespflegeperson beinhaltet. Für die Online-Veranstaltung bekommen die Interessenten per E-Mail am Vortag einen Link zugeschickt. Während der Veranstaltung können die Teilnehmenden sich einfach nur informieren oder bei Bedarf auch Fragen stellen. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Eine Anmeldung Altpapiersammlungen im Januar 2022 Folgende Altpapiersammlungen finden im Januar 2022 statt: - 15.01.2022 in Giengen durch die TSG Giengen 1861 e. V., Abt. Fußball - 15.01.2022 in Hürben durch die FFW Giengen, Abt. Hürben - 22.01.2022 in Burgberg durch die Kath. Kirchengemeinde - 05.02.2022 in Hohenmemmingen und Sachsenhausen durch den RSV Hohenmemmingen 1923 e. V. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass an den genannten Tagen Sie haben keine Giengener Stadtnachrichten erhalten? Die Giengener Stadtnachrichten (GSN) informieren Sie über relevante Themen und Termine in unserer Stadt. Daher ist uns wichtig, zu erfahren, wenn die Verteilung in Einzelfällen nicht klappt... Bitte geben Sie entsprechende Meldungen unter www.gsn-reklamationen.de oder Tel.: 07321/347-145 weiter – vielen Dank. Unabhängig davon können Sie die Giengener Stadtnachrichten an folgenden zentralen Zeitungsboxen in Giengen kostenlos mitnehmen: - Rathaus Giengen - Rewe-Markt Südstadt – Heilbronner Straße Logo: Kindertagespflege Landkreis Heidenheim e. V. ist bis spätestens Dienstag, 18. Januar, per E-Mail an info@ kindertagespflege-heidenheim.de oder telefonisch unter 07321/924 808 erforderlich. Der nächste Grundkurs startet am 8. Februar und wird online stattfinden. Er ist kostenfrei und nach Abschluss erhalten Kursteilnehmende derzeit sogar einen Bonus von 400 Euro. keine sonstigen Papiersammlungen durchgeführt werden dürfen. Das Papier sollte gebündelt bis 8 Uhr am Straßenrand bereitgestellt werden. Entsprechend zerkleinerte bzw. flachgedrückte und gebündelte Kartons werden auch mitgenommen. Altpapier und Kartonagen von Gewerbebetrieben dürfen bei Sammlungen nur bis zu einer bestimmten Menge eingesammelt werden. Altpapier, leere Kartons und Pappe können auch bei den Wertstoffzentren in Giengen und Burgberg abgegeben werden. - Rewe-Markt – Heidenheimer Straße - Globus Markt – Memminger Wanne - Bushaltestelle Altes Rathaus – Hürben - Bushaltestelle Schulstr./ Finkenstr. – Burgberg Oder Sie lesen die GSN einfach online auf www.giengen.de... Im Bereich „Aktuelles“ finden Sie die jeweils letzten fünf Ausgaben. Wir freuen uns über Ihr regelmäßiges Interesse! Ihre Stadtverwaltung Giengen Weitere Fördergelder für innovative Projektideen abrufbar Der Förderverein LEADER Brenzregion e. V. hat auf seiner letzten Sitzung vom 2. Dezember 2021 beschlossen, weitere verfügbare Fördergelder für Projekte zur Verfügung zu stellen. Gesucht werden Projekte, die bereits gut vorbereitet und weitgehend umsetzungsreif sind. Gefördert werden kurzfristig umsetzbare Projekte von kommunalen und privaten Projektträgern (Unternehmen, Vereinen oder Privatpersonen). Hinzu kommen Maßnahmen aus der Landschaftspflege, Aktionen für Innovative Maßnahmen für Frauen (IMF) im ländlichen Raum, die der Existenzgründung und der Weiterentwicklung von kleinen Unternehmen durch Frauen dienen, sowie private nicht-investive Kunst- und Kulturprojekte. Alle Projekte sollen für die Brenzregion etwas Neues oder Einzigartiges leisten und langfristig positive wirtschaftliche, soziale und ökologische Wirkungen aufzeigen sowie sich an den definierten Handlungsfeldern „Lebensqualität gemeinsam gestalten“, „Qualifizierung für alle ermöglichen“, „Chancen für Frauen verbessern“ und „Natur- und Kulturerbe“ ausrichten. Grundvoraussetzung für eine LEA- DER-Förderung für das Jahr 2022 ist sowohl eine hinreichende Projektreife als auch ein Projektabschluss bis spätestens Mitte 2024. Das Projekt soll deshalb bereits zum Zeitpunkt der Beschlussfassung in der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) konzeptionell soweit fortgeschritten sein, dass unmittelbar nach einer Förderzusage durch die LAG eine Antragstellung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde möglich ist. Das heißt, dass bereits die für eine Bewilligung notwendigen Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen sein sollen (zum Beispiel je drei Angebote zur Kostenplausibilisierung, evtl. Baugenehmigungen, finaler Kosten- und Finanzierungsplan/Finanzierungszusagen der Hausbank usw.). Alle Anträge können bis zum 21. Januar 2022 eingereicht werden. Die Steuerungsgruppe der LAG Brenzregion wird die förderfähigen Projekte voraussichtlich am 21. Februar 2022 auswählen und beschließen. Vor der Antragseinreichung wird eine Kontaktaufnahme mit dem Regionalmanagement der LEA- DER-Brenzregion unbedingt empfohlen, um die Förderfähigkeit der Projektidee zu klären. Details zu den Projektaufrufen: Datum des Aufrufs: 06.12.2021 Stichtag für die Einreichung der Projektanträge: 21.01.2022 Voraussichtlicher Auswahltermin: 21.02.2022 Logo: LEADER Aktionsgruppe Brenzregion Themenbereiche: alle Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) der LAG Brenzregion Fördermodule: Modul 1, Modul 2, Modul 3 (LPR), Modul 4 (IMF), Modul 5 (Kunst & Kultur) und Modul 6. Die Höhe der Fördermodule aus Landesmitteln beträgt wie folgt: 150.000 EUR für LPR (Landschaftspflegerichtlinie) für Modul 3 7.000 EUR für IMF (zzgl. entsprechender EU-Mittel) für Modul 4 10.000 EUR für Kunst & Kultur für Modul 5 340.000 EUR aus Restmitteln des LEADER-Aufrufes vom 10.08.2021 des EU-Budgets (zzgl. eventuell verfügbarer Landesmittel) für die Module 1, 2 und 6 Die Bereitstellung der Landesmittel steht in 2022 unter dem Vorbehalt der Verabschiedung des Landeshaushaltes vom Landtag und der Zuweisung durch das Finanzministerium. Das wird voraussichtlich erst im Februar 2022 der Fall sein. Wir weisen deshalb darauf hin, dass die im Projektaufruf genannten Landesmittel unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Entscheidung des Landtages stehen. Erst nach der Verabschiedung des Haushaltes durch den Landtag steht fest, ob die Fördermittel für die Projekte der LEA- DER-Module 3 bis 5 bereitstehen. Weiterhin stehen zusätzlich Fördermittel aus dem GAK-Regionalbudget für Kleinprojekte bis 20.000 EUR netto zur Verfügung. Die zeitlichen Vorgaben sind identisch. Die Förderaufrufe sind online abrufbar. Falls Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich gerne an die LEADER- Geschäftsstelle: Geschäftsstelle LEADER Brenzregion im Landratsamt Heidenheim Felsenstraße 36 89518 Heidenheim Telefon: 07321/321-2494 E-Mail: leader@landkreis-heidenheim.de Internet: www.brenzregion.de

23 MITTWOCH, 12. Januar 2022 Giengener Stadtnachrichten 27.884,81 Euro fürs Sternenkässle 2021! Mit Sternenbrot, einem Sack voll Geld und einem Scheck noch dazu: die Giengener Bäcker unterstützen das Sternenkässle. V. l.: Die Bäckermeister Paul Gnaier, Anton Hochstatter, Kai Ave, Schirmherrin Simone Henle und Oberbürgermeister Dieter Henle Bild: Stadt Giengen Ein Dankeschön an unsere Bäcker! Zum vierten Mal waren sie in diesem Jahr dabei: In den Bäckereien Ave, Gnaier, Hochstatter und Walliser liefen erneut die Öfen fürs Sternenkässle heiß – heraus kamen vier individuelle Sternenbrotsorten: Bei der Übergabe der Spende durch die Bäckermeister Kai Ave, Paul Gnaier und Anton Hochstatter am 18. Dezember bedankte sich Sternenkässle-Schirmherrin Simone Henle herzlich: „Es ist einfach toll, wie zuverlässig wir auf Sie, Ihre Sternenbrot-Kreationen und Ihre Gesamtspende zugunsten unserer Bürger/ innen-Aktion zählen können!“ Tatsächlich sind sich die Bäckermeister einig – Kai Ave bringt es auf den Punkt: „Wir unterstützen die Aktion Sternenkässle aus ganzer Überzeugung und freuen uns sehr, wenn sich die Kundinnen und Kunden alljährlich übers Sternenbrot freuen. ‚Ach – jetzt gibt’s wieder Sternenbrot – das ist schön!’... So hört sich das dann an“, kommentierte Paul Gnaier. Schon seit der ersten Auflage des Sternenkässles sind die Giengener Bäcker dabei. Seither bilden sie in der Zusammenarbeit für die gute Sache ein festes Team. Der Spendenbetrag in den Bäckereien setzt sich in jedem Jahr aus mehreren Bestandteilen zusammen: Erstens die Spendenbeträge aus den aufgestellten Sternenkässle-Spardosen. Zum Erlös aus dem Verkauf des Sternenbrots – pro Brotlaib 0,30 Euro – kommt das, was die Bäcker von sich aus noch drauflegen. So kamen zusätzlich zu einem ganzen Sack voll Kleingeld noch 650 Euro der Bäcker obendrauf. Darauf sind die Bäcker mit Recht stolz. Sie bedanken sich bei ihren Kundinnen und Kunden und kündigten an: „Nächstes Jahr ist es wieder soweit...“, so Anton Hochstatter „Schauen wir mal, was es dann an Sternenbrot-Sorten gibt! „On continue ensemble!“ Das Sternenkässle ist geleert... Mit 27.884,81 Euro wurde abermals ein neuer Rekord erreicht - um satte 5.635,55 Euro war das Sternenkässle mehr gefüllt als das vorjährige! Das ist ein riesen Erfolg und eine Tatsache, auf die wir in Giengen stolz sein können. „Neben den drei Projekten, denen die Spenden zugutekommen, und ihren Projekt-Teams profitieren alle in Giengen, die sich beteiligen und so zum großen Zusammenhalt beitragen,“ wie Schirmherrin Simone Henle betonte. Dieser Zusammenhalt, das Wir-Empfinden in Giengen, äußert sich das ganze Jahr über in vielen Bezügen, auf besondere Weise sichtbar wird es in der vorweihnachtlichen Spendenaktion. Die Schirmherrin machte es spannend Die Bekanntgabe der Ergebnisse am 21. Dezember ab 17 Uhr in der Schranne fand pandemiebedingt in kleinem Rahmen und auf Abstand statt – die gemeinsame Freude ließen sich die Anwesenden dennoch nicht nehmen. Simone Henle machte es zunächst spannend: Die drei Projektteams stellten nochmals ihre Projekte vor – und waren dabei teilweise schon ziemlich gespannt. Danach verkündete die Schirmherrin zunächst die Gesamtsumme: 27.884,81 Euro – ein Paukenschlag, der großen Applaus auslöste. Die Projektergebnisse im Einzelnen „Nun wird’s Zeit für die Ergebnisse unserer drei Einzelaktionen“, kündigte Simone Henle danach an. „Irgendwann müssen wir das Rätsel ja doch auflösen...“ Die Verteilung der Gesamtsumme von 27.884,81 gestaltete sich in Euro und Cent wie folgt: Projekt 1: Ausbau der Skateranlage... 9.088,27 Euro Projekt 2: Bewegung für Kinder... 9.043,27 Euro Projekt 3: Gesundes Mittagessen... 9.753,27 Euro Ein großes Dankeschön und herzliche Glückwünsche Simone Henle gratulierte allen Engagierten in den Projekten und allen Anwesenden, die sich für dieses Ergebnis stark gemacht bzw. sich durch eine Spende beteiligt haben, sehr herzlich! Am Ende der Veranstaltung stand ihr Weihnachtsgruß: „Liebe und sehr geehrte Beteiligte am 4. Sternenkässle, nun bleibt mir nur noch, Ihnen allen fröhliche Weihnachten zu wünschen: Feiern Sie schön und starten Sie dann in ein gesundes, glückliches neues Jahr! Vielen Dank noch mal, dass Sie heute dabei waren!“ Dieser Weihnachtsgruß, ihr großes Dankeschön und die damit verbundenen Glückwünsche gehen an die gesamte Stadt! Mit dem Satz „On continue ensemble! – Wir machen gemeinsam weiter!“ hatte sich der neue und alte Bürgermeister der Giengener Partnerstadt Le Pré St.-Gervais, Laurent Baron, bei seinen Wählerinnen und Wählern bedankt. Bereits im März 2020 war er mit absoluter Mehrheit erneut zum Bürgermeister gewählt worden. Wegen Formfehlern wurde die Wahl nun wiederholt – das Ergebnis blieb: Im zweiten Wahlgang erhielt der Amtsinhaber 56,91 % der abgegebenen Stimmen. „Ich freue mich sehr über diesen Erfolg des zukunftsorientiert, bürgernah und verantwortungsvoll agierenden Kollegen unserer französischen Partnerstadt“, kommentierte OB Dieter Henle die Bestätigung Laurent Barons in seinem Amt und sprach damit auch im Namen des Giengener Partnerschaftskomitees. Die Einladung steht, die Zusage auch: Sobald wieder gemeinsame Feste möglich sind, wird Laurent Baron gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Le Pré in Giengen zu Gast sein. „Dann werden wir, in vertrauter Konstellation, die 50-Jahr-Feier unserer Städtepartnerschaft nachholen!“ Die Musiker der „Mittwochsturner“, die Verantwortlichen der drei Projekte und Vertreter des Aktionsbündnisses freuen sich gemeinsam mit der Schirmherrin Simone Henle (ganz rechts) über das Rekordergebnis des Sternenkässle 2021. Bild: Stadt Giengen

Neue Woche

Heidenheim Januar Giengen Giengener Heidenheimer Kommenden Stadt Kinder Informationen Telefon