Aufrufe
vor 2 Wochen

NW 12.01.2022

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Giengen
  • Giengener
  • Heidenheimer
  • Kommenden
  • Stadt
  • Kinder
  • Informationen
  • Telefon

neuewoche. Mittwoch, 12.

neuewoche. Mittwoch, 12. Januar 2022 2 Barrierefreie Impfung für Menschen über 70 Telefonische Terminvereinbarung für die Aktion am Samstag in Herbrechtingen ist möglich. Senioren aufgepasst: Auch der älteren Bevölkerung im Landkreis Heidenheim werden laufend neue Impfangebote gemacht. Am kommenden Samstag, 15. Januar findet von 10 bis 15 Uhr in der Oskar-Mozer-Halle in Herbrechtingen eine weitere barrierefreie Sonderimpfaktion vorrangig für Personen über 70 Jahre statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, kann vorab telefonisch ein Termin vereinbart werden – täglich bis kommenden Freitag, Freitag, 14. Januar von 8 bis 16 Uhr unter Tel. 07321.33 94472. Bei der Aktion in Herbrechtingen werden allen Angemeldeten Erst-, Zweit-, und Booster-Impfungen mit dem Impfstoff von Moderna angeboten. Landratsamt NOTDIENSTE Überfall-Unfall: Tel. 110 Feuerwehr: Tel. 112 Notarzt: Tel. 112 Giftnotruf Baden-Württemberg: Tel. 0761-1 92 40 Frauen- und Kinderschutzhaus: Tel. 07321.24099 Kinder- und Jugendtelefon: Tel. 0800.1110333 Ökumenische Telefonseelsorge: Tel. 0800-1110111 oder 0800-1110222 APOTHEKEN Apotheken-Notdienstfinder Tel. 0800.0022833. ÄRZTE Landkreis Heidenheim: Von Freitag, 8 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, sowie an Feiertagen, Tel. 116 117. Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim, Samstag, Sonntag, Feiertage, 8 - 22 Uhr. Bachtal/Wittislingen: Bereitschaftszentrale, Tel. 116117. Sprechstunde im Krankenhaus Dillingen, Samstag, Sonntag, Feiertage, 9 - 21 Uhr. Neresheim und Ostalbkreis: Notfallpraxis am Ostalb-Klinikum, Samstag, Sonntag, Feiertage, 8 - 22 Uhr. – Außerhalb der Öffnungszeiten, Tel. 116117. Oberkochen und Unterkochen: Tel. 0180.6073614. KINDER- UND JUGENDÄRZTE Landkreis Heidenheim: Samstag, Sonntag, Feiertage, 10 - 16 Uhr in der Ärztlichen Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim. ZAHNÄRZTE Stadt und Kreis Heidenheim Notfalldienst, Samstag, Sonntag, Feiertage, 11 - 12 Uhr und 18 - 19 Uhr, Tel. 0711.7877777. Härtsfeld und Neresheim Notfalldienst, Tel. 0711.7877788 TIERÄRZTE Für Notfälle wenden Sie sich bitte an Ihren Haustierarzt. WEITERE NOTDIENSTE UND wEitER GEht DER iMPFREiGEN: Am kommenden Wochenende werden in Heidenheim und Giengen wieder Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren angeboten. Dabei wird auch gleich der Termin für die Zweitimpfung Anfang Februar vergeben. Foto: stock.adobe.com/kerkezz VERSORGUNGSUNTERNEHMEN Stadtwerke Heidenheim, Tel. 07321.328-0, Störungsbeseitigung Gas, Tel. 07321.328-111. Stadtwerke Giengen, Störungsbeseitigung Gas und Wasser, Tel. 07322.9621-21; Abwasser, Tel. 0170.8904929. EnBW, ODR AG Ellwangen, Strom-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1401, Gas-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1402. Technische Werke Herbrechtingen, Tel. 07324.985198. Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren Termine für die Aktionen am 15. und 16. Januar in Heidenheim und Giengen können bis kommenden Freitag, 14. Januar telefonisch vereinbart werden. Am kommenden Samstag, 15. Januar findet erneut von 10 bis 16 Uhr eine Impfaktion für Kinder von fünf bis elf Jahren beim HSB (Wilhelmstraße 200 in Heidenheim) statt. Am kommenden Sonntag, 16. Januar werden von 10 bis 16 Uhr Kinder in der Schwagehalle in (Gluckstraße 10 in Giengen) geimpft. Bei beiden Aktionen wird der Kinderimpfstoff von Biontech verwendet. Für die Impfaktionen ist Terminvereinbarung notwendig bis kommenden Freitag, 14. Januar täglich von 8 bis 16 Uhr unter Tel. 07321.3394472 nötig. Bei der Terminvergabe bekommt man auch direkt einen Termin für die notwendige Zweitimpfung, die in Heidenheim am Samstag, 5. Februar und in Giengen am Sonntag, 6. Februar stattfinden wird. Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung für Kinder gibt es auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de. Landratsamt neuewoche Heidenheimer Wochenblatt Gegründet 1972 Verantwortlich Redaktion: Andreas Pröbstle, Anzeigen: Christoph Brosius, Barbara Heinle Anzeigenpreisliste Nr. 62 vom 1. Januar 2021 Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Rücksendung erfolgt nur, wenn Rückporto beiliegt. Anonyme Leserzuschriften werden nicht berücksichtigt. Jeder Leserbrief gibt die Meinung des Einsenders wieder. Leserbriefe mit persönlichen Angriffen werden i. a. den Betroffenen zur Stellungnahme vorgelegt. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzung vor. Von uns veröffentlichte Texte, Bilder oder Anzeigen dürfen nicht zur gewerblichen Verwendung durch Dritte übernommen werden. Verlag Heidenheimer Zeitung GmbH & Co. KG, 89518 Heidenheim/ Brenz, Olgastraße 15 Redaktion Tel. 07321.347-175, Fax 347-102, E-Mail laendle@hz.de Anzeigen Tel. 07321.347-131, Fax 347-101 E-Mail anzeigenmarkt@hz.de Zustellung Tel. 07321.347-145, Fax 347-108 E-Mail lesermarkt@hz.de Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co. Bei dem zur Zeit verwendeten Papier wird ein chlorfrei gebleichter Zellstoff eingesetzt. Zur Herstellung dieses Papiers werden 100% Altpapier verwendet. Kostenlose Verteilung durch Boten an 68.800 Haushalte. Bei Versand durch Post: EUR 2,00 pro Ausgabe. Das Datenschutzteam ist über die E-Mail-Adresse datenschutz@hz.de erreichbar.

#ÄrmelHoch – das Update zur Corona-Schutzimpfung im Januar 2022 JETZT IMPFSCHUTZ BOOSTERN Nach wie vor gilt: Die Corona-Schutzimpfung ist der wirksamste Schutz vor schweren und tödlichen COVID-19-Verläufen. Den bestmöglichen Schutz erhalten Sie mit der Booster-Impfung, insbesondere mit Blick auf die Delta-Variante und die sich ausbreitende Omikron-Variante. Für ganz viele ist jetzt der richtige Moment, um sich boostern zu lassen und so den mit der Zeit nachlassenden Impfschutz wieder aufzufrischen! Diese Personen sollten ihren Impfschutz ab 3 Monaten nach der Grundimmunisierung mit einer Booster-Impfung auffrischen lassen: Dass der Immunschutz mit der Zeit nachlässt, ist ein natürlicher Vorgang: Das Immunsystem vergisst nach und nach, wie es das Coronavirus schnell und effektiv bekämpfen kann. Mit einer Booster-Impfung lässt sich der Immunschutz einfach und effektiv auffrischen. Personen mit schwachem Immunsystem nach der dritten Impfung, die 4 Wochen nach der zweiten Impfstoffdosis gegeben wurde Genesene · nach einer Infektion, die vor der Erstoder Zweitimpfung eingetreten ist · nach einer Infektion, die vor der Erst - impfung eingetreten ist und bei der ab 4 Wochen nach Symptomende eine Impfstoffdosis gegeben wurde J&J 18 + Personen, die mit dem Impfstoff Janssen® von Johnson & Johnson geimpft wurden nach der Zweitimpfung mit einem mRNA- Impfstoff, die 4 Wochen nach der Erstimpfung zur Optimierung des Impfschutzes gegeben wurde Schwangere nach der ersten Impfserie, ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel Alle Personen ab 18 nach der ersten Impfserie Informieren Sie sich bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Booster-Impfstoffe Moderna Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, Spikevax® von Moderna für Personen ab 30 Jahren zu verwenden – dies gilt auch für die Booster- Impfungen. Nach individueller Beratung durch die Ärztin oder den Arzt kann der Impfstoff auch für unter 30-Jährige verwendet werden. M Spikevax® B Comirnaty® BioNTech/Pfizer Die STIKO empfiehlt den Einsatz von Comirnaty® von BioNTech/Pfizer als Booster für alle Personen ab 18 Jahren, in Einzelfällen auch Jugendlichen. Alle unter 30-jährigen Personen sowie Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel, unabhängig vom Alter, sollen ebenfalls mit Comirnaty® geboostert werden. Beide mRNA-Impfstoffe sind sicher und wirksam. Auch eine Kombination der Impfstoffe (zuerst BioNTech / Pfizer, dann Moderna – oder umgekehrt) ist für Personen über 30 Jahre möglich. 30 + 18 + Altersgruppe etwa 85% Schutz vor schwerem Verlauf Altersgruppe etwa 85 % Schutz vor schwerem Verlauf DANKE an alle, die impfen und sich impfen lassen, auch an Sonn- und Feiertagen. Nicht länger warten, jetzt boostern lassen. Weitere Informationen, auch in mehreren Sprachen, zum Download als Video oder als Newsletter unter Corona-Schutzimpfung.de Bleiben Sie auf dem Laufenden: bmg.bund bmg_bund Bundesministerium für Gesundheit bundesgesundheitsministerium

Neue Woche

Heidenheim Januar Giengen Giengener Heidenheimer Kommenden Stadt Kinder Informationen Telefon