Aufrufe
vor 1 Jahr

NW_02.12.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • Dezember
  • Stadt
  • Steiff
  • Giengener
  • Kinder
  • Heidenheimer
  • Telefon
  • Menschen

neuewoche. neuewoche

neuewoche. neuewoche Anwohner sind gefragt Die Stadt Heidenheim beabsichtigt, mehrere Straßen auszubauen. In der Oststadt wird die Paradiesstraße, im Hagen die Herterstraße erneuert. Anwohner und Eigentümer können Einblick in den Vorentwurf der Planung nehmen, bevor der Technikund Umweltausschuss Beschlüsse fasst. Wegen Corona sind die Pläne auf der Internetseite der Stadt www. heidenheim.de/strassenumbau2021 einzusehen. Ein Formular zur Abgabe von Anregungen sowie Fragen zu den Planungen ist dort ebenfalls zu finden. Stellungnahmen der Eigentümer und Anwohner werden bis 21. Dezember über das Formular auf der genannten Seite digital entgegengenommen und - so möglich - in der Planung berücksichtigt. MITTWoch, 2. Dezember 2020 NOTDIENSTE Überfall-Unfall: Tel. 110 Feuerwehr: Tel. 112 Notarzt: Tel. 112 Giftnotruf Baden-Württemberg: Tel. 0761-1 92 40 Frauen- und Kinderschutzhaus: Tel. 07321.24099 Kinder- und Jugendtelefon: Tel. 0800.1110333 Ökumenische Telefonseelsorge: Tel. 0800-1110111 oder 0800-1110222 APOTHEKEN Apotheken-Notdienstfinder Tel. 0800.0022833. 2 ÄRZTE Landkreis Heidenheim: Von Freitag, 8 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, sowie an Feiertagen, Tel. 116 117. Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim, Samstag, Sonntag, Feiertage, 8 - 22 Uhr. Bachtal/Wittislingen: Bereitschaftszentrale, Tel. 116117. Sprechstunde im Krankenhaus Dillingen, Samstag, Sonntag, Feiertage, 9 - 21 Uhr. Neresheim und Ostalbkreis: Notfallpraxis am Ostalb-Klinikum, Samstag, Sonntag, Feiertage, 8 - 22 Uhr. – Außerhalb der Öffnungszeiten, Tel. 116117. Oberkochen und Unterkochen: Tel. 0180.6073614. JETZT WIRD ES BUNT: Kerstin Krieger, Birgit Soika und Britta John vom Kinderschutzbund sowie Karl-Heinz Pahr, Karl Josef Böck und Herbert Bosch bei der Einweihung der Figuren. Foto: KSB Heidenheim Bunte Figuren für den Kinderschutzbund Der Kinderschutzbund hat auf seinem Gelände Figuren eingeweiht, die in einer Gemeinschaftsaktion mit Kindergärten und Schulen entstanden sind. Seit fünf Jahren bereits ist der Kinderschutzbund im ehemaligen Gewerkschaftshaus an der Robert-Koch-Straße in der Heidenheimer Oststadt zu finden. Die Innenräume sind inzwischen bunt und kinderfreundlich gestaltet, aber von außen war bisher nicht sichtbar, dass hier ein Haus für Kinder und Familien entstanden war. Das sollte sich nun ändern: Besucher und Passanten können auf den ersten Blick erkennen, dass Kinder hier im Mittelpunkt stehen. „Von der ersten Idee bis zur Umsetzung war es ein langer Weg, aber er hat sich gelohnt“, ist Geschäftsführerin Britta John überzeugt: Bunte Kinderfiguren, Blumen und Schmetterlinge schmücken jetzt den Außenbereich in der Robert-Koch-Straße. Damit dieses Projekt Realität werden konnte, haben viele Menschen mitgeholfen. An die 100 Kinder aus zwei Kindergärten und fünf Schulen im Landkreis haben die Figuren nach eigenen Entwürfen gestaltet. Mit dabei waren der Kindergarten Don Bosco, das Kinderhaus der Zinzendorfgemeinde, die HSB-Betreuung an der Ostschule sowie Bergschule, Hirscheckschule, Wiesbühlschule Nattheim und das Bildungszentrum Gerstetter Alb. Zehn fröhliche bunte Kinderfiguren sind entstanden, darunter ein Sportler, zwei weiße Figuren mit bunten Händen und der Aufschrift „Alle Menschen sind gleich“, und eine Figur mit internationalen Buchstaben und Zeichen versehen trägt die arabische Aufschrift für „Familie“. Außerdem schmücken viele bunte Blumen und Schmetterlinge das Haus und den Garten. Damit die Figuren dauerhaft draußen stehen können, waren viele vorbereitende Arbeiten notwendig. Die Holzarbeiten hat Helmut Moser aus dem Schreiner-Team in der Werkstatt im Bürgerhaus übernommen. Das Team des Kinderschutzbunds hat die Rohlinge grundiert und geschliffen, so dass sie noch vor den Sommerferien an die Schulen und Kitas verteilt werden konnten. Ende September kamen alle Figuren dann mit buntem Anstrich zurück, und es war nur noch ein mehrschichtiger Lackauftrag notwendig, um die Figuren wetterfest zu machen. Da die geplante Einweihung wegen Corona ausfallen musste, hat jedes Kind ein kleines Dankeschön erhalten. Die Gemeinschaftsaktion wurde Weise durch die Hanns-Voith- Stiftung unterstützt. Weitere Bilder findet man auf auf www.kinderschutzbund-hdh.de. KINDER- UND JUGENDÄRZTE Landkreis Heidenheim: Samstag, Sonntag, Feiertage, 10 - 16 Uhr in der Ärztlichen Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim. ZAHNÄRZTE Stadt und Kreis Heidenheim Notfalldienst, Samstag, Sonntag, Feiertage, 11 - 12 Uhr und 18 - 19 Uhr, Tel. 0711.7877777. Härtsfeld und Neresheim Notfalldienst, Tel. 0711.7877788 TIERÄRZTE Für Notfälle wenden Sie sich bitte an Ihren Haustierarzt. WEITERE NOTDIENSTE VERSORGUNGSUNTERNEHMEN Stadtwerke Heidenheim, Tel. 07321.328-0, Störungsbeseitigung Gas, Tel. 07321.328-111. Stadtwerke Giengen, Störungsbeseitigung Gas und Wasser, Tel. 07322.9621-21; Abwasser, Tel. 0170.8904929. EnBW, ODR AG Ellwangen, Strom-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1401, Gas-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1402. Technische Werke Herbrechtingen, Tel. 07324.985198. neuewoche Heidenheimer Wochenblatt Gegründet 1972 Verantwortlich Redaktion: Andreas Pröbstle, Anzeigen: Christoph Brosius, Barbara Heinle Anzeigenpreisliste Nr. 61 vom 1. Januar 2020 Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Rücksendung erfolgt nur, wenn Rückporto beiliegt. Anonyme Leserzuschriften werden nicht berücksichtigt. Jeder Leserbrief gibt die Meinung des Einsenders wieder. Leserbriefe mit persönlichen Angriffen werden i. a. den Betroffenen zur Stellungnahme vorgelegt. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzung vor. Von uns veröffentlichte Texte, Bilder oder Anzeigen dürfen nicht zur gewerblichen Verwendung durch Dritte übernommen werden. Verlag Heidenheimer Zeitung GmbH & Co. KG, 89518 Heidenheim/ Brenz,Olgastraße 15 Redaktion Tel. 07321.347-175, Fax 347-102, E-Mail laendle@hz.de Anzeigen Tel. 07321.347-131, Fax 347-101 E-Mail anzeigenmarkt@hz.de Zustellung Tel. 07321.347-142, Fax 347-108 E-Mail lesermarkt@hz.de Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co. Bei dem zur Zeit verwendeten Papier wird ein chlorfrei gebleichter Zellstoff eingesetzt. Zur Herstellung dieses Papiers werden 100 % Altpapier verwendet. Kostenlose Verteilung durch Boten an 68.800 Haushalte. Bei Versand durch Post: EUR 2,00 pro Ausgabe. Das Datenschutzteam ist über die E-Mail-Adresse datenschutz@hz.de erreichbar.

Neue Woche

Heidenheim Giengen Dezember Stadt Steiff Giengener Kinder Heidenheimer Telefon Menschen