Aufrufe
vor 1 Jahr

Heimspiel Nr. 6 Saison 2018/19

  • Text
  • Heidenheim
  • Mannschaft
  • Erzgebirge
  • Saison
  • Vergangenen
  • Heidenheimer
  • Theuerkauf
  • Schmidt
  • Cheftrainer
  • Spieltag

38 Gegnervorstellung Der

38 Gegnervorstellung Der Kultclub will zurück in die Erfolgsspur – und ist auf einem guten Weg Das Team von Markus Kauczinski trifft in dieser Saison auf den Stadtrivalen Hamburger SV Es war mehr als ein normales Auswärtsspiel: Am 8. November 2014 reiste der 1. FC Heidenheim 1846 in seiner Premierensaison der 2. Bundesliga als Tabellensiebter erstmals nach Hamburg, um gegen den kriselnden siebzehnten FC St. Pauli anzutreten. Rund 1.200 FCH Fans hatten den gut 600 Kilometer langen Weg auf sich genommen, um ihre Mannschaft in der Hansestadt zu unterstützen. Nach 90 Minuten sollten die Heidenheimer den ersten Zweitliga- Auswärtssieg der Vereinsgeschichte am Millerntor einfahren. Florian Niederlechner (26. und 31.) und Robert Leipertz (52.) erzielten die drei Treffer für die Rot-Blau-Weißen. Seitdem trafen die beiden Klubs noch sieben weiter Male aufeinander – die Bilanz dieser insgesamt acht Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FC Heidenheim 1846 und dem FC St. Pauli spricht für Frank Schmidts Team. Fünfmal gingen die Heidenheimer als Sieger vom Platz, die „Kiezkicker“ behielten dreimal ihre Punkte im Millerntor-Stadion. Der FCH gewann dabei alle seine Heimspiele. Der FC St. Pauli ist seit seiner Gründung im Jahr 1910 ein Klub mit vielen Höhen und Tiefe und einer emotionalen Vereinsgeschichte. Nicht zuletzt auf Grund der Rivalität zum Stadtrivalen Hamburger SV aus dem „Nobel-Stadtteil“ Rothenbaum und der besonderen Lage des Stadions. Das Millerntor auf dem Hamburger Heiligengeistfeld wurde 1963 eingeweiht und steht, im Gegensatz zu den meisten Stadien im deutschen Profifußball, mitten im Stadtgebiet. Endgültig bekannt wurde die Mannschaft aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli dann zur Jahrtausendwende: Trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage besiegte der FC St. Pauli im Jahr 2002 den amtierenden Weltpokalsieger FC Bayern München Am zweiten Spieltag feierten die Kiezkicker einen 2:0-Erfolg gegen Darmstadt im heimischen Stadion. und prägte den Begriff „Weltpokalsiegerbesieger“. Durch eine „Retter- Kampagne“ konnte ein Jahr später eine Liquiditätslücke geschlossen und somit der Zwangsabstieg in die Oberliga verhindert werden. Nach 2006 etablierte sich der Club unter Trainer Holger Stanislawski zur festen Größe in der 2. Bundesliga und spielte in der Saison 2010/11 nochmals für ein Jahr erstklassig. Heute belegt der Verein in der ewigen Zweitligatabelle den vierten Platz. Von dieser Platzierung waren die Hamburger in der vergangene Spielzeit weit entfernt: Dabei war der FC St. Pauli, der nach einer vielversprechenden Rückrunde 2016/17 durchaus als eines der besten Zweitligateams gehandelt wurden, gut in die Saison gestartet: Nach fünf Spieltagen war mit zehn erbeuteten Punkten alles erwartungsgemäß erfüllt. Doch nach einer Negativserie im Herbst und einer krachenden 0:5 Niederlage gegen Arminia Bielefeld wurde Cheftrainer Olaf Janßen Anfang Dezember 2017 entlassen und durch Markus Kauczinski ersetzt. Dieser konnte die Mannschaft zwar stabilisieren, holte in der Rückrunde aber nur einen Punkt mehr als sein Vorgänger in der Vorrunde und schloss die Spielzeit auf dem zwölften Rang mit 43 gesammelten Zählern ab. In der aktuellen Spielrunde sind die „Kiezkicker“ nach elf Partien in der Spitzengruppe mit dabei, liegen derzeit nur zwei Zähler hinter dem 1. FC Köln und dem Rivalen aus Hamburg, die punkgleich die Tabelle anführen. Das Stadtduell gegen den HSV gab es bereits am achten Spieltag. Vor 57.000 Zuschauern trennten sich die beiden Klubs mit einem torlosen 0:0-Remis – die einzige Punkteteilung des FC St. Pauli in dieser Saison. Sa.,10.11.2018, 13.00 Uhr »1. FC St. Pauli« Harald-Stender-Platz 1 20359 Hamburg Gegründet: 1910 Vereinsfarben: Braun-Weiß Stadion: Millerntor-Stadion Plätze: 29.546 Trainer: Markus Kauczinski Tickets für dieses FCH Auswärtsspiel: www.fc-heidenheim.de/tickets/ auswaertstickets Nach zwei Siegen zum Saisonstart in Magdeburg und zu Hause gegen Darmstadt, gab es eine Durstrecke von drei Niederlagen. Die Kehrtwende folgte am 6. Spieltag gegen den FC Ingolstadt. Seitdem sammelte das Team von Markus Kauczinski dreizehn weitere Zähler ein. Gestoppt wurde dieser Serie am vergangenen Spieltag zu Hause von Holstein Kiel (0:1). Markus Kauczinski ist seit Dezember 2017 bei den Hamburgern im Amt.

inh. dr. gubitz e.k. SILBER SPONSOR ESSINGER WOHNBAU rasenwelt Die Schönheit von Naturstein – aus der Kraft der Natur Schwarz Natursteine Versicherungsbüro Störrle Inh. Roman Bauder G I E N G E N Ihr freundlicher Holz- und Baustoffhändler Bolheim BRONZE SPONSOR bauer und partner rechtsanwälte gbr Heinrich Hebel ® Wohnbau GmbH Gewerbe- und Industriebau GmbH 89522 Heidenheim Tel. 0 7321 / 95 02-0 knoblaucharchitekten industriebau | gewerbebau | wohnungsbau | brandschutz www.knoblaucharchitekten.de LORENZ & KOLLEGEN Verpackungen SCHLOSS APOTHEKE Hauptstr. | Mittelrain | Kurze Straße Thorwart Fleischwaren

Neue Woche

garten_oktober doppel
HEIMSPIEL NR. 12 SAISON 2019/20
HEIMSPIEL NR.11 SAISON 2019/20
Heimspiel Nr. 10 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 9 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 7 Saieon 2019/20
Heimspiel Nr. 6 Saison 2019/20
Heimspiel Nr 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 2 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 1 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 15 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr 11 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr. 9 Saison 2018/19
Heidenheim Mannschaft Erzgebirge Saison Vergangenen Heidenheimer Theuerkauf Schmidt Cheftrainer Spieltag