Aufrufe
vor 11 Monaten

Heimspiel Nr. 16 Saison 2018/2019

08 Werkzeuge Maschinen

08 Werkzeuge Maschinen Betriebseinrichtungen 73312 GEISLINGEN www.held-einrichtungshaus.de 40 JAHRE ALT UND NAGELNEU Besuchen Sie unsere hochmoderne Werkzeug- und Maschinenausstellung www.owema.de DE PERI 13.182 Schalung Gerüst Engineering www.peri.de ILG-Aussenwerbung.de Ihr Partner für Außenwerbung Führender Anbieter in Süddeutschland Heizung · Sanitär · Luft- und Klimatechnik · Bauflaschnerei Industrieller Anlagenbau AUFHEIMER Dossenbergerstraße 32 ∙ 89561 Dischingen Tel. 07327 92034-0 ∙ Fax 780 ∙ www.aufheimer.de ∙ info@aufheimer.de Bauen für Wohnen und Business Wir beraten Sie gerne Heinrich Hebel ® Wohnbau GmbH Gewerbe- und Industriebau GmbH 89522 Heidenheim Tel. 0 73 21 / 95 02-0 Deutsche Bank Willkommen in Ihrer Filiale Heidenheim. Filiale Heidenheim Schnaitheimer Str. 13, 89520 Heidenheim Taktik entscheidet - auch bei Abfall & Co. Ihr Entsorgungskonzept von Bühler. Gürhan Carik, Filialdirektor guerhan.carik@db.com Telefon (07321) 3589-30 Tel. 07362 95604-0 · www.entsorgungs-konzepte.de NEU Anzeige 1. FC Heidenheim „Heimspiel“: 75,5x33mm Version 4 www.mugele.de Wir regeln Ihre Abwehr! www.DATA-S.de DATEN. SICHERHEIT. LÖSUNGEN. 73574Brainkofen Logistik ● Verpackung ● Transport ● C-Teile Management

Interview FCH Cheftrainer 09 »Wir wollen den fünften Platz verteidigen!« Im Interview spricht Cheftrainer Frank Schmidt über das Heimspiel gegen Ingolstadt und die Saison 2018/19 Frank Schmidt, bei der Pressekonferenz nach dem 4:3-Auswärtssieg in Duisburg haben Sie gesagt, dass dieses Spiel zu einem anderen Zeitpunkt der Saison wohl vermutlich nicht so verrückt abgelaufen wäre. Wie haben Sie das gemeint? Es war im Vorfeld klar, dass es für beide Seiten ein Alles-oder-Nichts- Spiel werden würde. Natürlich noch mehr für Duisburg als für uns, weil es für den MSV um die Existenz bzw. die Möglichkeit ging, doch noch den Relegationsplatz zu ergattern. Auf der anderen Seite hatten wir eine verbliebene Restchance den Aufstiegsrelegationsplatz zu erreichen. Insgesamt zwanzig Torabschlüsse auf beiden Seiten zeigen, dass es in diesem Spiel wirklich wild hin und her gegangen ist. Hätte diese Begegnung am Anfang der Saison stattgefunden, hätten beide Mannschaften sicherlich mehr Wert auf Organisation und Stabilität gelegt. So hat sich ein verrücktes Spiel entwickelt, mit der letzten Antwort von uns. Für mich zeugt es von Willensstärke und Charakter, nach dreimaligem Ausgleich des Gegners, jeweils zurückzukommen und am Ende noch zu gewinnen. Deshalb war der Sieg unter dem Strich verdient. Der MSV Duisburg ist durch diese Niederlage abgestiegen, der kommende Gegner aus Ingolstadt kämpft nach wie vor um den Klassenverbleib. Unter welchen Vorzeichen erwarten Sie das Duell am Sonntag mit den „Schanzern“? Dazu kann ich nur ähnliches wie vor dem Spiel in Duisburg sagen: Es bringt uns nichts, wenn wir uns damit beschäftigen, worum es für den Gegner geht. Wir haben unser vergangenes Heimspiel gegen Sandhausen extrem bitter und schmerzhaft verloren, obwohl die spielerische Leistung ansprechend war. Deshalb geht es für uns darum, den fünften Platz zu verteidigen oder FCH Cheftrainer Frank Schmidt sogar noch auf Platz vier vorzurücken, sollte der HSV noch Punkte liegen lassen. Wenn uns jemand vor der Saison prognostiziert hätte, dass wir vor dem 34. Spieltag in der Tabelle nur einen Punkt hinter dem HSV liegen, wäre das unvorstellbar gewesen. Das zeigt auch, was für eine richtig gute Saison wir gespielt haben. Wir wollen unseren Fans nochmal richtig was bieten und bis zum Schluss versuchen unsere beste Leistung auf den Platz zu bringen, wie uns das in den vergangenen Jahren am 34. Spieltag schon häufig gelungen ist. Wie schätzen Sie den FC Ingolstadt derzeit ein, der seit der Verpflichtung von Trainer Tomas Oral Anfang April ein Remis und fünf Siege vorweisen kann? Ingolstadt verfügt mit Sicherheit über einen Kader, der zur Spitze der 2. Liga gehört. Dennoch liegt eine sehr schwierige Saison hinter ihnen. Ich bin ehrlich, ich könnte nicht auf Anhieb aufzählen, der wievielte Trainer Tomas Oral in dieser Saison schon ist. Er hat den FC Ingolstadt mit dieser beeindruckenden Serie in den vergangenen sechs Spielen unter seiner Leitung neues Leben eingehaucht. Die Relegation ist ihnen schon sicher und jetzt haben sie sogar noch die Möglichkeit, den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Unter ihm stimmen die Ergebnisse wieder. 16 von 18 möglichen Punkten unter seiner Regie sprechen eine eindeutige Sprache. Defensiv ist Ingolstadt gefestigt, aber auch in der Offensive immer gefährlich. Dementsprechend könnte die Partie am Sonntag für uns kaum anspruchsvoller werden. Auch wenn das Ingolstadt-Spiel noch aussteht, wie fällt Ihr Fazit zur Saison 2018/19 aus, die ja nur so mit Highlights gespickt war? Es ist gerade einmal ein Jahr her, dass wir bis zum Schluss um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Nach der Rettung am 34. Spieltag mit 42 Punkten haben wir dann Entscheidungen getroffen, die nicht jeder unbedingt für richtig gehalten hat und einen Umbruch vorgenommen. Die Mannschaft war in diesem Jahr extrem lernwillig, hat unsere Spielphilosophie schnell verinnerlicht und zu ihrer Stärke gemacht. Wir zählen jetzt wieder zu den defensivstärksten Teams und haben sogar etwas mehr Tore erzielt als noch im Vorjahr. Unsere Auswärtsbilanz haben wir deutlich verbessert und im Pokal mit den Spielen gegen Leverkusen und Bayern München Ausrufezeichen gesetzt. Insgesamt haben wir, mit nur wenigen Ausreißern nach unten, auf einem konstanten, guten Niveau gespielt. Das nötigt mir Respekt ab und da kann ich der Mannschaft und dem gesamten Verein nur ein großes Kompliment aussprechen. Außerdem möchte ich mich im Namen der gesamten Mannschaft natürlich bei unseren Fans für die Unterstützung über die gesamte Saison hinweg bedanken! Abschließende Frage: Wie geht`s nach dem Abpfiff am Sonntag weiter? All das in dieser Saison Erreichte ist nach dem Heimspiel gegen Ingolstadt schon wieder Geschichte. Mit dem Abpfiff werden die Uhren dann quasi wieder auf null gestellt. Die neue Saison wird wieder eine große Herausforderung, weil die Erwartungshaltung mit dem Erfolg automatisch steigt. Umso mehr freuen wir uns jetzt auf eine kurze und möglichst erholsame Pause, um uns dann ab dem 17. Juni mit dem Vorbereitungsstart wieder an die Trainingsarbeit zu machen … wir wollen dann den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen!

Neue Woche

garten_oktober doppel
HEIMSPIEL NR. 12 SAISON 2019/20
HEIMSPIEL NR.11 SAISON 2019/20
Heimspiel Nr. 10 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 9 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 7 Saieon 2019/20
Heimspiel Nr. 6 Saison 2019/20
Heimspiel Nr 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 2 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 1 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 15 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr 11 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr. 9 Saison 2018/19
Keine Tags gefunden...