Aufrufe
vor 2 Jahren

Heimspiel Nr. 14 Saison 2019/20

  • Text
  • Stadion
  • Spiel
  • Bundesliga
  • Sponsor
  • Vergangenen
  • Heimspiel
  • Wiesbaden
  • Wehen
  • Saison
  • Heidenheim

10 Vorstellung des

10 Vorstellung des Gegners »Keine Zeit, um großartig nachzudenken« Wiesbadens Marcel Titsch-Rivero blickt im Gegner-Interview auf seine Rückkehr in die Voith-Arena Hallo „Titsch“, mit dem Auswärtsspiel beim FCH am Freitag bist Du erstmals seit 2018 wieder zurück in der Voith-Arena – und das unter den aktuellen Bedingungen rund um den Sonderspielbetrieb. Mit welchen Gefühlen kehrst Du zurück? Im ersten Moment ist es vielleicht etwas komisch, in die Gäste- und nicht in die Heimkabine abzubiegen. Und klar, es trübt auch ein bisschen die Rückkehr, dass keine Fans im Stadion sein werden. Aber ich freue mich trotzdem, mal wieder in Heidenheim zu sein und die ehemaligen Teamkollegen wiederzusehen. Am vergangenen Wochenende seid Ihr mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart in den Sonderspielbetrieb gestartet, nun seid Ihr erstmals auswärts gefordert. Ist ein Heimspiel für die Heimmannschaft mit den derzeitigen Voraussetzungen noch ein so großer Vorteil wie normalerweise? Ich könnte mir schon vorstellen, dass es eher ein Nachteil für die Heimmannschaft ist, wenn die Unterstützung der Fans fehlt. Bei engen Spielständen oder kniffligen Situationen können die Fans ihr Team nochmal nach vorne pushen und den Gegner verunsichern. Es ist für beide Seiten »Schnee von gestern«: Marcel Titsch-Rivero musste nach seiner Gesichtsverletzung zeitweise mit einer Maske spielen. 11 Fakten über den SV Wehen Wiesbaden Der Verein wurde am 1. Januar 1926 gegründet und nahm den Spielbetrieb in der Wiesbadener C-Klasse auf, zunächst als SV Wehen 1926. In der Saison 2006/07 stieg der SV Wehen unter dem Trainer-Duo Christian Hock und Steffen Vogler erstmals in die 2. Bundesliga auf. Ein Jahr später zog der Verein nach Wiesbaden um und es erfolgte die Neugründung als SV Wehen 1926 Wiesbaden. In der Spielzeit 2008/09 folgte der Abstieg in die 3. Liga. Zehn Jahre später gelang im vergangenen Sommer in der Relegation gegen Ingolstadt der Wiederaufstieg. Der SVWW trägt seine Heimspiele in der Brita-Arena aus. Das Stadion ist benannt nach Brita,einem hessischen Herstellervon Trinkwasserfiltern. Aktuell wird die Westtribüne des Stadions neu gebaut und die Arena insgesamt auf 15.000 Plätze aufgestockt. Trainiert werden die Hessen seit 2017 von Rüdiger Rehm, gebürtiger Heilbronner und langjähriger Trainer der SG Sonnenhof Großaspach. Der SVWW wurde sechsmal Hessenpokalsieger, zuletzt im vergangenen Sommer. Größter Erfolg im DFB-Pokal war bisher das Erreichen des Viertelfinals 2008/09. Hier scheiterten die Hessen als Drittligist mit 1:2 beim damaligen Erstligisten Hamburger SV. In der laufenden Saison gewann der SVWW zweimal gegen den favorisierten VfB Stuttgart. Im Hinspiel hatten die Hessen dabei lediglich 15 Prozent Ballbesitz. Bester Torschütze des SV Wehen Wiesbaden ist Manuel Schäffler mit bisher 16 Toren. In der gesamten Aufstiegssaison 2018/19 netzte er ebenfalls 16-mal. auf jeden Fall nicht so einfach, sich ohne Atmosphäre selbst auf Betriebstemperatur und in den Spieltagsmodus zu bringen. Gegen Stuttgart habt Ihr am vergangenen Sonntag bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison gewonnen. Was war der erneute Schlüssel zum Erfolg gegen den Aufstiegskandidaten? Wir wussten, dass wir mit dem VfB auf eine Mannschaft treffen, die sehr spielstark ist und gute Fußballer in ihren Reihen hat. Daher durften wir hinten kein Risiko eingehen. Uns kam zu Gute, dass die Stuttgarter sehr hochgeschoben haben, dadurch hatten wir Platz zum Kontern. Am Freitag wartet nun ein ganz anderer Gegner auf uns. Der FCH kommt viel über die Mentalität und ist extrem präsent in den Zweikämpfen. Du selbst bist gegen den VfB in der 76. Minute für Niklas Dams eingewechselt worden. Wie war es für Dich nach der langen Wettkampfpause wieder auf dem Platz zu stehen? Ich glaube, wir haben erst so richtig realisiert, dass es wirklich weiter geht, als wir an der Arena angekommen sind. Bei meiner Einwechslung habe ich mich einfach nur gefreut. Es war schon komisch nach der langen Pause, aber die Umstellung ging relativ zügig, auf dem Platz hast du keine Zeit, um großartig nachzudenken. Gegen den 1. FC Heidenheim 1846 gab‘s in Wiesbaden im Oktober 2019 ein torloses Unentschieden. Nach einem Zusammenprall mit Deinem Teamkameraden Stefan Aigner musstet Ihr beide bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Wie blickst Du auf die unglückliche Szene – ausgerechnet beim ersten Wiedersehen mit Deinem ehemaligen Verein – zurück? Wie schon in der Frage formuliert: Das war einfach unglücklich. Ich habe mir die Szene nach dem Spiel nochmal angeschaut, aber danach war es auch schon wieder Schnee von gestern. Jetzt ist die Situation gar nicht mehr präsent im Kopf und ich habe auch keine Sorge, dass das nochmal passieren könnte.

TOR Lukas Watkowiak 06.03.1996 1 897 – – – – Jan Albrecht 12.04.1998 25 – – – – – Jan-Christoph Bartels 13.01.1999 29 3 – – – – Arthur Lyska 19.05.2000 31 – – – – – Heinz Lindner 17.07.1990 34 1.440 – – – – ABWEHR Dominik Franke 05.10.1998 2 241 1 – – – Tobias Mißner 17.02.2000 3 – – – – – Sascha Mockenhaupt 10.09.1991 4 2.169 5 – – – Benedikt Röcker 19.11.1989 5 1.152 5 – 1 1 Jakov Medic 07.09.1998 13 766 1 – – – Niklas Dams 28.05.1990 16 1.945 3 – – 1 Michel Niemeyer 19.11.1995 19 1.107 1 – – – ABWEHR MITTELFELD Kapitän Moritz Kuhn 01.08.1991 20 1.238 2 – – – MITTELFELD Gökhan Gül 17.07.1998 28 222 – – – – Marc Wachs 10.07.1995 33 – – – – – Tobias Schwede 17.03.1994 6 1.092 2 – – – Maximilian Dittgen 03.03.1995 7 2.216 4 – – 3 Sebastian Mrowca 16.01.1994 10 1.762 7 1 – – Nicklas Shipnoski 01.01.1998 11 411 3 – – – Jules Schwadorf 19.10.1992 14 – – – – – Paterson Chato 01.12.1996 15 1.471 2 – – 1 Daniel-Kofi Kyereh 08.03.1996 17 1.588 3 – 1 5 Jan Vogel 24.05.2000 18 – – – – – Patrick Schönfeld 21.06.1989 21 – – – – – Marvin Ajani 04.10.1993 22 650 2 – – – Jeremias Lorch 02.12.1995 24 782 3 – – – STURM Marcel Titsch-Rivero 02.11.1989 26 755 2 – – – Michael Guthörl 26.01.1999 27 12 – – – – Sidney Friede 12.04.1998 37 67 – – – – Giona Leibold 22.08.2000 40 – – – – – Phillip Tietz 09.07.1997 8 212 2 – – 2 Manuel Schäffler 06.02.1989 9 2.098 7 – – 16 Stefan Aigner 20.08.1987 32 1.077 4 – – 2 TRAINERTEAM Törles Knöll 13.09.1997 39 281 – – – 2 Rüdiger Rehm 08.07.1978 CHEFTRAINER Mike Krannich 07.07.1971 CO-TRAINER Marjan Petkovic 01.09.1973 TORWARTTRAINER Quelle: transfermarkt.de

Neue Woche

Stadion Spiel Bundesliga Sponsor Vergangenen Heimspiel Wiesbaden Wehen Saison Heidenheim