Aufrufe
vor 1 Jahr

28.11.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Dezember
  • November
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Advent
  • Kommenden
  • Gerstetten
  • Zeitung
  • Familie

neuewoche. MITTWOCH, 28.

neuewoche. MITTWOCH, 28. November 2018 8 AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, LOS: Die muntere Blaumeise gehört zu den häufigsten Gästen am Futterhäuschen. Leckere Fett-Samen-Mischungen für sie kann man selbst herstellen – wie, das erfährt man auf www.nabu.de. Foto: Archiv Jetzt Winter-Buffet für die Vögel eröffnen Dringender Appell des Nabu: Unbedingt auf die Hygiene am Futterplatz achten, um Krankheiten zu vermeiden. Naturnahe Gärten bieten ganzjährig Nahrung. Ab sofort ist mit winterlichen Verhältnissen zu rechnen. Das heißt, es ist Zeit, sich Gedanken über eine Futterstation für Vögel zu machen. In der kalten Jahreszeit wollen viele Menschen etwas für die Vogelwelt tun. Doch Vögel zu füttern ist biologisch nicht notwendig: „Optimal wäre es, wenn unsere Vögel das ganze Jahr über in der Natur satt werden. Wenn sie sich in naturnahen Gärten, in einer abwechslungsreichen Kulturlandschaft und auf Stoppelfeldern bedienen können sowie eine Vielzahl von Beerensträuchern, Samen und Körnern finden“, sagt Ornithologe Stefan Bosch. Doch das ist leider nicht überall der Fall. Im aktuellen Mastjahr mit reichlich Bucheckern, Eicheln und Nüssen machen sich die Gartenvögel allerdings noch rar. „Statt Sonnenblumenkerne am Futterhaus zu naschen, finden Körnerfresser wie Buchfink, Kohlmeise und Kernbeißer reichlich Nahrung an Waldrändern. Drosseln und Rotkehlchen holen sich Reste von Fallobst“, erklärt Bosch, der Fachbeauftragter für Vogelschutz des Nabu Baden- Württemberg ist. Knapp wird das Futter erst bei längerem Frost und geschlossener Schneedecke. Rund 15 Vogelarten, darunter Meisen, Finken, Rotkehlchen und diverse Drosseln profitieren von der Winterfütterung in Siedlungsgebieten. „Beim Füttern lässt sich die heimische Vogelwelt aus nächster Nähe beobachten – mitten in der Stadt, im Park, auf dem Balkon oder im Garten. In unserer hektischen Zeit bietet sich so die Chance, die Vögel in Ruhe zu beobachten und ihre Eigenarten besser kennenzulernen“, sagt Bosch. Spannend ist das auch für Kinder und Jugendliche, die teils wenig Gelegenheit zu eigenen Beobachtungen und Naturerlebnissen haben. Viele heute engagierte Naturschützer haben einst als kleine, begeisterte Beobachter und Beobachterinnen am winterlichen Futtersilo begonnen. Unterschiedliche Vögel haben unterschiedliche Geschmäcker Die Geschmäcker sind verschieden, auch bei Vögeln. Als Basisfutter eignen sich Sonnenblumenkerne, Freiland-Futtermischungen enthalten zusätzlich andere Samen verschiedener Größe. „Reine Körnerfresser wie Finken, Sperlinge und Ammern haben einen kräftigen Schnabel und öffnen damit Sonnenblumenkerne, Hanf und andere Sämereien“, erklärt Bosch. Daneben überwintern bei uns Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Amsel und Star. Sie bevorzugen tierische Kost und Sämereien wie Hirse oder Leinsamen. Meisen, Spechte und Kleiber stellen von Weichfutter auf Körner um. Wer mehrere Arten beobachten möchte, kann Plätze mit unterschiedlicher Nahrung anbieten. „Hygiene ist enorm wichtig, damit sich keine Krankheitskeime unter den Vögeln ausbreiten. Bodenfutterspender und Futterröhren mit nachrutschendem Futter, Fettblockhalter und andere Futtergeräte helfen dabei“, sagt Bosch. Außerdem kann eine Fett-Samen-Mischung, die Meisen gerne mögen, selbst herstellt und in kleinen Blumentöpfen oder halbierten Kokosnussschalen angeboten werden. Jetzt schon die „Stunde der Wintervögel“ vormerken Wer Vögel beobachten und einen Beitrag zur jährlichen Zählung des Nabu leisten möchte, kann von 4. bis 6. Januar an der neunten „Stunde der Wintervögel“ teilnehmen. Nähere Info: www.stundederwintervoegel.de. nabu Wer will mich? MUKKI & MANGO: weiblich, * Aug.2018 Auch Mukki und Mango waren einst Hofkatzen, um die sich allerdings niemand so richtig scherte. Entsprechend scheu sind die Mädchen noch, die verantwortungsvoller Katzenfreunde mit Fingerspitzengefühl sowie Geduld harren. Da die Beiden sich gegenseitig trösten und einander Halt geben, möchten wir sie nicht trennen, sondern nur gemeinsam vermitteln. Dass die kleinen Schwarzen nach einer gründlichen Eingewöhungszeit im neuen Zuhause, in welchem man sie frühzeitig kastrieren und kennzeichnen sowie registrieren lässt, wieder Auslauf in ländlicher Umgebung wünschen, ist nachvollziehbar. Sie suchen einen ruhigen Haushalt ohne ungestüme Kinder und mit Geduld und Erfahrung mit unsicheren Tierchen um- LÄMMCHEN: weiß, männl., kastr., * 2016 NICKY: rot, weibl., *2014 Die Beiden haben hier im Tierheim zusammengefunden. Nicky kam als Fundmeerschweinchen und war ganz ohne Fell. Schnell wurden als Grund Eierstockzysten festgestellt, die zwischenzeitlich erfolgreich behandelt wurden. Lämmchen, wurde abgegeben, da seine Vorbesitzer kein Interesse mehr hatten. Er wurde kastriert und durchgecheckt. Beide sind sehr verträglich mit anderen Schweinchen und wünschen sich für die Zukunft ein Leben zu zweit oder mit anderen Meerschweinchen. EMMI: weiß, weibl., * 2015 NEMO: rötl.-beige, männl:, *2014 beide kastr., nur gem. abzugeben „Wir leben seit langem im Tierheim als Paar. Menschen finden wir beide ganz toll, nur andere Kaninchen nicht so sehr. Deshalb wünschen wir uns ein Zuhause zu zweit mit viel Platz.“ Die tierische neuewoche Aktion CHIP: * 2008 , männl. Chip wurde am Tierheim abgestellt. Nach seiner hoffentlich baldigen Genesung freut sich der Kleine auf ein Leben bei wirklich verantwortungsvollen Freunden seiner Art, die ihm nach seiner Kastration, Kennzeichnung und Registrierung wieder Auslauf dort gewähren können, wo nicht allzu viel Verkehr brummt. ACANI: weibl., kastriert Nachdem ihr Halter verstorben war kam Acani nun in unser Katzenhaus. Hier sitzt sie derzeit mit Kater Billy in einem Zimmer, jeder in seinem Kratzbaum, den anderen anschweigend. Wie sie sich im normalen Leben mit anderen Katzen verträgt, vermögen wir somit erst zu sagen, wenn sich der derzeit angststarre Klumpen Kätzchen uns öffnet. Welcher einfühlsame Mensch möchte das verwetterte Mädchen wieder glücklilch machen? ANGIE: Dobermann-Labrador-Mix, weiblich,*2008, kastr., nicht zu Kindern/anderen Haustieren Mehrere Tage angebunden ausgesetzt wurde Angie zum Glück gefunden. Sie trotz ihres Alters ein agiler und fitter Hund, der durch lange Spaziergänge und Kopfarbeit ausgelastet werden möchte. Fremden Menschen steht sie anfänglich skeptisch gegenüber und sucht sich ihre Leute gerne selber aus. Hat sie aber Vertrauen gefasst, ist sie ein toller Freund und Begleiter. Die recht mitteilungsbedüftige Mischlingshündin sucht für ihren Lebensabend einen Platz als Einzelhund. Da sie aber wegen schlechter Erfahrungen sehr sensibel auf plötzliches Anfassen und überraschende Bewegungen reagiert, hofft sie auf ein ruhiges Zuhause ohne Kinder. MORITZ: Deutscher Schäferhund, * 2011, männl.,unkastriert Sein Leben verbrachte er praktisch ausschließlich in einem Zwinger. Das blieb nicht folgenlos für Körper und Geist. Der arme Kerl hatte überlange Krallen, Liegeschwielen und kaum Muskulatur und er leidet an raus resultierenden da- Haltungsschäden. Weil man außer für seine Fütterung keine Zeit für ihn hatte, konnte Moritz nur wenig Bindung zum Menschen aufbauen, geschweige denn etwas lernen. Aus Langeweile und Verzweiflung begann der Hund sich zu lecken, was zu einem entsprechendem Ekzem führte. Um seinen gesundheitlichen Zustand zu erhalten und zu verbessern, bekommt Moritz nun regelmäßig Physiotherapie. Dank einer speziellen Wasserlaufband- Therapie konnte Moritz mittlerweile Muskulatur und Kondition aufbauen. Moritz hat den Umgang mit seinen Artgenossen nie richtig erlernen können. In der Regel sind ihm Hündinnen lieber als Rüden. Menschen gegenüber verhält sich der brave Bursche meist unauffällig. Moritz genießt es sich frei bewegen zu können und genießt Zuwendung und Aufmerksamkeit. Daher suchen wir für ihn ein Zuhause mit eingezäunten Garten, in dem er sich frei bewegen darf aber wo er auch mit in die Wohnung darf. Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

neuewoche. Mittwoch, 28. November 2018 9 Stiefel – Stiefeletten – Winterschuhe Für das Baby, Kind, die Frau, den Mann, auch für Opa u. die Oma, haben wir viele Stiefel auf Dauer günstig. Wir raten: Kaufen Sie bald, denn jetzt sind alle Stiefel da u. mit jedem Verkaufstag wird die Auswahl kleiner. ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Schuhhaus Walter Günzburg, Bahnhofstraße 19 + Schwäbisch Gmünd, Kalter Markt 18, City Center 1. OG Jowa Schuhe in Geislingen/Altenstadt, Tälesbahnstr. 15 Mo-Fr.: 9.00-19.00, Sa.: 9.00 -18.00 Uhr walter-schuhe.de Emaillereparaturen, Acryleinsätze, Acrylüberzüge R. Gebauer, 73557 Mutlangen, Rechbergstraße 15, Tel. (0 71 71) 7 11 70 badewannen-doktor@online.de Wedelstraße 15 • 89542 Bolheim • Tel. 0 73 24/23 30 Dettinger Straße 4 • 89537 Hürben • Tel. 01 72/5 91 10 90 Sonderangebot vom 28.11. – 8.12.18 Schweinehals ohne Bein 1 kg € 6,99 Schnitzel aus der Oberschale 100 g € 0,69 Hackfleisch gemischt 1 kg € 6,90 Fleischkäse auch zum Selberbacken 100 g € 0,59 Kleine Lyoner, Gelbwurst und Schinkenwurst 250-g-Stck. € 2,00 Schwarzwurst scharf + normal 100 g € 0,59 Landjäger 1 Paar € 0,79 Feuerwürste u. Stadionwürste im 10er-Pack € 6,50 Weihnachtsschinken Schinkenspeck und Hals 1 kg € 12,00 Glockenzeller 45% Fett i. Tr. 100 g € 0,89 Fleischsalat in Spitzenqualität 250-g-Becher € 1,29 Zum Weihnachtsfest bitte vorbestellen! frische Gänse, Enten, Puten, frische Hähnchenschlegel, abgelagerte Rinderfilet, Rostbraten, Schweinefilet, Rouladen, Kalbsbäckla und Schweinebäckla Dosenaktion vom 28.11.–8.12.: 380-g-Dosen Lyoner, Bratwurst, Schinkenwurst, Fleischkäse, Paprikalyoner, Frühstücksfleisch im Geleemantel, Schmalzfleisch, Feuerwurst, Bauernbratwurst, Hausm. Leberwurst, Blutwurst, weißer Schwartenmagen, ungar. Leberwurst und ungar. Schwartenmagen 1 Dose 3€ 5 Dosen 13 € 10 Dosen 22€ Saure Nierla, saure Kutteln 380-g-Dose Aktionspreis 2,50€ Nächste Dosenaktion erst wieder vom 27.2.2019 bis 9.3.2019 Offizieller Partner des FC Heidenheim TERMINE 29. und 30. November 01. Dezember 07. und 08. Dezember % % % % % % % % % % LAGERVERKAUF EINZELTEILE BISZU 70% REDUZIERT LAGERVERKAUFAUF ÜBER 300 m 2 Josef-Eigner-Straße 1· 86682 Genderkingen/Rain Tel: 09090 9679-0 ·www.lechtaler-lagerverkauf.de Das liegt uns am Herzen: „WIR GEHEN RAUS. WIR SCHAFFEN GEMEINSCHAFT.“ UNSERE HILFE ZÄHLT HZ-LESER SPENDEN Unterstützen auch Sie Hilfsprojekte in unserer Region! Schon ab 1 Euro können Sie direkt vor Ihrer Haustür Gutes tun. Jede Spende kommt ohne Abzüge an. Erfüllen Sie Herzenswünsche. Jetzt informieren und spenden: www.unsere-hilfe-zaehlt.de Enya Klitzing, Pfarrer Andreas Kammer, Aron Mor Fispan Pfadfinder Hellestein Falken 26.11. – 17. 12. Einfach spenden, DOPPELT HELFEN! Jede Woche im Advent: Die Kreissparkasse Heidenheim verdoppelt Spenden auf www.unsere-hilfe-zaehlt.de um bis zu 100 Euro.* DAS SPENDENPORTAL DER *Weitere Informationen und die geltende Bedinungen zur Verdoppelung unter www.unsere-hilfe-zaehlt.de

Neue Woche

03.06.20_NEUE WOCHE
garten_oktober doppel
HEIMSPIEL NR. 12 SAISON 2019/20
HEIMSPIEL NR.11 SAISON 2019/20
Heimspiel Nr. 10 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 9 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 7 Saieon 2019/20
Heimspiel Nr. 6 Saison 2019/20
Heimspiel Nr 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 2 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 1 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 15 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr 11 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr. 9 Saison 2018/19
Heidenheim Dezember November Giengen Heidenheimer Advent Kommenden Gerstetten Zeitung Familie