Aufrufe
vor 3 Jahren

28.03.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • April
  • Heidenheimer
  • Raum
  • Herbrechtingen
  • Sucht
  • Menschen
  • Unternehmen
  • Gerstetten

neuewoche. Mittwoch, 28.

neuewoche. Mittwoch, 28. März 2018 10 FRÜHLINGS Erwachen Unsere Tracht blüht auf FRÜHJAHRSAKTION Markisen direkt ab Werk www.kurterhart.de EINKAUFSERLEBNIS AUF ÜBER 800 m 2 Josef-Eigner-Straße 1· 86682 Genderkingen/Rain Tel: 09090 9679-0 · www.lechtaler.de Nachfolger für Textilreinigung gesucht. (altershalber) Auch für Quereinsteiger geeignet. Zuschriften unter CD-B001/00343 GIENGEN Weitwanderung mit dem Albverein Am kommenden Samstag, 31. März lädt der aus Hürben stammende Ernst Büchele vom Schwäbischen Albverein zu einer Weitwanderung rund ums historische und geologische „schwäbische Bermudadreieck“ ein. Auf einer Strecke von 42 Kilometern werden 1700 Höhenmeter zurückgelegt und einige Besonderheiten am Albtrauf erkundet. Die Gruppe trifft sich um 6 Uhr in Gruibingen, Infos unter Tel. 07324.981273 oder 0177.8787306. Beilagenhinweis in der heutigen Ausgabe liegen folgende Prospekte in Gesamt- oder Teilauflage bei: Kaufland Möbel Rieger aTU HEIDENHEIMER IMPULSE VORTRAG: OHNE WORTE – WAS ANDERE ÜBER DICH DENKEN THORSTEN HAVENER, MENTALIST UND AUTOR DIENSTAG, 15. MAI 2018 BEGINN 19 UHR, EINLASS 18 UHR SPARKASSEN BUSINESSCLUB, VOITH-ARENA, HEIDENHEIM Wussten Sie, dass wir sogar unseren Hormonhaushalt mit wenigen Gesten beeinflussen können? Wie man Chefs auf einen n Blick an ihrer Mimik erkennt? Oder warum Frauen auf hässliche Hunde stehen? Werden Sie Körpersprache-Dolmetscher. Denn unser Körper kann nicht schweigen. Havener zeigt, wie Sie Ihr Denken steuern können und im Beruf und in der Liebe punkten. VVK UND INTERNET: Tickets gibt es für 39,90 Euro (HZ Abomax-Karten Inhaber und Sparkassenkunden zahlen 29,90 Euro) im Pressehaus, KOMM-IN, Karlstr. 11, Hermaringen, bei Mode Schmid, Wilhelmstr. 11, Gerstetten, im Schreiblädle Baierl, Hauptstr. 33, Sontheim, bei MB Reisen, Schießbergstr. 4, Herbrechtingen und online unter ticketshop.hz.de KARTEN SICHERN! neuewoche. IN ZUSAMMENARBEIT MIT: Beratung Telefon: 07321.347-122 beilagen@hz.de

Wie Kinder Mobbern Paroli bieten können Heidenheimer Impulse: Rhetorik-Experte Matthias Pöhm war in der Stadtbibliothek zu Gast Anzeige Fotos: Rudi Penk Mobbing auf dem Schulhof ist kein neues Thema – und doch haben Eltern und Lehrer häufig das Gefühl, egal wie man es angeht, ist es falsch. Welche Strategien es gibt, mit denen Kinder sich selbst zur Wehr setzen können, erklärte der Schweizer Rhetorik-Experte Matthias Pöhm. Mit seinem Vortrag „Schlagfertig auf dem Schulhof“ war er vor einigen Tagen im Rahmen der Heidenheimer Impulse zu Gast im Margarete-Hannsmann-Saal der Stadtbibliothek. Schlagfertigkeit kann man lernen, so Pöhm. Nur weil es manchen in die Wiege gelegt worden sei, bedeute das nicht, dass alle anderen Pech gehabt hätten. „Schlagfertige Menschen gehen nicht nach Regeln vor, sondern handeln intuitiv“, erklärte Pöhm. Mit verbalen Attacken werde oft versucht, jemandem ein negatives Etikett anzuheften. Dann gelte es, dieses positiv neu zu interpretieren. Dafür lieferte Pöhm gleich das passende Rezept: „Sie nennen mich beispielsweise arrogant, und ich greife das einfach auf: Wenn arrogant bedeutet, dass ich selbstbewusst bin und weiß, was ich will – ja, dann bin ich arrogant.“ Auf dem Pausenhof seien keine subtilen Taktiken gefragt, denn dort gehe es eher ruppig zu. Auf ein „Du stinkst“ eine Beleidigung zurück zu geben sei bereits tausend Mal besser, als etwas stumm zu ertragen. Kinder müssten lernen überhaupt zu reagieren, so Pöhm. Selbstwertgefühl aufbauen Contra geben, nicht wegschauen, reagieren statt weitergehen – nur wer sich etwas nicht traut, und es trotzdem tut, werde irgendwann wirklich mutig. Auch er selbst sei „durch die Angst gegangen“, wie der Rhetorik-Experte es nennt. Nur so könne man ein gesundes Selbstwertgefühl aufbauen. „Das geht aber leider nicht von heute auf morgen“, meinte Pöhm. Wer jedoch immer wieder über den eigenen Schatten springt, kann seine Rolle irgendwann ändern. Es bleibe allerdings niemandem erspart, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Kathrin Schuler

Neue Woche

Heidenheim Giengen April Heidenheimer Raum Herbrechtingen Sucht Menschen Unternehmen Gerstetten