Aufrufe
vor 1 Jahr

27.11.19_NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • November
  • Dezember
  • Advent
  • Gerstetten
  • Giengener
  • Burgberg
  • Gottesdienst
  • Kinder
  • Woche

„WIR

„WIR LESEN“–PROJEKTE JungeMenschen erkunden die Medienwelt „Wir lesen“ –das ist die Dachmarkefür die Bildungsprojekte der HEIDENHEIMER ZEITUNG. Kindern und Jugendlichen der Region wird im Rahmen dieser Projekte das Lesen, das Schreiben und das Leben vorOrt und in der ganzen Welt nähergebracht.Gleichzeitig wird erklärt, wieZeitung funktioniertund welche Rolle die Medien in unserer heutigen Gesellschaft spielen. Siewünschendetaillierte Informationen?Sprechen Sieuns gerne an! wir.lesen@hz.de ·T07321 347-153 intensiv täglich „Wir lesen mini“ lädt die Vorschülerinnen und Vorschüler der regionalen Kindertageseinrichtungen auf Entdeckungsreise in die Medienwelt ein. Die Kinderreporter bekommen ihr eigenes Zeitungsexemplar in die Kindertageseinrichtung geliefert. Diese Zeitung ist zum Entdecken, Ausschneiden, Ausmalen und gemeinsamen Lesen gedacht.Mit eigens auf die jungeZielgruppe abgestimmten Begleitmaterialien werden die Vorschüler auf spielerische Weise an Sprache und Medien herangeführt. Der Projektzeitraum im Vorschuljahr 2019/20: 20.04.20 –29.05.20 Grundschüler der 3. und 4. Klasse erhalten bei „Wir lesen junior“ die Möglichkeit,während der Projektphase täglich in ihrem eigenen Zeitungsexemplar zu stöbern. Um mehr über die Medienwelt zu erfahren, gibt es ein Schüler- und Lehrerbegleitheft mit Bezug zum Bildungsplan. Das in der Theorie erworbene Wissen wird direkt in die Praxis umgesetzt,wenn die Nachwuchsredakteure über ihre Recherche-Ausflügeinder Printausgabe und auf unserem Online- Auftrittberichten. Die Projektzeiträume im Schuljahr 2019/20: Phase I: 08.01.20 –14.02.20 Phase II: 22.06.20 –24.07.20 „Wir lesen intensiv“ heißtesfür die weiterführenden Schulen –und zwar die Tageszeitung.Während der Projektphase werden die teilnehmenden Klassen mit Zeitungen beliefert. Um sich „intensiv“ mit aktuellen Themen und der Zeitung auseinandersetzen zu können, werden den Schülerinnen und Schülern zudem interessante Recherche-Ausflügeangeboten, über die sie selbst in der Zeitung oder online berichten können. Abgerundet wird das Programm durch Unterlagen, die auf den Lehrplan abgestimmt sind. Der Projektzeitraum im Schuljahr 2019/20: 02.03.20 –27.03.20 Mit der Unterstützung von Zeitungspaten ermöglicht das Bildungsprojekt „Wir lesen täglich“ Schülerinnen und Schülern aller weiterführenden Schulen in der Region dentäglichen Zugang zur Tageszeitung.Damit sich die Jugendlichen ungestörtüber die tagesaktuellen Ereignisse in der Region und der Welt informieren können, richtet die HEIDENHEIMER ZEITUNG Leseecken ein. Außerdem organisiertdas Projektteam zusammen mit den Pateninund außerhalb des Klassenzimmers regelmäßig Veranstaltungen im kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Bereich. Einstieg jederzeit möglich Zeitung in der Grundschule Zeitung in der Schule intensiv Begleitheft Lehrerheft mit freundlicher Unterstützung mit freundlicher Unterstützung www.hz.de/wirlesen Teil-

ANZEIGE Reinhard Mode Einkaufen, Service, Gastronomie und mehr ... Heidenheimerleben ist die regionale erlebnisorientierte Online-Plattform für den Heidenheimer Einzelhandel, die Gastronomie und Dienstleistungen. Auf der Plattform werden die Geschichten und speziell die Köpfe hinter den Betrieben der Stadt vorgestellt. Sie können künftig Ihre Teilnahmen an ausgewählten lokalen Events buchen und Produkte reservieren, die Sie in den teilnehmenden Läden abholen können. Unterstützen Sie den lokalen Händler, die lokale Gastronomie und unsere Dienstleister! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Wer das Modehaus Reinhard in der unteren Hauptstraße, also mitten in Heidenheims Fußgängerzone, betritt, fühlt sich sofort gut aufgehoben. Alexander und Aline Reinhard und ihr Mitarbeiterteam bieten auf drei Etagen eine große Auswahl im Bereich der Damenmode – und auch so manche exklusiven Einzelstücke. Seit Generationen steht das Modehaus Reinhard für beste Qualität, hochwertige Marken und erstklassigen Service zu fairen Preisen. „Das ist unsere oberste Devise und gilt selbstverständlich für all unsere Kunden“, sagt Inhaber Alexander Reinhard. Gemeinsam mit seiner Frau Aline führt er das Modehaus seit vielen Jahren und hat diesem in den vergangenen Jahren nicht nur eine inhaltliche Auffrischung gegeben, indem neue Modemarken aufgenommen und andere aus dem Sortiment genommen wurden, sondern auch äußerlich ließ man nicht alles beim Alten. Markant ins Auge fälllt zum Beispiel die sich über alle drei Etagen ziehende beklebte Wand im Look einer Industriebrache, die es so wirken lässt, als würde die Wand zum Nachbarhaus aus einer Ziegelwand bestehen. Nach dem gleichen Muster funktioniert auch das Oberlicht im Industriestil, was von einem „Fresh- Up-Artisten“ vor einigen Jahren zur Aufpeppung des Geschäfts ebenfalls vorgeschlagen und umgesetzt wurde. „Sein Vorschlag war sogar, dort oben ein Fresko zu installieren, aber das wollten wir nicht. Das passt besser in eine Kirche“, sagt Aline Reinhard. Die Anfänge des Modehauses Reinhard liegen aber schon etwas weiter zurück. Mit einem kleinen Geschäft in Mergelstetten startete die Familie ins Geschäftsleben, seit 1976 ist man nun am Standort in der Hauptstraße 47 ansässig. Josef Magnus und sein Bruder Edgar Reinhard hatten 1974 das alte Haus (ehemals Schreibwarengeschäft der Geschwister Konrad) erworben und mit dem kleinen Laden „Textil 2000“ erstmals in der Stadt Heidenheim Mode verkauft. Kurze Zeit später erfolgte der Abriss des alten Gebäudes, an gleicher Stelle entstand der moderne Geschäfts-Neubau, der sich mit seiner Giebelfront prima ins alte Stadtbild einfügte und in den vergangenen Jahren ebenfalls immer wieder einer Auffrischung unterzogen wurde. Seit 1998 ist auch Alexander Reinhard mit im Boot, mit seiner Frau Aline hat er das Modehaus für die Zukunft aufgestellt. Letztere stieg ebenfalls vor fast 20 Jahre ins Unternehmen ein, verantwortete zunächst den Einkauf der kleineren Modelabels, seit etlichen Jahren kümmert sie sich um den Einkauf für das gesamte Haus. Dafür sind sie und ihr Mann regelmäßig europaweit auf verschiedenen Modemessen unterwegs, um für ihre Kundinnen die aktuellsten Modetrends nach Heidenheim zu bringen. „Zuletzt waren wir in Amsterdam bei der Messe Modefabriek, auch schon in Bologna“, erzählt Aline Reinhard. Es mache ihr sehr großen Spaß, die neuesten Trends für ihre Kundinnen zu finden und freue sich deshalb auch immer besonders darüber, wenn die Ware in Heidenheim dann auch noch so gut ankomme. Im Modehaus selbst findet man viele bekannte Modemarken, darunter auch etliche Premium-Labels wie Marc Cain, Cambio und Mos Mosh, für die viele Stammkundinnen auch weitere Wege in Kauf nehmen, um Fotos: Rudi Penk diese bei Reinhard wiederzufinden. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Kundinnen individuell und ausführlich zu beraten, um gemeinsam das Passende zu finden“, so Alexander Reinhard. Mehrmals im Jahr veranstalten die Reinhards gut besuchte Events wie Modenschauen zur jeweiligen Saisoneröffnung im Frühjahr und Herbst. „Dabei können sich unsere Kundinnen bei angenehmer Atmosphäre durch die aktuellen Inspirationen der Saison dahingleiten“, sagt Aline Reinhard. Die Plattform Heidenheimerleben.de könne exakt diesen Mehrwert auch bieten, dass Events wie die Modenschau oder andere Dinge dort exklusiv beworben werden können. „Wir wollen zeigen, dass Heidenheim mehr zu bieten hat als viele immer behaupten“, so Alexander Reinhard. „Erlebt Heidenheim, erlebt Reinhard Mode.“ Mathias Ostertag

Neue Woche

Heidenheim Giengen November Dezember Advent Gerstetten Giengener Burgberg Gottesdienst Kinder Woche