Aufrufe
vor 2 Jahren

27.05.20_NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • Kinder
  • Juni
  • Giengener
  • Stadt
  • Menschen
  • Brenz
  • Telefon
  • Informationen
  • Woche

neuewoche. Mittwoch, 27.

neuewoche. Mittwoch, 27. Mai 2020 6 MEiSt BEi REGEN UNtERwEGS: Wer den selten gewordenen Feuersalamander in freier Wildbahn entdecken will, der muss in den Wald, wenn es nass und dunkel, also am ungemütlichsten ist. Foto: Archiv/Neue Woche „Regenmännchen“ auf der Spur Wetterfest muss man schon sein: An regnerischen Sommertagen hat man die besten Chancen, Feuersalamander in freier Wildbahn zu beobachten. Der Name Feuersalamander geht auf einen gruseligen und grausamen Aberglauben zurück. Die Menschen im Mittelalter warfen die Amphibien haufenweise ins Feuer. Sie dachten, dass ihr brennendes Hautsekret tatsächlich Brände löschen könnte. Heute stehen die Tiere auf der Roten Liste und unter Naturschutz. Bei uns im Südwesten Deutschlands leben noch relativ viele Feuersalamander. An regnerischen Sommertagen haben Wanderfreunde die besten Chancen, die selten gewordenen Lurche im heimischen Wald zu erblicken. Feuersalamander-Arten gibt es verschiedene, in Baden-Württemberg kommt hauptsächlich die gelbschwarz gestreifte Unterart Salamandra salamandra terrestris vor. Das Muster eines jeden Tieres ist einzigartig und unveränderlich, so wie der Fingerabdruck bei uns Menschen. Doch auch ganz schwarze oder ganz weiße Tiere kommen gelegentlich vor. Feuersalamander sind anspruchsvolle Tiere: Sie mögen es gerne feucht und schattig. Man findet sie in von Quellbächen durchzogenen feuchten Laub- und Mischwäldern. Hier halten sie sich in vegetationsreichen Schluchten oder an moosigen mit Steinen durchzogenen Hängen auf. In naturnahen Wäldern finden sie unter Totholz, unter Steinen und zwischen Baumwurzeln ihre Verstecke. Sie gehen bevorzugt bei warmem Regenwetter auf Jagd. Auf dem Speiseplan stehen Bachflohkrebse, Schnecken, Würmer und nicht allzu flinke Insekten. Die Salamander sind eher gemächliche Tiere, die aber gut über Hindernisse klettern können. Einem Feuersalamander zu begegnen, ist Glückssache, denn die Tiere gehen gerne nachts und bei Regen jagen - also genau dann, wenn es uns Menschen eher weniger in den Wald zieht. Zum Morgengrauen kehren sie meist in ihre Verstecke zurück. Bei langanhaltenden Regenfällen sind sie aber auch tagsüber auf Nahrungssuche. Von Mai bis November haben wetterfeste Wanderfreunde eine gute Chance, Lurchi zu begegnen. Entdeckt man einen Feuersalamander, ist das oberste Gebot: Nur beobachten, nicht anfassen! Das giftige Sekret, das der Salamander über Drüsen in seiner Haut absondert, brennt bei Kontakt in den Augen und Schleimhäuten. Den Feuersalamander selbst schützt das Sekret vor Fressfeinden und Hautinfektionen - nur leider nicht vor dem Amphibien-Pilz Batrachochytrium salamandrivorans. Dieser breitet sich seit ein paar Jahren in Mitteleuropa aus und befällt die Haut von Schwanzlurchen. Überlebenswichtige Funktionen wie die Hautatmung werden durch den Pilz gestört. Weil der Pilz bereits vereinzelt zu Massensterben von Feuersalamandern führen kann, wird er auch „Salamanderfresser“ oder „Salamanderpest“ genannt. Hätten Sie’s gewusst? Fun Facts zum Feuersalamander - Feuersalamander können sehr alt werden, in der freien Natur zwischen 15 und 25 Jahre. In Gefangenschaft werden sie bis zu 50 Jahre alt. - Frau Feuersalamander kann den Samen des Männchens mehrere Jahre in sich behalten. Somit kann es auch in Jahren ohne Paarung Nachwuchs geben. - Da Feuersalamander gerne an regnerischen Tagen unterwegs sind, bezeichnet man sie auch als „Regenmännchen“. Nähere Info: www.bund-bawue.de/ themen/tiere-pflanzen/artenschutz/ feuersalamander Wer will mich? APOLLO: männl., *2011 kam Ende 2014 zu uns ins Tierheim, da er sein Zuhause so extrem verteidigte, dass seine Besitzer nicht mehr mit ihm zurecht kamen. Auch wenn er sehr lieb wirkt, ist Apollo nicht für Hunde-Anfänger geeignet. Er neigt immer noch dazu, „seine“ Menschen, sein Futter und seinen Zwinger zu verteidigen. Wer hat ein Herz für ihn? Dabei scheut er auch nicht davor zurück, seine Zähne einzusetzen. Er sucht sich seine Menschen gerne selber aus und es dauert COCO: *2016, männl., kastr., Ich bin hier im Tierheim, seit meine Vorbesitzer mich hier abgegeben haben. Ich zeige mich Menschen gegenüber zunächst sehr schüchtern, werde aber mit der Zeit neugierig. Personen, denen ich vertraue, zeige ich mich offen und frech. Mit anderen Schweinchen verstehe ich mich sehr gut. Hier wohne ich derzeit mit Sally zusammen, aber auch wenn ich mal auf die Nachbarn treffe bin ich immer freundlich. Ich hoffe, dass ich bald ein Zuhause mit Artgenossen und netten Menschen finde, wo ich respektiert werde und den ganzen Tag flitzen kann. RICHI: männl., kastr., *2004 Weil er unsauber ist und sich aggressiv verhält, wollten seine Besitzer Richi einschläfern lassen. Über den richtigen Zeitpunkt einer Euthanasie zu urteilen, möchten wir uns hier nicht anmaßen, aber in diesem Falle war auch die behandelnde Tierärztin der Meinung, dass für Richi der Gang über die Regenbogenbrücke noch etwas warten kann. Außer einer Schilddrüsenüberfunktion konnte sie keine Erkrankungen, geschweige denn lebensbedrohliche, feststellen. Bei uns ihm Tierheim verhält sich der angeblich so garstige Kater unauffällig. Zwar war er mit seiner neuen Situation wenig einverstanden und machte dies anfangs auch unmissverständlich klar, mittlerweile hat er sich aber sehr gut eingelebt, freut sich über Streicheleinheiten und macht sich genüsslich über seinen gefüllten Fressnapf her. Sogar sein Katzenklo benutzt Richi regelmäßig und zuverlässig, wobei es unserer Meinung nach durchaus verständlich wäre, wenn bei einem 16-jährigen Kater auch mal ein kleines Malheur passieren kann. Nun suchen wir schnellstmöglich eine geeignete Seniorenresidenz für Richi ohne weitere Artgenossen, da er sich mit anderen Vierbeinern nicht versteht. Auf Kinder und zu viel Trubel möchte Richi in seinem neuen Zuhause gerne verzichten. Wir hoffen auf verständnisvolle Katzenliebhaber, die unserem Opi noch einen schönen Lebensabend ermöglichen möchten. Die tierische neuewoche Aktion entsprechend lange, bis man das Vertrauen des Rüden gewonnen hat. Ist dies erst einmal gelungen, zeigt sich Apollo als treuer Begleiter, der aus- giebige Schmuseeinheiten und lange Spaziergänge liebt. Der intelligente Vierbeiner möchte gerne durch Kopfarbeit ausgelastet werden. Apollo kennt die gängigen Grundkommandos und läuft anständig an der Leine. Bei anderen Art- genossen entscheidet die Sym- pathie. Nichtsdestotrotz möchte Apollo als Einzelhund gehalten werden. Auch andere Haustie- re oder Kinder sollten daher nicht im neuen Zuhause leben. Wir suchen für Apollo einen ruhigen Haushalt (Einzelperson oder Pärchen) mit Hundeerfahrung. Seine neuen Besitzer sollten ihn souverän führen können und bereit sein, mit ihm an seinen Baustellen zu arbeiten. LISA: *2013 weibl., Ich wurde hier abgegeben, weil meine bisherigen Besitzer umziehen mussten und ich da nicht mit kann. Warum habe ich nicht verstanden, aber nun bin ich nun mal hier gelandet.Ich liebe es von Menschenhände gekrault, gekrabbelt und verschmust zu werden, aber auch meine Artgenossen kann ich ganz gut leiden. Allerdings fände ich es schon ganz toll, wenn ich wieder ein eigenes zu Hause hätte. Gerne auch als Zweitkatze, falls die Chemie zwischen uns stimmt. DONNA: Ich wurde in HDH gefunden. Streicheleinheiten finde ich toll und neugierig bin ich auch sehr. Findest du mich auch so schön wie die Tierpfleger im Tierheim? Dann komm mich doch mal besuchen. Gerne ziehe ich zu dir, wenn du mir ein artgerechtes Zuhause mit mindestens einem Kaninchenkumpel bieten kannst. Tierheim vorübergehend für Besucher geschlossen! Sollten Sie ernstes Interesse an einem bestimmten Tier haben, bitten wir Sie, im Tierheim anzurufen, ggf. auf den AB zu sprechen oder eine Mail zu schreiben an tierpfleger@kreistierschutzverein.de Wir werden umgehend mit ihnen einen Termin vereinbaren. Z.Z. können keine Flohmarktartikel angenommen werden. Gassigeher, Katzenstreichler und ehrenamtliche Helfer im Kleintierbereich können wie gewohnt kommen. Wir weisen auf gründliche Vorsichtsmaßnahmen hin. Dazu zählt unter anderem das Händewaschen, Desinfizieren und keinen körperlichen Kontakt zu Anderen. Wir bitten alle Besucher und Tierfreunde um Verständnis! Ihr Kreistierschutzverein Heidenheim Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

neuewoche. MITTWOCH, 27. Mai 2020 7 Gebäudereinigung • Bauendreinigung Fenster- & Glasreinigung• Büroreinigung Unterhaltsreinigung Teppichreinigung Gartenarbeiten Winterdienste Hausmeisterdienste Wollenberg Straße 34 • 89551 Königsbronn Mobil: 0152/03493741 • Büro: 07328/8169917 Mail: info@tan-gebaeudedienstleistungen.de www.tan-gebaeudedienstleistungen.de BAUEN UND RENOVIEREN *Vom Rabatt ausgenommen sind Pfand, Geschenkkarten, Handy-und iTunes-Guthabenkarten und Erlebnisboxen. mehr entdecken–inIhrem neuen dm-drogerie markt. Neueröffnung am Donnerstag,den 28.5.2020, um 8Uhr 10% Willkommens- Rabatt * 28.5.bis 6.6.2020 Alleenweg Bhf. Sontheim an der Brenz Brenzer Str. Hauptstr. Au ustr. Badstr. Goethestr. S Schillerstr. Medlinger Str. Brenz Bächinger Str. dm-drogerie markt Brenzer Straße33 89567Sontheim an der Brenz Mo–Sa 8.00–20.00 Uhr dm.de P Kostenlose Parkplätze vorhanden Entdecken Sie Ihren neuen dm-drogerie markt und machen Sie mit bei unserem großen Eröffnungs-Gewinnspiel. Mit etwas Glück gewinnen Sie einen von 10 dm-Geschenkkörben im Wert vonjeca. 100 €. An der Verlosung könnenSie bis zum 12.6.2020 in Ihrem neuendm-drogerie marktteilnehmen. Das Team vonIhrem dm-drogerie markt freut sich auf Sie.

Neue Woche

Heidenheim Giengen Kinder Juni Giengener Stadt Menschen Brenz Telefon Informationen Woche