Aufrufe
vor 2 Jahren

27.02.2019 GSN

  • Text
  • Giengen
  • Februar
  • Giengener
  • Hohenmemmingen
  • Burgberg
  • Kinder
  • Heidenheim
  • Stadtnachrichten
  • Gottesdienst
  • Hauptversammlung

MITTWOCH, 27. Februar

MITTWOCH, 27. Februar 2019 Giengener Stadtnachrichten AUS DEM RATHAUS Speed-Dating: Per Blitzgespräch zum neuen Mitarbeiter Gemeinsame Aktion von sechs Kooperationspartnern zur Unterstützung von Unternehmen im Landkreis Heidenheim bei der Fachkräftesuche. Viele Unternehmen suchen dringend nach Fachkräften. Mit einer gemeinsamen Veranstaltung wollen der Landkreis Heidenheim, die Stadt Giengen, die IHK Ostwürttemberg, die Handwerkskammer Ulm, die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Heidenheim die Unternehmen bei der Fachkräftesuche unterstützen: Am 11. März 2019 haben interessierte Unternehmen um 18 Uhr beim Bewerber-Speed-Dating in der Giengener Schranne die Möglichkeit, über 60 potenzielle Mitarbeiter/innen aus einem sehr breiten Berufsspektrum vom Akademiker bis zum Betriebshelfer kennenzulernen. Die Veranstaltung ist Teil des Landkreis-Konzeptes „Zukunft im Blick“ und wird von der Fachkräfteallianz Ostwürttemberg und der Stadt Giengen unterstützt sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden- Württemberg gefördert. Zu Beginn werden die Firmen und Kooperationspartner vorgestellt. Danach haben die Arbeitssuchenden im 10-Minuten-Takt die Möglichkeit, sich bei den teilnehmenden Unternehmen vorzustellen. Die Unternehmen informieren auf einem Plakat über ihr Suchprofil, so dass die Arbeitssuchenden sich direkt orientieren können und einen Überblick bekommen. Zudem wird es einen Infomarkt geben: Die Kooperationspartner stellen vor, unter welchen Voraussetzungen Neueinstellungen und Qualifizierungen von Personal gefördert werden können. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Arbeitssuchende und Unternehmen noch besser zueinander zu bringen, das Bewerber-Speed-Dating ermöglicht hierbei eine ganz unkomplizierte Kontaktaufnahme“, so Landrat Thomas Reinhardt. In Giengen wurde das Verfahren bereits in Zusammenhang mit einer Unternehmensinsolvenz erprobt, weshalb Oberbürgermeister Dieter Henle und der Giengener Wirtschaftsförderer Sebastian Vetter gerne bereit waren, dieses Erfolgsmodell einer noch breiteren Arbeitgeber-/ und Arbeitnehmerschaft zugänglich zu machen. „Nutzen Sie das Angebot in lockerer Atmosphäre bei guten Gesprächen und einem Imbiss gewinnbringende Kontakte und Informationen zu erhalten“, so Henle. Bereits in der Vorwoche, am 6. März 2019, findet um 17 Uhr ebenfalls in der Schranne in Giengen ein Infotermin für interessierte Arbeitgeber statt. Eine Anmeldung zum Infotermin ist nicht erforderlich. Für Fragen sowohl von Arbeitssuchenden als auch Arbeitgebern steht der Wirtschaftsförderer des Landkreises Heidenheim Michael Setzen, m.setzen@landkreis-heidenheim.de, Telefon 07321 321-2595, zur Verfügung. Weitere Arbeitgeber können sich auch telefonisch oder per Mail noch für das Fachkräfte- Speed-Dating anmelden und eine anonymisierte Liste der Arbeitssuchenden erhalten. (v. l. n. r.): Martin Nicklaus (bisheriger ärztlichen Leiter der Giengener Reha-Klinik), OB Dieter Henle, Chefarzt Akutgeriatrie Dr. Sevaram Sherma mit Frau, Geschäftsführer des Klinikums Udo Lawendel, Ärztlicher Direktor Jan-Peter Schenkengel und Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter. Foto: Günther Berger OB Dieter Henle begrüßt neuen Chefarzt in der Akutgeriatrie Bereits seit Juli 2018 ist Dr. Sevaram Sharma Chefarzt der Akutgeriatrie am Klinikum Heidenheim und Leiter der Geriatrischen Rehabilitationsklinik in Giengen. Einen ersten Kontakt des Giengener Rathauschefs zum neuen Klinikleiter hatte es bereits beim Sommerfest zum 20-jährigen Bestehen der Klinik gegeben. Zu Beginn des Jahres konnte er sich nun bei einem Besuch am Klinikum Heidenheim vom guten Start des neuen Chefarztes überzeugen. „Die Doppelfunktion in der neu eröffneten Akutgeriatrie in Heidenheim, verbunden mit der Klinikleitung in Giengen, ist anspruchsvoll“, so OB Dieter Henle. „Die vernetzte Versorgung unserer Region durch ein gemeinsames Zentrum für Altersmedizin sehen wir jedoch als ideal an. So lassen sich Akutversorgung und Rehabilitation optimal kombinieren – stets im Sinne der Patienten.“ Dabei übernimmt die Akutgeriatrie in Heidenheim insbesondere die geriatrische Frührehabilitation von Patienten, die über 70 Jahre alt sind und/oder an einer typischen Mehrfacherkrankung bzw. einer alterstypischen akuten Verletzung leiden. Eine Überweisung in die Rehabilitationsklinik Giengen erfolgt bei entsprechender Indikation im Anschluss an den Aufenthalt in Heidenheim. Damit bieten Dr. Sevaram Sharma und seine Teams eine therapeutisch umfassende Leistung im zunehmend wichtiger werdenden Bereich der Geriatrie. Sein Start, so der neue Chefarzt und Klinikleiter, sei sehr gut verlaufen; er freue sich, die medizinische Versorgung in der Region nun verantwortlich mitgestalten zu können. ONLINEZUGANG ZU DRUCKSACHEN DES GEMEINDERATS AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER DIE RATSARBEIT AUF DER HOMEPAGE DER STADT GIENGEN Über die Homepage der Stadtverwaltung Giengen haben Sie die Möglichkeit, die Tagesordnungen, Drucksachen und Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse (Verwaltungsausschuss und Ausschuss für Umwelt, Planung und Technik/Werksausschuss) einzusehen. Den entsprechenden Link zu diesem Bürgerinformationssystem finden Sie wie folgt: www.giengen.de: Startseite – Menüpunkt „Rathaus“ – Rubrik „Gemeinderat“. Auf der rechten Seite befindet sich dann ein graues Feld „Bürgerinformationssystem“. Im Bürgerinformationssystem haben Sie Zugriff auf den Sitzungskalender der genannten städtischen Gremien.

MITTWOCH, 27. Februar 2019 Giengener Stadtnachrichten HALLENBAD WÄHREND FASCHINGSFERIEN GESCHLOSSEN Während der Faschingsferien ist das Hallenbad in der Walter-Schmid- Halle ab Montag, 4. März 2019 bis einschließlich Sonntag, 10. März 2019 für Badegäste geschlossen. Freie Sicht auf Wetter und Störche Das Foto zeigt eine Aufnahme der Webcam im Rathausturm. Foto: Stadt Giengen Im Glockenturm des Rathauses wurde vor wenigen Tagen eine Panorama-Webcam installiert und in Betrieb genommen. Ab sofort haben die Bürger/innen in Giengen ebenso wie Interessierte aus weiterer Ferne auf der städtischen Homepage freie Sicht auf Teile der nördlichen Giengener Innenstadt: Im Blickfeld sind unter anderem das Bürgerhaus Schranne, das Rathaus(dach) mit Storchennest, die Grabenschule und die Stadtkirche. „Die Anregung zu dieser Webcam kam aus der Bürgerschaft. Es ging auch darum, die Störche auf dem Rathausdach sehen zu können“, erklärte OB Dieter Henle. „Diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen.“ Er selbst sieht auch touristische Vorteile: Immerhin könne man auf diese Weise das aktuelle Wetter prüfen und habe einen ersten Eindruck vom Stadtbild. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung zugunsten einer Panorama-Kamera mit weiterem Fokus. Aus Datenschutzgründen liefert sie allerdings kein Video, sondern pro Minute ein neues Foto. „Eine Überwachungsfunktion wollten wir nicht haben. Und eine zweite Kamera mit direktem Fokus auf die Störche lässt sich nachrüsten, wenn der Bedarf gegeben ist“, ergänzte der Oberbürgermeister. Zu finden ist das jeweils aktuelle Foto auf der Startseite der Homepage der Stadt Giengen unter www.giengen.de, und zwar unter dem Link „Webcam“auf der rechten Seite (im grauen Kasten). Fazit: Giengen ist vorbereitet – die Störche können kommen! Bismarckstraße 18 Bismarckstraße 89547 Gerstetten 18 Bismarckstraße 18 89547 Tel. 0 73 Gerstetten 23/951 950 89547 Gerstetten Fax Tel. 73 23/951 950 9555 Tel. 0 73 23/951 950 Fax 73 23/951 9555 Fax 0 73 23/951 9555 flamingo@banzhaf.de flamingo@banzhaf.de www.banzhaf.de flamingo@banzhaf.de www.banzhaf.de www.banzhaf.de OB Dieter Henle und Personalratsvorsitzende Vera Heisele bei der Unterzeichnung der Dienstvereinbarung. Foto: Stadt Giengen Betriebliches Vorschlagswesen in der Verwaltung Standesamt Sterbefälle In der Zeit vom 08.02.2019 bis zum 14.02.2019 wurde im Standesamt Giengen an der Brenz der Sterbefall folgender Personen beurkundet; die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor. Beschlüsse aus Sitzungen Aktives Ideenmanagement soll die Arbeit in der Verwaltung weiter voranbringen, Prozesse effektiver und nachhaltiger machen. Die zugehörige Dienstvereinbarung zum betrieblichen Vorschlagswesen wurde nun zwischen Oberbürgermeister Dieter Henle und der Personalratsvorsitzenden Vera Heisele unterzeichnet. Zuvor hatte sich die Verwaltung bei örtlichen Gewerbe- und Industriebetrieben über bestehende Modelle für das Vorschlagswesen informiert. „Wir möchten mit der neuen Vereinbarung das Team stärker am Erfolg beteiligen“, äußerte sich OB Dieter Henle bei der Unterzeichnung der Vereinbarung. Ab sofort sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gesamtverwaltung aufgerufen, sich aktiv Gedanken zu machen, eigene Prozesse zu überprüfen und Verbesserungsmöglichkeiten einzubringen. Sämtliche Vorschläge werden von einer regelmäßig tagenden, 6-köpfigen Bewertungskommission, in der auch OB Dieter Henle und ein Vertreter des Personalrats vertreten sind, in Augenschein genommen. Vorschläge, die der Kosteneinsparung oder der Imagebildung dienen, sollen dann entsprechend honoriert werden: Je nach Potenzial der Vorschläge betragen die Prämien von 25,- Euro bis hin zu 1.000 Euro. Alle Informationen zum Vorschlagswesen ergeben sich aus der nun unterzeichneten Dienstvereinbarung, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekannt gegeben wird. Der Rathauschef freut sich auf rege Beteiligung: „Ich bin sehr gespannt auf die Resonanz – wir können alle nur profitieren!“ 13.02.2019 Hans-Otto Martin Meck, Magenaustraße 27, 89537 Giengen an der Brenz VERWALTUNGSAUSSCHUSS VOM 14. FEBRUAR 2019 Abrechnung Nebenkosten 2017 des Eigenbetriebs Gebäudemanagement - Genehmigung einer überplanmäßigen Ausgabe Durch einstimmigen Beschluss wurde eine überplanmäßige Ausgabe in Höhe von 64.104,07 € genehmigt. Im Haushaltsjahr 2017 waren für Nebenkosten an den Eigenbetrieb Gebäudemanagement 2.226.620 € veranschlagt. Die Abrechnung mit 2.290.724,07 € ergibt eine Nachzahlung von 64.104,07 €. Für diese Nachzahlung waren im Haushaltsplan 2018 keine Mittel vorgesehen.

Neue Woche

Giengen Februar Giengener Hohenmemmingen Burgberg Kinder Heidenheim Stadtnachrichten Gottesdienst Hauptversammlung