Aufrufe
vor 2 Jahren

24.07.2019 NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • Juli
  • Giengen
  • August
  • Kinder
  • Heidenheimer
  • Stadt
  • Telefon
  • Anmeldung
  • Gerstetten
  • Woche

24 MITTWOCH, 24. Juli

24 MITTWOCH, 24. Juli 2019 Giengener Stadtnachrichten Bebauungsplan „Industriepark A7 - 1. Änderung“ Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans und zur Satzung über die örtlichen Bauvorschriften „Industriepark A7 – 1. Änderung“ Öffentliche Bekanntmachung der Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB Die Verbandsversammlung des Zweckverbands Industriepark Giengen - Herbrechtingen hat am 09.07.2019 den Entwurf zum Bebauungsplan „Industriepark A7 – 1. Änderung“ und die zugehörige Satzung über die örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB die Öffentlichkeit zu beteiligen sowie die Anhörung der Behörden und Träger öffentlicher Belange an der Planung durchzuführen. Das Plangebiet deckt sich mit dem bereits bestehenden Gewerbegebiet an der Autobahnanschlussstelle Giengen-Herbrechtingen. Im Gebiet des rechtskräftigen Bebauungsplans haben sich Firmen angesiedelt, die einen hohen Flächenbedarf haben. Es wurden Gebäude erstellt, deren Grundfläche sich über die ursprünglich geplanten Erschließungssysteme hinweg erstrecken. Weiterhin wurden zur Bewältigung des Verkehrs Straßen abweichend von den Vorgaben des Bebauungsplans gebaut. Da diese Änderungen Einfluss auf den Gebietscharakter haben und die Grundzüge der Planung berühren, wurde beschlossen den rechtskräftigen Bebauungsplan sowohl den vorhandenen Gegebenheiten als auch den zu erwartenden Entwicklungen anzupassen. Maßgebend ist der Entwurf einschließlich zeichnerischem Teil, schriftlichem Teil und Satzung über die örtlichen Bauvorschriften sowie Begründung mit Umweltbericht des Ingenieurbüros Junginger und Partner vom 09.07.2019. Der Geltungsbereich liegt nordwestlich der Autobahn A7 an der Anschlussstelle „Giengen-Herbrechtingen“: Der Bebauungsplanentwurf mit Textteil und den örtlichen Bauvorschriften sowie Begründung mit Umweltbericht vom 09.07.2019 wird gemäß § 3 (2) BauGB in der Zeit vom 02.08.2019 bis zum 03.09.2019 an folgenden Orten zur Einsichtnahme ausgelegt: Stadtverwaltung Giengen, Marktstraße 18 - 20, Baurechts- und Planungsamt, 1. Obergeschoss, Zi. 16 zu den üblichen Dienstzeiten. Rathaus Herbrechtingen, Lange Straße 58, Fachbereich Bau, 4. Stock während den üblichen Dienstzeiten Während der Auslegungsfrist können bei den angegebenen Dienststellen schriftlich oder zur Niederschrift Anregungen zum Entwurf vorgebracht werden. Jedermann kann in den Entwurf des Bebauungsplans Einsicht nehmen und über den Inhalt Auskunft verlangen. Schriftlich vorgebrachte Stellungnahmen sollten die volle Anschrift des Verfassers und die Bezeichnung des Bebauungsplanes enthalten. Die eingereichten Stellungnahmen werden der Verbandsversammlung des Zweckverbands Industriepark A7 Giengen – Herbrechtingen zur Prüfung und Abwägung vorgelegt. Eingegangene Stellungnahmen werden mit jeweiliger Namensnennung öffentlich behandelt. Soll eine Stellungnahme anonym behandelt werden, ist dies auf derselben eindeutig zu vermerken. Das Ergebnis wird erst nach dem durch die Verbandsversammlung erfolgten Beschluss versandt. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Die Unterlagen können auch im Internet auf der Homepage der Stadt Herbrechtingen und der Stadt Giengen unter www.herbrechtingen.de und www.giengen.de eingesehen werden. Neben dem Planentwurf mit schriftlichem Teil und Satzung über die örtlichen Bauvorschriften sowie der Begründung sind folgende Dokumente über umweltbezogene Informationen verfügbar: - Umweltbericht zum Bebauungsplan und den örtlichen Bauvorschriften „Industriepark A7 – 1. Änderung“, Verfasser Ingenieurbüro Junginger Partner GmbH vom 09.07.2019 einschließlich artenschutzrechtlicher Beurteilung mit der Beschreibung der Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Wasser und Grundwasser, Fläche und Boden, Altlasten und Ablagerungen, Klima und Luft, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Landschaftsbild und Erholung, Kultur und Sachgüter, Bevölkerung und Gesundheit des Menschen, Abfälle und Anfälligkeit für schwere Unfälle und Katstrophen. - Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung (als Bestandteil des Umweltberichts) zum Bebauungsplan und den örtlichen Bauvorschriften „Industriepark A7 – 1. Änderung“, Verfasser Ingenieurbüro Junginger Partner GmbH vom 09.07.2019 mit Darstellung der Ausgleichsmaßnahmen - Schalltechnische Untersuchung „Industriepark A7 – 1. Änderung, Verfasser: BS-Ingenieure, Ludwigsburg, 19. Juni 2019 DIN 45691:2006-12, Geräuschkontingentierung (aus Gründen des Urheberrechts nicht im Internet verfügbar) Im Rahmen der Trägerbeteiligung nach § 4 Abs. 1 BauGB eingegangene umweltbezogene Stellungnahmen: - Landratsamt Heidenheim, Wasserund Bodenschutz: Hinweis auf überall bestehende Überflutungsgefahr durch lokale Starkregenereignisse - Landratsamt Heidenheim, Bodenschutz: Hinweise zum Umgang mit BILDUNG UND SOZIALES Boden - Landratsamt Heidenheim, Gewerbeaufsicht: Hinweise zum Schallschutz und zu (Schall-)Emissionskontingenten - Landratsamt Heidenheim, Untere Forstbehörde: Hinweise auf einzuhaltende Mindestwaldabstände - Landratsamt Heidenheim, Untere Naturschutzbehörde: Zustimmung, Bitte um Herausnahme der Esche aus den Artenlisten (Eschentriebsterben) - Landratsamt Heidenheim, Abfallentsorgung: Hinweise zur Anfahrbarkeit der Müllentsorgungsgefäße - Regierungspräsidium Stuttgart: Hinweise auf die Vorgaben des Baugesetzbuches zum Flächensparen und zur nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung. - Regierungspräsidium Tübingen als Höhere Forstbehörde: Hinweise zur Notwendigkeit eines nachträglichen Antrags auf Waldumwandlung, Hinweis auf die erforderliche Aufnahme zweier Waldbiotope, Hinweis auf die einzuhaltenden Mindestwaldabstände - Regierungspräsidium Freiburg: Hinweise auf die geologischen Verhältnisse und den Baugrund, Hinweis auf die Lage im Wasserschutzgebiet - Regionalverband Ostwürttemberg mit der Bitte, darauf zu achten, dass sich durch erlaubte Nutzungen keine Beschränkungen für Betriebe mit höheren Emissionswerten ergeben - Stadt Heidenheim mit Hinweisen zum Flächenverbrauch Giengen, den 24.07.2019 Oberbürgermeister Dieter Henle, Verbandsvorsitzender Einladung zum Runden Tisch des Freundeskreises Asyl Giengen Plan: Zweckverband Industriepark A7 Giengen-Herbrechtingen Das Integrationsbüro Giengen lädt zum nächsten Runden Tisch des Freundeskreises Asyl am Mittwoch, 31. Juli 2019 um 18.00 Uhr in den Treffpunkt Integration in der Marktstr. 24 in Giengen ein. Frau Christina Augustin, Integrationsbeauftragte der Stadt Giengen, wird alle Mitglieder und Unterstützer des Freundeskreises über Projekte, verschiedene Netzwerktreffen und sonstige Neuigkeiten informieren. Darüber hinaus besteht für alle Mitglieder des Freundeskreises sowie Interessierte die Möglichkeit zum Austausch über aktuelle Anliegen, Fragen und Anregungen rund um die Unterstützung für Geflüchtete. Gäste und Interessierte sind herzlich Willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Treffpunkt Integration 07322-9568949 oder christina.augustin@giengen.de.

25 MITTWOCH, 24. Juli 2019 Giengener Stadtnachrichten Abschlussprüfung an der Robert-Bosch- Realschule Giengen - Buckingham Palace - Bootsfahrt auf der Themse - Musicalaufführung bzw. Stadionbesuch - Wanderung entlang der Steilklippen von Beachy Head und dem pulsierenden Seebadeort Brighton als angenehmer Kontrast zum großstädtischen London! Täglich gab es genügend Freizeit, in denen alle ihren eigenen Vorlieben (Meist Shoppen!!) nachgehen konnten! Realschüler auf Englandfahrt Mittlere Reife bestanden – Bestnote 1,3 An der Robert-Bosch Realschule in Giengen fanden vom 2. bis 5. Juli 2019 die Abschlussprüfungen unter Vorsitz des Schulleiters Jörg Glückschalt des Schulverbundes Heckental aus Heidenheim statt. Insgesamt haben 70 Schülerinnen und Schüler die Prüfung bestanden. Die Schülerin Nora Marie Layeb erreichte einen Durchschnitt von 1,3. Sieben Schülerinnen und Schüler erhalten einen Preis für sehr gute Leistungen. Achtzehn weitere Schülerinnen und Schüler bekommen als Anerkennung für ihre guten Ergebnisse eine Belobigung. Drei Schülerinnen und Schüler legten erfolgreich die Schulfremdenprüfung ab. Klasse 10a Ailina Austel (Belobigung), Leon Bux, Emilia D´Elia, Anna Frey (Belobigung), Hannah Frieß (Preis), Jule Fröhle, Martin Grün, Lukas Häußler, Jacqueline Heger (Belobigung), Leon Hermann, Marvin Januzaj, Rifat Karakaya, Kathrin Kraus, Lamia Krluc, Leonie Kröner (Belobigung), Bastian Lindenmayer, Lara Lingel (Preis), David Nguyen (Belobigung), Yannick Ortwein (Belobigung), Nina Schirrotzki (Preis), Monika Sottor (Preis), Adrian Stäudle (Belobigung), Andreas Stier, Danyal Turunc, Florian Zimmermann Klasse 10b Nahid Demir, Benjamin Duman, Lutz Eberhardt (Belobigung), Alexander Falkenberg, Ceyhun Findik, Anabel Frech (Belobigung), Yannik Fröhle, Lillian Gergert, Kathrin Gridnew, Sophie Gridnew, Samira Koch (Belobigung), Jannik Lochstampfer, Max Müller, Marwin Poidinger, Anna-Sophie Pribyl (Belobigung), Naim Qawasmi, Lorenz Radtke, Nik Reusch, Adrian Rother, Darian Schröm (Belobigung), Marlene Unseld (Belobigung), Adaobi Westhauser (Belobigung) Klasse 10c Dimitrios-Rafael Chatzigeorgiou (Belobigung), Luca Danzer, Michelle Deker, Sida Demir, Dimitris Dolmas, Neo Fähnle, Julia Felski (Belobigung), Leonardo Ferlisi Greco, Stefanie Gerth, Selina Hopp, Almedina Hyseni (Belobigung), Lukas Kaci (Preis), Dominik Kiefel, Fabian Klabunde, Lenny Körner, Nora Marie Layeb (Preis), Anisa Link (Belobigung), Daria Lukenda (Preis), Arthur Rakhimzhanov, Henrik Sautter, Pascal Schiele, Laura Werdich Schulfremde Sebastian Eutinger, Maximilian Paul, Linda Sophie Wust Die Zeugnisübergabe fand am Donnerstag, 11. Juli 2019 um 18.00 Uhr im Rahmen einer Feier in der Walter Schmid Halle Giengen statt. FREIZEIT UND TOURISMUS Foto: H & K Kalkstein GmbH, Burgberg Öffentliche Stadtführung am 3. August Die H & K Kalkstein GmbH in Burgberg Am Samstag, den 3. August findet im Zuge der öffentlichen Führung die Besichtigung des Werkes der H & K Kalkstein GmbH in Burgberg statt. Hier bekommen die Teilnehmer vom Dach aus einen Überblick über den gesamten Steinbruch sowie einen Einblick in den genaueren Ablauf innerhalb eines Steinbruchs. Ebenfalls ist die Möglichkeit geboten das Nasslager zu besichtigen, in welchem sich die Tanks zur Flüssig-Produktion befinden. Treffpunkt ist am Samstag 3. August um 10:00 Uhr am Steinbruch Burgberg, Breite Furt 15. Um Anmeldung für die Führung wird bis zum 1. August 2019 bei der Tourist-Information, Marktstr. 9 in Giengen gebeten. Telefon 07322 952-2920. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt und die verfügbaren Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Die Führung findet nur bei trockener Witterung statt. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Pro Person wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von drei Euro erhoben. Jagen wie die Eiszeitjäger und Naturpädagogik Foto: Robert-Bosch-Realschule Pünktlich um 2.45 am Samstag starteten 91 Schülerinnen und Schüler der Robert-Bosch-Realschule Giengen mit ihren Begleitpersonen in 2 Bussen in Richtung London. Die Überfahrt mit der Fähre von Calais nach Dover war das erste Highlight. In Croydon wurden alle wohlbehalten von ihren Gastfamilien empfangen. Programmatische Höhepunkte dieses Aufenthaltes waren u.a. - der Besuch des Wachsfigurenkabinetts Mme Tussaud‘s - London Eye, das größte Riesenrad Europas Am 28. Juli Aktionstag beim HöhlenHaus in Hürben Am Sonntag, 28. Juli 2019 ist es wieder so weit: Von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr kann beim HöhlenHaus am Fuß der Charlottenhöhle in Giengen-Hürben mit eiszeitlichen Waffen auf die Zielattrappe eines Eiszeittieres geworfen bzw. geschossen werden. Steinzeitexperte Hermann Huber hat dafür Wurfspeer, Speerschleuder und Pfeil und Bogen nachgebaut. Dank seines umfangreichen Waffenarsenals können unter der Aufsicht von Daniel Spaziano mehrere Akteure gleichzeitig aktiv sein und es entstehen kaum Wartezeiten. Darüber hinaus dürfen sich die Besucher erstmalig auf Mitmachangebote der Natur- und Wildnispädagogin Adelheit Scharle freuen, die zeitgleich angeboten werden. Teilnehmen kann jedermann ohne Anmeldung. Kinder allerdings erst ab einem Alter von sechs Jahren und mit Zustimmung der Eltern. Die Teilnahme ist gebührenfrei, Spenden werden gerne angenommen. Bei schlechtem Wetter kann die Aktion

Neue Woche

Heidenheim Juli Giengen August Kinder Heidenheimer Stadt Telefon Anmeldung Gerstetten Woche