Aufrufe
vor 3 Jahren

24.01.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Kommenden
  • Februar
  • Lauf
  • Haus
  • Wolfgang
  • Programm

neuewoche. Giengen

neuewoche. Giengen Mittwoch, 24. Januar 2018 6 HOHENMEMMINGEN Kinderbedarfsbörse in der Gemeindehalle Der Frühling kommt, da braucht man neue Sachen für die Kleinen: Die 27. Kinderbedarfsbörse des Evangelischen Kindergartens Hohenmemmingen findet am Samstag, 10. März statt. Beginn in der Gemeindehalle ist um 13.30 Uhr. Gut erhaltene Kleidung, Spielsachen, Fahrzeuge und vieles mehr werden angeboten. Für das leibliche Wohl der Besucher ist bestens gesorgt. Tischreservierungen per Mail an kiga-kaepp-el@gmx.de sind ab sofort möglich. HÜRBEN Winterlicher Zauber beim Höhlenhaus WIRD ENDE MÄRZ GESCHLOSSEN: Die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge des Landkreises an der Bühlbergstraße in Giengen. Foto: Archiv/Marc Hosinner Ende März ist Schluss Das Gebäude an der Bühlbergstraße in Giengen wird nicht mehr lange als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge dienen. Von 22 auf sieben: Im vergangenen Jahr hat der Landkreis Heidenheim die Zahl der Gemeinschaftsunterkünfte bereits deutlich reduziert – teils waren die Mietverträge ausgelaufen, teils wurden die Unterkünfte an anerkannte Geflüchtete beziehungsweise die Städte und Gemeinden untervermietet. Wie die Landkreisverwaltung bekannt gab, folgen weitere Schließungen in den nächsten Wochen, wovon auch Giengen betroffen ist: Ende März wird die Unterkunft an der Bühlbergstraße geschlossen, in der seit Mitte 2014 durchschnittlich etwa 50 Personen ein vorübergehendes Zuhause gefunden hatten. Die aktuell noch dort untergebrachten 27 Geflüchteten würden in den kommenden Wochen nach und nach in die Anschluss-Unterbringung wechseln. Der im Sommer 2014 vom Landkreis angemietete Gebäudekomplex am Fuße der Südstadt – unweit von der BSH gelegen – bietet Platz für bis zu 70 Personen. In der Gemeinschaftsunterkunft fanden anfangs vor allem Syrer ein neues erstes Zuhause nach der Flucht. Neben der Unterkunft an der Bühlbergstraße finden Flüchtlinge aktuell noch an der Planiestraße, an der Ulmer Straße, am Pommernweg und im Schwesternwohnheim an der Jahnstraße Zuflucht. Eine Unterkunft an der Heidenheimer Straße – im ehemaligen Supermarkt – wurde schon im August 2016 geschlossen. Aktuell leben im Landkreis Heidenheim 384 Personen in der vorläufigen Unterbringung in sieben Gemeinschaftsunterkünften, zwischen zehn und 20 Personen pro Monat werden derzeit neu zugewiesen. Zum Vergleich: Der Zuweisungsrekord war Ende 2015 erreicht, als 289 Flüchtlinge innerhalb eines Monats in den Landkreis kamen. Im Jahr 2016 lebten teils mehr als 1600 Geflüchtete an rund 30 Standorten im Kreis in Gemeinschaftsunterkünften. Der Höhlen- und Heimatverein Hürben veranstaltet am kommenden Samstag, 27. Januar ab 10 Uhr einen Wintermarkt rund ums Höhlenhaus bei der Charlottenhöhle. Die Besucher können sich auf vielfältige regionale Produkte freuen. Zu Köstlichkeiten wie Flammkuchen oder Feuerwurst kann man sich mit Glühwein, Punsch und mit Glühbier aufwärmen - wer möchte, auch ganz gemütlich im Bärencafé. Und wer schon immer einmal erfahren wollte, wie ein Drechsler kunstvolle Holzartikel herstellt, kann ihm bei der Herstellung über die Schulter schauen. Der Wintermarkt endet gegen 16 Uhr, er findet bei jeder Witterung statt. Der Eintritt ist frei, nähere Info: Tel. 07324.987146 oder online unter www.hoehlenerlebniswelt.de. Lust auf eine kleine Auszeit? Besuchen Sie doch unser Pressecafé. Bild©Subbotina Anna, fotolia.com suchen finden anrufen Kompetente Firmen bieten den perfekten Service BRANCHEN A – Z • Zimmerei • Dachdeckerei • Solarstrom vom Dach Hermaringen, Mittelstraße 18, Tel. 07322/23605, Fax 23609 Montagebau • Vertrieb und Montage von Garagentoren und Antrieben Werner Wünsch • Rollladen, Jalousien und Service Buchenweg 2, 89537 Giengen/Brenz Alles aus einer Hand Mobil 01 51/14 10 99 62 Tel. 0 73 22/24 05 18 Fax 0 73 22/9 55 76 85 montagebau-w.wuensch@web.de

neuewoche. Giengen Mittwoch, 24. Januar 2018 7 BESCHLOSSENE SACHE: Ab April soll das Giengener Kaufland abgerissen und durch einen eingeschossigen Neubau ersetzt werden. Ebenfalls abgerissen wird das Parkdeck, die Marktpassage bleibt erhalten. Foto: Markus Brandhuber Abriss beginnt im April Die Eigentümerfirma will den Neubau im Ried spätestens Herbst 2019 eröffnen. Markt und Shops sollen auf einer Ebene liegen, der Verkauf wird während des Baus ruhen. Die Rollbahn, die im Einkaufszentrum im Ried das Erdgeschoss mit der oberen Verkaufsetage verbindet, wird bald ausgedient haben. „Wir haben noch ein Stück Planverfahren zu gehen, dann wollen wir loslegen“, sagt Bastian Hämmerle, Prokurist beim Unternehmen Procom Invest mit Sitz in Hamburg. Die Projektentwickler und Investoren aus der Hansestadt sind Eigentümer des in die Jahre gekommenen Einkaufszentrums Ried, das – wie schon länger bekannt – abgerissen werden soll. „Nach derzeitigem Stand kann der Abrissbagger Anfang April starten“, so Hämmerle. Kurz vorher dürfte der Verkauf eingestellt und der Markt ausgeräumt werden. „Wir rechnen damit, dass wir drei bis vier Monate brauchen. Dann sollte der Abbruch erledigt sein. Wir rechnen dabei nicht mit größeren Schwierigkeiten. Das dürfte ohne größere Probleme über die Bühne gehen“, sagt der Prokurist. Nicht nur der Markt selbst, sondern auch das Parkdeck wird dann weichen. Vom Abbruch unberührt bleiben die Geschäfte der Marktpassage. Mit dem Neubau des Einkaufsmarktes soll dann zügig – also noch im Hochsommer dieses Jahres – begonnen werden. Im neuen Einkaufszentrum wird der Verkauf auf einer Etage stattfinden. Die Geschossfläche umfasst etwa 5500 Quadratmeter. 3300 Quadratmeter sind als Verkaufsfläche für den Ankermieter Kaufland vorgesehen, weitere 700 Quadratmeter für Shops. Im oberen Stockwerk soll dann lediglich Platz für Personal- und Sozialräume geschaffen werden. „Die Verkaufsfläche fällt zwar etwas geringer aus als jetzt, dennoch wird sich der Markt großzügiger und wesentlich moderner als jetzt präsentieren“, so Hämmerle. Procom rechnet mit einer Bauzeit zwischen zehn Monaten und einem Jahr. Die Neueröffnung dürfte also im Sommer/Herbst 2019 liegen. Neu angelegt wird zudem der Bereich der Parkplätze. Ein Parkdeck, wie es jetzt angesteuert werden kann, wird es künftig nicht mehr geben. Vorgesehen sind etwa 200 Parkplätze, die, so Hämmerle, an heutige Fahrzeugbreiten angepasst werden sollen, also etwas breiter ausfallen werden als die bisherigen. Seitens der Stadt misst man dem Vorhaben im Hinblick auf die Entwicklung des Einzelhandels hohe Bedeutung zu. Im Rathaus verspricht man sich durch den Abriss mit anschließendem Neubau nicht nur den Erhalt des Status quo, sondern eine Stärkung des Haupteinkaufs-Standorts, der auf die Marktpassage und die Fußgängerzone ausstrahlt. „Das Einkaufszentrum im Ried ist auch in der Verlängerung der Marktstraße enorm wichtig für die Innenstadt“, ist sich Oberbürgermeister Dieter Henle sicher. Marc Hosinner suchen finden anrufen Kompetente Firmen bieten den perfekten Service BRANCHEN A – Z Wasserschapfstr. 43 89537 Giengen/Brenz Reiner Mack Mobil 01717548362 info@rema-fliesen.de Telefon + 49(0) 73 22 - 955 89 10 www.rema-fliesen.de Telefax + 49(0) 73 22 - 955 89 11 Oggenhauser Straße 29 89537 Giengen Telefon 0 73 22/13 38 86 bodenbeläge, parkett, polsterarbeiten, neubezüge, autosattlerei, sitzbezüge www.proraum.com oggenhauser straße 29 Juwelier Kaden Marktstraße 56 89537 Giengen Tel. 07322 933547 www.juwelier-kaden.de Kaden Ihr Juwelier in Giengen

Neue Woche

Heidenheim Januar Giengen Heidenheimer Kommenden Februar Lauf Haus Wolfgang Programm