Aufrufe
vor 3 Jahren

24.01.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Kommenden
  • Februar
  • Lauf
  • Haus
  • Wolfgang
  • Programm

neuewoche. Mittwoch, 24.

neuewoche. Mittwoch, 24. Januar 2018 30 GIENGEN Wieder Rat zur Rente im Rathaus Die Deutsche Rentenversicherung lädt zum Sprechtag im Giengener Rathaus am Mittwoch, 7. Februar von 8.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr ein. Versicherungsunterlagen und Personalausweis sollten mitgebracht werden. Aus organisatorischen Gründen werden alle Versicherten, die eine Beratung wünschen, gebeten, rechtzeitig mit dem Regionalzentrum Aalen unter Tel. 07361.9684-0 Kontakt aufzunehmen, um einen Termin zu vereinbaren. NATTHEIM Heilsingen in der Wiesbühlschule Heilsames Singen kann man mit Mediation oder einem Entspannungskurs vergleichen. Singen macht reude, gibt Kraft und Energie. Die Texte beim Heilsingen sind Balsam für Herz und Seele und wirken auf Kreativität und Lebenslust. Willkommen am Freitag, 3. Februar ab 16 Uhr in der Wiesbühlschule Nattheim sind auch Menschen, die von sich die Meinung haben, nicht Singen zu können. Anmeldung ist nicht notwendig, Spenden werden nicht abgelehnt. „FARBEN - So BUNt wiE DER SPoRt“: So lautet das Motto der großen Turn-Show, zu der die TSG Giengen am kommenden Sonntag, 28. Januar in die Schwagehalle einlädt. Foto: pm TSG lädt ein zur Turn-Show Am kommenden Sonntag, 28. Januar geht‘s ab 13.30 Uhr hoch her in der Giengener Schwagehalle. Das Motto lautet „Farben - so bunt wie der Sport“. In den unterhaltsamen Nachmittag kann man bereits um 13.30 Uhr mit Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien starten. Um 14.30 Uhr beginnt dann die große Show unter dem Motto „Farben – so bunt ist der Sport“. Ein farbenfrohes und vielfältiges Programm präsentieren Gruppen wie Mädchenturnen, Dancing Kids, Jazz Dance, Wettkampfturnen, Vorschulturnen, Rhythmische Sportgymnastik und Eltern-Kind-Turnen. Die Veranstalter freuen sich auf möglichst zahlreiche Zuschauer. Einbauküchen vom Fachmann • Schüller + Nobilia = Attraktive Einbau küchen für Eigenheim + Mietwohnung ! • Vergessen Sie alle Rabatte und holen Sie sich bei uns Ihren fairen Endpreis. • Kostenlose Angebote inkl. 3 D-Zeichnungen Ihrer Wunschküche. Heidenheimer Straße 10 89542 Herbrechtingen-Bolheim Tel. 07324/2154 · Fax 4 2105 www.jooss-kuechen.com Nattheim Mörikestraße 3 Niederstotzingen im Rathaus Sontheim Hauptstraße 1 ferienKompaKtKurs 14. februar 2018 – 18.30 uhr Facebook Küchenstudio Michael Jooß Emaillereparaturen, Acryleinsätze, Acrylüberzüge R. Gebauer, 73557 Mutlangen, Rechbergstraße 15, Tel. (0 71 71) 7 11 70 badewannen-doktor@online.de Mobil 01 71/9 93 48 70 www.fahrschule-engelbert-kopp.de Praxis UmzUg Sehr geehrte Patienten und Patientinnen, wir befinden uns ab sofort in der Hähnlestraße 19 in Giengen. Dr. Kromm & Praxisteam, Hähnlestr. 19, 89537 Giengen, Tel. 07322/4062 -50% Abverkauf* Bündchen Modestoffe -50% Patchwork Dekostoffe Heimtextilien ab 22.01.2018 Filiale Heidenheim * außer Standardware, gekennzeichnete Ware, Bücher, Zeitschriften, Schnitte, Kursgebühren, Näharbeiten wegen Umbau Kinderstoffe Gardinen -50 % #NähDichGlücklich Riedstr.8|89520 Heidenheim Mo-Fr 09:00-18:30 |Sa09:00-16:00 Tel. 07321- 6600 15 |www.glaesertextil.de

neuewoche. Mittwoch, 24. Januar 2018 31 SEit 25 JAhREN DiE EXPERtiN in Sachen Leuchten in Haus und Wohnung: Christina Beck, Inhaberin von „Licht kreativ“. Foto: Andreas Wegelin Im vergangenen Jahr feierte Christina Beck, Inhaberin des Leuchtenstudios „Licht kreativ“ in der Fleinheimer Straße in Nattheim, ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Ihre Geschäftsidee, die Spezialisierung als Leuchtengeschäft vor allem im Bereich der gehobenen Designerleuchten, trägt heute immer noch. Aber das Geschäft hat sich gewandelt: Licht wird heute eingesetzt, um Häuser außen und innen zu inszenieren. LED-Leuchten bieten dabei eine überwältigende Vielfalt an Möglichkeiten bei Technik und Design. Ausgangspunkt des Leuchtengeschäfts ist deshalb eine umfassende Lichtplanung als Grundlage für die Elektroinstallation, die bei der Einrichtung des Hauses mit technisch und gestalterisch optimalen Leuchten umgesetzt wird. Christina Beck hat auch eine Linie „Selected by Christina“ zusammengestellt, mit der sehr gute Leuchtenqualität zu günstigeren Preisen erreicht werden kann. Im neu gestalteten Leuchtenstudio zeigt sie, welche Leuchten en vogue sind, und zur Beratung kommt sie ins Haus. Weitere Infos: www.licht-kreativ.de. HEIDENHEIM Kontaktstelle berät Frauen zu Berufsfragen Die Beratungstage der Kontaktstelle Frau und Beruf bieten Frauen individuelle Beratung zu beruflichen Themen. Die Beratungsgespräche sind vertraulich und kostenfrei. Die nächsten Beratungen im Landratsamt Heidenheim finden am kommenden Mittwoch, 31. Januar und am Mittwoch, 7. Februar von 8 bis 12 Uhr statt, zusätzlich wird am 31. Januar auch im Haus der Familie beraten. Info Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr unter Tel. 07321.321-2558 oder Mail an frau-und-beruf@landkreis-heidenheim.de. HEIDENHEIM Fortbildung für neue Tageseltern KoStBARKEitEN UND RARitÄtEN AUS PAPiER: Zum Teil weit über 200 Jahre alt sind die Papierkrippen, die bis einschließlich Sonntag, 4. Februar im Heimatmuseum Günzburg zu sehen sind. Foto: pm Kostbarkeiten aus Papier Bemerkenswert und lehrreich: Bis einschließlich Sonntag, 4. Februar ist eine große Ausstellung von Papierkrippen im Günzburger Heimatmuseum zu sehen. Teils sind die Schaustücke mehr als 200 Jahre alt, teils haben nur wenige Originale dem Zahn der Zeit widerstanden. So unterschiedlich die Krippen und ihre Figuren sind, eines verbindet sie: Sie sind allesamt aus Papier gefertigt. Dank guter Verbindungen ist es Rudolf Kombosch, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Historischen Vereins Günzburg erneut gelungen, eine bemerkenswerte und lehrreiche Sonderausstellung zu organisieren. So hat ihm das Isergebirgsmuseum in Neugablonz eine ganze Reihe großformatiger Papierkrippen als Leihgaben zur Verfügung gestellt. Heimatvertriebenen aus dem böhmischen Gablonz war es gelungen, ihre Krippen aus dem 19. Jahrhundert durch die Kriegswirren zu retten und in die neue Heimat zu bringen. Meist sind die Figuren in böhmischer Tracht gehalten, doch auch der Einfluss des Krippenpioniers Josef von Führich (1792 - 1862) wird sichtbar. Er hatte dafür plädiert, Krippen mit orientalischem Ambiente zu schaffen – schließlich ist die Weihnachtsgeschichte nicht irgendwo, sondern im Heiligen Land angesiedelt. So aufwendig etwa böhmische oder italienische Papierkrippen gestaltet waren, so profan und schlicht waren andere Versionen. Stall und Figuren konnten zum Beispiel aus Druckbögen ausgeschnitten und ohne sonderliche Mühe aufgestellt werden. Einige dieser Ausschnittbögen, die bei der Ausstellung zu bewundern sind, stammen aus der Zeit des Biedermeier, andere sind wenigstens 100 Jahre alt. Ähnlich schlicht in der Handhabung sind die papierenen Aufklappkrippen, von denen gleichfalls einige ausgestellt sind. Die Älteren werden sich auch an die Laubsäge erinnern, mit deren Hilfe allerlei mehr oder minder Sinnfreies hergestellt wurde – vorzugsweise aus Opas Zigarrenkisten. Auch Krippenfiguren wurden derart gefertigt, verziert mit auf Papier gedruckten und passgenauen Krippenfiguren. Ergänzt wird die Krippenausstellung mit einer ganzen Reihe von Besonderheiten. „Ich wollte das Thema Papierkrippen ein wenig erweitern“, erklärt Kombosch. Darunter befinden sich Scherenschnitte und Lithografien mit Krippenmotiven oder seltene Augsburger Kupferstiche aus dem 18. Jahrhundert. Ein rares Unikat ist auch ein Druck der Ulmer Volkshochschule. Wenige Jahre nach dem Krieg hat sie ein Blatt herausgegeben, das einen zerstörten Stall vor der Silhouette des Ulmer Münsters zeigt. Abgerundet wird die abwechslungsreiche Ausstellung mit Werken zeitgenössischer Künstler. Die Krippenausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 4. Februar im Heimatmuseum, Rathausgasse 2 in Günzburg zu sehen. Geöffnet ist das Museum samstags und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr. Nähere Info: Tel. 08221.9167740 oder online unter www.historischer-verein-guenzburg.de. Die Berufstätigkeit von Eltern sowie der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ab dem ersten Geburtstag führen zu einer verstärkten Nachfrage nach liebevollen Tageseltern. Der Kindertagespflege Landkreis Heidenheim bietet deshalb im Februar einen neuen Qualifizierungskurs für alle an, die als Tagesmutter und -vater tätig werden möchten. Große Freude und Erfahrung im Umgang mit Kindern; Kenntnisse über die Bedürfnisse von Kindern und deren Entwicklung; Interesse an pädagogischen, psychologischen, rechtlichen und finanziellen Themen rund um Tagespflege; Zuverlässigkeit, hohe Eigenverantwortlichkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein sowie langfristige Perspektive in der Arbeit mit Kindern sollten die Interessenten mitbringen. Dafür werden (gegen eine geringe Gebühr) Qualifizierung; Begleitung und Unterstützung während der gesamten Tätigkeit als Tagesmutter oder -vater sowie Fortbildungen und Schulungen rund um das Thema Kindertagespflege angeboten. Der nächste Kurs mit zehn Terminen beginnt am Dienstag, 20. Februar (9 bis 11.30 Uhr), Anmeldung ist dringend erforderlich, nähere Information hierzu unter Tel. 07321.924808 oder per E-Mail an info@kindertagespflegeheidenheim.de. LOKALE WIRTSCHAFT 25 Jahre „Licht Kreativ“ in Nattheim ANZEIGE

Neue Woche

Heidenheim Januar Giengen Heidenheimer Kommenden Februar Lauf Haus Wolfgang Programm