Aufrufe
vor 3 Jahren

24.01.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Kommenden
  • Februar
  • Lauf
  • Haus
  • Wolfgang
  • Programm

Sonderveröffentlichung

Sonderveröffentlichung Lauf geht’s In sechs Monaten zum Halbmarathon – Infoveranstaltung am Mittwoch, 31. Januar Aktion geht in die dritte Runde Egal ob Laufanfänger, Gelegenheitsläufer oder erfahrener Marathonteilnehmer: Auch in diesem Jahr wird bei Lauf geht’s wieder gemeinsam trainiert für den Halbmarathon am Sonntag, 23. September, in Ulm. Am 31. Januar gibt es eine Infoveranstaltung, Start der Lauftreffs ist dann am 15. April. Von Mathias Ostertag Die Bilanz von Lauf geht’s in Kooperation von Heidenheimer Zeitung und AOK Ostwürttemberg kann sich sehen lassen. Mehr als 400 Teilnehmer hatten sich in den ersten beiden Jahren angemeldet und der Großteil hat die sechs Monate Training auf den Halbmarathon auch tatsächlich durchgezogen, um am Ende glücklich die Ziellinie zu überqueren. Was unterstreicht, dass 21, 1 Kilometer auch für absolute Laufanfänger keine Utopie sind, wenn das Ganze unter professioneller Anleitung, mit passender, entzündungshemmender Ernährung und in Gruppen passiert. Jetzt geht es in eine neue Runde: Ab sofort kann man sich auf www. lauf-gehts-heidenheim.de für die dritte Lauf geht’s-Saison anmelden. Und das geht ab 18 Jahren bis ins hohe Alter. HZ und AOK versprechen nicht zu viel, wenn sie betonen, dass jeder, der regelmäßig trainiert und sich an die Vorgaben des im Trainingstagebuch für jeden Teilnehmer individuell angepassten Programms hält, den Halbmarathon unter drei Stunden schaffen kann. Dazu gehört unter anderem dreimal in der Woche ein individuelles Training, das bei den Laufanfängern sehr moderat über die Bühne geht. Einmal in der Woche findet sonntags ab 9 Uhr der Lauftreff im Eselsburger Tal statt. Die Teilnehmer werden nach Leistungsstärke in Gruppen eingeteilt, sodass niemand befürchten muss, nicht mithalten zu können. Die bisherigen Lauf geht’s-Saisons haben gezeigt, dass die meisten Teilnehmer das Angebot vor allem deshalb genutzt haben, um in ein sportliches Leben zu starten. „Es freut uns sehr, dass wir in den schon so viele Menschen für Bewegung und Sport sensibilisieren konnten“, sagt Josef Bühler, Geschäftsführer der AOK. Das hat schon im vergangenen Jahr die hohe Zahl an Wiederholern gezeigt. Auch haben sich viele einstige Teilnehmer den kooperierenden Laufvereinen aus der Region angeschlossen und dort weitertrainiert. Wen spricht Lauf geht’s an? Nicht nur Laufanfänger und Wiedereinsteiger, die schlank oder fit werden wollen, sondern auch passionierte Hobbyläufer und erfahrene Marathonläufer können vom Programm profitieren. „Es ist uns gelungen, Lauf geht‘s über die Jahre im Kern gleich zu halten, aber auf Gutes und weniger Gutes entsprechend zu reagieren“, so Josef Bühler von der AOK.Das spezielle Dr.- Feil-Trainings- und Ernährungskonzept richtet sich an alle Teilnehmer – und auch die drei unterschiedlichen Trainingsgruppen, die beim Lauftreff je nach Leistungsvermögen eingeteilt werden, tragen dem Rechnung. Das Leistungspaket 2018 • NEU: Atemgastest im Wert von 150 Euro, dazu Gesundheitscheck und Eingangsberatung bei der AOK • Teilnahme an drei Fachvorträgen (Ernährung, Trainingslehre, Vorbereitung auf den Halbmarathon) • Teilnahme an Webinaren mit Dr. Wolfgang Feil (Motivation, Ernährung und Regeneration) • Teilnahme an Mobilisations-, Stabilisations- und Faszientrainingseinheiten • Teilnahme am wöchentlichen Lauftreff im Eselsburger Tal mit in der Methodik geschulten Trainern • Teilnahme am Heidenheimer Stadtlauf am 10. Juni (in der Anmeldegebühr bereits enthalten) • Teilnahme am Halbmarathon im Rahmen des Einstein-Marathons in Ulm am 23. September (in der Anmeldegebühr bereits enthalten) • NEU: Teilnahme an der AOK-Kochshow mit Dr. Wolfgang Feil, Wolfgang Grandjean, AOK-Chef Josef Bühler und Frank Widmann (Widmanns Löwen in Zang) in Unterkochen. • persönliches Trainingstagebuch mit modifiziertem Trainingsplan (unter anderem nun gemeinsamer „Cool Down“ nach jedem Lauftreff) • Buch „Lauf dich gesund“ von Dr. Wolfgang Feil und Wolfgang Grandjean (nicht für Wiederholer) • DVD „Lauf dich gesund“ mit Übungen zur Mobilisation, Stabilisation, Faszientraining und Lauf-ABC • Betreuung durch die Forschungsgruppe Dr. Feil per E-Mail • Funktions-Laufshirt „Lauf geht’s 2018“ und farbiges „Lauf geht’s-Identifizierungsarmband“ • Starterset mit passenden Ultrasports-Produkten fürs Lauftraining • Bei NUBUK Sports in Heidenheim gibt es während des Aktionszeitraums 10 Prozent Preisnachlass auf Produkte rund um den Laufsport sowie auf Ultrasports-Produkte. • wöchentliche Motivationsmails mit organisatorischen Hinweisen und NEU: Lauftipps und neuen Rezepten • E-Zeitung der HZ kostenlos im Aktionszeitraum Schritt für Schritt zum Halbmarathon Wie geht’s weiter: von der Infoveranstaltung im Lokschuppen über die Anmeldung bis hin zum Trainingsstart am 15. April Bei der Infoveranstaltung am Mittwoch, 31. Januar, ab 19 Uhr im Lokschuppen informieren Wolfgang Grandjean, HZ-Geschäftsführer Martin Wilhelm und AOK-Marketingleiter Jens Manz über Neuigkeiten bei der dritten Auflage von Lauf geht’s. Im Anschluss kann man sich unter www.lauf-gehts-heidenheim.de anmelden. Dort findet man alle im Programm vorgesehenen Leistungen aufgelistet. Im Laufe des Februars können die Teilnehmer den Atemgastest bei der AOK machen (Voranmeldung notwendig). Neben diesem Ausdauerleistungstest erfolgt dort auch der Fitnesscheck. Anhand der Daten werden die Teilnehmer in die drei Leistungsgruppen eingeteilt. Auch werden in den Folgetagen die Starterpakete ausgeteilt, sodass sich die Teilnehmer auf den Start des Lauftreffs am 15. April vorbereiten können. Der wissenschaftliche Leiter von Lauf geht’s, Dr. Wolfgang Feil, kommt am Mittwoch, 11. April, zur Auftaktveranstaltung in den Sparkassen-Business-Club. Am Sonntag, 15. April, beginnt das Trainingsprogramm des Lauftreffs im Eselsburger Tal. Start ist um 9 Uhr – so wie auch an allen folgenden Sonntagen.

Sonderveröffentlichung Lauf geht’s Dr. Wolfgang Feil, wissenschaftlicher Leiter von Lauf geht’s, im Interview „Wir wollen jeden Teilnehmer ins Ziel bringen“ Herr Dr. Feil. Lauf geht’s geht in Heidenheim nun in die dritte Runde, Sie begleiten die Aktion erneut unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten. Beim Blick zurück: Was hat Ihnen in den vergangenen beiden Jahren gut gefallen, was weniger? Dr. Wolfgang Feil: Natürlich freuen wir uns zunächst einmal, dass wir in den zwei Jahren Lauf geht’s in Heidenheim schon um die 400 Menschen in Bewegung bringen konnten. Und nicht nur das: Wir konnten viele Menschen dazu bringen, sich vom Sofa zu erheben, sich sportlich zu betätigen und etwas für ihre Gesundheit zu tun. Und bei vielen auch bewirken, dass sie sich gesünder ernähren. Was uns nicht ganz zufrieden macht: Die Finisher-Quote in Ulm war im vergangenen Jahr zu niedrig. Es sind insgesamt zu viele Teilnehmer rausgefallen, aus welchem Grund auch immer. In den Monaten des Trainings hat man sie irgendwo an einem Punkt verloren, sei es, dass die Belastung zu hoch geworden ist oder der Zeitaufwand fürs Training nicht aufrechterhalten werden konnte. Dr. Wolfgang Feil Und wie kann das aussehen? Einerseits haben wir die Trainingspläne für die Teilnehmer beziehungsweise die drei Leistungsgruppen „Latte Macchiato“, „Cappuccino“ und „Espresso“ im Hinblick auf diese Erfahrungen optimiert. Wir haben etwa mehr Regenerationswochen eingebaut und mehr Ruhephasen reingebracht, weil die Leistungsgrenze vor allem bei den Teilnehmern in den Einsteigergruppen schnell erreicht und die Belastung zu hoch war. Auch strukturieren wir die Gruppen dahingehend um, dass wir bei den langsameren Läufern mehr Trainer einteilen, weil diese natürlich viel intensiver betreut werden müssen – und in der Regel auch mehr Fragen haben. Unser Fokus liegt auf den Einsteigern und die wollen wir nicht verlieren. Und dann gibt’s jetzt ja auch noch den „Cool Down“. Was verbirgt sich dahinter? Richtig, der gemeinsame „Cool Down“ nach dem Lauftreff ist eine weitere Neuerung. Es soll nun so sein, dass nicht jeder gleich nach der Ankunft nach einer Laufeinheit seines Weges geht, sondern dass man den Lauf sozusagen noch nachbereitet. Es geht viel um dieses Gemeinschaftsgefühl – und dazu zählt auch das Kochevent am 30. Juni mit der AOK. Wir wollen die Menschen animieren, dranzubleiben und nicht gleich aufzugeben. Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, jeden ins Ziel zu bringen. Neu ist auch der Sonntag als gemeinsamer Trainingstag beim Lauftreff? Ja. Der Termin am Sonntagmorgen schafft mehr Zeit, das Lauftraining in aller Ruhe durchzuziehen. Bisher war es so, dass es im Lauf der Trainingsmonate, wenn dann die längeren Laufeinheiten kommen, irgendwann schon dunkel wird und wir somit ständig den Druck haben, zu einer bestimmten Zeit am Ausgangspunkt zurückgekehrt zu sein. Nun haben wir diesen Druck nicht – und sonntags sollten die meisten Leute, denke ich, auch Zeit haben, am Lauftreff teilzunehmen. Abgesehen vom Ziel, jeden Teilnehmer nach 21,1 Kilometern ins Ziel zu bringen: Was bringt Lauf geht’s aus wissenschaftlicher Sicht? Da kann ich ganz frisch aus einer noch nicht veröffentlichten Studie zitieren, die im Anschluss an das Event vom Vorjahr in Heidenheim und Aalen durchgeführt wurde. Anhand des Atemgastests ließ sich feststellen, dass die getesteten Teilnehmer alle große Verbesserungen im Hinblick auf ihre Ausdauerleistungsfähigkeit erzielen konnten. Sie haben also einerseits ihre Grundlagenausdauer deutlich verbessert. Und andererseits – was meist auch äußerlich sichtbar ist – an Gewicht abgenommen: durchs Laufen und durch die gesündere Ernährung. Mit Dr. Wolfgang Feil sprach Mathias Ostertag Fotos: Markus Brandhuber, Sabrina Balzer, Sandra Gallbronner, Norbert Wilhelmi Exklusive Lauf geht’s- Kochshow am 30. Juni TEST BEI AOK IST KOSTENLOS Atemgastest jetzt für alle Teilnehmer 150 Euro kostet der Atemgastest bei der AOK normalerweise. Und anders als im vergangenen Jahr, kommen dieses Mal alle Teilnehmer von Lauf geht’s in den Genuss des Ausdauerleistungstests. Ausgebildete Experten der AOK nehmen den Atemgastest vor. Unter ständiger Anleitung wird auf dem Laufband mit Atemmaske sukzessive die Geschwindigkeit erhöht und anhand der Atemgase unter anderem die anaerobe Schwelle ermittelt. Das ist jene Schwelle, ab der Milchsäure aufgrund fehlenden Sauerstoffs bei der Energiegewinnung im Muskel anfällt. Daraus resultieren optimale Trainingsintensitäten für die verschiedenen Trainingswochen. Mit jedem Teilnehmer wird der Test besprochen und eine Empfehlung für eine der drei Leistungsgruppen erörtert. most Die AOK Ostwürttemberg wird dazu in der Unterkochener Festhalle ihre große Showküche aufbauen. Die Lauf geht’s-Teilnehmer können dann direkt über eine Leinwand, die von vier Kameras bedient wird, verfolgen, wie Dr. Wolfgang Feil, HZ-Geschäftsführer Martin Wilhelm, Wolfgang Grandjean und AOK-Geschäftsführer Josef Bühler unter Anleitung von Frank Widmann, Chef von Widmann’s Löwen in Zang, kochen. „Uns war es wichtig, das Thema Ernährung bei Lauf geht’s nachhaltig aufzugreifen“, sagt AOK-Marketingchef Jens Manz. Auf diese Weise erfahren die Lauf geht’s-Teilnehmer aus erster Hand, wie man die richtige Ernährung im Alltag umsetzen kann. Zudem kocht das Widmann’s-Team nebenbei Probierhäppchen für alle. most Was kostet die Teilnahme? 49 Euro pro Monat (von April bis September), alle genannten Leistungen inklusive Was kostet es für Wiederholer? Für Wiederholer aus den Jahren 2016 und/oder 2017 entfällt die Anmeldegebühr von 49,95 Euro komplett. Sie erhalten zwar kein neues „Lauf-Dich-gesund“-Buch, keine neue DVD und auch keinen Ackerschachtelhalm im Starterbeutel. Das neue Lauf geht’s-Shirt für 2018 sowie das neue Trainingsbuch sind natürlich inklusive. Preisvorteil für HZ-Abonnenten? Ermäßigte Monatsgebühr von 39,95 Euro. Preisvorteil für AOK-Versicherte Alle Mitglieder und jene, die sich während des Programms entscheiden, zur AOK zu wechseln, zahlen eine ermäßigte Monatsgebühr von 29,95 Euro. Zusätzlich gewährt die AOK allen erfolgreichen Teilnehmern am Einstein-Marathon in Ulm noch einmal eine 100 Euro Gesundheitsprämie.

Neue Woche

Heidenheim Januar Giengen Heidenheimer Kommenden Februar Lauf Haus Wolfgang Programm