Aufrufe
vor 3 Jahren

22.08.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • August
  • Renault
  • Giengen
  • Akzent
  • Heidenheimer
  • September
  • Unternehmen
  • Vollzeit
  • Informationen

neuewoche. Mittwoch, 22.

neuewoche. Mittwoch, 22. August 2018 8 Wer will mich? Ich bin der hübsche und aktive Mischling APOLLO. Ich brauche viel Beschäftigung und möchte gerne zu hundeerfahrenen Menschen. Eine Einzelperson oder ein Paar wären perfekt für mich, da ich Kinder und Katzen nicht mag. Die tierische neuewoche Aktion UNERwÜNSchtE UNtERMiEtER: Weil Hornissen in der Natur immer seltener geeignete alte Bäume zum Nestbau finden, passen sie sich an den Menschen an und sind oft in Rollladenkästen oder auf Dachböden zu finden. Ein Grund zur Panik ist das allerdings nicht. Foto: Archiv Nützliches Insekt mit schlechtem Ruf Auch wenn der Volksmund anderes behauptet: Hornissen sind nicht halb so gefährlich, wie viele glauben. Und tödlich sind ihre Stiche sie schon gar nicht. Das Sprichwort „Sieben Stiche töten ein Pferd, drei Stiche einen Menschen“ ist den meisten bekannt. Hornissen sind aber sehr friedliebende Tiere, und darüber hinaus wäre eine enorm hohe Menge an Gift notwendig, um einem Menschen tatsächlich zu töten. Diese Menge kann nicht einmal von einem ganzen Volk hergestellt werden. Hornissen haben einen massiven Bestandsrückgang zu verzeichnen, weswegen sie als besonders geschützte Art eingestuft wurden. Da ihre Lebensräume immer kleiner werden und der Nutzungsdruck in der Landschaft steigt, sind sie gezwungen, andere Nischen zu besiedeln. So passen sie sich an den Menschen an und sind oft in Rollladenkästen oder auf Dachböden zu finden. Oft werden die Nester illegal vernichtet, rechtlich gesehen dürfen die Tiere aber nicht gestört oder gar getötet werden. Auch ihre Nester der Hornissen das Bundesnaturschutzgesetz geschützt. So stellt die Zerstörung einer Population eine Ordnungswidrigkeit dar. Trotzdem entstehen manchmal Konflikte zwischen Mensch und Hornisse. Aus diesem Grund hat das Landratsamt Heidenheim ehrenamtliche Hornissenberater bestellt, die vor Ort beraten und Nester gegebenenfalls umsiedeln – das ist aber nur bis August möglich. August. Mit der Umsiedlung werden hohe Kosten für den Betroffenen vermieden und der Fortbestand der Hornissenpopulation gesichert. Sollte das Problem-Nest erst an seinem Höhepunkt Ende August gemeldet werden, kann das Volk meist nur noch mit Chemie getötet werden. Dies ist jedoch nur mit einer artenschutzrechtlichen Befreiung der unteren Naturschutzbehörde möglich. Hornissen ernähren sich von Insekten. Dadurch haben sie einen Nutzen für uns Menschen, weil sie aufdringliche Wespen und Stechfliegen in unserer Umgebung reduzieren. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Hornissen nicht von Speisen angelockt werden. So ist ein ruhiges Frühstück auf der Terrasse auch mit Hornissennest im Garten möglich. Ihre Nester bauen Hornissen in natürlichen Höhlen, beispielsweise in Bäumen, oder durch den Menschen entstandenen Höhlen wie Dachböden. Zum Höhepunkt der Nestentwicklung befinden sich ungefähr 400 bis maximal 700 Tiere darin. Hornissen sind - abgesehen von ihrem unmittelbaren Nestbereich - friedlich und stechen nur, wenn sie bedrängt oder gequetscht werden. Der unmittelbare Nestbereich beträgt rund vier Meter um das Nest herum: In dieser Zone verteidigen sie ihr Nest und ihre Königin durch Umkreisen und Stechen des Eindringlings. Sollte man einmal unabsichtlich in diese Lage geraten, sind hektische und schnelle Bewegungen zu vermeiden, ein langsamer Rückzug ist gefragt. Auch sind Erschütterungen im Nestbereich oder Manipulationen des Nests grundsätzlich nicht empfehlenswert. Sollte man trotz aller Vorsicht gestochen werden, sind diese Stiche lange nicht so gefährlich, wie es viele glauben. Denn um einen Menschen tatsächlich zu töten – Allergiker selbstverständlich ausgenommen – wären zwischen 12 000 und 14 500 Hornissenstiche bei einem 80 Kilogramm schweren Menschen nötig. Fragen beantworten im Landkreis die ehrenamtlichen Hornissenberater. Weitere Information im Internet unter www.landkreis-heidenheim.de. NICKY: rot, weibl., *2014 und LÄMMCHEN: weiß, männl., kastriert, * 2016 Die Beiden haben hier im Tierheim zusammengefunden und genießen nun die Zweisamkeit. Nicky kam als Fundmeerschweinchen ins Tierheim und war damals ganz ohne Fell. Schnell wurden als Grund Eierstockzysten festgestellt, die zwischenzeitlich erfolgreich behandelt wurden. Lämmchen, wurde abgegeben, da seine Vorbesitzer kein Interesse mehr hatten. Hier wurde ich bereits kastriert und durchgecheckt. Wir sind beide sehr verträglich mit anderen Schweinchen und wünschen uns für die Zukunft ein Leben zu zweit oder mit anderen Meerschweinchen in einer Gruppe. WILLI ist der Name dieses 2005 geborenen Katers, der noch lange nicht zum alten Eisen gehört, sondern seit seiner Abgabe hier lebensfreudig durchs Katzenhaus flaniert und sich von seinen Katzenkitzlerinnen den Tag versüßen lässt. Der freundliche Kerl wünscht sich ein verkehrsarm gelegenes Zuhause fürs Leben, das ihm die Möglichkeit zum Katersport im Grünen sowie ein Sofa mit krabbelfreudigen Menschen darauf bietet. Schauen Sie rein beim Gentleman alter Schule und verfallen Sie seiner gelassenen Art und lässigen Charme. ARCO: Schäferhund- mischling, unkastriert ruhig, gegenüber schen sehr misstrau- Menisch und zurückhaltend, kommt aus einer schlechten Haltung, sucht hundeerfahrene Einzelperson DSCHUNGARISCHE ZWERGHAMSTER: Eine ganze Sippe wartet im Tierheim Heidenheim auf Freunde ihrer Art, die sich auch wirklich mit den Bedürfnissen dieser putzigen Gesellen auseinandergesetzt haben. Auch diese Tiere sind nicht anspruchslos oder für kleine Kinder geeignet. Schauen Sie mal rein! STRIKE & LEO: Gar nicht gut sah es für den winzigen Strike aus, der am 28.5.18 geboren und nach dem Totfund seiner Mutter sowie dem Ableben seiner beiden Geschwisterchen bei uns abgegeben wurde, wo er seither seine Pflegerin in Atem hält, die den Zwerg von Hand aufgezogen hatte. Das schlaucht ganz schön, braucht so ein Hättele doch anfangs alle zwei Stunden sein Fläschchen, Bauchmassagen usw. Was einen in so einer Zeit noch aufrecht stehen und auch übermüdet selig lächeln lässt? Dass der kleine Kämpfer gut mitspielt, jede Menge Lebensfreude und einen mächtigen Appetit hat. Drücken Sie der zarten, aber schon jetzt sehr selbstbewussten felinen Wundertüte ganz feste die Daumen. Mittlerweile ist Strike über den Berg und hat auch einen tollen Katzen-Kumpel fürs Leben gefunden: Leo, der ungefähr im gleichen Alter ist wie Strike, durfte an Strikes Pflegestelle ziehen. Seitdem sind die beiden ein Herz und eine Seele und möchten daher ihr weiteres Leben gemeinsam verbringen. Weil die beiden dort mit freundlichen Hunden zusammenleben, können sie ggf. zu anderen Hunden vermittelt werden. Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

neuewoche. neuewoche Mittwoch, 22. August 2018 9 Beilagenhinweis in der heutigen Ausgabe liegen folgende Prospekte in Gesamt- oder Teilauflage bei: Möbel Rieger Mömax Möbel Mahler Kaufland Reno XXXlutz Rieger Discount HERZLICH WILLKOMMEN: Im Infomobil des Bundestages kann man sich über die Arbeit unseres Parlaments informieren. Fragen werden beantwortet, Gruppen können sich für Vorträge anmelden. Foto: Deutscher Bundestag/Jörg F. Müller Wie arbeitet unser Parlament? Das Infomobil des Deutschen Bundestages ist ab morgen in Heidenheim zu Gast. Auf dem Eugen-Jaekle-Platz wird es bis Samstag wissbegierige Besucher empfangen. Der Wahlkreis Aalen-Heidenheim ist in diesem Sommer Teil der Tournee des Infomobils. Die Öffnungszeiten sind Donnerstag, 23. und Freitag, 24. August 10 bis 19 Uhr sowie am Samstag, 25. August 10 bis 14 Uhr. Das Infomobil ist bundesweit unterwegs, um den Bürgern Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments näher zu bringen. Das Angebot umfasst auch eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur kostenlosen Mitnahme. Gruppen können sich für Vorträge anmelden. Das Infomobil verfügt über eine überdachte Bühne, einen Großbildschirm für die Vorführung von Filmen sowie Online-Zugänge unter anderen zu den Seiten des Deutschen Bundestages. Info: Tel. 030.227-35196 oder E-Mail an monika.labrenz@bundestag.de. Die nächsten Ziele erfährt man online unter www.bundestag.de. Stabilo neue-woche.de Beratung Telefon: 07321.347-122 beilagen@hz.de Ganz schönwas losimDONAURIES. Sa, 22.09.18 /// 20.00 Uhr So, 07.10.18 /// 17.00 Uhr 26.08.18 /// 11.00 – 17.00 Uhr www.museumkulturlandries.de 27.08. – 02.09.18 konzerte e.V. Samstag, 22.09.18 Kammerphilharmonie Amadé Dina Ugorskaja, Klavier Sonntag, 07.10.18 Georgisches Kammerorchester Ingolstadt Konzertreihe im Residenzschloss Programm & weitere Infos unter mehr InfosimVeranstaltungskalender auf www.donauries.bayern

Neue Woche

Heidenheim August Renault Giengen Akzent Heidenheimer September Unternehmen Vollzeit Informationen