Aufrufe
vor 1 Jahr

15.07.2020_Neue Woche

  • Text
  • Gespart
  • Heidenheim
  • Giengen
  • Juli
  • Behandlung
  • Telefon
  • Akut
  • Kinder
  • Informationen
  • Abrechnung
  • Woche

24 MITTWOCH, 15. Juli

24 MITTWOCH, 15. Juli 2020 Giengener Stadtnachrichten Ab sofort bis 31. August: Projektvorschläge fürs STERNENKÄSSLE 2020! Nicht einmal mehr sechs Monate bis Weihnachten? Richtig: Schon gut sechs Monate ist es her, dass Sternenkässle-Schirmherrin Simone Henle das großartige Ergebnis der letzten Spendenaktion verkündet hat: Insgesamt 20.727,03 Euro waren zusammengekommen! Davon entfielen 7.372,34 Euro auf Projekt 1: „Freizeit in der Südstadt gemeinsam erleben“, 6.782,34 Euro auf Projekt 2: „Schlau und couragiert – Gewalt verliert“ und 6.572,34 Euro auf Projekt 3: „Ein Park zur Begegnung für Alt und Jung“. Und auch wenn Weihnachten noch weit weg zu sein scheint, wird’s nun Zeit, Projekte fürs dritte Giengener Sternenkässle vorzuschlagen. Liebe Bürgerinnen und Bürger: Überlegen Sie, welches Projektziel Ihnen am Herzen liegt, und seien Sie dabei: Bis 31. August können Sie in Giengen bei der Stadtverwaltung Projektvorschläge einreichen. Folgende Vorgaben muss Ihr Vorschlag erfüllen: Das Projekt dient einem sozialen Zweck, es ist realisierbar und eine Spende in Höhe von 5.000 Euro würde einen wesentlichen Ergebnisbeitrag liefern. Das Sternenkässle-Team prüft im September die eingegangenen Vorschläge und stellt eine Reihe von Projekten zur Wahl, welche die drei Kriterien bestmöglich erfüllen. Die Auswahl der drei Projekte, für die gespendet wird, treffen dann in der ersten Oktoberhälfte wieder Sie alle – die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Haben Sie eine gute Idee? Dann fordern Sie die Infos für Projektvorschläge an – per Mail an sternenkaessle@ giengen.de oder telefonisch bei Claudia Winkler im Rathaus, Telefon 07322 952-2220. Das Sternenkässle-Team ist gespannt! Projektfortschritt Sternenkässle 2019: Schlau und couragiert – Gewalt verliert Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Spendengelder des „Sternenkässle“ für das Sportprojekt „Schlau und Couragiert – Gewalt verliert“ in der Heidenheimer Straße der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Heidenheim e. V. bislang nicht wie vorgesehen eingesetzt werden. Geplant war für September 2020 ein interkulturelles Fest mit neu einstudierten Tänzen der „Tanzmäuse“ und Vorstellungen der „Sambo- Kids“, die insbesondere Giengens Partnerstädte im Fokus haben. Dafür benötigen die Tänzerinnen neue Kostüme, die extra angefertigt werden. Auch für die Organisation und Umsetzung des Festes braucht es eine finanzielle Unterstützung durch die Spendengelder. Aber es gilt: Das interkulturelle Fest ist nur aufgeschoben und soll nun Anfang 2021 stattfinden! Die Planungen sind im Gange, der Aktionszweck bleibt erhalten... Die Spendenaktion ermöglicht es den Kindern, ihr Engagement und Können zu zeigen und das Ziel des Projektes „Integration durch Sport“ zu verfolgen. Die AWO sagt ein großes Dankeschön für die Spenden der Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen ins Giengener Sternenkässle! Wie hoch das Engagement trotz Corona-Krise bei Trainerin, Kindern und Eltern ist, zeigte sich in den vergangenen drei Monaten. Sehr schnell war klar, dass die Kinder und Jugendlichen trotz der geschlossenen Halle „irgendwie“ weitermachen wollten. Also ließen sich die Trainerin der „Tanzmäuse“ und der Trainer der „Sambo-Kids“ in kürzester Zeit etwas einfallen. Schon eine Woche nach Hallenschließung konnte das Training per Skype online fortgesetzt werden. Trainingsstunden wurden vereinbart, die Kinder und Jugendlichen hielten sich daran und nahmen zu Hause regelmäßig am Online-Training teil. Dank des großen Engagements ihrer Eltern vor und während der Corona-Epidemie versäumten auch die kleinsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Termine nicht. Trainerin Anastasia Weber freute sich darüber: „Ich bin begeistert, wie viele Kinder mitmachen! Es ist wunderbar, wie die Gruppe zusammenhält, und wir treffen uns online wie eine große Familie! Ich könnte im Prinzip ganztägig trainieren, wenn es nach Wünschen der Tänzerinnen ginge. Alle sind sehr fleißig und motiviert und zeigen mir ihre Erfolge per Fotos und Videos.“ Auch Trainer Vladimir Berg lobte das Engagement im Home-Training: „Nur durch Unterstützung der Eltern ist das Ganze möglich. Ich bin sehr stolz und dankbar, dass wir solche Eltern haben. Für mich ist sehr wichtig, wie die Techniken ausgeführt werden, deswegen gebe ich Hausaufgaben und bitte um Videos, wie es zu Hause geübt wird. Dann telefoniere ich mit den Kindern und gebe Feedback und weitere Tipps.“ Obwohl es online gut läuft, freuen sich alle aufs Training in der Halle in der Heidenheimer Straße und darauf, dass die Spendengelder des „Sternenkässle“ sichtbar eingesetzt werden können! Bei Veranstaltungen wie hier im Oktober 2018 beim Abschluss der Interkulturellen Woche in der Schwagehalle begeistern die Tänzerinnen vom „Ethno Dance Projekt“ des AWO-Projekts „Schlau und Couragiert“ ihr Publikum. Foto: Stadt Giengen WUSSTENSIE SCHON, DASS ... wirflächendeckend 111 Ladepunkte in unsererRegion errichtethaben?

25 MITTWOCH, 15. Juli 2020 Giengener Stadtnachrichten unArtGiengen Freies Atelier Kunst am Bauzaun Sommer 2020 “Zaungäste“ Bilder von Ulla Hommel-Fröhle Dagmar & Angela Moritz Claudia Hetzel-Zink Kontakt & Infos unter www.Stadt-Giengen.de Ulla@buero-hommel.de garten@claudiazink.de info@kunstundquer.com Unsere Zaungäste können Sie erwerben! Anfragen & Verkauf bei Ulf Hommel Versicherungsbüro Giengen Lange Str. 19 Schreibwaren Süßmuth Marktstraße 13 in Giengen Mit freundlicher Unterstützung: Stadt Giengen Die Schmiede Mai www.eisenzeit.de

Neue Woche

Gespart Heidenheim Giengen Juli Behandlung Telefon Akut Kinder Informationen Abrechnung Woche