Aufrufe
vor 1 Jahr

13.05.20_NEUE WOCHE

  • Text
  • Gespart
  • Heidenheim
  • Akut
  • Giengen
  • Behandlung
  • Tabletten
  • Abrechnung
  • Abgesagt
  • Gesetzlichen
  • Betrag
  • Woche

neuewoche. Mittwoch, 13.

neuewoche. Mittwoch, 13. Mai 2020 4 FAMiLiENNACHRICHTEN Finden Sie alle freudigen und traurigen Nachrichten auch online unter freude.hz.de und trauer.hz.de EhEschliEssUNGEN sTERBEfällE Heidenheim Sarah Brunner und Ruben Heinrich Marcus Steegmüller 30.04.2020 Ballendorf Franz Schneider 22.04.2020 GEBURTEN Dischingen Jonas Launer 27.04.2020 Kind von Ramona Anna und Jörg Launer Giengen Samuel Binder 24.04.2020 Kind von Vanessa Janina Binder und Maximilian Mayer Lilli Komorek 29.04.2020 Kind von Sandra Komorek und Jan Napieralski Heidenheim Mousa Al Masalmeh 24.03.2020 Kind von Douaa Al Homsi und Shadi Al Masalmeh Lara Saida Hauber 21.04.2020 Kind von Judith Verena Hauber und Chokri Ben Zaafrani Jariatou-Doris Stollenwerk 25.04.2020 Kind von Sandy Mareike Stollenwerk und Ebrima Touray Ela Özdemir 29.04.2020 Kind von Gülsüm Sema und Salim Fatih Özdemir Jannis Rommer 30.04.2020 Kind von Laura Elena und Andreas Rommer Sontheim/Brenz Mina Adaş 24.04.2020 Kind von Eva-Maria Elisabeth Volk-Adaş und Yusuf Adaş Ulm Armin Neshati 20.04.2020 Kind von Zahra Jeddizarkan und Alireza Neshati Dischingen Roland Kohler 21.04.2020 Anton Bahmann 30.04.2020 Giengen Anna Margarete Binder, geb. Proß 22.04.2020 Heidenheim Maria Chicco, geb. Palkowitsch 27.04.2020 Anna Marie Schmid, geb. Glatz 28.04.2020 Nattheim Franziska Karoline Linke, geb. Horsch 04.05.2020 Oberkochen Eberhard Helmut Teich 05.05.2020 Sontheim/Brenz Jutta Müller 28.04.2020 G m b H MACK MEISTERBETRIEB Giengen, Riedstr. 27/1 mail@fliesen-mack.de www.fliesen-mack.de Tel. (07322) 96410 Fax (07322) 964125 Fliesen Grabmale natursteine Neuer Ansprechpartner für Steinmetz Renz Nattheimer Str. 81 89520 HDH-Schnaitheim www.moser-stein.de 07321 / 64 313 Tel. 07321-65671 damerau-schneller@t-online.de Wir stehen Ihnen im Trauerfall bei jedem Anliegen zu jeder Tageszeit mit Rat und Tat zur Seite. Haushaltsauflösungen Haushaltsauflösungen Entrümpelungen Leimgrubenäcker Friedrich-Ebert-Str. 1 25 89520 89522 Heidenheim Tel. 0 73 21/92 93 70 Fax 0 73 21/92 93 72 Kreisverband Heidenheim e. V. Vonder Abmeldung bis zur Zeitungsanzeige: Wir übernehmen alle anfallenden Formalitäten. Heidenheim: Tel. 07321-989 60 Bergstraße74 Tel. 07321-203 44 Friedrich-Ebert-Straße24 www.bestattungshaus-jahraus.de

neuewoche. Mittwoch, 13. Mai 2020 5 DER KLiMAwANDEL MAcht ES MÖGLich: Der Star ist wie andere Zugvögel auch einige Wochen früher zurückgekehrt als üblich. Das wirkt sich natürlich auf das Brutgeschäft aus. Foto: Nabu/Frank Hecker Falsche Tierliebe schadet den Jungvögeln Eindringliche Warnung des Nabu: Finger weg von scheinbar hilflosen Vogeljungen - denn so verlassen, wie sie manchmal wirken, sind sie nicht. EBENFALLS FRÜh DRAN: Auch die Kohlmeise hat bereits zeitig mit dem Brutgeschäft begonnen. Foto: Nabu/Frank Hecker Die Vögel sind früh dran mit der Brut in diesem Jahr. Bei manchen Staren, Spatzen und Kohlmeisen bettelt schon der erste Nachwuchs im Nest nach Futter - etwa zwei bis drei Wochen früher als sonst. Im Frühjahr und Sommer erreichen den Nabu häufig Anfragen von besorgten Tierfreunden, wie sie scheinbar verlassenen Jungvögeln helfen sollen. Der Expertenrat lautet: Erstmal Finger weg! „Die unerfahrenen und im Fliegen noch ungeübten Vogeljungen wirken auf den ersten Blick zwar hilflos. Sie aufzunehmen ist jedoch meist falsch verstandene Tierliebe“, sagt Ornithologe Daniel Schmidt-Rothmund. „Meine Bitte an alle Vogelfreunde: Lassen Sie die halbflüggen Jungvögel, so genannte Ästlinge, erstmal sitzen.“ Damit keine Tiere aus der Natur entnommen werden, die topfit sind, stellt der Leiter des Vogelschutzzentrums klar: „Das herzzerreißende Rufen von scheinbar verlassenen Jungvögel in Gärten und im Wald sind keine Hilfe,- sondern Bettelrufe. So halten die Vogeljungen Kontakt zu ihren Eltern. Sie halten sich in der näheren Umgebung ihres verlassenen Nests auf und werden dort weiter von den Altvögeln gefüttert.“ Greift der Mensch in dieser sensiblen Phase ein, unterbricht er die Bindung zwischen Alt- und Jungvogel. Bei Gefahr durch Katzen oder Straßenverkehr kann ein Jungvogel kurz aufgenommen und dann ohne Probleme nahe dem Fundort in einen Busch oder Baum abgesetzt werden. Anders als bei Rehen nehmen Vogeleltern ihre Jungen wieder an, wenn diese von einem Menschen berührt wurden. „Kuscheln ist trotzdem nicht erlaubt. Jungvögel sind Wildtiere, denen nur im echten Notfall geholfen werden darf. Ansonsten wäre dies ein Verstoß gegen das Naturschutzgesetz.“ Sind die Jungen aus dem Haus, machen sich die Vogeleltern vieler Vogelarten an eine zweite oder sogar dritte Brut. So endet die Brutsaison für Gartenvögel wie Kohl- und Blaumeise erst im August. „Nistkästen müssen nicht gleich nach der ersten Brut gereinigt werden. Wenn über einige Tage hinweg sicher kein Vogel mehr ein- und ausfliegt, kann das nachgeholt werden“, weiß der Ornithologe. Frühe Brutzeit durch fortschreitenden Klimawandel Dass es jetzt schon halbflügge Jungvögel gibt, liegt an den von Jahr zu Jahr früher brütenden Vogelarten, die bei uns überwintern: Sie können bei milder Witterung schon Ende März mit der Brut beginnen. Stare und Feldlerchen waren schon im März zurück, und in den letzten Wochen sind auch Zugvögel wie Hausrotschwänze, Trauerschnäpper und Wendehälse einige Tage früher zurückgekommen als in den letzten Jahren. Diese zeitlichen Verschiebungen sind dem Klimawandel zuzuschreiben: Die Vögel reagieren mit ihrem Brutverhalten auf die Veränderungen in der Natur. Informationen und Rat zur Abgabe von Fundtieren bekommt man online unter www.nabu-vogelschutzzentrum. de/vogelpflege. nabu Wer will mich? DIEGO: männl., kastr., *2012 zog ins Tierheim, weil seine Besitzer und auch eine Pflegestelle, auf die er untergebracht war, nicht mit ihm zurecht kamen und es dort zu einigen unschönen Vorfällen kam. Als der Schäferhundmischling zu uns ins Tierheim kam, war er außer Rand und Band, ließ sich nur äußerst ungern anfassen und hatte große Probleme mit sämtlichen Außenreizen wie vorbeifahrenden Fahrrad-Fahrern oder plötzlichen Geräuschen. FAMILIE M: Wie durch ein Wunder wurden wir gerettet und sind jetzt im Tierheim in Sicherheit. Wir wurden viel zu früh voneinander getrennt und hatten große Angst. Liebevolle Menschen sorgen nun dafür dass ich mich von den Strapazen erholen und meine Kinder gut aufwachsen sehen kann. Die Jungs werden nun kastriert und dann sind wir bereit für ein neues zu Hause. Wenn du uns mindestens sechs Quadratmeter Platz und ein artgerechtes zu Hause einrichten möchtest und in deiner Brust ein Herz für Kaninchen schlägt, so komm uns schnell besuchen. Mindestens zu zweit gerne auch in einer größeren Gruppe möchten wir deinen Alltag bereichern und dir viele wunderschöne Augenblicke mit uns schenken. SNUGGELS: männl, kastr., *2017 Derzeit bin ich noch sehr schüchtern und zurückhaltend, wenn es um den Kontakt mit Menschen geht. Da Samba (Mitbewohnerin) und ich nun kastriert wurden sind wir bereit für einen neuen Wirkungskreis. Mit anderen Meeris verstehe ich mich sehr gut. Ich bin im Gegensatz zu Samba ein echtes Energie- Schweinchen und wünsche mir viel Platz und Abwechslung. Die tierische neuewoche Aktion Doch Diego hatte das große Glück auf eine Pflegerin zu treffen, die sich ihm trotz seiner Vorgeschichte annahm. Dank ihres monatelangen, konsequenten Trainings hat sich Diego gut entwickelt: Er beherrscht die Grundkommandos, kann ordentlich an der Leine gehen und weiß sich bei unbekannten Lauten zu verhalten. Anderen Hunden gegenüber zeigt er sich aufgeschlossen und freundlich, möchte aber lieber seine Ruhe vor Artgenossen haben. Bei fremden Menschen ist er meist unauffällig, sofern sie nichts von ihm wissen wollen. Neue Gassi-Geher und auch eventuelle Interessenten müssen sich Diegos Respekt erst einmal erarbeiten. Da Diego vor allem am Anfang seine Grenzen austestet, ist gerade hier eine peinliche Genauigkeit, Aufmerksamkeit und Konsequenz erforderlich. FINDUS: männl., *2019 Ich bin total verschmust und verspielt. Da ich einen sehr quirligen Charakter habe, ist Freigang, nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit, für mich ein absolutes muss. Ansonsten bin ich total lieb und finde alle Menschen und auch meine Artgenossen total toll. Jeder der mit mir spielt ist herzlich willkommen. Hast Du vielleicht noch ein Plätzchen für mich frei? Ich bin vermutlich noch kein Jahr alt und bin somit im allerbesten Alter. Tierheim vorübergehend für Besucher geschlossen! Sollten Sie ernstes Interesse an einem bestimmten Tier haben, bitten wir Sie, im Tierheim anzurufen, ggf. auf den AB zu sprechen oder eine Mail zu schreiben an tierpfleger@kreistierschutzverein.de Wir werden umgehend mit ihnen einen Termin vereinbaren. Z.Z. können keine Flohmarktartikel angenommen werden. Gassigeher, Katzenstreichler und ehrenamtliche Helfer im Kleintierbereich können wie gewohnt kommen. Wir weisen auf gründliche Vorsichtsmaßnahmen hin. Dazu zählt unter anderem das Händewaschen, Desinfizieren und keinen körperlichen Kontakt zu Anderen. Wir bitten alle Besucher und Tierfreunde um Verständnis! Ihr Kreistierschutzverein Heidenheim/Br. ZORRO:männl., kastr., *ca. 2019, Ich wurde in Dischingen gefunden. Ich bin ein ganz lieber, aber noch zurückhaltender Kater. Aber Streicheleinheiten finde ich schon toll. Du musst mir nur noch etwas Zeit geben, damit ich mich mit meiner neuen Situation anfreunden kann. Oder besser noch du schenkst mir gleich ein neues zu Hause für immer. Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

Neue Woche

Gespart Heidenheim Akut Giengen Behandlung Tabletten Abrechnung Abgesagt Gesetzlichen Betrag Woche