Aufrufe
vor 2 Jahren

12.02.2020_WZ

  • Text
  • Heidenheim
  • Februar
  • Kinder
  • Menschen
  • Stadt
  • Giengen
  • Wochenzeitung
  • Zukunftsakademie
  • Neresheim
  • Frau

SamStag, 15. Februar

SamStag, 15. Februar 2020 18 KOKUBU fasziniert auf ihrer neuen Tournee „Into the Light“ vom artistischen Trommelsturm bis zu zarten Bambusflötentönen. Eine der größten Trommelshows der Welt kommt nach Heidenheim Magische Japan-Reise zwischen artistischem Trommelsturm und zarten Bambusflötentönen. Umjubelt gefeierte japanische Trommelshow Kokubu begeistert mit furiosen Rhythmen und kraftvoller Athletik Foto: Kokubu Furiose Rhythmen und kraftvolle Athletik begeistern die Fans der KOKU- BU Ensembles rund um den Globus. Die Besucher und Besucherinnen erwartet eine atemberaubende und magische Japan-Reise zwischen artistischem Trommelsturm und zarten Bambusflötentönen. Eine der größten Trommelshows der Welt gastiert am Freitag, 20. März, 20 Uhr im Congress Centrum Heidenheim. Nach dem grandiosen Publikums- und Kritiker-Erfolg ihrer Deutschland-Gastspiele 2019 umfasst die „Into The Light“-Tour 2020 von Kokubu - The Drums of Japan, 40 Termine. Wenn die japanische Truppe am 20. März 2020 im Congress Centrum Heidenheim gastiert, wird ein musikalisches Trommelfeuerwerk garantiert. Herausragende Kritiken Jeder Besucher „eines Events von seltener Intensität“ (Soester Anzeiger) kann sich davon überzeugen, was viele Rezensionen wiedergeben: „Trommler sorgen für Begeisterungsstürme“ (Badische Zeitung), „Alle waren fasziniert.“ (Fränkische Nachrichten) oder „Stehende Ovationen für kraftvolle Trommler“ (Schwäbische Zeitung). Solch einhellige Euphorie basiert auf dem hohen Anspruch von KOKUBU an sich selbst. Die Akteure praktizieren „die hohe Kunst des Taiko-Spiels“ (Westdeutsche Zeitung). Neben der authentischen und hypnotisch–faszinierenden Energie dieser spektakulären Show vermittelt KOKUBU noch einen besonderen Ansatz: die tiefgreifende Spiritualität Japans wird mit jedem Ton erlebbar. Die „Into the Light“ Tour 2020 kommen drei große O - Daiko Trommeln zum Einsatz und verleihen der Gruppe einen noch imposanteren Auftritt. Ein neues Bühnenbild und eine spektakuläre Lichtkonzeption runden das außergewöhnliche Trommelevent ab. Masamitsu Takasaki begeistert als Weltmeister des dreisaitigen Zupfinstruments Tsugaru-shamisen! KOKUBU ist ein unbeschreiblich fesselndes Erlebnis für Ohren, Augen, Herz und Seele . Die in schwarze Kimonos und weiße Stirnbänder gekleidete Ausnahmetruppe spannt den musikalischen Bogen zwischen den Boden zum Erbeben bringendem Akustik-Orkan der Trommeln, dezenter Rhythmik und dem zart-sanften Klang der Bambuslängsflöte (Shakuhachi). In wechselnden Gruppierungen und mittels dreier unterschiedlich großer Röhrentrommeln (Taikos) bringt das 1998 gegründete Ensemble aus Osaka um Shakuhachi-Meister Chiaki Toyama in atemberaubender Synchronität oder kontrastierend einen atemberaubenden Rhythmus auf die Bühne. Bisweilen kommen sogar mehrere imposante, Röhrentrommel zum Einsatz, deren Bespannung ein Athlet mit zwei massiven, unterarmdicken Stöcken bearbeitet. Den Widerpart bilden zarte Flötentöne. Ihr fernöstlicher Klang verzaubert auf Anhieb. So entsteht eine für Europäer magisch anmutende Musik. KOKUBU und japanische Kultur Dem Verständnis dieser tief in alter Tradition verwurzelten Kunstfertigkeit dient, dass jedem Stück eine kurze Einführung vorangestellt ist. Sie erklärt (in Deutsch) die Bedeutung der jeweiligen Lieder. Diese handeln beispielsweise vom Eins-Sein von Körper und Geist, der Lebensfreude, der Natur, der Kraft der Jahreszeiten oder dem Glaubenssatz „Gehe vorwärts ohne zurückzuschauen“. Eine Show, die nachdenklich und gleichzeitig einfach Spaß macht. Text: thk » Tickets und Information Tickets gibt es ab 35,90 Euro. » Vorverkauf: Pressehaus Heidenheim Ticketshop, Olgastraße 15, Heidenheim, Tourist Information, Hauptstraße 34, Heidenheim, Proticket: Auf www.proticket.de, Hotline: 0231 917 22 90, www.leoticke.de Hotline: 7152 9259-700, auf www.reservix.de und unter der Hotline: 01806 700 733 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die japanischen Meister der Trommelkunst sind als KOKUBU am Freitag, 20. März, 20 Uhr im Congress Centrum Heidenheim zu Gast. Der hochgefeierte musikalische Leiter der Show Chijaki Toyama bietet den Lesern der WochenZeitung die einmalige Chance zum Trommelkurs beim exklusiven Meet&Drum vor dem Konzert! 30 Minuten vor dem offiziellen Einlass (19 Uhr), also um 18.30 Uhr, nimmt der musikalische Direktor die Gewinner im CC Foyer persönlich in Empfang. So gewinnen Sie: VerLOsUng Die WochenZeitung verlost 3x2 Meet & Drum Karten. Rufen Sie an am Freitag, 21. Februar 2020 zwischen 15 und 15.15 Uhr unter der Telefonnummer 0171-633 6353. Die Karten werden unter allen Anrufern verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

SAMSTAG, SAMSTAG, 15. 12. Februar Oktober 2020 2019 192 HEIDENHEIM -Sport in Stadt und Kreis Gute Leistungen bei Landesmeisterschaften U16 LeichtathletInnen zeigen ihr Können Foto: hsb Bestplatzierter Kreisvertreter bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften U16 war Pascal Sieburg (LG Brenztal) als 7. über 60 m Hürden. Foto: LG Brenztal Neuer Kinderkurs begonnen Gratis Reinschnuppern ins Fechten Du magst Herausforderungen? Du willst dich wie Zorro duellieren? Dann bist du im Paul-Gnaier-Fechtzentrum in der Virchowstraße 28 genau richtig. Wir suchen junge Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, die gerne die Freude am Fechten kennen lernen wollen. Vielleicht gehörst du ja schon in ein paar Jahren zu Deutschlands Besten und kannst an die erfolgreichen Fechterinnen und Fechter anknüpfen und sogar Traditionell finden die Leichtathletik Landesmeisterschaften der Schüler U16 als Hallenmeisterschaften in Ulm statt. Auch dieses Jahr qualifizierten sich vier Athleten aus dem Kreis. Einziger männlicher Teilnehmer war der Brenztäler Pascal Sieburg in der den Traum von Olympia erleben. Sport, Spaß und Action sind bei uns an der Tagesordnung. Die neuen Kurse im hsb Fechtzentrum finden statt am Dienstag und Donnerstag von 16.30 bis 18.30 Uhr. Komm einfach vorbei, ins Paul-Gnaier-Fechtzentrum Virchowstrasse 28 (neben dem Max-Planck-Gymnasium). Noch bis zum 20. Februar kannst Du gratis hereinschnuppern. Wir freuen uns auf dich. AK M15. Sieburg qualifizierte sich über 60 m Hürden mit 9,46 sec für den Endlauf und drückte hier seine Zeit auf gute 9,37 sec, womit er Siebter wurde. Auch über 60 m hatte er die Norm erfüllt. Den Vorlauf beendete er nach 8,05 sec. Verletzungsgeplagt ging die Regionalmeisterin Hanna Weber von der TSG Nattheim bei den W15 in ihrer Paradedisziplin Hochsprung an den Start. Höhengleich wie die Achte überquerte sie 1,45 m und belegte damit Rang 11. In der Altersklasse W14 erreichte Sofia Wolf vom HSB nach 9,97 sec das B-Finale über 60 m Hürden. In diesem zeigte sie dann eine famose Leistung und kam in der fünftschnellsten Zeit aller Starterinnen (9,73 sec) als Erste ins Ziel. Trotz Bestzeit in starken 8,64 sec hatte die 16. Platzierte über 60 m der Vorläufe, Katharina Rupp (TSG Nattheim), Lospech. Da noch eine Sprinterin diese Zeit lief, wurde der Finaleinzug ausgelost. Fotos: hsb Tobias Bühner beim Wettkampf. TOBIAS BÜHNER MIT GUTEM SAISONEINSTAND Vierter bei badenwürttembergischer Seniorenhallenmeisterschaft Am vorvergangenen Wochenende fanden im Sindelfinger Glaspalast die Baden-Württembergischen Seniorenhallenmeisterschaften statt. Einziger Kreisvertreter war Tobias Bühner vom hsb/ LG Staufen. In der Altersklasse M35 ging er im Kugelstoßen an den Start. Nach den vier Versuchen stand für ihn eine Weite von 11,23 m in der Ergebnisliste, was den 4. Platz in der Gesamtabrechnung bedeutete. Weitere Disziplinen konnte er aufgrund muskulärer Probleme nicht absolvieren, aber er hofft im Sommer wieder voll angreifen zu können.

Neue Woche

Heidenheim Februar Kinder Menschen Stadt Giengen Wochenzeitung Zukunftsakademie Neresheim Frau