Aufrufe
vor 2 Jahren

12.02.2020_WZ

  • Text
  • Heidenheim
  • Februar
  • Kinder
  • Menschen
  • Stadt
  • Giengen
  • Wochenzeitung
  • Zukunftsakademie
  • Neresheim
  • Frau

SAMSTAG, 15. Februar

SAMSTAG, 15. Februar 2020 14 live dabei live Fotos: Maike Wagner, Walter Dittrich, Daniela Stängle

SAMSTAG, 15. Februar 2020 15 Nachgefragt bei Oberbürgermeister Bernhard Ilg - 20 Jahre für Heidenheim Am 1. Februar 2000 hatte der Heidenheimer OB Bernhard Ilg seinen ersten Arbeitstag. Maike Wagner sprach mit Bernhard Ilg. Foto: Maike Wagner » Was verbinden Sie persönlich mit Heidenheim? Ich verbinde eine bemerkenswerte Stadtentwicklung für die Zeit, in der ich hier arbeiten darf. Mit der LGS 2006 ging ein Ruck durch die Stadt und gleichermaßen die Bereitschaft vieler gesellschaftlicher Gruppen etwas zu verändern und sich einzubringen. Hervorzuheben ist die Arbeit des Gemeinderats und unserer Verwaltung in ihrer Zielstrebigkeit und Geschlossenheit. » Was sind für Sie Kraftmenschen in einer Industrie-, Schul-, Kultur- und Sportstadt? Menschen, die etwas bewegen wollen. Menschen die mit und für Heidenheim denken, solche Menschen brauchen wir. Es bewegt sich was, wenn Industrie und Stadt Hand in Hand agieren, wie beim Bau der DHBW. Wenn Schulen und Sportvereine ihre Verantwortung für das Gemeinwohl erkennen, dann rundet ein besonderes Kulturangebot wie die Opernfestspiele und das Naturtheater das Stadtbild ab. » Es zeichnet Sie aus, dass Sie als Oberbürgermeister gerne nah an den Bürgern sind. Ist das nicht sehr anstrengend? Als Oberbürgermeister gehört es zu meinen Aufgaben, nicht nur die Danksagungen und freundlichen Kommentare der Bevölkerung aufzunehmen. Natürlich begegnen einem auch Missgunst, Gleichgültigkeit und Neid. Die Menschen reagieren, glücklicherweise, auf Veränderungen unterschiedlich. Das schafft dann auch Vielfalt

Neue Woche

Heidenheim Februar Kinder Menschen Stadt Giengen Wochenzeitung Zukunftsakademie Neresheim Frau