Aufrufe
vor 3 Jahren

08.08.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • August
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Akzent
  • Kommenden
  • Bewerben
  • Unternehmen
  • Vollzeit
  • Personalleasing

neuewoche. Mittwoch, 8.

neuewoche. Mittwoch, 8. August 2018 8 Nicht NUR ZUM LAUSchEN SiND SiE DA: Bei großer Hitze nutzt der Feldhase seine langen Löffel, um sich abzukühlen. Andere Tiere haben ganz andere Strategien entwickelt - von genial über gemütlich bis anrüchig. Foto: Archiv So gehen Tiere mit der Sommerhitze um Hitzeperioden machen auch der Fauna zu schaffen. Um unbeschadet hohe Sommer-Temperaturen zu überstehen, haben einige Tiere eigene Tricks entwickelt. Was man wissen muss: Fell und Federn sind wenig geeignet, um Hitze abzuleiten. „Füchse und Hunde hecheln, um sich Abkühlung zu verschaffen“, sagt Nabu-Tierexperte Julian Heiermann: Sie haben keine Schweißdrüsen und sorgen durch Verdunstung für Abkühlung. Auch viele Vogelarten hecheln, wenn ihnen zu heiß ist. Außerdem suchen sie Badestellen auf. „Wer flache Schalen mit Wasser aufstellt, bekommt eventuell Besuch von Vögeln, die sich in den kleinen Planschbecken erfrischen“, so Heiermann. Der Storch hingegen hat ein eher anrüchiges Kühlsystem entwickelt: Als Sonnenschutz benutzt er flüssigen Kot, mit dem er seine Beine beschmiert. Deshalb erscheinen die Beine der Störche an heißen Sommertagen oft weiß. Das im Kot enthaltene Wasser entzieht beim Verdunsten dem Körper Wärme. Der Feldhase hat dagegen eine körpereigene Klimaanlage, die über die langen Ohren funktioniert. Er benutzt seine Löffel als Hitzeableiter. In Gärten aufgestellte Tränken können frei lebenden Vögeln über Hitzewellen hinweghelfen. Die Wasserschalen müssen jedoch täglich gereinigt werden, damit sich Krankheitserreger nicht vermehren. So gab es in den letzten Jahren zahlreiche Todesfälle bei Grünfinken durch den Parasiten Trichomonas gallinae, der schwere Entzündungen im Schlund und im Rachen der Vögel hervorruft. „Sobald tote oder kranke Vögel gesichtet werden, müssen die Schalen sofort entfernt werden“, warnt Heiermann daher. Reinigen sollte man sie mit heißem klarem Wasser, auf keinen Fall mit Spülmittel, da Rückstände ansonsten von den Vögeln aufgenommen werden könnten. Ansonsten machen die meisten Wildtiere genau das, was wir Menschen auch gerne tun oder tun würden: Sie halten tagsüber Siesta in dunklen Höhlen oder im kühlen Wald, oder sie gehen baden. Rothirsche und Wildschweine suchen sich mit Wasser gefüllte Gruben und suhlen sich. Die Schlammpackung wehrt lästige Insekten ab und schützt die Haut vor Austrocknung. Hirsche nehmen an heißen Tagen gern ein Bad in tiefen Gewässern. Rehe hingegen meiden selbst bei allergrößter Hitze das Wasser, sie suchen lieber Abkühlung im schattigen Wald und bewegen sich tagsüber wenig. nabu Wer will mich? BLACKY: *2018 Wie auch immer ein so winziges Kätzchen, das dem Menschen absolut vertrauensvoll begegnet, auf die Fleinheimer Hauptstraße geraten ist bei dem es in den Sog eines passierenden Autos geraten ist, wie durch ein Wunder unverletzt überlebt. Der leichte Katzenschnupfen, den sie gerade in unserer Quarantäne auskuriert, fällt kaum ins Gewicht. So wartet das süße Stückchen auf vernünftige Zweibeiner, die ihr ein glückliches Leben bieten möchten, gern gemeinsam mit einem felinen Freund, den sie von hier aus mitnehmen darf oder bei einer freundlichen Erstkatze, und die ihr selbstverständlich erst nach ihrer Kastration, Kennzeichnung und Registrierung wieder Auslauf gewähren können. Verständige Kinder wären prima Gesellschaft. !! GEFUNDEN !! Wir suchen den Halter dieses am 23.07.18 in Heidenheim aufgegriffenen, im Tierheim auf den Namen Petro getauften Katers, der mit einem ungarischen Chip gekennzeichnet ist, der leider einmal mehr nicht registriert wurde. Petro wartet... Wer weiß, wer diese am 30.7. in HDH in der Nibelungenstraße aufgefundene, wohl ausgesetzte Sphynx-Katze bisher hielt, und/ oder hat im besagten Gebiet entsprechende Beobachtungen gemacht? Das Tier ist ungekennzeichnet und nicht registriert, aber auffällig genug, dass man sein Fehlen bemerken würde. Info bitte direkt ans Tierheim Telefon: 07321 41100. MORITZ: Deutscher Schäferhund, männlich, unkastriert, *2011 Für Moritz ist fast alles noch ein Abenteuer. Er ist ein siebenjähriger Schäferhund, der sein bisheriges Leben im Zwinger verbracht hat. Das ist auch der Grund, warum der nette Rüde bisher nicht viel kennen gelernt hat und seine Umwelt erst erkunden muss. Moritz genießt nun seine regelmäßigen Spaziergänge, die auch aufgrund seiner immer besser werdenden Kondition täglich verlängert werden. Mit anderen Hunden ist Moritz meist unauffällig und interessiert sich nicht wirklich für sie. Allerdings mag er in der Regel Rüden lieber als Hündinnen. Wie sich der Schäferhund in einer Wohnung zurecht findet, ist nicht bekannt, trotzdem wird Moritz nur an Leute vermittelt, bei denen er mit in der Wohnung leben kann, da er sehr anhänglich ist und die zweite Hälfte seines Lebens endlich zusammen mit seinem „Rudel“ verbringen möchte. Die tierische neuewoche Aktion FAMILIE M: Moon + Mandy (Eltern) *2017, Maggy + Milla *2017, Miles + Maggy *2018 Wir leben nun hier im Tierheim, da unser Vorbesitzer sich nicht richtig um uns kümmern konnte. Unsere Jungs sind alle kastriert und wir sind bereits alle geimpft. Menschen finden wir ganz toll und wer uns etwas zu fressen vorbei bringt, den wollen wir gar nicht mehr gehen lassen. Wir 6 die noch übrig sind wohnen zusammen hier im Tierheim, müssen aber nicht zwingend alle zusammen bleiben. Moon und Mandy würden allerdings gerne als Paar umziehen. Manchmal gibt es kleine Reibereien zwischen uns, aber das ist in einer Gruppe Heranwachsender ja auch ganz normal. Wir wünschen uns eine Zukunft gemeinsam oder mit anderen Artgenossen und patenten Kaninchenfreunden, die uns respektieren und lieb haben. SINA: *2018 In ziemlich verwahrlostem Zustand kam Sina, eine etwa im Jahr 2013 geborene Brauntigerdame, zu uns. Ein richtiges Zuhause schien die zarte und anhängliche Mieze schon länger nicht mehr gehabt zu haben. So fand sie sich im Garten von Tierfreunden ein, die sie nach drei Tagen bei uns abgaben. Inzwischen ließen wir Sina u. a. zahnmedizinisch versorgen. Das freundliche Mädchen wäre also buchstäblich bereit, sich tolle Katzenfreunde anzulachen – geben Sie Sina diese Chance? Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

neuewoche. neuewoche Mittwoch, 8. August 2018 9 Emaillereparaturen, Acryleinsätze, Acrylüberzüge R. Gebauer, 73557 Mutlangen, Rechbergstraße 15, Tel. (0 71 71) 7 11 70 badewannen-doktor@online.de Ab Donnerstag, 09.08.18 haben wir wieder geöffnet. • SCHÜLLER+NOBILIA: Attraktive Küchen für Eigenheim + Mietwohnung. • Kostenlose Angebote inkl. 3 D-Zeichnungen Ihrer Traumküche. Einbauküchen vom Fachmann Heidenheimer Straße 10 89542 Herbrechtingen-Bolheim Tel. 07324/2154 · Fax 4 2105 www.jooss-kuechen.com Facebook Küchenstudio Michael Jooß HEIDENHEIM Zeitverschenker machen Sommerpause Das Heidenheimer Büro der „Herzund Zeitverschenker“ im Bürgerhaus Hintere Gasse macht Sommerpause und ist ab dem kommenden Montag, 13. August geschlossen. Mail- und Telefonnachrichten für Besuche bei einsamen Menschen sind weiter möglich (Tel. 07321.9249632, herz-und-zeitverschenker@fsf-ev.de. Kontakt zum Besuchskreis kann bei einem Spaziergang im Brenzpark am Montag, 13. August geknüpft werden. Die Teilnehmer treffen sich um 15 Uhr am Eingang beim Festplatz. HEIDENHEIM Noch freie Plätze bei der Sommerfreizeit Sommer, Sonne, Hitzegrade - und Langeweile in den Ferien? Kein Problem: In den kommenden Wochen sind noch Plätze bei der Sommerfreizeit der Arbeiterwohlfahrt frei. Die Freizeit findet statt auf dem Gelände der Awo Heidenheim (beim Waldbad) und dauert bis Freitag, 31. August. Die Angebote sind für Kinder von fünf bis 14 Jahren gedacht. Anmeldung ist wochenweise möglich, nähere Info hierzu gibt‘s unter Tel. 07321.62409 oder per E-Mail an awo-ov-heidenheim@t-online.de. HEIDENHEIM Führung durch die Welt der Bienen Die Bienen als soziologisches und ästhetisches Phänomen sind das Thema der Künstlerin Jeanette Zippel. Auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und eigener Erfahrungen als Imkerin hat sie Werkgruppen entwickelt, um die Lebenswelt der Tiere in ihrer ganzen Vielfalt sichtbar zu machen. Am heutigen Mittwoch, 8. August um 17.30 Uhr führt die Künstlerin persönlich durch die Ausstellung im Kunstmuseum Heidenheim. Info: www.heidenheim.de. SCHNAITHEIM Hundesportler laden ein zum Sommerfest RAUSCHENDER BEIFALL IM RITTERSAAL: Bei der „Last Night“ beendeten die Opernfestspiele mit Titeln von George Gershwin die Saison. Der künstlerische Leiter Marcus Bosch (im Bild rechts, mit Sopranistin Melba Ramos und Bariton Derrick Lawrence) freut sich bereits auf die nächste Spielzeit. Foto: Oliver Vogel Oper stellt Rekord auf Auf eine erfolgreiche Spielzeit der Opernfestspiele blickt deren künstlerischer Leiter Marcus Bosch zurück. Der Vorverkauf für die neue Saison hat begonnen. Regisseurin Helen Malkowsky und Regisseur Tobias Heyder brachten unterschiedliche Aspekte des Leitgedankens „Zuflucht“ in ihre Inszenierungen von „Nabucco“ und „I Lombardi“ ein. Die Junge Oper ebnete mit „Moses Entscheidung“ Kindern und Familien den Weg zu Oper und Festspielthematik. Die Festspiele erfreuen sich in dieser Verdi-Saison einer neuen Rekordzahl von 19700 Besuchern bei einer Gesamtauslastung von 90 Prozent. Für Marcus Bosch war es „eine Festspielsaison - so wundervoll und zugleich aufregend wie nie!“ Damit meinte er die Kunst, die Publikumsgunst - und nicht zuletzt das Wetter. Opern und große Konzerte der Festspielsaison 2019 sind bereits im Vorverkauf: Tschaikowskis „Pique Dame“ (Premiere 5. Juli) und Verdis „Ernani“ (Premiere 18. Juli) stehen derzeit im Fokus, das vollständige Programm wird im Herbst veröffentlicht. Und noch ein Hinweis: Der Heidenheimer Premieren-Mitschnitt von Verdis „I Lombardi“ wird vom Deutschlandfunk Kultur am kommenden Freitag, 11. August um 19.05 Uhr ausgestrahlt und setzt als CD-Veröffentlichung die Verdi-Reihe der Opernfestspiele bei „Coviello Classics“ fort. Nähere Info zur kommenden Spielzeit: www.opernfestspiele.de. Die Hundstage können daran auch nichts ändern: Das Sommerfest des Hundesportvereins Schnaitheim findet am kommenden Sonntag, 12. August auf dem Kelzenberg statt. Start ist um 11 Uhr mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück, später gibt‘s dann Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Vesper. Ab 13 Uhr folgen hundesportliche Vorführungen mit Welpen, Junghunden, Turnierhunden und Schutzhunden sowie zu den Themen Obedience und Dog and Dance. TRUGENHOFEN Galerie „Oculus“ öffnet ihre Türen Im ehemaligen Lebensmittelgeschäft Trugenhofen öffnet am kommenden Sonntag, 12. August um 11 Uhr Harald F. Kern zum ersten Mal die Türen zu seiner Gemäldegalerie „Oculus Kreativ“. Mit einem kreativen Auge (Oculus) die Welt zu betrachten, Fantasie und Nachdenken anzuregen - das ist es, was der Galerist mit seiner Ausstellung bewirken möchte. Zu sehen sind Werke von Elisabeth M. Kern und Harald F. Kern. Info: Tel. 0157.770522003 oder Mail an kern@oculuskreativ.de.

Neue Woche

Heidenheim August Giengen Heidenheimer Akzent Kommenden Bewerben Unternehmen Vollzeit Personalleasing