Aufrufe
vor 3 Jahren

08.08.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • August
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Akzent
  • Kommenden
  • Bewerben
  • Unternehmen
  • Vollzeit
  • Personalleasing

neuewoche. neuewoche

neuewoche. neuewoche Mittwoch, 8. August 2018 16 Anzeige LAUFEN AUch BEi SoMMERhitZE: Wolfgang Grandjean (links) und Dr. Wolfgang Feil geben Tipps, auf was man achten sollte. Fotos: pm ewusst im Wald unterwegs aufen bei hohen Temperaturen: die Lauf geht‘s-Erfinder Wolfgang Grandjean und Dr. Wolfgang Feil geben Tipps zum raining, zum Trinken und zur richtigen „Heißwetter-Ernährung“. Die Temperaturen sind seit Tagen außergewöhnlich hoch, selbst trainierte Sportler tun sich im Moment schwer, ihren Trainingsplänen in vollem Umfang nachzukommen. Wolfgang Grandjean, Erfinder der Gesundheitsaktion „Lauf geht‘s“, und Dr. Wolfgang Feil, wissenschaftlicher Leiter der Aktion, geben Tipps, auf was man beim Training bei diesem Wetter besonders achten sollte. Herr Grandjean, wann soll am besten trainiert werden? Wolfgang Grandjean: Ich persönlich stehe wirklich sehr früh auf und trainiere morgens um 6 Uhr. Alles andere schaffe ich nicht. Es ist einfach zu heiß. Außerdem laufe ich „andere“ Strecken als normal. Ich suche bewusst nach Wegen im Wald. Dort ist die Luft kühler und die Bäume schützen meine mittlerweile doch recht offene Frisur vor direkter Sonneneinstrahlung. Außerdem trage Sonnenkappe. Herr Dr. Feil, wie viel und was muss man trinken? Dr. Wolfgang Feil: Ich trinke gleich nach dem Aufstehen die ersten zwei Gläser Wasser mit einer Prise Salz, da man gerade bei den warmen Temperaturen auch in der Nacht vermehrt schwitzt. Während des Tages empfehle ich viel Wasser mit Zitrone, etwas Ingwer und frischen Pfefferminzblättern zu trinken. Zwischendurch tut eine Tasse Grünoder Kräutertee immer wieder gut. Über den Tag sollte man mindestens drei Liter trinken, an Trainingstagen ruhig auch mehr. Vor allem ist es jetzt wichtig, beim Laufen Wasser oder ein Sportgetränk dabei zu haben. Nach dem Training brauchen wir Eiweiß, um die Regeneration einzuleiten und das Immunsystem zu stärken. Buttermilch oder Naturjoghurt sind deshalb um einiges besser als Apfelsaft. Wer merkt, dass diese Sauermilchprodukte nicht mehr für eine gute Regeneration ausreichen, dem empfehle ich, beim Sportfachhändler Molkeneiweißgetränke mit Zink und Magnesium zu besorgen. Gibt es eine spezielle „Heißwetter-Ernährung“? Feil: Gerade bei den warmen Temperaturen ist leichte Kost sehr wichtig. Deshalb bleibt es bei „Gemüse, Gemüse, Gemüse, Salat, Salat, Salat“ verfeinert mit vielen frischen Kräutern. Eine gute Buttermilch, mit etwas Limette und Pfefferminze oder Beeren verfeinert, erfrischt nicht nur, sondern sorgt für eine gute Regeneration nach dem Laufen. Auch eine große Portion Gewürzquark mit einer Handvoll erntefrischen Früchten ersetzt eine Mahlzeit. Ab wann darf man das Training auch mal ausfallen lassen? Grandjean: Ohne eine gewisse Disziplin bei der Einhaltung des Trainingsplans erreicht man sein Ziel nicht. Wenn man aber bei 32 Grad schwüler Hitze 90 Minuten in der prallen Sonne läuft, ist man ehrlich gesagt nicht ganz bei Trost! Die Gefahr, einen Hitzschlag zu bekommen, ist viel zu groß. Da muss man auch mal fünf gerade sein lassen! Ich ärgere mich selbst, wenn ich meinen Plan nicht einhalte. Aber was hätte ich davon, wenn ich nach so einem Training zwei Wochen mit Sonnenstich im Bett läge? Dann setzt man besser mit dem Laufen aus und macht in der Wohnung ein vierminütiges Tabata-Training. Eine gute Alternative ist auch, ein Training ins Freibad zu verlegen. Eine Stunde schwimmen, vielleicht sogar mit dem Aqua-Gürtel im Becken oder See laufen, ist ebenso wirkungsvoll und ersetzt eine Laufeinheit. Einige Teilnehmer haben Angst, dass sie durch Trainingsrückstand den Halbmarathon nicht schaffen werden. Feil: In unserem Trainingsplan ist ein Puffer für eventuelle Pausenwochen eingebaut. Wer 70 Prozent des Trainings absolvieren kann, der wird auch den Halbmarathon schaffen. Wer aber das Gefühl hat, Versäumtes nicht mehr aufholen zu können, der soll in aller Ruhe weiter bis zur Trainingswoche 16 im Trainingsplan trainieren und diese Woche 16 dann wiederholen bis zum Trainingsschluss. Zum Abschluss nimmt man dann am Zehn-Kilometer-Lauf teil. Auch das wäre ein riesengroßer Erfolg, wenn man bedenkt, dass viele als Nichtläufer und Nichtläuferin begonnen haben.

neuewoche. neuewoche Mittwoch, 8. August 2018 17 Bahnhofshock, Bibertouren und Denkmal-Tag Bei der Neresheimer Härtsfeld-Museumsbahn ist in den Ferien ein umfangreiches Programm geboten. Beim großen Sommerfest werden Oldtimer der Schiene, der Straße und dieses Jahr erstmals auch der Luft gezeigt. Am kommenden Wochenende, 11. und 12. August steht die Bahnhofshocketse an – das große Sommerfest der Museumsbahn mit Oldtimern auf Schiene und Straße und dieses Jahr erstmals auch aus der Luft. Los geht es am Samstag um 14 und am Sonntag um 10 Uhr. Mit der Ausstellung soll an die Zeit der großen Flugtage in Elchingen erinnert werden, als die meisten Zuschauer noch kein Auto besaßen und mit der Härtsfeldbahn anreisten. Damals war der ganze Fuhrpark der Bahn mit Regel- und Sonderzügen gefordert, um die vielen Fahrgäste zu bewältigen. Der Sonderfahrplan bietet stündliche Zugfahrten, abwechselnd mit dem Triebwagenzug oder Dampfzug. An der Endstation Sägmühle besteht Anschluss an Oldtimer-Omnibus-Rundfahrten übers Härtsfeld. Der Lokschuppen ist bewirtschaftet, auf dem großen Platz fährt die Mini-Dampfbahn. Am Sonntag, 2. September lassen sich mit der Nabu-Gruppe Härtsfeld die Spuren der Biber im Egautal erkunden. Die Touren starten um 10, 13.10 und 15.55 Uhr in Neresheim, von dort geht es mit den Museumszügen zum Bahnhof Sägmühle und dann zu Fuß weiter auf die geführten Touren. Zurück nach Neresheim wird wieder mit dem Zug gefahren. Insgesamt sind etwa zwei Stunden Zeit zu kalkulieren. Die Führungen selbst sind kostenlos. Zum Ende der Sommerferien am Sonntag, 9. September kann man nicht nur eine Fahrt mit den Museumszügen genießen. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals ist der denkmalgeschützte Bahnhof Dischingen geöffnet. Fahrkartenschalter, Warteraum und Güterschuppen sind im Originalzustand von 1972 erhalten. Als Attraktion ist die Modellbahnanlage mit teils echten dampfbetriebenen Modellen nach Vorbildern der Härtsfeldbahn zu bewundern. Für die Bewirtung sorgt der Faschingsverein Dischingen. Von Neresheim nach Dischingen geht es stilecht mit den Zügen der Härtsfeld-Museumsbahn und einem historischen Omnibus. LESEN AUF HOHEM NIVEAU ©Markus Brandhuber HEIDENHEIMER ZEITUNG–JETZT BESTELLEN! X Ja,ich möchte die gedruckte HEIDENHEIMER ZEITUNG 6Monate zum Vorteilspreis von nur 145,60€lesen.Zusätzlich zu den 2Gratis-Monaten erhalte ich als Geschenk CitySchexs im Wert von40 w.Das Abonnement endet automatisch. Ja, ich möchte die gedruckte HEIDENHEIMER ZEITUNG im Anschluss für mind. 12 Monate zum jeweils gültigen Bezugspreis (zzt.mtl.36,40 €) lesen. Als Dankeschön erhalte ich 100 €auf mein Konto. Ichmöchte die Zeitung ab lesen. Beide Angebote können Sie auch digital als eZeitung bestellen: hz.de/abo ʼS HEIDENHEIM-ABO 4MONATE LESEN +2MONATE GRATIS +GESCHENK Vorname, Name Straße, Hausnummer Telefon Geburtsdatum PLZ, Wohnort E-Mail Das Bezugsgeld möchte ich einmalig (Vorteils-Abo)/ monatlich (Voll-Abo) vonmeinem Kontoabbuchen lassen. per Rechnung begleichen (2,50 €). DE IBAN 22-st. Bank BLZ Kontonummer Datum, Unterschrift Einwilligung: Wirverwenden Ihre uns mitgeteilte Anschriftzur Briefpostwerbung. Dem können Siejederzeit gegenüber der Heidenheimer Zeitung GmbH &CoKG, Olgastraße 15, 89518Heidenheim, widersprechen. Bitte ankreuzen: Ichmöchte künftig über meine mitgeteilte E-Mail-Adresse Telefonnummer vonder Heidenheimer Zeitung GmbH &CoKGüber eigene journalistische Medienangebote, weitere Verlagsprodukte und Veranstaltungen informiertwerden. Ichkannmeine Einwilligung jederzeit für die ZukunftinBezug auf die E-Mail- und/oder Telefonwerbung unter obiger Postadresse und insbesondere unter datenschutz@hz.de widerrufen. Die Bestellung kann binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen formlos ab dem Tag der ersten Zeitungslieferung, nicht jedoch vor Erhalt der Widerrufsbelehrung gemäß Artikel 246a §1 Abs. 1Nr. 1EGBGB, widerrufen werden. Näheres zum Widerrufsrecht und dessen Ausführung (inkl. Formular) können Sie unter hz-online.de/agb oder per Telefon unter 07321 347-142 abrufen. Ermäßigte und kostenlose Abonnements gelten nur für Nicht-Abonnenten und können nur einmal innerhalb von sechs Monaten pro Person oder Haushalt bestellt werden. Heidenheimer Zeitung GmbH & Co KG Registergericht: Ulm HRB 660041 Datum Unterschrift CitySchexs im Wert von40€ Coupon ausfüllen und einsenden an: Heidenheimer Zeitung GmbH &CoKG Aboservice ·Olgastraße 15 ·89518 Heidenheim ·lesermarkt@hz.de 9_47

Neue Woche

Heidenheim August Giengen Heidenheimer Akzent Kommenden Bewerben Unternehmen Vollzeit Personalleasing