Aufrufe
vor 2 Jahren

04.03.20 NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Burgberg
  • Kommenden
  • Autohaus
  • Menschen
  • Herzlich
  • Hohenmemmingen
  • Weltgebetstag
  • Woche

neuewoche. Mittwoch, 4.

neuewoche. Mittwoch, 4. März 2020 8 Fischen Sie sich das Beste heraus FISCH An Aschermittwoch ist es Fisch ist ideal für die schlanke Linie vorbei mit der Faschings- Ob Seelachs, Kabeljau oder Scholle – Fisch überzeugt durch seinen Ge- Schlemmerei. Nach Krapfen und üppigen Gerichten, nach schmack und ist auch gut für die Figur. Viel wertvolles Eiweiß, kaum Fett Sekt, Bier und Schnaps und wenig Kalorien machen Fisch so werden die Gürtel jetzt enger beliebt. Wegen diese und anderer Vorteile ist Fisch auch für Diäten ideal. geschnallt - die Fastenzeit beginnt. Traditionell darf von Aschermittwoch bis Ostern kein Fleisch gegessen werden. Auch in diesem Jahr halten sich viele aus religiösen oder einfach gesundheitlichen Gründen an dieses Gebot. Und deshalb haben wir einige köstliche Fischgerichte für Sie zusammengestellt. Genuss statt Verlust ist dabei unser Motto. Seefisch ist übrigens nicht nur lecker und vielseitig verwendbar, sondern durch seinen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und Jod auch sehr gesund. Nicht nur zur Fastenzeit: Fisch schmeckt immer Es gibt überaus vielfältige Möglichkeiten, aus Fisch ein wahrhaft köstliches Gericht zu zaubern. Dünsten, backen, braten – jede Garmethode entlockt dem Fisch ein wunderbares Aroma. Wer Zeit hat und es gerne deftig mag, kann Fisch in einem kräftigen Sud schmoren lassen. Wenig Aufwand benötigt hingegen Bratfisch: Ein wenig Fett, Pfeffer, Salz, Zitrone und ein paar Minuten Zeit für das Brutzeln in der Pfanne, mehr braucht es nicht, und schon steht ein knusprig-saftiges Hauptgericht auf dem Tisch. Curry-Makrelen mit Sommersalat Zutaten (für vier Personen): Für den Fisch acht Makrelenfilets (à 60 g), 2 TL Curry-Paste, 2 EL frischer, feingehackter Koriander, Saft einer Limette, 1 TL Sonnenblumenöl, eine Zitrone; für den Salat vier Frühlingszwiebeln, 100 g Salatgurke, 40 g weißer oder roter Rettich, 80 g frische Bohnensprossen, vier Stängel Koriander, 15 g grob zerhackte Cashewnüsse, 1 TL Weinessig, 2 TL Sesamöl, 1 Prise Zucker, Salz, Pfeffer Zubereitung: Curry-Paste, Koriander, Limettensaft und Sonnenblumenöl mischen. Haut der Makrele einschneiden, damit die Marinade besser einziehen kann, Filets mit Marinade einreiben, mindestens drei Stunden, am besten über Nacht einwirken lassen. Für den Salat Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden, die Salatgurke vierteln, den Rettich halbieren, beides in dünne Scheiben schneiden. Bohnensprossen, Korianderblätter und Cashewnüsse dazu geben und alles miteinander mischen. Aus Weinessig, Sesamöl, Zucker, Salz und Pfeffer ein Dressing zubereiten. Die marinierten Filets im vorgeheizten Grill vier bis Minuten grillen. Salat mit Dressing beträufeln, mit Curry-Makrelen und einem Schnitz Zitrone anrichten. Foto: stock.adobe.com/ artlana Kabeljau auf Mangold Zutaten (für vier Personen): 250 g Reis mit Wildreis, 750 g Mangold, eine Möhre, eine kleine Zwiebel, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, eine halbe Knoblauchzehe, Muskat, vier Kabeljaufilets à 200 g, 250 ml Gemüsebrühe, 250 ml Weißwein, 100 g Schmand Zubereitung: Reis zubereiten. Inzwischen Mangold putzen, waschen, Strunk und Stiele entfernen, Blätter in mundgerechte Stücke schneiden. Möhre stiften, Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl andünsten. Mit wenig Wasser aufgießen, Mangold zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Muskat würzen und zehn Minuten dünsten. Fischfilets unter kaltem Wasser abspülen. Gemüsebrühe und Weißwein in einer Pfanne erhitzen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Fisch zugeben und zwölf bis 15 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen, herausnehmen, abtropfen lassen und warm stellen. Schmand in den Fischfond einrühren, aufkochen lassen und nochmals abschmecken. Kabeljau mit Sauce, Gemüse und Reis anrichten. Fotos: AbobeStock/karepa

neuewoche. Mittwoch, 4. März 2020 9 Foto: stock.adobe.com/karepa Heger GmbH Der gute Wein zum guten Essen … für den vollendeten Genuss. Wein braucht Wissen und Erfahrung. Heger GmbH Helmut-Bornefeld-Str. 22 89522 Heidenheim Telefon 0 73 21/92 97 97 weinschatulle@online.de Ihr Küchenfachgeschäft für’s Bachtal, den Kreis Heidenheim und Dillingen KÜCHEN SCHARPF Gewerbestr. 16 89428 Syrgenstein-Landsh. Fon 09077 700554 www.kuechen-scharpf.de Gebratene Dorade mit Ofenkartoffeln Zanderfilet auf Linsengemüse Zutaten (für vier Personen): Vier Zanderfilets à 200 g, zwei Limetten oder Zitronen, Salz, Pfeffer, 80 g Butter, drei Schalotten, zwei Frühlingszwiebeln, 375 ml Gemüsebrühe, 250 g Rote Linsen, 250 g Reis mit Wildreis, ein kleines Stück Ingwerwurzel, Weinessig, Melissenblätter Zubereitung: Zander abwaschen, trocken tupfen. Eine Limette entsaften, die zweite in Scheiben schneiden. Fisch mit etwas Limettensaft beträufeln, mit Pfeffer und Salz würzen und für zehn Minuten in den Kühlschrank stellen. Schalotten abziehen und in Würfel, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und in 20 g Butter andünsten. Brühe angießen, Linsen zugeben und etwa zehn Minuten kochen lassen. Reis zubereiten. Ingwer schälen, fein würfeln und mit 1 EL Limettensaft und der restlichen Butter vermengen. Ingwer-Limetten-Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Zanderfilets von beiden Seiten je drei bis Minuten braten. Linsen mit Pfeffer und Salz nachwürzen und mit etwas Weinessig abschmecken. Linsengemüse auf Tellern anrichten, Zanderfilets darauflegen, mit etwas Ingwer-Limetten-Butter begießen und mit Melissenblättern garnieren. Dazu den Reis servieren. Rotbarsch mit Senf-Sauce Zutaten (für vier Personen): 800 g Rotbarschfilet, Saft einer Zitrone, Pfeffer, Salz, 600 g Kartoffeln, 300 g Möhren, eine Stange Lauch, zwei Stängel Staudensellerie, 2 EL Butter, 500 ml Gemüsebrühe, 250 ml trockener Weißwein, 250 g Saure Sahne, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Senf, Estragon Zubereitung: Rotbarsch kalt abspülen, trocken tupfen und mit Zitronensaft einreiben. Gemüse waschen und putzen, Kartoffeln und Möhren schälen und in feine Stifte schneiden. Lauch und Sellerie in Scheibchen schneiden. Butter in einem Topf erhitzen und das Gemüse unter gelegentlichem Wenden leicht andünsten. Fischfilets mit Pfeffer und Salz würzen und auf das Gemüse legen. Mit Gemüsebrühe und Wein angießen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten garen. Fisch zwischendurch wenden. Für die Sauce Saure Sahne mit Zitronensaft cremig rühren, Senf und Estragon zugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Rotbarsch auf dem Gemüse anrichten und mit der Senf- Sauce servieren. Zutaten (für vier Personen): Zwei kleine Doraden (450 bis 500 g), Olivenöl, Pfeffer, Salz, sechs Schalotten, zwei Knoblauchzehen, zwei Frühlingszwiebeln, eine kleine Aubergine, zwei Zucchini, vier Tomaten, eine gelbe Paprikaschote, eine grüne Paprikaschote, Kräuter der Provence (Thymian, Majoran, Rosmarin, Bohnenkraut, Oregano, Lavendel), 1 kg Kartoffeln, Rosmarin, Meersalz Zubereitung: Bis auf die Schwanzflossen alle Flossen der Doraden abschneiden. Fische schuppen und ausnehmen, mit kaltem Wasser abbrausen, trocken tupfen, von innen und außen mit 2 EL Olivenöl bestreichen, pfeffern und salzen. Schalotten und Knoblauchzehen abziehen. Schalotten halbieren, Knoblauch in dünne Scheibchen schneiden. Gemüse waschen und putzen. Aubergine in Stücke, Zucchini in Scheiben schneiden. Tomaten vierteln. Paprikaschoten halbieren, Kerngehäuse und Scheidewände entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in einen halben Zentimeter breite Scheiben schneiden, in 4 EL Olivenöl wenden. Ein Backblech mit Backpapier belegen, Kartoffelscheiben darauflegen, mit frisch gezupftem Rosmarin und Meersalz bestreuen und im Backofen bei 200 Grad goldbraun backen. 2 EL Olivenöl in einer großen Kasserolle erhitzen und das Gemüse darin kurz andünsten. Pfeffern, salzen und mit Kräutern der Provence kräftig würzen. In einer großen Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen und die Doraden darin von jeder Seite drei bis vier Minuten braten, herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Doraden mit Gemüse anrichten, dazu Ofenkartoffeln servieren. Seezungenröllchen mit Blattspinat Zutaten (für vier Personen): Zwölf Seezungenfilets (à 50 g), ein Bund gemischte Kräuter (Basilikum, Oregano, Petersilie, Salbei), 60 g Pinienkerne, zwei Knoblauchzehen, 60 g geriebener Parmesan, 75 ml Olivenöl, Salz, Pfeffer, 200 g Blattspinat, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, eine Prise Muskat, 300 g Bandnudeln, 6 EL Sonnenblumenöl Zubereitung: Seezungenfilets kalt abbrausen, trocken tupfen. Für das Pesto Kräuter waschen, gut abtropfen lassen und Blätter abzupfen. Pinienkerne in einer Pfanne anrösten, Knoblauchzehen abziehen. Kräuter, Pinienkerne und eine Knoblauchzehe im Mixer gut zerkleinern. Parmesan und Olivenöl zugeben und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Seezungenfilets mit der Hälfte des Pestos bestreichen. Blattspinat putzen, waschen, gut abtropfen lassen. Zwiebel abziehen, mit zweiter Knoblauchzehe fein würfeln und in 2 EL Sonnenblumenöl andünsten. Blattspinat zugeben, kurz mitdünsten und mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen. Spinat auf dem Fisch verteilen, Filets zu Rouladen aufrollen, mit Zahnstochern feststecken. Inzwischen Nudeln kochen. In einer Pfanne 4 EL Öl erhitzen und die Fischrouladen rundum goldgelb braten, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Bandnudeln mit Pesto und den Seezungenröllchen auf Tellern anrichten. Rezepte/Fotos: Wirths PR

Neue Woche

Heidenheim Giengen Heidenheimer Burgberg Kommenden Autohaus Menschen Herzlich Hohenmemmingen Weltgebetstag Woche