Aufrufe
vor 2 Jahren

02.11.2019_WZ

  • Text
  • Heidenheim
  • November
  • Herbrechtingen
  • Wagner
  • Menschen
  • Aktion
  • Musik
  • Zeit
  • Wochenzeitung
  • Nattheim

SAMSTAG, 2. November

SAMSTAG, 2. November 2019 6 Foto: Felix Amsel » INFO Kulturschiene im Lokschuppen Heidenheim: MEIKE WINNEMUTH – „Bin im Garten“ Fotos: C. Wagner Herbst- und Winterdorf Heidenheim Eine tolle Atmosphäre! ... live dabei! Medienstar und Lebenskünstlerin Meike Winnemuth gastiert am 6. November um 20 Uhr bei der Kulturschiene im Lokschuppen Heidenheim Meike Winnemuth, bekannt durch ihre zahlreichen Kolumnen und Beiträge in Stern, SZ-Magazin, bei RTL und Cosmopolitan, ist bekennende „Textsprinterin mit Kurzstreckenhirn“. Umso erstaunlicher, dass sie ihren größten Erfolg dann mit einem dicken Buch feierte, ihrem ersten: „Das große Los – Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr“ hat sich über 350.000-mal verkauft und hat zahllosen Leser*innen Lust gemacht, aufzubrechen und die Welt zu sehen. „Inzwischen sucht Meike Winnemuth, die Weltreisende, einen Ort zum Bleiben. Sie will nur eins: ankommen, Wurzeln schlagen, festen Boden unter den Füßen. Und zwar einen, den sie persönlich dorthin geschaufelt hat. Mit ihrem aktuellen Buch „Bin im Garten“ setzt sie neue Segel.“ (Literaturhaus Hamburg) In Heidenheim wird Meike Winnemuth ihrem Publikum im Lokschuppen eine exklusive Lesung aus diesen drei Büchern präsentieren, die Sie aus dem Alltag entführen wird – oder genau im Alltag die größte Lebensqualität aufspüren lässt! Ihren Lebenslauf beschreibt Meike Winnemuth wie folgt: „Geboren an einem Sonntag im Juni 1960 – ein geschickter Schachzug, wenn man zeitlebens Erdbeerkuchen zum Geburtstag essen will. Erster Armbruch mit neun. Erste Neigungen zum Prokrastinieren mit zwölf. Kurzfristig in Erwägung gezogene Karrieren: Lateinlehrerin, Ornithologin, Innenarchitektin. Stattdessen dann doch lieber sinnloses Magister-Stu- „Bin im Garten“ dium der Germanistik und Anglistik in Göttingen, Exeter und Berlin.“ Ach ja, und: Ihre Arbeit für das Extra-Magazin kann sie in den Neunzigern nicht weiterführen, denn: „Das Blatt wird dicht gemacht, wie nahezu alle weiteren Zeitschriften, für die ich je gearbeitet habe“. Dass das nicht an ihr gelegen haben kann – davon können sich die Besucher*innen im Lokschuppen überzeugen. Die Veranstaltung findet In Kooperation mit der Stadtbibliothek Heidenheim statt. Der grüne Daumen » ... für Sievon unserer sympathischen WZ-Mitarbeiterin Sandra Graf Gemswurz – hervorragende Bienenweide Donnerstag, 6. November 2019, 20 Uhr Normalpreis 19 € Schüler/Student/Bufdi/FSJ 9,50 € Infotelefon: 07321 327 7777 Ticketshop: https://heidenheim.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/seatmap?eventId=767 Tickets (für alle Vorstellungen von Kulturschiene, Theaterring, Meisterkonzerten und OH! 2020 Telefonisch: 07321-3277777 Im Internet: www.opernfestspiele.de Tourist-Information Heidenheim, Elmar-Doch-Haus, Hauptstraße 34, 89522 Heidenheim Ticketshop der Heidenheimer Zeitung, Olgastraße 15, 89518 Heidenheim Foto: M. Schuppich - stock.adobe.com Die Gemswurz, auch Gämswurz, ist eine beliebte Pflanze für den Staudengarten. In Europa, Asien und Nordafrika sind etwa 35 Arten beheimatet. Die Gewächse werden zwischen zehn und sechzig Zentimeter hoch. Wenige Arten der Gämswurzen erreichen 90 Zentimeter. Ganz seltene Arten wachsen auf eine Höhe von 150 Zentimetern. Doronicum, so der botanische Name der Staude, blüht kräftig gelb. Die Pflanze gehört zu den Korbblütlern und hat einen ausgezeichneten Ruf als Bienenweide. Neben den gelben Blüten ist der meist dicht behaarte Stängel ein Merkmal, an dem botanische Laien die Mehrzahl der Gemswurzarten erkennen können. An diesem Stängel bilden sich die frisch-grünen Laubblätter aus. Je nach Art wachsen sie an eigenen kleinen Stielen. Oder sie sitzen dicht und unbestielt direkt am Stängel. Das Laub der Staude ist elliptisch bis herzförmig, einige Arten des Doronicum bilden auch eiförmiges oder kreisförmiges Laub aus. Die Blattoberfläche der Laubblätter kann kahl und glatt sein. Einer der wichtigste Punkt bei der Pflege der Pflanzen ist die Wahl eines guten Standorts. Die Pflanze gedeiht im bäuerlichen Staudengarten am besten an einem sonnigen bis halbschattigen Platz.

SamStag, 2. November 2019 7 Detlef Willand präsentiert „Holzschnitte“ Ausstellung bis Sonntag, 17. November im Rathaus Neresheim Im Neresheimer Rathaus wird zurzeit die 100. Ausstellung gezeigt. Bis einschließlich Sonntag, 17. November findet in der Adalbert-Seifriz-Halle (Eingang) des Rathauses in Neresheim eine Kunstausstellung des Künstlers Detlef Willand statt. Holzschnitte sind zu sehen. Sie geben Einblick in eine ganz eigene Welt der Realität und deren Spiel mit der Mehrdeutigkeit. Willands Werke zeugen von einer besonderen und ausnehmend vielseitigen schöpferischen Gabe. Detlef Willand wurde 1935 in Heidenheim geboren. Im Kleinwalsertal verbrachte er seine Kindheit. Nach der Ausbildung zum Bildhauer gründete er 1960 seine eigene Bildhauerwerkstatt, die einem Brand zum Opfer fiel. Seither wendete er sich vermehrt der Grafik zu; 1967 entstanden erste Holzschnitte. 1985 gewinnt Willand erstmals den Oberallgäuer Kunstpreis. 2001 zeichnet die Stiftung Bibel und Kultur den Heidenheimer mit einem Preis aus. 2005 erhält Wil land den Grimmepreis, 2016 gewinnt er den Kunstpreis des Landkreises Oberallgäu. Die Ausstellung ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Freitags können die Holzschnitte von 8 bis Kreative Kunst und Kunstgewerbeausstellung 8. –10. November,Freitag-Sonntag 12.30 Uhr sowie von an Sonntagen von 14 bis 17 Uhr besehen werden. An Feiertagen ist die Kunstausstellung geschlossen. Vortrag Fledermäuse - Kobolde der Nacht Fledermäuse sind für viele Menschen rätselhafte Tiere. Die Kobolde der Nacht fliegen häufig unbemerkt in den Gärten und Wäldern im Kreis Heidenheim. In das faszinierende Leben der Fledermäuse können alle Interessierten am Mittwoch, 06. November 2019 eintauchen. Markus Schmid vom NABU und der AG Fledermausschutz stellt die verschiedenen Fledermausarten und ihre Lebensweise vor, zeigt Gefährdungsursachen auf und informiert was jeder tun kann, um Fledermäuse zu fördern. Veranstalter: Baum- und Fachwartvereinigung Heidenheim e. V., Vortrag am Mittwoch den 06.11.2019 im Vereinsraum in der Turn- und Festhalle Oggenhausen (Eingang von Norden her), Beginn um 19.00 Uhr. Lebens Art Anzeige Freitag, 8. Nov.,19 -22 Uhr, 4.-€ Samstag, 9. Nov.,14 -21 Uhr, 5.-€ Sonntag, 10. Nov.,11 -18 Uhr, 5.-€ Durchgehender Verkaufanallen Tagen Kinder bis12 Jahrefrei Amtsgasse10·73453 Abtsgmünd-Hohenstadt·0173 3746113 ·www.GrafAdelmann.de Anzeige Goose n‘ Blues im Blut Seien Sie dabei! Stimmung auf dem Heidenheimer Schlossberg! Zum Martinitag kann im Heidenheimer Schlosshotel das traditionelle Goose and Blues-Event wieder Einzug halten. Der Brenztown Blues Club gibt zum siebten Mal in Folge erstklassigen Blues zum Besten – allen voran Michael Kneule als Entertainer mit Herzblut. Bekannt sind die Brenztown Blues Clubber für reiberauen Blue Note Gesang im typischen zwölf Takte Wechsel mit genauso heißblütigigen wie lässigen Soli sowie für die mitreißende Mississippi Rhythmik. Still dasitzen fällt schwer und der Verve widerstehen, die zum unweigerlichen Mitschwingen einlädt. Klassischer Blues, wie zum Beispiel Muddy Waters oder Willie Dixon füllt den Abend ebenso wie neuere Stücke wie etwa von Freischlader. Abendliche Hightlights sind auch die Eigenkompositionen der Heidenheimer Bluesband. Lassen Sie sich die Stimmung mit BTBC auf dem Schlossberg nicht entgehen! Menü Eine ¼ Martinsgans mit Beilagen Unterhaltung im Preis von 33 Euro pro Person inklusive. Verlosung Die WochenZeitung verlost zwei Goose n‘ Blues Karten. Sichert euch heiße Bluesrhythmen bei einem Gänseschmaus zu zweit! Rufen Sie an am Freitag, 08. November zwischen 15 und 15.15 Uhr. Telefon 07321/347 330. Verlosung unter allen Anrufern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. NOVEMBER Montag, 11.11. | 19.30 Uhr | Brasserie Saison € 33,- pro Person Unterhaltung inkl. Menü

Neue Woche

Heidenheim November Herbrechtingen Wagner Menschen Aktion Musik Zeit Wochenzeitung Nattheim