Aufrufe
vor 3 Jahren

02.01.2019 NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • Januar
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Herbrechtingen
  • Bewerben
  • Akzent
  • Suppe
  • Unternehmen
  • Hochzeitsmesse

neuewoche. Mittwoch, 2.

neuewoche. Mittwoch, 2. Januar 2019 8 Wer will mich? PAM: weiblich, kastriert, * ca. 2014 gibt sich sehr ruhig und taut allmählich auf. Wenn man ruhig auf die Hübsche zugeht darf man inzwischen auch streicheln. Auch Leckerlies nimmt sie schon von der Hand unserer Katzenstreichlerinnen. Das Tigermädchen ist fremden Menschen gegenüber dennoch sehr zurückhaltend und sucht die Nähe zu ihren Freundinnen. Selten sieht man Pam alleine an einem Schlafplatz liegen. Aus diesem Grund vermittelt wir sie nicht als Einzelkatze. Sobald sich Pam in einem neuen Zuhause wirklich gut eingewöhnt hat, möchte sie selbstverständlich wieder Spaziergänge in blechlawinenfreier Zone genießen dürfen. Welcher ausgeglichene Katzenfreund ohne ungestüme kleine Kinder möchte um die Pfoten dieser Damen anhalten? CASSIUS: männl., kastriert, *2015, ist ein Fall für echte Katzenkenner mit Geduld. Wer diesen jungen Burschen, der verträglich mit anderen Katzen, aber sehr scheu ist, knackt, wird einen Freund fürs Leben gefunden haben. Der Bube braucht einen ruhigen Haushalt ohne wuselige Kinder und wünscht sich nach wirklich extrem guter Eingewöhnung im neuen Zuhause sicherlich Auslauf. Menschen mit Ausdauer und großem Herzen, wo seid Ihr? Cassius‘ Pflegestelle, die noch weitere zu vermittelnde Mullen betreut, freut sich sehr auf Euren Anruf und Besuch. Tel. 07325 3344, Fr. M. Poidinger, E-Mail: margarete.poidinger@gmx.de Die tierische neuewoche Aktion SAM & SAMIRA: *Aug. 2017, kastriert Die Beiden wurden im Wald aufgegriffen. Sam ist mit Men- schen, die er kennt, zutraulicher als Samiara. Wie sie sich mit anderen Kaninchen versteht, ist unklar. Für die Zukunft wäre ein gemeinsames Zuhause mit Platz zum Toben toll. ARCO: Schäferhundmischling, * Mai 2009, männlich, unkastriert, nicht zu Kindern o. anderen Tieren, nicht als Zweithund geeignet Ruhig, gegenüber Menschen misstrauisch und zurückhaltend. wiE SchAFE AUF DER wEiDE: Garnelen sind nicht nur hübsch anzuschauen, sie sorgen auch dafür, dass die Algen in der Unterwasserlandschaft nicht überhandnehmen. Und sie stellen keine Ansprüche an die Größe des Beckens. Foto: FLH Spektakuläre Gärten unter Wasser Beim Aquascaping stehen keine Fische im Vordergrund, sondern Wasserpflanzen und dekorative Elemente. Garnelen pflegen die Unterwasserlandschaft. Es sind Unterwasserszenerien, die uns faszinieren und zum Staunen bringen: Ein steinerner Buddha, der in einem Urwald aus verschiedenen Gewächsen und knorrigen Ästen meditiert oder eine schafkantige Felsenlandschaft, zu deren Füßen sich leuchtendes Grün sanft hin und her wiegt - wenn in einem Aquarium nicht die Fische im Mittelpunkt stehen, sondern die Anordnung der Pflanzen und dekorativen Elemente, spricht man von Aquascaping. Ihren Ursprung hat diese Kunstform in den Niederlanden. Bereits in den 1930er Jahren, als Aquarien für Normalbürger erschwinglich wurden, übertrafen sich unsere Nachbarn gegenseitig mit der Gestaltung solcher bepflanzten Becken. Ende des Jahrtausends fanden dann die kunstvoll inszenierten Unterwasserwelten des Japaners Takashi Amano weltweit Beachtung. Mittlerweile ist Aquascaping auch bei uns ein beliebtes Hobby. Es gibt heute sogar Gestaltungsschulen und Wettbewerbe. Der Spaß und die Herausforderung bestehen darin, eine möglichst makellose Landschaft auf kleinstem Raum zu schaffen. Geschick und gestalterische Kreativität werden dabei auf die Probe gestellt. Inspiration zum Aufbau findet sich in der freien Natur zur Genüge, und bei der Auswahl der Materialien ist Fantasie gefragt. Eine Flusswurzel kann beispielsweise mit gezielter Moosbepflanzung in einen stolzen Baum verwandelt werden und eine Gruppe Bambusstäbe ein kleines asiatisches Wäldchen bilden, Natursteine werden zu Gebirgslandschaften, und Hügel und Täler lassen sich mit spezieller Erde und Kies formen. Der Zoofachhandel bietet eine große Auswahl an Ausstattung. Hier findet der Aquarien-Gärtner auch eine breite Palette an Wasserpflanzen und Fachliteratur. Natürlich benötigen Aquascaping- Becken genau wie Aquarien Technik, um funktionieren zu können - also Licht, Heizung und Filter. Da hier aber keine oder nur wenige Tiere eingesetzt werden, gibt es kaum Probleme mit dem Nitrat- und Phosphatgehalt des Wassers. Dafür müssen jedoch häufig fehlendes CO2 und Pflanzennährstoffe zugefügt werden. Auch die Beleuchtung unterscheidet sich von einem üblichen Gesellschaftsbecken. Um ein gesundes Pflanzenwachstum zu gewährleisten und das Werk attraktiv zur Geltung zu bringen, braucht es die richtigen LED- Leuchten. Mit mehrfarbigen lassen Lampen sich besonders spektakuläre Effekte erzielen. Kleine Garnelen fühlen sich ebenfalls in der Unterwasserlandschaft wohl und machen sie interessant und lebendig. Ein weiterer Vorteil: Ähnlich wie Schafe auf einer Weide übernehmen sie die Aufgabe eines natürlichen Rasenmähers und begrenzen das Wachstum von Algen. FLH WOODY: * 2010, männlich, kastriert, wurde von seinen Vorbesitzern im Tierheim abgegeben. Hier wohnt er jetzt mit DAISY zusammen. Andere Kaninchen finde ich absolut toll und verstehe mich mit allen super. Menschen mag ich auch. Ich lass mich gerne streicheln und noch lieber füttern. Ich bin bereits kastriert und geimpft und bereit für meinen Umzug ins neue glückliche Kaninchenleben. Vielleicht bei euch? APOLLO: Hütehundmischling, männlich, kastriert, nicht als Zweithund oder zu anderen Tieren oder Kindern Der hübsche und aktive Mischling braucht viel Beschäftigung. Wer hat ein Herz für ihn? Hunde erfahrene Menschen gesucht. Bitte beachten Sie die Infos auch auf unserer Facebookseite. Arco sucht eine hundeerfahrene Einzelperson. STELLA dürfte ca. 2012 geboren worden sein und hatte irgendwann beschlossen, sich eine Wohnung in Heidenheim zu suchen. Die von ihr erwählte ältere Dame versorgte die Mieze zwar, hatte aber leider nicht das Händchen für Stella, die sich stimmungsmäßig schnell umentscheiden kann, weshalb wir kundige Katzenfreunde für sie suchen, die keine Kinder ihr eigen nennen. Wenn man die Signale deuten kann, die diese Lady durchaus sendet, ist man stets auf der sicheren Seite. Wenn sie verstanden wird, kann Stella durchaus ein nettes Fräulein sein. Mit anderen Katzen hat sie nichts am Hut, aber Auslauf wäre ihr wichtig, sobald sie sich im neuen Zuhause eingelebt hat. eingelebt hat. Eine Einzelperson oder ein Paar wären perekt für ihn. Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

neuewoche. Mittwoch, 2. Januar 2019 9 GIENGEN Traditionswanderung der Naturfreunde Am kommenden Sonntag, 6. Januar startet das Programm der Naturfreunde Giengen mit der Traditionswanderung zur Ballhauser Hütte. Wanderleiter Wigand Ostrowski wird die Wanderschar, die traditionell bei jedem Wetter startet, auf neuen Wegen über die bayrische Grenze nach Ballhausen führen. Treffpunkt ist um 13 Uhr bei SC-Heim in Giengen. Gäste, die Lust haben, bei dieser nicht allzu sehr anstrengenden Tour mitzulaufen, sind herzlich willkommen. KRiPPEN AUS ALLER wELt - DAZU GEhÖRt AUch DiE oStALB: Dieses wunderschöne Ensemble wurde in der Heuchlinger Stephanus-Kirche im Bild festgehalten. Foto: pm Krippen aus aller Welt Noch im weihnachtlichen Festkreis bietet der Förderverein „Pro ÖGZ“ am kommenden Mittwoch, 9. Januar um 19 Uhr einen Vortrag mit Bildern „Krippen aus aller Welt“ an. Dafür konnte Manfred Tiemann gewonnen werden, ein evangelischer Theologe, der viele Jahre am Hellenstein-Gymnasium unterrichtet hat. Er hat zahlreiche Bücher, Aufsätze und Unterrichtshandreichungen zum Thema von Religion im Film publiziert. Tiemann lädt ein zu einer visuellen Krippenreise ins Ökumenische Gemeindezentrum im Heidenheimer Wohngebiet Mittelrain ein. Sein Vortrag mit dem Untertitel „Zeugnisse unterschiedlicher Volksfrömmigkeit“ beginnt in Westfalen und führt weiter nach Baden-Württemberg, Bayern und Österreich, zu Krippen aus Russland, dem Orient, Afrika, Südamerika und China. Ein besonderer Schwerpunkt sind Beispiele von der Ostalb, aus Heidenheim und Umgebung. Dabei werden Geschichte, Brauchtum und Symbole der Weihnachtskrippen beleuchtet. NERESHEIM Bürger der Teilorte kommen zu Wort Neresheim richtet zu Beginn des neuen Jahres Einwohnerversammlungen in den Teilorten aus. Die Termine sind in Ohmenheim am kommenden Mittwoch, 9. Januar in der Turn- und Festhalle; in Elchingen am Montag, 14. Januar im Bürgersaal; in Schweindorf am Mittwoch, 30. Januar in der Carl-Bonhoeffer-Halle; in Kösingen am Donnerstag, 31. Januar in der Turn- und Festhalle und in Dorfmerkingen am Dienstag, 5. Februar im Bürger- und Musiksaal. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. HEIDENHEIM Bewerben für den Medienworkshop Auch im neuen Jahr findet wieder der Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag statt für Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren. Der Bundestag lädt mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland 30 Nachwuchsjournalisten zu einem einwöchigen Workshop vom 31. März bis 6. April nach Berlin ein. Die Jugendlichen erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Sie werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eignen Zeitung mitarbeiten. Unter dem Titel „Das unsichtbare Geschlecht - wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“ werden sich die Jugendlichen im Rahmen des Workshops mit Fragestellungen zu einem modernen Feminismus, zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, mit sozialer Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und Selbstbestimmtheit sowie dem Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit auseinandersetzen. Interessierte können sich bis Sonntag, 20. Januar online bewerben unter www.jugendpresse.de/bundestag.

Neue Woche

Heidenheim Januar Giengen Heidenheimer Herbrechtingen Bewerben Akzent Suppe Unternehmen Hochzeitsmesse