Aufrufe
vor 6 Tagen

NW_14.10.2020

  • Text
  • Heidenheim
  • Oktober
  • Giengen
  • Anmeldung
  • Telefon
  • Burgberg
  • Stadt
  • Widerspruch
  • Kommenden
  • Kinder

28 MITTWOCH, 14. Oktober

28 MITTWOCH, 14. Oktober 2020 Giengener Stadtnachrichten Tourist-Info am 14. Oktober nachmittags geschlossen Die Tourist-Information in der Marktstraße 9 bleibt am Mittwoch, 14. Oktober nachmittags ab 12:30 Uhr geschlossen. Das Info-Foyer ist täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr zugänglich. Dort liegen die wichtigsten Informationen zu Giengen und Umgebung aus. Appell des Landrats, der Oberbürgermeister und Bürgermeister an die Bevölkerung Einhaltung der geltenden Corona-Regeln Am Dienstag, 6.10.2020, hat die Landesregierung im Kampf gegen das Coronavirus die zweite Pandemiestufe ausgerufen. Ausschlaggebend dafür waren deutlich ansteigende Infektionszahlen in Baden-Württemberg, ein diffuses Infektionsgeschehen in einzelnen Landkreisen, zahlreiche Ausbrüche nach privaten Feiern sowie die erneute Ausbreitung des Virus in Pflegeheimen. Vor diesem Hintergrund wenden sich Landrat Peter Polta, die Oberbürgermeister und Bürgermeister gemeinsam an die Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises Heidenheim: „Aktuell haben wir das Infektionsgeschehen im Landkreis Heidenheim unter Kontrolle. Die Infektionen können vom Gesundheitsamt nachverfolgt werden, die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner ist im landesweiten Vergleich derzeit gering. Auch Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben hierzu beigetragen, indem Sie sich entsprechend den Regeln verhalten, besonnen gehandelt und damit Solidarität bewiesen haben. Hierfür danken wir Ihnen von Herzen.“ Auch die abgestimmte Vorgehensweise und der enge Austausch innerhalb der Kommunen im Landkreis seien entscheidend, dass die bisherigen Herausforderungen gut bewältigt werden konnten. „Die zentrale Corona-Ambulanz auf dem Gelände des Klinikums Heidenheim als Anlaufstelle für Patienten mit grippeartigen Symptomen, die erweiterten Öffnungszeiten speziell für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und die temporären Abstrichzentren in den Städten und Gemeinden haben sich mehr als bewährt. Im Bedarfsfall können wir schnell, sicher und unkompliziert eine große Anzahl an Kontaktpersonen testen!“ Unabhängig davon nehme man die aktuellen Entwicklungen in den europäischen Nachbarländern sowie den Anstieg der Infektionszahlen in Baden-Württemberg und die dadurch ausgelöste zweite Pandemiestufe sehr ernst. Landrat Peter Polta, die Oberbürgermeister und Bürgermeister im Kreis rufen zu weiter vernünftigem Verhalten auf: „Gemeinsam haben wir die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt – sehr viele Menschen hier bei uns sind gesund geblieben. Umso wichtiger ist es, wachsam zu bleiben: Das Virus ist nach wie vor da und keinesfalls auf dem Rückzug. Deshalb appellieren wir an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises im Hinblick auf die AHA- Regeln: Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand. Befolgen Sie die Hygieneregeln: Waschen Sie sich häufig und gründlich die Hände – mit Seife und für mindestens 20 bis 30 Sekunden. Husten und niesen Sie stets in die Armbeuge. Tragen Sie eine Alltagsmaske, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.“ Die Einschränkungen durch die Corona-Regeln im Alltag seien allen bewusst. Dennoch dürfe niemand nachlassen in einer Phase, in der das allgemeine Infektionsgeschehen langsam aber stetig steigt: „Durch Einhaltung der Regeln sorgen wir für hohen Schutz bei möglichst viel Normalität – und bewältigen gemeinsam die Corona-Pandemie in unserem Landkreis!“ Treffen der Oberbürgermeister der Großen Kreisstädte Am 1. Oktober fand das halbjährliche Treffen der Oberbürgermeister der Großen Kreisstädte in Ostwürttemberg statt – dieses Mal in Schwäbisch Gmünd. Ziel der Regeltreffen ist die Erörterung kommunalpolitischer Aufgabenfelder und neuer Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Unter anderem tauschten sich die Oberbürgermeister über den Umgang mit den krisenbedingt stark sinkenden Gewerbesteuern aus, der im Land 2020 auf knapp 1,9 Mrd. Euro geschätzt wird. „Wir sind dankbar für den Ausgleich aus dem Stabilitäts- und Zukunftspakt“, fassten die Oberbürgermeister im Landkreis Heidenheim, OB Bernhard Ilg (Stadt Heidenheim) und OB Dieter Henle (Stadt Giengen), die allgemeine Überzeugung zusammen. „Die Entwicklung der Kommunen jetzt zu gefährden, hätte sehr kritische Auswirkungen, das haben Bund und Länder auch so festgestellt.“ Zusätzlich haben alle Großen Kreisstädte eigene Programme entwickelt, um die Folgen der Krise möglichst abzumildern. Weitere Themen waren die Grundsteuer C, die ab 2025 die Bebauung baureifer Grundstücke beschleunigen soll und generelle Erfahrungen mit den Bauplatzvergabekriterien in den Städten. Beim Gespräch über die Situation am Arbeitsmarkt kam das Gespräch – wie auch sonst häufig – auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. In Sachen Bildung ging es um ergänzende Betreuungsformen und die Realisierung von Ganztagesschulmodellen. Beim Thema Mobilität kamen einmal mehr der Mobilitätspakt und die Brenzbahn zur Sprache, deren Attraktivität für die Anbindung der Region von entscheidender Bedeutung ist. Last but not least diskutierten die Oberbürgermeister über touristische Aspekte der Deutschen Limes-Straße und unterschiedliche Konzepte der Abfallentsorgung. Die nächste OB-Runde findet im kommenden Frühjahr statt. (Bild v. l. n. r.): Auch auf Abstand eng verbunden: OB Bernhard Ilg (Heidenheim), OB Michael Dambacher (Ellwangen), OB Dieter Henle (Giengen), Gastgeber OB Richard Arnold (Schwäbisch Gmünd) und OB Thilo Rentschler (Aalen) vor dem Münster in Schwäbisch Gmünd Bildquelle: Stadt Schwäbisch Gmünd Fotos: Stadt Giengen

neuewoche. Mittwoch, 14. Oktober 2020 29 Herbstputz im Verdauungstrakt Im Herbst bietet die Umweltstation „mooseum“ in Bächingen begleitetes Fasten in der Gruppe an. Los geht’s mit einem Info-Abend am kommenden Montag, 19. Oktober. „Für viele ist es selbstverständlich, regelmäßig das Haus gründlichst zu wischen und zu schrubben. Im Eifer vergessen dabei viele, auch ihren eigenen Körper zu reinigen. Eine alte und bewährte Methode hierfür ist das Suppe- und Saftfasten“, so Kursleiterin Andrea Junghanns. Das gemeinsame Fasten in der Gruppe bietet den Vorteil, dass die Motivation höher ist, das Fasten macht mehr Spaß, und die regelmäßigen Termine mit Erfahrungsaustausch geben den Fastenden Sicherheit. Das Seminar eignet sich für Anfänger ebenso wie für erfahrene Fastende. Ein Info-Abend findet am Montag, 19. Oktober um 19 Uhr im „mooseum“ statt und ist für erstmalige Teilnehmer besonders wichtig. Es folgen weitere Termine für die basischen Entlastungstage (23. Oktober 19 Uhr.), Besprechung der Reinigungsmethoden (29. Oktober 19 Uhr) und das Fastenwochenende vom 30. Oktober bis zum 1. November. Alle Veranstaltungen findet unter Einhaltung der Corona-Hygieneregelungen statt, die Teilnehmer werden gebeten, Mund-Nase-Schutz mitzubringen. Nähere Information und Anmeldung: Tel. 07325.952583 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr) oder per E-Mail an info@mooseum.net. Informationen gibt’s auch unter www.mooseum.net. Foto: Pixabay/Monika Schröder GienGen Brauchen wir einen „Euro-Islam?“ Dr. Friedmann Eißler hält am kommenden Freitag, 16. Oktober um 19 Uhr in der Schranne in Giengen einen Vortrag zum Thema „Gibt es einen Euro-Islam?“. Die Muslime in unserer Nachbarschaft gehören unterschiedlichen Ethnien, Glaubensweisen und Kulturen an. Viele, aber längst nicht alle, akzeptieren die Spielregeln unserer Gesellschaft. Es stellt sich die Frage: Brauchen wir so etwas wie einen „Euro-Islam“ – und was hat es damit auf sich? Die Region Die Diskussionen im Blick um Grundwerte, Demokratie und Menschenrechte und mit Firmenportraits, vielen Tipps zu Veranstaltungen, informativen die gemeinsame Zukunft benötigen In- Ratgeberthemen formation, Transparenz und Offenheit. und Bildergalerien auf ländle24.de Der Abend findet im Rahmen der Reihe „Gottesthemen“ statt, er wird veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Giengen, der Volkshochschule Giengen und der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Heidenheim. Die musikalische Gestaltung übernehmen Philipp Stark and Friends, Getränke werden gereicht. Saalöffnung ist um 18.30 Uhr. Nähere Info und Anmeldung unter Tel. 07321.9315-52 oder per E-Mail an keb.heidenheim@drs.de. Die Zuverlässigen. Seit 1902! www.weltladen-heidenheim.de Wir sind wieder zu folgenden Öffnungszeiten für Sie da. Der Weltladen Heidenheim ist für den Deutschen Engagementpreis, den Publikumspreis nominiert! Mit dem Preisgeld, 10.000,- €, würden wir unsere Partner*innen unterstützen, die durch die Corona-Krise in ihrer Existenz betroffen sind. Bitte geben Sie Ihre Stimme bis 27.10.2020 ab! Wir danken schon jetzt für Ihre Unterstützung. Friedrich-Degeler-Platz 6 ∙ 89522 Heidenheim Telefon 0 73 21 / 2 37 33 Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 10.00 – 18.00 Uhr, Mi. 9.00 – 18.00 Uhr, Sa. 9.00 – 13.00 Uhr Gebäudereinigung • Bauendreinigung Fenster- & Glasreinigung• Büroreinigung Unterhaltsreinigung Teppichreinigung Gartenarbeiten Winterdienste Hausmeisterdienste Finde Dein Auto auf AUTO.HZ.DE Wollenberg Straße 34 • 89551 Königsbronn Mobil: 0152/03493741 • Büro: 07328/8169917 Mail: info@tan-gebaeudedienstleistungen.de www.tan-gebaeudedienstleistungen.de

Neue Woche

03.06.20_NEUE WOCHE
garten_oktober doppel
HEIMSPIEL NR. 12 SAISON 2019/20
HEIMSPIEL NR.11 SAISON 2019/20
Heimspiel Nr. 10 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 9 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 7 Saieon 2019/20
Heimspiel Nr. 6 Saison 2019/20
Heimspiel Nr 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 2 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 1 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 15 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr 11 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr. 9 Saison 2018/19
Heidenheim Oktober Giengen Anmeldung Telefon Burgberg Stadt Widerspruch Kommenden Kinder