Aufrufe
vor 1 Jahr

Neue Woche 03.05.2017

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • Spargel
  • Kommenden
  • Heidenheimer
  • Herbrechtingen
  • Telefon
  • Haus
  • Anmeldung
  • Konzert

neuewoche. Kino

neuewoche. Kino Mittwoch, 3. Mai 2017 20 4. – 10. Mai 2017 Hauptstraße 3 | 89518 Heidenheim www.kino-hdh.de ABGANG MIT STIL ab 6 J. | 96 Min. CONNI & CO 2 - DAS GEHEIMNIS DES T-REX ab 0 J. | 96 Min. DIE HÜTTE – EIN WOCHENENDE MIT GOTT ab 12 J. | 132 Min. GET OUT ab 16 J. | 104 Min. NEU! THE BOSS BABY ab 0 J. | 97 Min. THE BYE BYE MAN ab 16 J. | 96 Min. Donnerstag Freitag 20.30 20.30 20.30 20.30 20.30 20.30 20.30 22.45 22.45 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.15 18.00 15.15 18.00 17.45 17.45 20.15 20.15 22.30 15.45 15.45 18.00 18.00 20.45 20.45 22.50 Samstag 15.15 18.00 17.45 20.15 22.30 15.45 18.00 20.45 22.50 Sonntag 15.15 18.00 17.45 20.15 Montag 15.15 18.00 17.45 20.15 Dienstag 15.15 18.00 17.45 20.15 Mittwoch 15.15 18.00 17.45 20.15 15.45 15.45 15.45 15.45 18.00 18.00 18.00 18.00 20.45 20.45 20.45 20.45 4. – 10. Mai 2017 Siemensstraße 79 | 89520 Heidenheim www.kino-hdh.de DIE HÄSCHENSCHULE – JAGD NACH DEM GOLDENEN EI ab 0 J. | 76 Min. DIE SCHLÜMPFE – DAS VERLORENE DORF ab 0 J. | 91 Min. DIE SCHÖNE UND DAS BIEST ab 6 J. | 130 Min. FAST & FURIOUS 8 ab 12 J. | 136 Min. GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2 ab 12 J. | 135 Min. KING ARTHUR: LEGEND OF THE SWORD ab 12 J. | 120 Min. LION ab 12 J. | 118 Min. HARTE JUNGS PREVIEW UNFORGETTABLE - TÖDLICHE LIEBE ab 16 J. | 100 Min. WIR SPIELEN JEDE WOCHE EINEN FILM IN ORIGINALSPRACHE DIESE WOCHE FÜR SIE IN ENGLISCH: D A S A N S P R U C H S V O L L E P R O G R A M M I N B E S T E R D I G I TA L E R QUAL I T ÄT 3D Donnerstag Freitag 15.15 15.15 15.15 15.15 15.15 15.15 15.15 15.30 15.30 18.15 15.15 15.15 17.45 17.45 20.15 20.15 15.30 15.30 17.00 17.00 20.00 20.00 22.45 15.15 15.15 17.30 17.30 20.15 20.15 23.00 15.30 18.15 15.15 17.45 20.15 15.30 17.00 20.00 22.45 14.30 17.30 20.15 23.00 15.30 18.15 15.15 17.45 20.15 15.30 17.00 20.00 15.15 17.30 20.15 15.30 15.30 18.15 15.15 15.15 17.45 17.45 20.15 20.15 15.30 15.30 17.00 17.00 20.00 20.00 15.15 17.30 20.15 15.15 17.30 20.15 15.30 15.15 17.45 15.30 17.00 20.00 15.15 17.30 20.15 20.30 18.00 18.00 18.00 18.00 18.00 18.00 18.00 20.30 20.30 22.45 Samstag 20.30 22.45 Sonntag Montag Dienstag Mittwoch 20.30 20.30 20.30 20.30 GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2 ab 12 J. | 135 Min. 22.45 22.45 A UNITED KINGDOM ab 6 J. | 111 Min. 18.15 20.30 20.30 22.45 20.30 22.45 20.30 18.15 20.30 20.30 18.15 20.30 www.kino-hdh.de Änderungen und Irrtümer vorbehalten. 360° Virtuell Bummeln „WIR HABEN GESCHLOSSEN“ WAR GESTERN! Möchten Sie auch mit Ihrem Unternehmen bei Google hervorstechen? Informieren Sie sich auf www.businessview-hz.de oder scannen Sie den nebenstehenden QR-Code. 3D JEDE MENGE ÄRGER iN DER GALAXiS: Star-Lord (Chris Pratt) und Muskelmann Drax (Dave Bautista) haben eine mächtige Alien-Rasse nachhaltig verärgert und bekommen deren Zorn zu spüren. Foto: Disney Oberflächlicher Spaß und wenig Neues Das Sequel „Guardians of the Galaxy – Vol. 2“ bietet nur wenig mehr als nette Unterhaltung und Schauwerte. Als Comic-Riese „Marvel“ im Sommer 2014 neben all seinen „Avengers“-Blockbustern plötzlich mit dem Sci-Fi-Abenteuer „Guardians of the Galaxy“ um die Ecke kam, wussten viele Zuschauer zunächst einmal nicht, was genau ihnen da eigentlich vorgesetzt wurde. Statt von den gewohnten Helden wie Iron Man oder Captain America erzählte die Comic-Verfilmung vom draufgängerischen Peter Quill (Chris Pratt), der sich selbst Star-Lord nennt und der mit der taffen Alien-Amazone Gamora (Zoe Saldana), dem muskelbepackten Hünen Drax (Dave Bautista), dem genmanipulierten Waschbär Rocket (Stimme: Bradley Cooper, im Deutschen Fahri Yardim) und dessen Haustier, dem sprechenden Baum Groot (Stimme: Vin Diesel) unfreiwillig ein Team bilden muss, um die Galaxis zu retten. Mit seinem flotten Humor und einem einprägsamen Soundtrack aus Hits der 60er und 70er Jahre avancierte der Streifen trotz unbekannter Vorlage zum Mega-Hit an den Kinokassen – das aktuelle Sequel „Guardians of the Galaxy – Vol. 2“ ist deshalb keine große Überraschung. Die bunt zusammengewürfelte Truppe ist mittlerweile fest zusammengewachsen und sorgt im All regelmäßig für Gerechtigkeit. Doch als die Guardians eine ambitionierte Alien-Rasse verärgern und plötzlich Peters angeblicher Vater (Kurt Russell) auftaucht, stehen die Fünf plötzlich vor einer völlig neuen Art von Problem. Und obwohl es nach wie vor Spaß macht, den unkonventionellen Helden zuzusehen, schwächelt die Fortsetzung im Vergleich zum Vorgänger leider oft merklich. Es scheint fast so, als hätten sich die Macher gedacht: „Was mochten denn alle am ersten Teil so sehr? Den Humor und den Soundtrack. Okay, dann nehmen wir mehr davon!“ Das Ergebnis: Diese beiden Elemente dominieren den Film an so vielen Stellen, dass sie hier und da schon fast unnötig und fehlplatziert wirken. Jeder Ansatz von tief gehender Charakteroder Storyentwicklung wird fast sofort durch einen coolen Song oder einen flotten Spruch wieder aufgelockert und nimmt dem Film dadurch die Möglichkeit, mehr zu sein als nur ein oberflächlicher 08/15-Sommer- Blockbuster mit vielen Schauwerten. Und wenn man sich als Zuschauer fragt, wieso ein Film gerade an dieser Stelle unbedingt einen Gag einbauen musste, dann läuft etwas falsch. Ja, der Unterhaltungswert ist da. Aber viel mehr als ein paar Lacher und nette Musik hat der Film im Kern einfach nicht zu bieten – das Prequel dagegen schon. Lediglich die Beziehung zwischen Quill und seinem Vater sowie das berührende Finale brechen die sichere Entertainment-Schale zumindest ein bisschen auf – wenn auch auf eher klischeehafte Art und Weise. Aaron Tanzmann

neuewoche. Kino Mittwoch, 3. Mai 2017 21 HARTE JUNGS 10.05.2017 |20.30 Uhr Kino- 5Euro Ticket Bier- Aktion 2für 1 wiLLKoMMEN iN UNSEREM hAUS: Irgendwie wird Chris (Daniel Kaluuya) den Verdacht nicht los, dass die Herzlichkeit von Missy (Catherine Keener) und Dean (Bradley Whitford) nur vorgetäuscht ist. Foto: Universal Get out 10 SUDOKU 7 9 1 8 9 So geht‘s: 8 5 7 9 4 3 1 2 6 3 6 4 5 1 2 7 9 8 3 7 5 7 2 1 2 9 8 4 1 5 5 3 6 1 5 7 4 2 6 1 7 3 8 4 9 5 5 8 9 6 4 2 7 1 3 Füllen Sie die Matrix mit den Zahlen 1 bis 9. Jede Zahl von 1 bis 9 darf nur einmal in der Spalte (senkrecht), nur einmal in der Reihe (waggrecht) 12 und nur jeweils in einem der neun Felder vorkommen. 1 9 2 8 7 6 3 5 4 4 2 1 3 5 7 6 8 9 9 7 5 2 6 8 4 1 3 6 3 8 1 9 4 2 7 5 7 8 3 6 2 9 5 4 1 2 1 6 4 8 5 9 3 7 5 4 9 7 3 1 8 6 2 12 4 7 3 1 5 9 8 2 6 3 9 4 5 6 7 1 8 2 8 2 6 9 1 4 5 3 7 7 1 5 8 2 3 9 6 4 1 3 2 4 9 5 6 7 8 6 5 7 3 8 1 2 4 9 Dopplungen sind natürlich nicht erlaubt. 9 4 8 2 7 6 3 5 1 „Get out “ ist frei ab 16 Auflösung: 5 2 9 7 3 1 6 4 8 1 8 6 9 5 4 3 7 2 3 7 4 2 6 8 9 1 5 4 6 1 8 9 7 2 5 3 7 9 5 6 2 3 4 8 1 2 3 8 4 1 5 7 9 6 6 1 2 5 4 9 8 3 7 1 8 6 11 9 5 7 3 8 2 1 6 4 8 4 3 1 7 6 5 2 9 10 Die Fleischer-Angebote der Woche Gültig 4. bis 6.5.17 Gutes aus der Region Rindergeschnetzeltes pfannenfertig 100 g 1,49 Magerer Schweinebauch auch mariniert 100 g 0,69 Kesselfrische Weißwürste 100 g 0,99 Deftige Jagdwurst 100 g 1,08 Mettwurst im Geleemantel 100 g 1,08 Mild gerauchter Lachsschinken 100 g 1,59 3 6 1 8 2 9 5 4 7 2 7 9 4 1 5 8 6 3 8 4 5 3 6 7 1 9 2 7 5 8 2 9 3 4 1 6 9 1 6 7 5 4 2 3 8 Erbisberg-Metzg Mergelstetten Landmetzgerei Mack 4x im Landkreis 4 2 3 1 8 6 7 5 9 1 9 4 6 7 2 3 8 5 6 3 7 5 4 8 9 2 1 9 5 8 2 9 3 1 6 7 4 Metzgerei Hasen Schnaitheim Metzgerei Köpf Gerstetten Der farbige Fotograf Chris (Daniel Kaluuya) und seine weiße Freundin Rose (Allison Williams) sind seit mittlerweile fünf Monaten ein Paar. Als Rose ihm ihre Eltern vorstellen möchte, stimmt Chris zu, auch wenn ihn die Sorge umtreibt, wie ihre Eltern auf den schwarzen Freund ihrer Tochter reagieren werden. Zunächst aber erweisen sich Chris’ Bedenken als völlig unnötig: Dean (Bradley Whitford) und Missy (Catherine Keener) bereiten den beiden einen herzlichen Empfang und scheinen sich an der Hautfarbe des Partners ihrer Tochter überhaupt nicht zu stören. Doch dann entdeckt Chris, dass die schwarzen Hausangestellten der Familie nicht nur die einzigen Schwarzen in der ganzen Umgebung sind, sondern auch seltsam abwesend und untertänig wirken. Irgendetwas scheint hier ganz und gar nicht mit rechten Dingen zuzugehen. A united Kingdom Ende der 1940er Jahre erhält Botswana internationale Aufmerksamkeit: Prinz Seretse Khama (David Oyelowo) verliebt sich in die Londoner Büroangestellte Ruth Williams (Rosamunde Pike). Schnell entwickeln sich Heiratspläne, was in der jeweiligen Heimat der beiden Liebenden für einen Aufschrei in der Bevölkerung sorgt. Seretse und Ruth stellen sich gegen den Willen ihrer Familien, des britischen Empire und der Obrigkeit Botswanas und beginnen ihren Kampf um Unabhängigkeit in Zeiten der Apartheid. Das Drama basiert auf wahren Begebenheiten. Als Botswana 1966 seine Unabhängigkeit erlangte, übernahm Seretse Khama das Amt des ersten Staatspräsidenten. „A united Kingdom“ ist frei ab 6 Metzgerei Schwanen Schnaitheim Rathaus-Metzgerei Steinheim

Neue Woche

Heidenheim Giengen Spargel Kommenden Heidenheimer Herbrechtingen Telefon Haus Anmeldung Konzert