Aufrufe
vor 1 Jahr

Heimspiel Nr. 9 Saison 2019/20

  • Text
  • Arena
  • Heimspiel
  • Fch
  • Mannschaft
  • Arminia
  • Heidenheim
Das Stadionmagazin des 1. FC Heidenheim 1846

30 WUNSCHZETTEL DIESES

30 WUNSCHZETTEL DIESES JAHR: Santabellenführer COCA-COLA WÜNSCHT DEN FANS VOM 1. FC HEIDENHEIM 1846 FROHE WEIHNACHTEN 12. MANN BEIM 1. FC HEIDENHEIM 1846 Coca-Cola und die Konturflasche sind eingetragene Schutzmarken der The Coca-Cola Company. nething.com Tel: 07361-9664-0 Friedrichstraße 157 73430 Aalen www.spiegler-automobile.de TEXTILE AUTOWÄSCHE HAPPY HOUR Täglich bis 10 Uhr & nach 17 Uhr! Königsbronner Straße 30 | 89520 HDH - Schnaitheim formoplast Kunststofftechnik GmbH Dieselstraße 19 · 89160 Dornstadt bewerbung@formoplast.com · www.formoplast.com Mössle GmbH Max-Eyth-Straße 5 89340 Leipheim www.moessle.de Werden auch Sie Teil unseres Teams! Ulmerstr. 51 | Aalen | Tel. 07361 / 96 08 01 | www.katandmore.de * Preis standort- und mengenabhängig, inkl. Druck & Montage, zzgl. MwSt. & Versand

FCH intern 31 Bärenstarker Besuch beim Heidenheimer Polizeirevier Die Paule Bande bekam bei ihrem Besuch bei der Polizei Heidenheim eine ganz besondere Führung geboten Am Dienstag, den 26. November 2019, besuchten 14 Kinder der Paule Bande die Heidenheimer Polizei. Auf dem Revier bekamen sie eine Führung geboten, bei der sie neben der Polizeiausrüstung auch das Polizeiauto mit Blaulicht begutachten konnten. Wie sieht eigentlich ein Arbeitstag eines Polizisten aus, wie läuft ein Einsatz ab und was befindet sich alles in einem Polizeiauto? Dies und noch vieles mehr konnten die 14 Kinder der Paule Bande bei ihrem Besuch auf dem Heidenheimer Polizeirevier lernen. Nach einer netten Begrüßung des Leiters des Polizeireviers, Markus Deuter, der gleichzeitig Einsatzleiter bei Heimspielen des FCH ist, übernahmen zwei Kollegen das Wort und zeigten den Kids den Aufenthaltsraum des Polizeireviers. Die Kinder nahmen Platz und erfuhren, was sie Spannendes erwartet und was sie alles zu sehen bekommen. Eine Führung durch das Polizeirevier Die Führung durch das Polizeirevier startete auf der Wache. Sehr ausführlich wurde diese unter die Lupe genommen und die Beamten erklärten, was dort genau stattfindet und wie ein Polizeieinsatz von Beginn an abläuft. So lernten die Besucher, dass ein Notruf bei der Polizei erst einmal in Ulm im Führungs- und Lagezentrum eingeht, von wo aus dann das örtlich zuständige Revier kontaktiert wird und weitere Schritte eingeleitet werden. Nach der genauen Erklärung der einzelnen Schritte, und fast schon auf dem Weg in den nächsten Raum, hatten die Kinder Glück, dass gerade ein Einsatz aus Ulm hereinkam und sie live miterleben konnten, wie die Vorgehensweise abläuft. Anschließend ging es weiter in Richtung der insgesamt fünf Zellen, die es im Heidenheimer Polizeirevier gibt. Die kleinen Nachwuchspolizisten stellten viele interessierte Fragen und konnten sich die Zellen, die hauptsächlich als Ausnüchterungszellen genutzt werden, genau anschauen. Das Polizeiauto Anschließend folgte der spannendste Teil des Nachmittags: Der Dienstgruppenleiter und seine Kollegin nahmen die Kids mit nach draußen in den Innenhof, in dem die vielen Polizeiautos geparkt werden. Nun war es an der Zeit, ein Auto mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Viele der aufgeregten Besucher wussten schon sehr viel und konnten einige Dinge nennen, die in einem Polizeiauto zu finden sind. Die Utensilien wurden anschließend nach und nach aus dem Auto genommen und genauer betrachtet. Besonders interessant war die spezielle Ausrüstung, die bei besonderen oder großen Einsätzen getragen wird. Um sich genauer vorstellen zu können, was alles zu einer vollständigen Ausrüstung dazugehört, führte die Polizistin das Anlegen der Ausrüstung vor. Die kugelsichere Weste hat die Kinder besonders beeindruckt und sie durften sogar testen, wie hart diese Weste tatsächlich ist. Doch nicht nur die Ausrüstung durfte betrachtet werden. Sogar den Ablauf eines Alkoholtests durften die Kinder live miterleben und zur großen Freude aller Beteiligten wurde auch das Blaulicht eingeschaltet. Die eigenen Fingerabdrücke Der letzte Stopp der Führung war das Zimmer, in dem Straftäter zur Beweisaufnahme Fingerabdrücke abgeben müssen und fotografiert werden. Es war sehr beeindruckend zu erfahren, wie dieser Arbeitsschritt abläuft. Zur Freude der Kinder durften sie am Ende sogar selbst ihre Fingerabdrücke machen. Dazu durfte jeder interessierte Teilnehmer seinen Fingerabdruck abgeben, seinen Finger auf den Stempel und anschließend auf das Formular drücken. Natürlich durfte jedes Kind das Formular mit dem eigenen Fingerabdruck als Andenken mit nach Hause nehmen. Wir bedanken uns bei der Polizei Heidenheim für den spannenden Besuch! Die Paule Bande bekam bei ihrem Besuch auch ein Polizeiauto mitsamt Blaulicht zu sehen.

Neue Woche

Voith Arena Heimspiel Fch Mannschaft Arminia Heidenheim