Aufrufe
vor 6 Monaten

27.11.19_NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • Giengen
  • November
  • Dezember
  • Advent
  • Gerstetten
  • Giengener
  • Burgberg
  • Gottesdienst
  • Kinder
  • Woche

26 MITTWOCH, 27.

26 MITTWOCH, 27. November 2019 Giengener Stadtnachrichten AUS DEM RATHAUS Sternenkässle 2019 gestartet Das Giengener Sternenkässle 2019 ist in die Spendenphase gestartet: Von 15. November bis 15. Dezember 2019 sind Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen in Giengen herzlich eingeladen, zu spenden und so ihre Favoriten unter den drei Projekten oder durch allgemeine Spenden alle drei in gleichem Maße nach vorn zu bringen. Bei einem Pressetermin im Giengener Rathaus blickte Sternenkässle-Schirmherrin Simone Henle u. a. kurz aufs vergangene Jahr zurück: „Dass die Aktion von Anfang an so erfolgreich sein würde, hatte wirklich niemand erwartet. Die Giengenerinnen und Giengener haben das Sternenkässle zu ihrer Sache gemacht!“ Danach stellten die Initiatoren der drei von der Bürgerschaft ausgewählten Projekte ihre Ideen kurz vor. Lucas Kluge und Annika Arndt präsentierten „Freizeit in der Südstadt gemeinsam erleben“ und ergänzten, dass es bereits erste Umsetzungsideen gebe. Für „Schlau und couragiert – Gewalt verliert“ waren Christine Schulten von der AWO und Eduard Marker von der dortigen Initiative „Sport integrativ“ gekommen. Sie betonten ihr Anliegen, Kinder und Jugendliche in der Freizeit in die Sporthalle zu bringen und dort positive, motivierende Impulse geben zu können – gerade auch als Hilfe zur Integration. Die Giengenerin Stefanie Rehm erläuterte ihr Projekt „Ein Park zur Begegnung für Alt und Jung“ durch einige Beispiele, u. a. einen Platz mit kleinen Wasserspielen. Und sie lud Interessierte ein, sie in der Umsetzung zu unterstützen. Im Blick darauf hob OB Dieter Henle hervor: „Es freut mich sehr, dass sich Menschen in Giengen entschließen, ein Zum St. Martinsfest in San Michele So nah fühlen sich 2.000 Kilometer an: Am Wochenende vor dem 11. November reisten Mitglieder des Partnerschaftskomitees „San Michele“ aus Giengen zum St. Martinsfest in Foto: Stadt Giengen gemeinschaftliches Anliegen als Projekt zu formulieren – und dass solche Projekte dann durchs Sternenkässle gezielt unterstützt werden können!“ Auch die Teilnehmer am Aktionsbündnis erläuterten kurz ihre Motivation, dabei zu sein: Im Mittelpunkt steht regelmäßig das finanzielle und persönliche Engagement für soziale Projekte in Giengen. In diesem Jahr zählen neben der Stadt Giengen und dem Gewerbe- und Handelsverein, die Heidenheimer Zeitung, die Wochenzeitung, die Volksbank Brenztal eG, die Kreissparkasse Heidenheim, die Stadtwerke Giengen, Einhorn-Energie, die Werbeagentur Hüper in Heidenheim, die Druckerei Schmid, die Bäckereien Ave, Bosch, Diefenbacher, Gnaier, Hochstatter und Walliser, Radio Ton und Donau 3 FM dazu. OB Dieter Henle bedankte sich für ihr Engagement und warb mit einem Lächeln bereits fürs Sternenkässle 2020: „Im Aktionsbündnis ist noch Platz!“ Schirmherrin Simone Henle ist gespannt aufs Ergebnis: „Auch in diesem Jahr haben wir drei Projekte, die Menschen in Giengen direkt zugute kommen. Wir freuen uns sehr, wenn sich Bürgerschaft und Unternehmen nach dem Motto „Wir in Giengen... füllen das Sternenkässle“ nach Kräften beteiligen – am 20. Dezember verkünden wir dann die Zahlen!“ Bei dieser Gelegenheit gibt das Sternenkässle-Team auch die Preisträger des Gewinnspiels beim Giengener Steiff Adventsmarkt bekannt. Verlost werden ein Sammlerbär der Firma Steiff, ein Candle Light Dinner im Parkhotel Lobinger und Einkaufsgutscheine des Gewerbe- und Handelsvereins. Auf Friedhöfen der Stadt Giengen wird das Wasser abgestellt Aufgrund der sinkenden Temperaturen wird das Wasser auf den ONLINEZUGANG ZU DRUCKSACHEN DES GEMEINDERATS AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER DIE RATSARBEIT AUF DER HOMEPAGE DER STADT GIENGEN Über die Homepage der Stadtverwaltung Giengen haben Sie die Möglichkeit, die Tagesordnungen, Drucksachen und Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse (Verwaltungsausschuss und Ausschuss für Umwelt, Planung und die sizilianische Partnerstadt. Zur dritten Auflage des Festes hatten sie kiloweise Fleischkäse und zwei Fässer Schlüssel-Bier dabei, die Kolleginnen und Kollegen aus San Michele steuerten Panini, lokale Spezialitäten und Wein bei. Das fand großen Anklang: Nachdem die Trachten- und Trommelgruppe „Musici del Magistrato dei Quatrieri di Piazza Armerina“ im Beisein aller Bürgermeister der Region das Fest eröffnet hatte, wurde in San Michele gefeiert und geschlemmt. Selbst das italienische Fernsehen schaute vorbei. Tags darauf fand unter strahlend blauem Himmel der Gottesdienst auf der Piazza Garibaldi statt – im Blick auf die Gäste aus Giengen in zwei Sprachen. Das italienisch-deutsche Team am Partnerschaftsstand meldete am Sonntagabend: „Ausverkauft!“ Als Regen einsetzte, ging das Fest im Vereinsraum der Trachtengruppe weiter. „Es war ein herzliches Wiedersehen mit unseren sizilianischen Freunden“, freute sich OB Dieter Henle, der die Delegation mit seiner Frau Simone begleitete – auf private Rechnung aller Mitreisender, wie er berichtete. „Wir haben uns dort drei Tage Urlaub gegönnt!“ Unter anderem verbrachten sie die mit dem Pflanzen erster Bäume im Parco Arena: 21 Kinder wurden bisher in diesem Jahr in San Michele geboren, für jedes spenden Simone und Dieter Henle einen Baum. „Es sind 21 Kinder, die viele Chancen nutzen und andere am Weg liegen lassen werden, die sich entwickeln und die vielleicht auch Freundinnen und Freunde in Giengen haben werden. Wir betrachten diese Bäume als Symbol für die Partnerschaft und Freundschaft unserer Städte, die ebenfalls wachsen und gedeihen wird“, so der Oberbürgermeister in seiner Ansprache. Die Partnerschaftskomitees nutzten die Zeit zum Planen gemeinsamer Aktionen in 2020. Zudem gab’s eine Stippvisite in der Fabrik Ortoledda in Caltagirone, wo Artischocken, Oliven, Pilze etc. konserviert werden, bevor sie in die EU und nach USA exportiert werden. Ein Ausflug in die Hafenstadt Gela rundete den Besuch ab. „Erneut verdanken wir euch, unseren Freunden auf Sizilien, ein wunderschönes Wochenende“, bedankte sich OB Henle am Ende. Dott. Giovanni Petta, Bürgermeister von San Michele, gab diesen Dank gerne zurück. Und Bürgermeister Bernd Jammernegg aus Köflach verfolgte die Ereignisse auf Facebook und postete in italienischer Sprache seine herzlichen Grüße. „Weiter so... so geht Europa!“ ist das gemeinsame Fazit. „Grazie Mille für diese große Gastfreundschaft!“ Foto: Stadt Giengen Friedhöfen der Stadt Giengen abgestellt. Technik/Werksausschuss) einzusehen. Den entsprechenden Link zu diesem Bürgerinformationssystem finden Sie wie folgt: www.giengen.de: Startseite – Menüpunkt „Rathaus“ – Rubrik „Gemeinderat“. Auf der rechten Seite befindet sich dann ein graues Feld „Bürgerinformationssystem“. Im Bürgerinformationssystem haben Sie Zugriff auf den Sitzungskalender der genannten städtischen Gremien.

27 MITTWOCH, 27. November 2019 Giengener Stadtnachrichten Neuer Kreisbau-Geschäftsführer zu Besuch im Rathaus STERBEFÄLLE In der Zeit vom 24.10.2019 bis zum 14.11.2019 wurde im Standesamt Giengen an der Brenz der Sterbefall folgender Personen beurkundet; die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor. 25.10.2019 Sabrina Lenzer und Christian Kübler, Adlerstraße 19, 89537 Giengen an der Brenz 28.10.2019 Eva-Maria Thumm, geb. Weiß Magenaustraße 27, 89537 Giengen an der Brenz Trausamstage 2020 Foto: Stadt Giengen Das Standesamt Giengen an der Brenz bietet auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an Samstagen den Bund fürs Leben zu schließen. Bei Interesse können Sie die Termine für die Trausamstage unter www.giengen.de bzw. im Standesamt direkt unter Tel. 07322/952-2180 erfahren. Vor kurzem war Jan Termin, der neue Geschäftsführer der Kreisbaugesellschaft Heidenheim, zum Antrittsbesuch bei Oberbürgermeister Dieter Henle im Rathaus. Als bisheriger Prokurist der Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft besitzt der neue Geschäftsführer große Erfahrung in der kommunalen Wohnungswirtschaft und damit eine sehr gute Expertise. Er löst den bisherigen Geschäftsführer Wilfried Haut ab, der nach zwei Jahrzehnten als Geschäftsführer der Kreisbau Ende September seinen Ruhestand angetreten hat. Die Kreisbaugesellschaft zählt zu den traditionsreichen Unternehmen in Giengen: Seit 1935 am Markt, hat sie in den letzten Jahrzehnten mehr als 5.000 Häuser und Wohnungen im Landkreis gebaut und ist zudem als Dienstleister rund um die Immobilie aktiv. Beim gemeinsamen Termin ging es u. a. um aktuelle Wohnbauprojekte in Giengen: Dazu zählen das AWG-Areal, Sitzungstermine Sitzung des Gemeinderates Donnerstag, 28.11.2019, 17 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses, Giengen Tagesordnung 1. Rathaus Giengen - Errichtung einer Fluchttreppe und weitere Brandschutzmaßnahmen - Baubeschluss - Beschlussfassung - 2. Jugendbeteiligung - Beschlussfassung - 3. Bebauungsplan „Sachsenhausen Nord“, Aufstellungsbeschluss, Verfahren nach § 13b BauGB - Beschlussfassung - 4. Bebauungsplan „Westlich der Schmiedgasse“, Sachsenhausen Aufstellungs-, Billigungs- und Auslegungsbeschluss Standesamt EHESCHLIESSUNG In der Zeit vom 24.10.2019 bis zum 14.11.2019 haben auf dem Standesamt Giengen an der Brenz die folgenden Objekte in der Hohenzollernstraße und in der Zeulenrodaer Straße. Jan Termin gratulierte außerdem zur an diesem Tag veröffentlichten Bewilligung eines Flächenmanagers: „Dass Giengen hier als eine von vier Städten in ganz Baden-Württemberg ausgewählt wurde, ist ein großer Erfolg.“ Dem konnte der Oberbürgermeister nur beipflichten: „Wir freuen uns tatsächlich sehr über die Entscheidung und sehen darin eine ausgezeichnete Chance, Giengen im Blick auf nachhaltige Innenverdichtung weiterzuentwickeln!“ Das Thema „Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen in Giengen“ hatte auch die Klausursitzung des Gemeinderates in der vergangenen Woche bestimmt. Dabei gab es interessante zukunftsgerichtete Aspekte, die auch zu den Themen einer Gemeinderatssitzung Anfang 2020 gehören werden. Dann wird sich Jan Termin diesem Gremium als Geschäftsführer der Kreisbau vorstellen. - Beschlussfassung - 5. Vergabe Straßenname im Baugebiet „Flecken Ost“ - Beschlussfassung - 6. Vereinbarung über die Nutzung der Liegenschaft Siemensstraße 9 in Giengen für die Erstaufnahme von Asylbewerbern durch das Land Baden-Württemberg - Beschlussfassung - 7. Abrechnung Nebenkosten 2018 des Eigenbetriebs Gebäudemanagement Genehmigung einer überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 106.704 EUR - Beschlussfassung - 8. Bekanntgaben 9. Anfragen Paare die Ehe geschlossen; die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung liegt vor. KULTUR IN GIENGEN Festliches Vorweihnachtsessen der Hermine-Klenz-Stiftung Die vorweihnachtliche Essenseinladung der Hermine-Klenz-Stiftung zählt in jedem Jahr zu den Festivitäten in Giengen, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Am 19. November war es wieder soweit. Auch dieses Mal hatte das Küchenteam des Paul-Gerhardt-Stifts alle Register gezogen und ein feines Menü für die Gäste gezaubert. Regelmäßig sind zu diesem Mittagessen ältere und alleinstehende Mitbürger aus der Region eingeladen. Es ist einer der Stiftungszwecke der Hermine-Klenz-Stiftung, die bereits im 21. Jahr aktiv ist. Darüber hinaus fördert sie begabte junge Musikerinnen und Musiker aus der Region, die ein künstlerisches Studium an einer Musikhochschule anstreben. Dementsprechend gab es zwischen den kulinarischen Gängen im Festsaal des Paul-Gerhardt-Hauses besonders schöne musikalische Unterhaltung: Stipendiatin Helena Andreula musizierte an der Harfe und ließ dabei wunderbar perlende Melodien erklingen. Die 19-jährige Harfenistin aus Niederstotzingen hat beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Bundesebene bereits den 1., 2. und 3. Preis gewonnen. Wer ihr an diesem Mittag zuhören durfte, kann das bestens nachvollziehen – die Gäste waren begeistert und sehr berührt. Stiftungsvorstand OB Dieter Henle ging in seiner kurzen Begrüßung auf die große Bedeutung der Stiftung und ihr beispielhaftes Engagement ein. Er würdigte die Auswahl der Stiftungszwecke durch die Gründerinnen Hermine und Maria Klenz – die Unterstützung sowohl älterer als auch begabter junger Menschen, die Kombination einer mit Liebe gekochten gemeinsamen Mahlzeit und besonderer Musik: „Mittlerweile ist es eine schöne Tradition geworden, dieses alljährliche gemeinsame Essen in den Räumlichkeiten des Paul-Gerhardt- Stifts.“ Gute Tradition ist es auch, dass das Küchenteam am Ende vor die Gäste tritt, die ihrer Dankbarkeit Jahr für Jahr mit einem herzlichen Applaus Ausdruck verleihen. Einmal mehr wird die Veranstaltung allen in bester Erinnerung bleiben. Foto: Stadt Giengen

Neue Woche

garten_oktober doppel
HEIMSPIEL NR. 12 SAISON 2019/20
HEIMSPIEL NR.11 SAISON 2019/20
Heimspiel Nr. 10 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 9 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 7 Saieon 2019/20
Heimspiel Nr. 6 Saison 2019/20
Heimspiel Nr 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 2 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 1 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 15 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr 11 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr. 9 Saison 2018/19
Heidenheim Giengen November Dezember Advent Gerstetten Giengener Burgberg Gottesdienst Kinder Woche