Aufrufe
vor 9 Monaten

23.08.17 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • August
  • Giengen
  • Kommenden
  • Heidenheimer
  • September
  • Niederstotzingen
  • Telefon
  • Deutschland
  • Schloss

neuewoche. Kino

neuewoche. Kino Mittwoch, 23. August 2017 16 24. – 30. August 2017 Hauptstraße 3 | 89518 Heidenheim www.kino-hdh.de ANNABELLE 2: CREATION ab 16 J. | 110 Min. BIGFOOT JUNIOR ab 6 J. | 91 Min. DER DUNKLE TURM ab 12 J. | 94 Min. OSTWIND 3 - AUFBRUCH NACH ORA ab 0 J. | 110 Min. TIGERMILCH ab 12 J. | 106 Min. VALERIAN - DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN ab 12 J. | 137 Min. NEU! 3D Donnerstag Freitag 17.45 20.15 17.45 20.15 22.45 17.45 20.15 22.45 17.45 20.15 17.45 20.15 17.45 20.15 17.45 20.15 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 20.30 20.30 22.30 15.15 15.15 17.30 17.30 15.15 15.15 17.45 17.45 20.00 20.00 22.45 Samstag 20.30 22.30 15.15 17.30 15.15 17.45 20.00 22.45 Sonntag Montag Dienstag Mittwoch 20.30 20.30 20.30 20.30 15.15 17.30 15.15 17.30 15.15 17.30 15.15 17.30 15.15 15.15 15.15 15.15 17.45 17.45 17.45 17.45 20.00 20.00 20.00 20.00 17. – 23. August 2017 Siemensstraße 79 | 89520 Heidenheim www.kino-hdh.de ATOMIC BLONDE ab 16 J. | 115 Min. BABY DRIVER ab 16 J. | 113 Min. BULLYPARADE - DER FILM ab 6 J. | 100 Min. NEU! DUNKIRK ab 12 J. | 107 Min. 20.00 EMOJI - DER FILM ab 0 J. | 91 Min. HAPPY FAMILY ab 0 J. | 93 Min. NEU! 3D ICH - EINFACH UNVERBESSERLICH 3 ab 0 J. | 90 Min. KILLER‘S BODYGUARD ab 16 J. | 118 Min. PREVIEW PLANET DER AFFEN 3: SURVIVAL ab 12 J. | 135 Min. 3D TERMINATOR 2 - TAG DER ABRECHNUNG ab 16 J. | 132 Min. NEU! 3D WIR SPIELEN JEDE WOCHE EINEN FILM IN ORIGINALSPRACHE DIESE WOCHE FÜR SIE IN ENGLISCH: D A S A N S P R U C H S V O L L E P R O G R A M M I N B E S T E R D I G I TA L E R QUAL I T ÄT Donnerstag Freitag 17.45 20.15 17.45 20.15 22.45 17.45 20.15 22.45 17.45 20.15 17.45 20.15 17.45 20.15 20.00 20.00 20.00 20.00 20.00 20.00 17.45 20.15 15.30 18.00 20.15 15.30 18.00 20.15 22.30 15.30 18.00 20.15 22.30 15.30 18.00 20.15 15.30 18.00 20.15 15.30 18.00 20.15 15.30 18.00 20.15 17.30 17.30 20.00 20.00 22.30 22.30 15.45 15.45 15.45 15.45 15.45 15.45 15.45 18.00 18.00 18.00 18.00 18.00 18.00 18.00 15.15 15.15 15.15 15.15 15.15 15.15 15.15 17.30 17.30 17.30 17.30 17.30 17.30 17.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 15.30 19.45 19.45 22.45 Samstag 19.45 22.45 ATOMIC BLONDE ab 16 J. | 115 Min. 22.30 22.30 SOMMERFEST ab 0 J. | 92 Min. 15.15 17.30 15.15 17.30 20.00 15.15 20.00 Sonntag Montag Dienstag 20.30 19.45 19.45 19.45 15.15 17.30 20.00 15.15 17.30 20.15 15.15 17.30 20.00 Mittwoch NEU! 15.15 www.kino-hdh.de Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Annabelle 2: Creation Die Tochter von Puppenmacher Sam (Anthony LaPaglia) und Esther Mullins (Miranda Otto) stirbt bei einem Unfall. Zwölf Jahre später nehmen sie Nonne Charlotte (Stephanie Sigman) und sechs Waisen auf. Die älteren Mädels schlafen in einem großen Gemeinschaftsraum, während die jüngeren im ehemaligen Nähzimmer unterkommen, in dem Puppenkostüme gemacht wurden. Sam Mullins hat zwei Regeln: Das Schlafzimmer, in dem sich Esther von der Welt zurückgezogen hat, darf nie betreten werden – und der verschlossene Raum oben auch nicht. Bald beginnt es für die Neuankömmlinge, sehr unheimlich zu werden . . . Das „Conjuring“-Prequel „Annabelle 2“ ist frei ab 16 ADEL ERMÜDET: Während Kaiser Franz (Christian Tramitz) völlig fertig ist ob der Bürde der Krone, strotzt seine Sissi (Michael „Bully“ Herbig wie gewohnt geradezu vor Tatendrang. Foto: Warner Quatsch hoch drei nicht nur für Nostalgiker In „Bullyparade – Der Film“ erfindet Michael Herbig das Rad nicht neu, hält das Alte aber gut in Schwung. Fans kommen voll auf ihre Kosten. Wenn sich die Kasirske-Brüder aus Sachsen an die deutsche Wiedervereinigung zurückerinnern, läuft es ihnen kalt den Rücken hinunter. David Hasselhoffs Geträller von der Suche nach Freiheit hat sich wie ein Brandmal in ihrem Gedächtnis festgesetzt, und das möchten sie gern beseitigen. Die Lösung liegt für die beiden klar auf der Hand: Sie müssen zurück zum 9. November 1989, um Hasselhoffs Auftritt und somit auch den Mauerfall zu verhindern. „Zurück in die Zone“ heißt treffend die erste von fünf Episoden in „Bullyparade – Der Film“ und ist an Robert Zemeckis „Zurück in die Zukunft“ angelehnt. Als Zeitmaschine dient den Brüdern jedoch kein schnittiger Delorean, sondern ganz stilgerecht im Zuge der Ostalgie ein alter Trabbi. Vor 20 Jahren startete die „Bullyparade“ im Fernsehen. Fünf Jahre lang verfolgten Millionen Zuschauer die kurzen Sketche, allesamt gespielt von Michael Bully Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian. 2002 war dann Schluss, doch vorbei war es noch lange nicht: Es folgten Filme wie „Der Schuh des Manitu“, „(T)Raumschiff Suprise“ oder „Lissie und der Wilde Kaiser“, bei denen Herbig Regie führte. Nach zehn Jahren greift er nun erneut auf die vielfältigen Charaktere der Bullyparade zurück und packt zum Abschluss alle in einen Film. Herausgekommen ist ein Film mit fünf Kurzgeschichten, die jedoch inhaltlich nicht zusammenpassen. Es geht vom Berlin der 80er Jahre in den Wilden Westen, zu Kaiser Franz und seiner Sissi, über die New Yorker Börse bis in die Zukunft, in der die drei Astronauten Käpt‘n Kork, Mr. Spuck und Schrotty irrtümlicherweise auf dem Planet der Frauen landen. Einzig die Stimme im Off versucht, die Übergänge nicht ganz so holprig erscheinen zu lassen.Fans der Bullyparade wird das nicht stören - schließlich sind Sketche meist zusammenhangslos. Die Gag-Dichte ist beachtlich und dürfte vor allem Fans erfreuen. Doch auch wenn nicht alle Witze bei einem jüngeren Publikum zünden mögen, hat der Film durchaus einige witzige Jokes in petto. Ein Beispiel gefällig: „Wenn wir den Mauerfall verhindern, bekommen wir kein Begrüßungsgeld.“ Braucht‘s nicht: „Das haben wir doch eh längst versoffen.“ In insgesamt 27 Rollen schlüpfen Herbig, Tramitz und Kavanian und lassen „Bullyparade“-Fans damit in Nostalgie schwelgen. Zudem gibt es einige Gastauftritte, unter anderem von Peter Maffay, Elyas M‘Barek oder Matthias Schweighöfer. Fans können bei dem hemmungslosen Quatsch wie den Zänkereien der Blutsbrüder in Nostalgie schwelgen. Und allen anderen sei empfohlen, sich den Film bis ganz zu Ende anzusehen: Spätestens bei den Outtakes kann man sich nicht mehr verkneifen, lauthals herauszulachen. Sandra Gallbronner

neuewoche. Kino Mittwoch, 23. August 2017 17 TERMINATOR 2 TAG DER ABRECHNUNG in3D 29.08.2017 |20.15 Uhr ZWISCHEN ALLEN FRONTEN: Spionin Lorraine Broughton (Charlize Theron) soll in Ostberlin eine streng vertrauliche Namensliste beschaffen - doch vertrauen kann sie niemandem. Foto: Universal Atomic Blonde Berlin, 1989: Kurz vor dem Fall der Mauer wird ein MI6-Offizier tot aufgefunden. Er sollte Informationen einer geheimen Quelle in den Westen schmuggeln – genauer gesagt: eine Liste mit allen Namen der auf beiden Seiten Berlins tätigen Spione. Doch die Liste wird bei der Leiche nicht gefunden. Gebrieft von ihrem MI6-Vorgesetzten Gray (Toby Jones) und dem CIA- Chef (John Goodman) wird die erfahrene Spionin Lorraine Broughton (Charlize Theron) in das Pulverfass aus sozialen Unruhen, Spionageabwehr, gescheiterten Missionen und geheimen Hinrichtungen geschickt, um die streng vertrauliche Liste und damit die Identität britischer Agenten zu sichern, deren Leben davon abhängen. Lorraine trifft den Ex-Geheimdienstler David Percival (James McAvoy), der ein wichtiger Kontaktmann ist – und sie trifft die verführerische französische Agentin Delphine (Sofia Boutella). „Atomic Blonde“ ist frei ab 16 Die Fleischer-Angebote der Woche Gültig 24. bis 26.8.17 Gutes aus der Region Schweineschnitzel 100 g 1,08 auch paniert Saftiges Gulasch gemischt 100 g 0,94 Kesselfrische Weißwürste 100 g 0,99 Schinkenwurst geraucht 100 g 1,08 Gutshofleberwurst 100 g 0,98 Zwiebelmettwurst 100 g 0,98 Erbisberg-Metzg Mergelstetten Landmetzgerei Mack 4x im Landkreis Metzgerei Hasen Schnaitheim Metzgerei Köpf Gerstetten Metzgerei Schwanen Schnaitheim Rathaus-Metzgerei Steinheim EINE SCHRECKLICH SCHRECKLICHE FAMILIE: Auf den Wünschmanns lastet der Fluch der Hexe Baba Yaga. Als Vampir, Werwolf, Frankensteins Monster und Mumie versuchen sie, ihr normales Leben wieder zu bekommen. Foto: Warner Happy Family Familie Wünschmann ist nicht gerade glücklich: Die Buchhandlung von Mutter Emma macht nur Verluste, Vater Frank ist völlig überarbeitet und hat unter einem cholerischen Chef zu leiden, Tochter Fee ist gerade in einer besonders kritischen Phase ihrer Pubertät und Sohn Max ist zwar als echtes Wunderkind hochintelligent, wird aber genau deswegen in der Schule gehänselt. Dass die vier Wünschmanns dann auch noch von der Hexe Baba Yaga verflucht werden und fortan als Monster durch die Gegend laufen, macht die Situation nicht besser. Als Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf jagen sie nun der fiesen Hexe um den halben Erdball hinterher, damit die den Fluch wieder rückgängig macht. Dabei treffen sie auch auf einige echte Monster wie Graf Dracula und dessen Gehilfen Renfield – und am Ende finden sie unverhofft zum Familienglück. Der Animationsfilm „Happy Family“ ist frei ab 0