Aufrufe
vor 9 Monaten

22.11.2017 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • November
  • Kommenden
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Dezember
  • Kinder
  • Zeitung
  • Herbrechtingen
  • Programm

neuewoche. Mittwoch, 22.

neuewoche. Mittwoch, 22. November 2017 18 HEIDENHEIM Mit dem Nachtwächter durch die Stadt NIEDERSTOTZINGEN Kinder brauchen Grenzen - aber welche? NIEDERSTOTZINGEN Über Konflikte und wie man sie lösen kann NIEDERSTOTZINGEN Lecker kochen mit dem Thermomix Am kommenden Freitag, 24. November um 19 Uhr kann man den Heidenheimer Nachtwächter Armin Dömel auf seiner abendlichen Tour durch Heidenheim begleiten. Es gibt keinen Winkel, den der Nachtwächter nicht kennt. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde weist er auf unterhaltsame Weise den richtigen Weg durch die Dunkelheit. Treffpunkt zur einstündigen, kostenpflichtigen Tour ist am Knöpfleswäscherin-Brunnen. Anmeldung erbeten unter Tel. 07321.3274915. Welche Grenzen brauchen Kinder, und wie sieht ein wertschätzender Umgang in der Familie aus? Kenne ich meine Bedürfnisse und die Bedürfnisse meines Kindes? In einem Vortrag mit Birgit Nather am heutigen Mittwoch, 22. November um 19.30 Uhr im Familienzentrum St. Anna Niederstotzingen erhalten die Teilnehmer Hinweise, Tipps und Unterstützung, um ihr Kind gelassen, liebevoll und konsequent unterstützen zu können. Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 07325.102-31. Konflikte am Arbeitsplatz, in Familie und Partnerschaft haben vielfältige Ursachen und belasten die Gesundheit. In einem Seminar mit Elisabeth Bodenstein am kommenden Dienstag, 28. November von 19.30 bis 21.45 Uhr in der Schule Niederstotzingen bekommen die Teilnehmer Wissen zum Thema Konfliktlösung und lernen Strategien kennen, die helfen, Konflikte einzuordnen, Abstand zu gewinnen und Lösungen zu finden. Info und Anmeldung unter Tel. 07325.102-31. Lecker Backen und köstliche Desserts zubereiten für die Adventszeit und die Weihnachtsfeiertage kann man mit der VHS Niederstotzingen. Der Thermomix kann kochen, mahlen, schlagen, emulgieren und vieles mehr. Er ist ein Küchenhelfer der besonderen Art, und wie man mit ihm umgeht, kann man am kommenden Donnerstag, 30. November von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Schule Niederstotzingen lernen. Info: Tel. 07325.102-31, Anmeldeschluss ist der morgige Donnerstag, 23. November. Entspannen Loslassen Genießen Wohlfühlen Geschenk gutscheine! Transformations- 5 € Rabatt Ihrer Wahl Massagen Anja Schießle· Ballhauserstraße 1a 89428 Syrgenstein/ Landshausen Tel. 0176/22264227 oder 0152/26324136 transformations-massagen@freenet.de eauf eine Massag DAS WIRD EINE SCHÖNE BESCHERUNG: Beim HZ-Advents-Puzzle sind City-Schex im Wert von 500 Euro zu gewinnen. Los geht‘s am kommenden Freitag, 1. Dezember. Foto: Sabrina Balzer Im HZ-Adventskalender steckt Weihnachtsgeld Ab Freitag, 1. Dezember findet sich in der Zeitung täglich ein Puzzle-Teil. Wer alle zwölf beisammenhat, kann City-Schexs im Wert von 500 Euro gewinnen. Beilagenhinweis in der heutigen Ausgabe liegen folgende Prospekte in Gesamt- oder Teilauflage bei: Kaufland XXXlutz Möbel Mahler Denn‘s neuewoche. Beratung Telefon: 07321.347-122 beilagen@hz-online.de Langjährige HZ-Leser kennen es schon, neue Leser werden sich ebenso darüber freuen: In der Adventszeit legt die Heidenheimer Zeitung ein Adventskalender-Gewinnspiel auf, an dem ausschließlich Leser teilnehmen können. Diesmal verhelfen wir dem Gewinner dazu, sich einen Weihnachtswunsch zu erfüllen oder ein Geschenk für einen lieben Menschen zu kaufen: Der Hauptpreis sind 500 Euro Weihnachtsgeld in Form von City-Schexs. So funktioniert das Puzzle Alle Jahre wieder heißt es bei der HZ: Zeitung lesen, gut informiert sein und einen tollen Preis gewinnen. Vom 1. bis 14. Dezember wird in der Zeitung jeden Tag ein Puzzlestück abgedruckt, die Leser müssen lediglich alle zwölf Teile ausschneiden und zu einem Bild zusammenfügen. Ist alles richtig zusammengesetzt, ergibt sich ein Cartoon, für den sich wie immer Redaktionsleiter Hendrik Rupp als Comiczeichner betätigt hat. Die Teile klebt man entweder in die Puzzlevorlage ein, die ebenfalls am Freitag, 1. Dezember veröffentlicht wird. Oder man klebt die Puzzleteile auf ein Blatt Papier, das spielt für die Gewinnchance keine Rolle. Überhaupt: Die Gewinnchance ist relativ hoch, denn mitmachen kann nicht jeder, sondern ausschließlich Leser der HZ. Das fertige Puzzle ist gleichzeitig der Teilnahmeschein für das Gewinnspiel. Diesen bringt man einfach vorbei oder sendet ihn ans Pressehaus, Olgastraße 15 in 89518 Heidenheim. Einsendeschluss ist Montag, 18. Dezember. Eine Besonderheit gibt es wie immer zu beachten: Gewinnen kann man nur mit den Original-Puzzles aus den Heidenheimer Tageszeitungen. Kopien oder Internet-Ausdrucke werden nicht angenommen. Für Online-Abonnenten Und was machen die Online-Abonnenten? Auch sie können teilnehmen, allerdings wird online nicht gepuzzelt, sondern geraten. Das Gewinnspiel läuft im gleichen Zeitraum und ist auf www.hz.de/puzzle zu finden. Wer die Lösung parat hat, gibt seine Daten ein und die Abonummer - damit landet der Name ebenfalls im Lostopf. Ob auf Papier oder digital: Die Gewinnchancen sind die gleichen. Wie bares Geld Mitmachen lohnt sich: Denn die City-Schexs funktionieren wie bares Geld, das bei mehr als 70 Firmen innerhalb des Heidenheimer Dienstleistungs- und Handelsvereins H.D.H. akzeptiert wird. Die Gutscheine haben die Form einer Scheckkarte und haben jeweils einen Wert von zehn Euro. Für die Leser, die während der Laufzeit unseres Gewinnspiels einmal nicht wie gewohnt zu Hause sind, bietet das Pressehaus beispielsweise an, die Zeitung während des Urlaubs aufzubewahren. So können die Teile des Puzzles anschließend gesammelt ausgeschnitten werden. Überhaupt: Ein Anruf beim HZ-Aboservice unter Tel. 07321.347-142 bietet eine Lösung für alle Fälle. Der Gewinner wird benachrichtigt und erhält das Geschenk rechtzeitig zu Weihnachten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Karin Fuchs

neuewoche. Mittwoch, 22. November 2017 19 WILLKOMMEN IN DER ARCHE: Am Sonntag, 7. Januar öffnet sich der Vorhang für Constanze Lindner mit ihrem zweiten Programm „Jetzt erst mal für immer“. Freude, Lebenslust und Menschenwärme sind Stichwörter des Programms – es passt also bestens in die Arche. Foto: pm Kabarettreihe wird erwachsen Mit einem überaus prallen Jahresprogramm erreicht die Reihe „Kultur in der Arche“ Dischingen im kommenden Jahr die Volljährigkeit. Dabei gibt es auch wieder junge Talente zu entdecken. Los geht es, wenn im Kulturkalender noch die Leere zum Jahresanfang gähnt: Am Sonntag, 7. Januar öffnet sich der Vorhang für Constanze Lindner mit ihrem zweiten Programm „Jetzt erst mal für immer“. Freude, Lebenslust und Menschenwärme sind Stichwörter des Programms – es passt also bestens in die Arche. Die „Generation Teenietus – Pfeifen ohne Ende“ stellt der Spaßpädagoge Matthias Jung am Sonntag, 21. Januar vor. Der Jugend-Experte auf deutschen Kabarettbühnen schafft bei der entnervten Elterngeneration Verständnis für die Welt der „Alter, Opfer und Digga“. Und er weiß, dass alles gar nicht so anders ist als früher – nur anders. Ein guter, alter Bekannter in Dischingen ist Christian Springer. Mit seinem aktuellen Programm „Trotzdem“ ist er am Sonntag, 18. Februar in Dischingen zu Gast: „Trotzdem“ ist zu verstehen als Antwort auf alles Schlimme der Welt – und natürlich ist es eine politisch-kabarettistische Antwort. „Vor der Ehe wollt‘ ich ewig leben“ ist der Titel von Stephan Bauers Programm, das er am Sonntag, 4. März vorstellt. Seine Einsichten in den Sinn und vor allem Unsinn der Ehe gipfeln in der schönen Schlussfolgerung: „Heiraten ist Dummheit aus Vernunft“. Schon der bezeichnende Titel „Ha komm!“ deutet signifikant auf schwäbisches Kabarett hin, und da gehört Ernst Mantel zu den Namen, die einem sofort einfallen. Am Sonntag, 15. April spielt die Hälfte des Duos „Ernst & Heinrich“ sein zweites Soloprogramm in der Arche. International wird es am Sonntag, 6. Mai, wenn die junge Schweizerin Lisa Catena mit „Grenzwertig“ aufs Härtsfeld kommt. Die einstige Punkrock-Gitarristin verspricht zu erklären, warum Österreicher immer die Bösen sind. Etwas unrunde, aber nichtsdestotrotz schöne Jubiläen feiert man am Donnerstag, 31. Mai, in Dischingen: 18 Jahre „Arche“ fallen im kommenden Sommer mit 49 Jahren „Woodstock“ zusammen. Musikalisch gefeiert wird dieser Umstand mit Siggi Schwarz & Friends, bevor am Sonntag, 3. Juni Stefan Waghubinger seufzt: „Jetzt hätten die guten Tage kommen können.“ Sein drittes Programm ist zugleich tieftraurig und zum Brüllen komisch – also ein Querschnitt des Lebens. Den 1. Juli feiert man in der Arche mit dem sonntäglichen Dixie-Weißwurst-Frühschoppen, bevor am Donnerstag, 5. Juli zum bereits zehnten Mal die Lotto-Benefiz-Sommergala im Heidenheimer Naturtheater stattfindet, dieses Mal mit den Preisträgern des Württembergischen Kleinkunstpreises Werner Koczwara und Uli Keuler sowie „Irmgard Knef“, der „jüngeren Schwester“ der Chansonnière Hildegard. Am Sonntag, 22. Juli läuten „Die Mehlprimeln“ die kurze Sommerpause ein. Das Duo serviert unter dem Titel „Weltgeistfunken“ vielseitige Musik mit scharfzüngigem Kabarett. In die „Fatih Morgana“ führt am Sonntag, 16. September Kabarettist Fatih Cevikkollu. In dieser schönen neuen Welt der alternativen Fakten lädt er zum Perspektivwechsel ein – ein Abend gegen den Schein. Das Programm „Heute wegen gestern geschlossen“ wird am Sonntag, 7. Oktober für volle Reihen in der Arche sorgen. Wer Jess Jochimsen schon erlebt hat, kann sich auch bei diesem neuen Programm auf einen so poetischen wie präzise beobachteten Abend freuen. „Macht! Geld! Sexy?“ fragt Chin Meyer am Sonntag, 21. Oktober. Dabei Vorverkauf läuft auf vollen Touren Alle Sonntagsveranstaltungen in der „Arche“ beginnen um 18 Uhr. Der Abo-Verkauf zum ermäßigten Preis läuft, der Einzelkartenverkauf für die Kleinkunstreihe in der Arche startet am kommenden Montag, 27. November. Karten gibt es im Ticketshop im Pressehaus Heidenheim, veranstaltungen.hz-online.de und unter Tel. 07327.9222111. hinterfragt der Finanzkabarettist die absurde Welt der Wertschöpfungsszenarien. Mit dem wunderbar betitelten Programm „Der Teufel trägt Parka“ startet Inka Mayer am Sonntag, 4. November in die Wintersaison und liefert einen Rundumschlag gegen den Schönheitswahn. „Der Tannenbaum brennt“ ist schließlich am Sonntag, 2. Dezember das vorgezogene Weihnachtsgeschenk in der „Arche“. Kabarettist und Comedian Bernd Kohlhepp lotst dann gewitzt durch die überaus fallenreiche Vorweihnachtszeit.

Neue Woche

Heidenheim November Kommenden Giengen Heidenheimer Dezember Kinder Zeitung Herbrechtingen Programm