Aufrufe
vor 11 Monaten

19.12.2018 NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • Dezember
  • Giengen
  • Weihnachten
  • Januar
  • Heidenheimer
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Kommenden
  • Landkreis

neuewoche. Mittwoch, 19.

neuewoche. Mittwoch, 19. Dezember 2018 2 HEIDENHEIM Senioren sind zum Malen eingeladen Am morgigen Donnerstag, 20. Dezember von 14 bis 17 Uhr bieten die „Herz- und Zeitverschenker” im Bürgerhaus Hintere Gasse 60 in Heidenheim wieder kreatives Malen für Senioren an. Mit Freude an Farben können ganz individuelle Bilder entstehen. Künstlerisch versiert steht Dieter Konrad den Teilnehmern zur Seite, Malutensilien sind vor Ort. Gespräch und Geselligkeit kommen nicht zu kurz. Infos unter Tel. 07321.9249632 (Montag und Mittwoch von 14 bis 17 Uhr). DEGENFELD Neujahrsgottesdienst auf dem Kalten Feld Am Dienstag, 1. Januar findet der traditionelle Neujahrsgottesdienst für Wanderer um 14 Uhr beim Franz-Keller-Haus auf dem Kalten Feld bei Degenfeld statt. Beim Betreuungsverein Wanderheim freut man sich über möglichst viele Wanderer auch aus dem Raum Heidenheim, die an einem hoffentlich schönen Wintertag zum Start ins Neue Jahr am ökumenischen Gottesdienst teilnehmen. Nähere Info unter Tel. 0175.4130901 oder per E-Mail an klaus-rieg@t-online.de. NOTDIENSTE Überfall-Unfall: Tel. 110 Feuerwehr: Tel. 112 Notarzt: Tel. 112 Giftnotruf Baden-Württemberg: Tel. 0761-1 92 40 Frauen- und Kinderschutzhaus: Tel. 07321.24099 Kinder- und Jugendtelefon: Tel. 0800.1110333 Ökumenische Telefonseelsorge: Tel. 0800-1110111 oder 0800-1110222 APOTHEKEN Apotheken-Notdienstfinder Tel. 0800.0022833. ÄRZTE Landkreis Heidenheim: Von Freitag, 16 Uhr – Donnerstag, 8 Uhr, Tel. 116 117. Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim, Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, 8 – 22 Uhr, Tel. 07321.480050. Bachtal/Wittislingen: Bereitschaftszentrale, Tel. 116117. Sprechstunde im Krankenhaus Dillingen, Freitag, 16 - 21 Uhr, Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, 9 - 21 Uhr. Neresheim und Ostalbkreis: Notfallpraxis am Ostalb-Klinikum, Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch 8 – 22 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten, Tel. 116117. Oberkochen und Unterkochen: Tel. 0180.6073614. KINDER- UND JUGENDÄRZTE Landkreis Heidenheim: Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, 10 - 16 Uhr in der Notfallpraxis am Klinikum Heidenheim, Tel. 07321.480050. AUGENÄRZTE Notfalldienst, Tel. 0180.50112098. ZAHNÄRZTE Stadt und Kreis Heidenheim Notfalldienst, Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, 11 - 12 Uhr und 18 - 19 Uhr, Tel. 0711.7877777. Härtsfeld und Neresheim Notfalldienst, Tel. 0711.7877788 WEITERE NOTDIENSTE VERSORGUNGSUNTERNEHMEN Stadtwerke Heidenheim, Tel. 07321.328-0, Störungsbeseitigung Gas, Tel. 07321.328-111. Stadtwerke Giengen, Störungsbeseitigung Gas und Wasser, Tel. 07322.9621-21; Abwasser, Tel. 0170.8904929. EnBW, ODR AG Ellwangen, Strom-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1401, Gas-Störungsdienst, Tel. 07961.9336-1402. Technische Werke Herbrechtingen, Tel. 07324.985198. GLÜcKLich ÜBER DiE ViELEN SPENDEN: Die stellvertretende Geschäftsführerin des Jobcenters Martina Sommer und Pressesprecherin Anke Eberhardt vor dem Christbaum, unter dem sich die Geschenke stapeln. Foto: pm Im Jobcenter gibt‘s Geschenke Ein Baum macht Kinder glücklich: Noch bis Weihnachten können sich Leistungsberechtigte ein passendes Weihnachtsgeschenk aussuchen. Auch in diesem Jahr möchte das Jobcenter Heidenheim den Kindern der Leistungsberechtigten zu Weihnachten eine Freude machen. Deshalb haben die Mitarbeiter bereits zum siebten Mal gut erhaltenes und auch neues Spielzeug gespendet. Zusätzlich ist Kleidung für die Kleinen und auch Größeren bereitgestellt worden. All dies liegt bis Weihnachten unter dem Jobcenter-Christbaum im Wartebereich auf Ebene D. Besucher dürfen ein passendes Geschenk mitnehmen. neuewoche Heidenheimer Wochenblatt Gegründet 1972 Verantwortlich Redaktion: Andreas Pröbstle, Anzeigen: Klaus-Ulrich Koch Anzeigenpreisliste Nr. 59 vom 1. Januar 2018 Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Rücksendung erfolgt nur, wenn Rückporto beiliegt. Anonyme Leserzuschriften werden nicht berücksichtigt. Jeder Leserbrief gibt die Meinung des Einsenders wieder. Leserbriefe mit persönlichen Angriffen werden i. a. den Betroffenen zur Stellungnahme vorgelegt. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzung vor. Von uns veröffentlichte Texte, Bilder oder Anzeigen dürfen nicht zur gewerblichen Verwendung durch Dritte übernommen werden. Verlag Heidenheimer Zeitung GmbH & Co. KG, 89518 Heidenheim/ Brenz,Olgastraße 15 Redaktion Tel. 07321.347-175, Fax 347-102, E-Mail redaktion@nw-online.de Anzeigen Tel. 07321.347-131, Fax 347-101 E-Mail anzeigenmarkt@hz.de Zustellung Tel. 07321.347-142, Fax 347-108 E-Mail lesermarkt@hz.de Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co. Bei dem zur Zeit verwendeten Papier wird ein chlorfrei gebleichter Zellstoff eingesetzt. Zur Herstellung dieses Papiers werden 100 % Altpapier verwendet. Kostenlose Verteilung durch Boten an 71 400 Haushalte. Bei Versand durch Post: EUR 2,00 pro Ausgabe. Das Datenschutzteam ist über die E-Mail-Adresse datenschutz@hz.de erreichbar.

neuewoche. Mittwoch, 19. Dezember 2018 3 Stauferburg Katzenstein Romantischer Weihnachtsmarkt 22. und 23. Dezember Lassen sie sich verzauberninalten Gemäuern Herbergssuche undGeschichten vom Zwerg QuArx. Samstag: Feuerzauber, Sonntag: Katzensteiner Nikoläuse Öffnungszeiten: Sa., 14.–21.Uhr So., 11.–18.Uhr Eintritt:4,00/5,00 €, 1xbezahlen an allen 4Tagen die romantischeBurgweihnacht besuchen. Kostenloser Busshuttle vom See zur Burg Katzenstein info@burgkatzenstein.de // www.burgkatzenstein.de 89561 Dischingen-Katzenstein, Tel.:07326 919656 Auch mit Kindern in den Beruf starten Unter anderem in Heidenheim beginnen Alleinerziehende einen Beruf in Teilzeit zu erlernen. Ein Netzwerk bildet ein zentrales Forum für Akteure wie Interessenten. In Schwäbisch Gmünd, Heidenheim, Göppingen, Geislingen und Stuttgart beginnen dieser Tage 26 Alleinerziehende und eine Pflegende eine Teilzeitausbildung. Möglich macht dies der Projektverbund AITA 2020. In 18 Ausbildungsberufen wurden die Mütter, Väter und die Pflegende vermittelt. Sie arbeiten etwa als Altenpfleger, Erzieher, Verkäufer, Hotelfachangestellte, Konstruktionsmechaniker und Zahntechniker. Das Modell der Teilzeitberufsausbildung bietet Müttern, Vätern oder Pflegenden die Möglichkeit, Kinderbetreuung oder Pflege mit einer Ausbildung zu vereinbaren. Im Berufsbildungsgesetz ist geregelt, dass bei einem berechtigten Interesse die Ausbildungszeit auch in Form einer täglichen oder wöchentlichen Reduzierung gekürzt werden kann. Auch Unternehmen haben Vorteile bei dieser Form der Ausbildung: eine besonders hohe Motivation der Auszubildenden, Organisationserfahrung durch das Familienmanagement und eine stärkere Bindung an den Betrieb. Auch in einigen schulischen Berufsausbildungen ist eine Teilzeitausbildung möglich. Von 384 Teilzeitausbildungen im Jahr 2015 bis 888 im Jahr 2017 haben sich die Teilzeitausbildungen in der dualen Ausbildung in Baden-Württemberg mehr als verdoppelt. Im dualen Bereich gab es die meisten Teilzeitauszubildenden in Industrie und Handel sowie in den freien Berufen. Die Anzahl der schulischen Teilzeitausbildung wird derzeit noch nicht erfasst. In Baden-Württemberg bietet das Netzwerk „Teilzeitausbildung Baden- Württemberg“ allen Akteuren und Interessenten ein zentrales Forum für die Vernetzung an. Ansprechpartnerin in Heidenheim ist Margit Stephan, E-Mail an m.stephan@alsogmuend.de oder unter Tel. 0170.5847538. „Emotet“ tritt eine gefährliche Welle los Warnung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): Ein neuer Trojaner infiziert ganze Netzwerke und verursacht große Schäden. „Emotet“ gilt als eine der größten Bedrohungen durch Schadsoftware weltweit und verursacht auch in Deutschland aktuell hohe Schäden. Das Funktionsprinzip ist so einfach wie effektiv. Gefälschte E-Mails im Namen von Kollegen, Geschäftspartnern oder Freunden werden versendet und geöffnet - doch sie gefährden ganze Netzwerke. Die E-Mails, die sehr gut auf eine bestimmte Zielperson zugeschnitten sind, enthalten Office-Dokumente, bei denen verborgen in den Makros die Schadsoftware enthalten ist. Oft werden diese als „Rechnung.doc“ getarnt. So EiN thEAtER: Das Team der Theatergruppe mit (hinten von links) Iris Wohlfarth-Ullrich, Peter Schacher, Verena Wöhrle, Claudia Nitsche, Ralf Grabscheid, Sophie Westfahl, Hannes Michalek und Lukas Braitinger; vorne von links Ellen Kraft, Hans Beck, Christa Kraft, Bernd Maier; liegend Andreas Bucher. Foto: pm RSV macht Theater „Chaos im Bestattungshaus“: Die Theatergruppe des Heuchlinger Sportvereins steckt derzeit schon mitten in den Proben für die Aufführungen im Januar. Hierzu nimmt auch das Landratsamt Heidenheim in einer Pressemitteilung Stellung. „Wir weisen darauf hin, dass das Landratsamt Heidenheim niemals Rechnungen im Format *.doc versenden würde. Wer eine solche Mail erhält, sollte diese bitte auf keinen Fall öffnen, sondern löschen“, so die eindringliche Warnung. Im Zweifelsfall sollte der Empfänger den Absender anrufen und sich nach der Glaubhaftigkeit des Inhaltes erkundigen. Und ganz grundsätzlich gilt: Bevor man E-Mail-Anhänge öffnet, sollte man sich seiner Sache hundertprozentig sicher sein. Das Stück „Chaos im Bestattungshaus“ ist eine mehr als rabenschwarze Komödie von Winnie Abel. Gespielt wird am 5., 11. und 12. Januar jeweils um 19.30 Uhr in der Hungerbunnenhalle, Einlass ab 18.30 Uhr. Der Vorverkauf ist gestartet, Karten gibt’s im Dorfladen Heuchlingen, bei der Kreissparkasse Gerstetten und bei Radelmeister Giengen. Der exklusive Chauffeur Geschäftsreisen ∙ Flughafenzubringer ∙ VIP-Service Telefon 0 73 22 /93 38 28, Mobil 0171/3 23 29 26 E-Mail: ludwigvipliner@t-online.de www.ludwig-chauffeurservice.de

Neue Woche

garten_oktober doppel
Heidenheim Dezember Giengen Weihnachten Januar Heidenheimer Unternehmen Menschen Kommenden Landkreis