Aufrufe
vor 9 Monaten

15.11. Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • November
  • Giengen
  • Kommenden
  • Heidenheimer
  • Immobilien
  • Sohn
  • Dezember
  • Telefon
  • Kinder

neuewoche. Kino

neuewoche. Kino Mittwoch, 15. November 2017 20 16. – 22. November 2017 Hauptstraße 3 | 89518 Heidenheim www.kino-hdh.de BAD MOMS 2 ab 12 J. | 110 Min. HAPPY DEATHDAY ab 12 J. | 96 Min. NEU! HEXE LILLI RETTET WEIHNACHTEN ab 0 J. | 99 Min. KIDS PREVIEW: PADDINGTON 2 ab 0 J. | 103 Min. SCHNEEMANN ab 16 J. | 125 Min. STEPHEN KINGS ES ab 16 J. | 135 Min. Donnerstag 15.30 18.00 20.30 15.15 17.45 20.15 15.15 17.30 Freitag 15.30 18.00 20.30 22.45 15.15 17.45 20.15 22.30 15.15 17.30 Samstag 14.00 17.00 20.30 22.45 14.30 17.45 20.15 22.30 14.00 16.30 14.00 17.00 20.30 17.45 20.15 14.00 16.30 14.30 15.30 18.00 20.30 15.15 17.45 20.15 15.15 17.30 15.30 18.00 20.30 15.15 17.45 20.15 15.15 17.30 15.30 18.00 20.30 15.15 17.45 20.15 15.15 17.30 19.45 19.45 19.45 19.45 19.45 19.45 19.45 22.15 22.15 Sonntag Montag Dienstag Mittwoch 16. – 22. November 2017 Siemensstraße 79 | 89520 Heidenheim www.kino-hdh.de DER KLEINE VAMPIR ab 0 J. | 80 Min. FACK JU GÖHTE 3 ab 12 J. | 120 Min. JIGSAW ab 18 J. | 92 Min. PREVIEW: LIEBE ZU BESUCH ab 0 J. | 97 Min. MET 2017/18 - ADÈS THE EXTERMINATING ANGEL ab 0 J. | 172 Min. MORD IM ORIENT EXPRESS ab 12 J. | 115 Min. PLÖTZLICH SANTA 15.30 15.30 14.00 14.00 15.30 15.30 15.30 15.15 17.45 20.15 17.30 20.00 15.15 13.45 17.45 16.15 20.15 20.00 22.45 22.45 22.30 22.30 17.30 20.00 22.30 ab 0 J. | 70 Min. 16.00 16.00 THE JUSTICE LEAGUE 15.30 15.30 ab 12 J. | 120 Min. 18.00 18.00 NEU! 20.30 20.30 3D 23.00 THOR - TAG DER ENTSCHEIDUNG 15.15 15.15 ab 12 J. | 130 Min. 17.45 17.45 20.30 20.30 3D 23.00 WIR SPIELEN JEDE WOCHE EINEN FILM IN ORIGINALSPRACHE DIESE WOCHE FÜR SIE IN ENGLISCH: D A S A N S P R U C H S V O L L E P R O G R A M M I N B E S T E R D I G I TA L E R QUAL I T ÄT NEU! Donnerstag Freitag Samstag 19.00 17.00 20.00 22.30 14.15 16.00 14.30 17.30 20.15 23.00 14.45 17.30 20.15 22.45 Sonntag THE JUSTICE LEAGUE ab 12 J. | 120 Min. 14.30 17.15 20.00 17.00 20.00 15.15 17.45 20.15 17.30 20.00 15.15 17.45 20.15 17.30 20.00 15.15 17.45 20.15 20.30 17.30 20.00 14.15 16.00 16.00 16.00 16.00 14.30 15.30 15.30 15.30 17.30 18.00 18.00 18.00 20.15 20.30 20.30 20.30 14.45 17.30 20.15 Montag 15.15 17.45 20.30 Dienstag 15.15 17.45 20.30 20.00 20.00 20.00 SCHUMANNS BARGESPRÄCHE ab 6 J. | 103 Min. 17.45 17.45 20.00 Plötzlich Santa 17.45 17.45 20.00 Mittwoch 15.15 17.45 20.30 NEU! 17.45 17.45 17.45 www.kino-hdh.de Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Tischler Andersen (Trond Espen Seim) liebt Weihnachten über alles, doch stößt damit auf wenig Verständnis bei seiner Familie. Vor allem seinen drei Kindern konnte er den Glauben an den Weihnachtsmann bislang nicht so richtig näherbringen, obwohl er sich jedes Jahr mit enormem Aufwand als Santa verkleidet. Doch in diesem Jahr kommt seinem großen Auftritt etwas in den Weg: Als er in voller Montur auf einem Schlitten den Hügel herunterrast, knallt er voll gegen einen Baum – und trifft dort tatsächlich den echten Weihnachtsmann (Anders Baasmo Christiansen). Dieser ist mindestens genauso überrascht wie Andersen, hat er doch jedes Jahr seinen Kindern erzählt, dass die Geschenke an Weihnachten von einem Tischler namens Andersen gebracht werden. Kurzerhand beschließen die beiden, einfach die Rollen zu tauschen und die weihnachtliche Bescherung im Haus des jeweils anderen zu übernehmen. „Plötzlich Santa“ ist frei ab 0 KÜSS DIE HAND, GNÄDIGE FRAU: Als Kavalier der alten Schule hat Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Brannagh) natürlich auch für Gouvernante Mary Debenham (Daisy Ridley) einen Baisemain übrig. Foto: Fox Klassische Kost für ein modernes Publikum Kenneth Branagh muss als Meister-Detektiv Hercule Poirot den Mord im starbesetzten Orient-Express lösen. Der „Mord im Orient-Express“ ist heute beinahe jedem ein Begriff, dabei erschien Agatha Christies 14. Kriminalroman in Deutschland 1934 zunächst unter dem Namen „Die Frau im Kimono“. Erst 40 Jahre später, als Sidney Lumet die Geschichte mit großer Starbesetzung (unter anderem Albert Finney, Ingrid Bergman, Sean Connery, Anthony Perkins, Vanessa Redgrave und Michael York) erstmals auf die Kinoleinwand brachte, wurde der Titel auch für die Buchvorlage übernommen. Im Kinojahr 2017 hat sich nun der fünffach Oscar-nominierte Shakespeare-Veteran Kenneth Branagh (zuletzt in Christopher Nolans „Dunkirk“ zu sehen) an dem klassischen Stoff versucht. Dabei sitzt er bei dieser mittlerweile fünften Adaption nicht nur auf dem Regiestuhl, sondern übernimmt auch noch persönlich (und bestückt mit einem bemerkenswerten Schnurrbart) die Hauptrolle des belgischen Detektiv-Genies Hercule Poirot, der den titelgebenden Mord im Orient-Express aufklären muss – und dabei jeden der Mitreisenden als möglichen Verdächtigen ansieht. Auch Branaghs Version ist mit namhaften Stars geschmückt: Johnny Depp, Daisy Ridley, Josh Gad, Willem Dafoe, Michelle Pfeiffer, Penélope Cruz sowie Judi Dench haben das Ticket für die tödliche Zugfahrt gelöst und liefern absolut solide Performances ab. Jedoch ist es Branagh selbst als Hercule Poirot, der allen anderen die Show stiehlt und mit seiner Präsenz und Ausstrahlung die Aufmerksamkeit des Zuschauers komplett auf sich zieht. Zudem punktet der Streifen mit eindrucksvollen Bildern und viel Kreativität bei den Kameraeinstellungen. Lediglich in puncto Storytelling kommt der Orient-Express stellenweise nicht so wirklich in Fahrt. Nicht immer gelingt es Branagh, dem Zuschauer nachvollziehbar zu vermitteln, woher Poirot die Informationen hat, mit denen er seine Verdächtigen in den Verhören konfrontiert – vor allem Nicht- Kenner der Vorlage können so schnell den Überblick verlieren. Ansonsten überzeugt „Mord im Orient-Express“ als klassisches Murder-Mystery, das es in dieser Form kaum noch im Kino zu sehen gibt. Die wenigen erzählerischen Schwächen ziehen den Film in der Gesamtwertung nur minimal herunter, zu sehr überwiegen die Stärken des Krimis: ein Kenneth Branagh in Hochform, die hochkarätige Besetzung, die tollen Dialoge und die sehenswerte technische Umsetzung. Und Hollywood wäre nicht Hollywood, wenn kurz vor dem Abspann nicht noch ein mögliches Sequel angekündigt werden würde, in dem sich Poirot mit einer mörderischen Bootsfahrt auf dem Nil befassen muss. Bis dahin bleibt aber erst mal abzuwarten, ob Stars alleine das moderne Kino-Publikum noch für derartig klassische Stoffe begeistern können. Aaron Tanzmann

neuewoche. Kino Mittwoch, 15. November 2017 21 Capitol &Kinopark präsentieren Sonntag 19.11.2017 1911 Kino- 5 Ticket Euro Popcorn- 2 für Aktion 1 Beim Kauf einer kleinen Tüte Popcorn oder einer kleinen Aktion erhaltet ihr eine kleine Tüte Popgratis corn dazu! Voroffiziellem Kinostart im Capitol Heidenheim VON WEGEN FREUDENTAG: Studentin Tree (Jessica Rothe) wird an ihrem Geburtstag von einem Unbekannten ermordet. Doch das ist erst der Anfang einer Zeitschleife, in der sie tagtäglich ihren Tod erleidet. Foto: Universal Happy Deathday Studentin Tree (Jessica Rothe) wacht am Morgen ihres Geburtstags auf, doch anders als sonst ist ihr Ehrentag dieses Mal kein Grund zur Freude. Nicht nur hat sie in der Nacht davor zu hart gefeiert und ist in der Studentenbude von Carter (Israel Broussard) gelandet, noch dazu taucht am Abend ein maskierter Unbekannter auf und ermordet sie. Nach ihrem Tod landet Tree jedoch nicht im Jenseits, sondern wacht erneut am Morgen ihres Geburtstages auf, als wäre nichts geschehen. Schnell stellt sie fest, dass sie in einer Zeitschleife gefangen ist, in der sich die Ereignisse fortlaufend wiederholen und sie jedes Mal am Ende ermordet wird, egal, was sie versucht. Während Tree ihren Geburts- und Todestag ein ums andere Mal durchläuft, versucht sie verzweifelt, einen Weg zu finden, um ihrer Ermordung zu entkommen. „Happy Deathday“ ist frei ab 12 Die Fleischer-Angebote der Woche Gültig 16. bis 18.11.17 Gutes aus der Region Hackfleisch gemischt 100 g 0,76 Schweineschnitzel auch paniert 100 g 1,08 Würzige Schinkenkrakauer 100 g 1,18 Paprikalyoner 100 g 1,08 Gerauchte Bauernbratwurst 100 g 1,05 Hausmacher Rauchfleisch 100 g 1,59 Erbisberg-Metzg Mergelstetten Landmetzgerei Mack 4x im Landkreis Metzgerei Hasen Schnaitheim Metzgerei Köpf Gerstetten Metzgerei Schwanen Schnaitheim Rathaus-Metzgerei Steinheim ES GEHT MAL WIEDER UM DIE RETTUNG DER ERDE: The Flash (Ezra Miller), Batman (Ben Affleck) und Wonder Woman (Gal Gadot) rüsten sich für den Kampf gegen Steppenwolf. Foto: Warner Justice League 3 D Batman alias Bruce Wayne (Ben Affleck) hat wieder Vertrauen in die Menschheit – dank Superman (Henry Cavill), der im Kampf gegen das Monster Doomsday Selbstlosigkeit bewies und sich opferte. Als sich das mächtige außerweltliche Wesen Steppenwolf (Ciarán Hinds) mit einer Armee Paradämonen anschickt, die Erde zu überfallen, wendet sich Batman an Diana Prince (Gal Gadot), besser bekannt unter dem Namen Wonder Woman, die gegen Doomsday eindrucksvoll zeigte, was sie kann. Gemeinsam rekrutieren sie ein Team von Superhelden, bestehend aus den Metamenschen, auf die die beiden bereits aufmerksam geworden sind: Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller) verbünden sich mit Batman und Wonder Woman, aber der Angriff auf die Erde scheint dennoch nicht mehr zu verhindern sein. „Justice League 3 D“ ist frei ab 12

Neue Woche

Heidenheim November Giengen Kommenden Heidenheimer Immobilien Sohn Dezember Telefon Kinder