Aufrufe
vor 11 Monaten

13.11.19_NEUE WOCHE

  • Text
  • Heidenheim
  • November
  • Giengen
  • Burgberg
  • Kinder
  • Stadt
  • Heidenheimer
  • Anmeldung
  • Giengener
  • Informationen
  • Woche

neuewoche. Mittwoch, 13.

neuewoche. Mittwoch, 13. November 2019 18 Anzeige BEiM SPAtENStich ANFANG NoVEMBER: Finanzgeschäftsführer Joachim Müller, der Gerstetter Bürgermeister Roland Polaschek, die Heuchlinger Ortsvorsteherin Marianne Renner, Werkleiter Michael Kieser und Wolfgang Engelhardt (Vice President Manufacturing der Gardena Division) bei der Arbeit. Foto: Gardena Gardena erweitert sein Werk Mit einer Investition von rund 15 Millionen Euro erweitert das Unternehmen seine Kapazitäten - und stärkt den Produktionsstandort in Heuchlingen. Im September 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. In dem modernen Fertigungsbetrieb werden jährlich etwa 13 500 Tonnen Kunststoff im Spritzgießverfahren verarbeitet und die Produkte teilweise zu fertigen Baugruppen montiert, zum Beispiel für die bekannten Schlauchkupplungen oder Gartenbrausen. Mit der Erweiterung soll die Kapazität bei geplanter Fertigstellung im September 2020 um zehn Prozent erhöht werden und für die Zukunft weiteres Wachstumspotential bieten. Erforderlich wurde der Ausbau durch die fortgesetzt erfolgreich Geschäftsentwicklung und die damit einhergehenden Absatzsteigerung. In den Jahren 2015 bis 2018 hatte das Unternehmen seinen weltweiten Umsatz um 46 Prozent auf 663 Millionen Euro steigern können. „Wir arbeiten in diesem Werk bereits im Dreischichtbetrieb rund um die Uhr bei durchgehend hoher Auslastung unserer Kapazitäten. Ohne die Erweiterung könnten wir die weiterhin steigende Nachfrage nicht mehr bedienen“, erläutert Werkleiter Michael Kieser. Wenn das Gebäude fertiggestellt ist, werden hier neue Maschinen und Produktionsanlagen einziehen. Zusätzlich wird die interne Produktionslogistik erweitert. Dadurch werden künftig zahlreiche Zulieferverkehre von Außenlagern entfallen. Internen Berechnungen zufolge können nach Fertigstellung jährlich rund 1000 Lkw-Fahrten à 40 Kilometern entfallen, was die Straßen in der Region deutlich entlasten wird und zudem einer Einsparung von 43 Tonnen an CO2-Emissionen jährlich entspricht. Auch werden am Standort einige zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Bereits heute ist Gardena der größte Arbeitgeber in Heuchlingen mit derzeit rund 300 Beschäftigten. Planung und Ausführung des Neubaus liegen in den Händen von Unternehmen aus der Region. Gardena hat die Firma Wolf Planung aus Heidenheim und die Firma Franz Traub aus Ebnat mit der Ausführung beauftragt. „Der Standort Heuchlingen war das erste produzierende Werk des Herstellers, das Werk wurde ständig ausgebaut und es wurde kontinuierlich in die neueste Technologien investiert. Heute gehört es zu den modernsten kunststoffverarbeitenden Betrieben Deutschlands. Mit der aktuellen Investition bleibt der Standort weiterhin international wettbewerbsfähig und eine der tragenden Säulen unseres Geschäftserfolgs“, sagt Wolfgang Engelhardt, verantwortlich für die weltweiten Produktionsstätten von Gardena. In Sandalen in den Winter laufen? Oder doch noch schnell ein Paar Stiefel kaufen? Kommen Sie jetzt, bevor viel Schnee auf den Straßen liegt. ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Schuhhaus Walter Günzburg, Bahnhofstraße 19 + Schwäbisch Gmünd, Kalter Markt 18, City Center 1. OG Jowa Schuhe in Geislingen/Altenstadt, Tälesbahnstr. 15 Mo-Fr.: 9.00-19.00, Sa.: 9.00 -18.00 Uhr walter-schuhe.de

Goldschmiede Weichert Tag der offenen Werkstatt und Opaltage in der Heidenheimer Hauptstraße. Anzeige Zwei Tage lang gewährten Goldschmiedemeister Christoph Weichert und sein Team interessierten Kunden Einblicke in ihre tägliche Arbeit. Im Rahmen der Tage der offenen Werkstatt am vergangenen Wochenende konnte man Weichert und seinen Mitarbeitern in der Goldschmiede über die Schulter schauen. Eingebettet in die Tage der offenen Werkstatt waren auch wieder die Opaltage. Zwei Tage lang konnte man bei Goldschmied Weichert tolle Opale bestaunen, und den Fachleuten bei der Verarbeitung der edlen Steine zu- schauen – und selbstverständlich auch die in Schmückstücken fertig verarbeiteten Opale unter die Lupe nehmen. Die Besucher konnten somit einerseits erleben, wie bei Weichert Schmuck hergestellt wird, sich andererseits bei australischem Wein und Häppchen vom Strauß in die große faszinierende Welt der australischen Opale entführen lassen: Boulderopale, Kristallopale, Schwarzopale und vieles mehr wurden präsentiert - um die Beratung und die Führungen kümmerte sich das ganze Team und der Chef persönlich. Fotos: Rudi Penk

Neue Woche

03.06.20_NEUE WOCHE
garten_oktober doppel
HEIMSPIEL NR. 12 SAISON 2019/20
HEIMSPIEL NR.11 SAISON 2019/20
Heimspiel Nr. 10 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 9 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 7 Saieon 2019/20
Heimspiel Nr. 6 Saison 2019/20
Heimspiel Nr 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 3 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 2 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 1 Saison 2019/20
Heimspiel Nr. 15 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr 11 Saison 2018/2019
Heimspiel Nr. 9 Saison 2018/19
Heidenheim November Giengen Burgberg Kinder Stadt Heidenheimer Anmeldung Giengener Informationen Woche