Aufrufe
vor 11 Monaten

10.10.2018 Neue Woche

  • Text
  • Heidenheim
  • Oktober
  • Giengen
  • Heidenheimer
  • Kommenden
  • Menschen
  • Steuerberater
  • Akzent
  • Sucht
  • Bewerben

neuewoche. Mittwoch, 10.

neuewoche. Mittwoch, 10. Oktober 2018 8 Wer will mich? Die tierische neuewoche Aktion SINA: Die liebe Sina wurde leider positiv auf Leukose getestet. Leukose, auch bekannt als Katzen-Leukämie, ist eine ansteckende Erkrankung mit schleichendem Verlauf, die ab einer bestimmten Krankheitsphase meist tödlich endet. Zudem haben sich bei Sina bereits Tumore im Bauchraum gebildet, die nicht mehr behandelt werden können. Momentan hat Sina augenscheinlich noch keine Beschwerden. Sie genießt die aus Zeitmangel leider viel zu wenigen Streicheleinheiten und entspannt gerne auf ihrer wärmenden Heizdecke. Wir wissen nicht, wie viel Zeit Sina noch bleibt. Daher hoffen wir inständig, dass wir für sie baldmöglichst eine Pflegestelle finden, auf der sie noch Schönes genießen und zur Ruhe kommen kann. NOTFALL!!! StAchELiGE GESELLEN AUF NAhRUNGSSUchE: Jetzt im Herbst sieht man die eigentlich nachtaktiven Igel auch öfters tagsüber. Der Grund: Sie müssen sich Reserven anfuttern für den Winterschlaf. Aber nicht jeder Igel braucht Hilfe vom Menschen. Foto: Archiv Den Igeln richtig über den Winter helfen Im Herbst sind Igel häufiger zu sehen als sonst. Bevor die Temperaturen dauerhaft fallen, sind die nachtaktiven Tiere auch tagsüber in Parks und Gärten unterwegs. Der Grund liegt auf der Hand: Sie müssen sich die nötigen Fettreserven als Kälteschutz und Nahrungsvorrat für den Winterschlaf anfressen. Neben Insekten, Asseln, Würmern und Schnecken suchen sie aber auch nach einem trockenen und frostsicheren Quartier. Wer einen Igel im Garten findet, kann ihn bei seinen Winterschlafvorbereitungen unterstützen, so der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Dichtes Gebüsch, Reisig- und Komposthaufen oder trockene Hohlräume unter Holzstapeln in Gartenhäuschen oder unter Treppen eignen sich als Schlafplatz. Auch Blätter, Gestrüpp, Reisig und Zweige dürfen in einer Gartenecke liegen bleiben. Diese Materialien nutzen Igel, um ihre Nester zu isolieren und sich während des Winterschlafs darin einzuwickeln: Je größer der Haufen, desto besser ist die Wärmedämmung. Igel füttern: wenn schon, dann bitte richtig Wenn im Herbst das Nahrungsangebot für Igel knapper wird, kann auch eine Futterstelle helfen. Dafür eignet sich Dosenfutter für Katzen oder Hund, ungewürztes Rührei, gekochtes Geflügelfleisch oder durchgegartes Hackfleisch. Auf den Speiseplan der Stacheltiere gehören auf keinen Fall Essensreste, Süßes oder Gewürztes. Igeltrockenfutter darf nur in geringen Mengen unter das weitere Futter gemischt werden. Zu trinken bekommen Igel frisches Wasser, aber keine Milch. Der darin enthaltene Milchzucker ist für sie unverdaulich und sie bekommen Durchfall, schlimmstenfalls verlieren sie dadurch so viel Flüssigkeit, dass sie austrocknen und sterben. Sobald es friert und schneit, darf nicht mehr zugefüttert werden: Nahrungsmangel ist ein wichtiger Auslöser für den Winterschlaf. Füttert man die Igel weiter, hält man sie künstlich wach. Wann brauchen Igel überhaupt Hilfe? Nur in Ausnahmefällen sollten Igel im Haus überwintern, so der BUND. Tiere, die bei anhaltendem Bodenfrost oder Schnee tagsüber unterwegs sind und Anzeichen von Unterernährung aufweisen, krank oder verletzt sind, bedürfen Hilfe. Untergewichtige Tiere erkennt man an einer Einbuchtung hinter dem Kopf, der sogenannten Hungerlinie. Kranke Igel sind apathisch und rollen sich bei Berührung nicht zusammen, ihre Augen sind eingefallen und schlitzförmig. Wer einen hilfsbedürftigen Igel findet, der sollte unbedingt Expertenrat einholen, denn falsche Hilfe kann mehr schaden als nutzen. Fachkundige Tipps und die Nummer einer Beratungs-Hotline gibt es auf der Webseite des Vereins „Pro Igel“ unter www.pro-igel.de. Oft kennen auch Tierärzte, der örtliche Tierschutzverein oder das Veterinäramt Igelstationen im näheren Umkreis. Während untergewichtigen Igeln mit Unterkunft und Nahrung geholfen werden kann, benötigen kranke und verletzte Tiere dringend fachmännische Hilfe. bund SNUGGELS: männlich, kastriert, * Ende 2017 Ich wurde zusammen mit Sally und Samba in der Wohnung zurück gelassen. Derzeit bin ich noch sehr schüchtern und zurückhaltend. Da Samba und ich nun kastriert wurden sind wir bereit für einen neuen Wirkungskreis. Mit anderen Meerschweinchen verstehe ich mich sehr gut. Ich bin im Gegensatz zu meinem Mitbewohner Samba ein echtes Energie- Schweinchen und wünsche mir viel Platz und Abwechslung im neuen Heim. RICHI: *Mai 2018 Nachdem Raiko bereits sein Glück gefunden hat, sucht nun noch Richie (links) einen feinen Platz bei ruhigen Katzenkennern, die ihn das Vertrauen in Menschen lehren und bei denen im Optimalfall bereits eine soziale Katze lebt, die dem kleinen Jungen auch zeigt, was nur Artgenossen ihm beibringen können, und die ihn nach rechtzeitiger Kastration kennzeichnen sowie registrieren lassen und ihm wieder Auslauf in verkehrsarmer Umgebung gewähren können. EDWARD: Ob beim Spiel mit der Katzenangel oder beim Kuscheln - mit Edward ist immer etwas los. Lust auf einen geschmeidigen Weggefährten, der allerdings vierbeiniger Alleinherrscher ums Haus sein möchte? Dann melden Sie sich bei Edwards Tante, die sich auf verantwortungsbewusste Tierfreunde freut - Tel.: 07321 53377 . LINA & LILLY: * weiblich, *2015, unkastriert Wir wurden in unserem Käfig auf der Straße gefunden und sollten lich verschenkt werden, doch wer weiß eigent- wo wir da gelandet wären? So wohnen wir nun im Tierheim. Mit anderen Kaninchen verstehen wir uns gut und Menschen gegenüber sind wir aufgeschlossen. Eigentlich sind wir absolute Traumkaninchendamen. Was uns noch fehlt ist ein Zuhause in dem wir wertgeschätzt und gepflegt werden und im besten Fall zusammenbleiben können. Wir kennen sowohl Innen- als auch Außenhaltung und sind für beides offen. Konnten wir dein Herz erwärmen? JASKO: * April 2016, Deuscher Schäferhundrüde, unkastriert Als ich hier im Tierheim angekommen bin, war ich eher zurückhaltend und vorsichtig, mittlerweile habe ich mich jedoch eingelebt und zeige auch, dass mit mir nicht immer zu spaßen ist. Einige Personen, darunter meine Betreuer und einige gut bekannte Menschen, können gut mit mir umgehen und ich freue mich, wenn mit mir gearbeitet wird. Alle anderen sollten mich lieber erst einmal aus der Ferne betrachten. Andere Hunde mag ich, vor allem Hündinnen, allerdings bin ich bei ihnen oft sehr aufdringlich. Meine Be- treuerin sagt immer, wenn das nicht besser wird, werde ich kastriert. Ich hoffe aber, dass sie das nicht ernst meint und zeige mich daher zwischenzeitlich meist von meiner guten Seite, da ich sehr viel gelernt habe und mich immer besser benehmen kann. Nichtsdestotrotz solten meine neuen Zweibeiner erziehungstechnisch auf jeden Fall am Ball bleiben, da ich immer noch jede Menge lernen muss. Ach ja, Kinder mag ich nicht so besonders und daher wäre ich gerne in einem Haushalt ohne Kinder oder sogar bei einer alleinstehenden Person, da ich mich gerne voll und ganz meinem Menschen anschließe. Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

PR-ANZEIGE Ihre AOK in Heidenheim Exzellenter Service und qualifizierte Beratung bei der Gesundheitskasse Persönlich und kompetent vor Ort Foto: Rudi Penk Mit der Krankenversicherung soll es einfach laufen. Das geht nur, wenn die beteiligten Menschen einander verstehen. Am besten ist das in einem persönlichen Gespräch möglich. Ein vertrauensvolles Gespräch unter vier Augen ist in oftmals schwierigen Lebenslagen nur vor Ort möglich und damit unverzichtbar“, weiß AOK- Kundenberaterin Jana Schweiberger. Hier ist die AOK Ostwürttemberg in Heidenheim mit zwei KundenCenter hervorragend aufgestellt. „Wir können im KundenCenter schnell und kompetent handeln, denn wir dürfen selbstständig entscheiden“, erklärt Jana Schweiberger. „Das ist unsere Stärke zum Wohle unserer Kunden.“ Es muss keine weit entfernt liegende Zentrale befragt werden. Bei Unsere Kunden sollen sich bei uns aufgehoben fühlen. Jana Schweiberger AOK-Kundenberaterin komplexen Themen greift sie zum Hörer und ein starkes Fachteam, ebenfalls in der Region ansässig, gibt die nötigen Informationen. „Wir finden die passende und individuelle Lösung. Dabei nützen wir unsere sehr guten Kontakte im Landkreis Heidenheim und in der Region für eine optimale Versorgung unserer Kunden“, sagt Jana Schweiberger. Die AOK Ostwürttemberg betreut in Heidenheim über 38.300 Kunden, der mehr als 170.000 zählenden Versicherten in Ostwürttemberg. In den letzten fünf Jahren haben sich 5100 Menschen allein in der Stadt Heidenheim für die Gesundheitskasse entschieden. Die AOK-KundenCenter in der Innenstadt und in der Wilhelmstraße sind die ersten Anlaufstellen für die Kunden. Dort finden jährlich mehr als 5000 persönliche Beratungsgespräche statt. „Unser guter Service und die persönliche Betreuung – selbst an Samstagen vormittags im AOK-KundenCenter direkt gegenüber den Schloss Arkaden – spricht sich eben herum“, so die AOK-Kundenberaterin Jana Schweiberger. Diesen Service biete keine andere Krankenkasse. „Wir wollen, dass sich unsere Kunden – gerade in oftmals schwierigen Zeiten – bei uns gut aufgehoben fühlen und sehr gut betreut werden. Daran arbeiten wir jeden Tag!“ AOK-ServiceCenter Wer schnell etwas klären will, wendet sich an das ServiceCenter der AOK Ostwürttemberg. Es steht jeden Werktag von 7 bis 19 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr zur Verfügung. Über 100.000 Anrufe aus ganz Ostwürttemberg werden jedes Jahr entgegengenommen. „Wir haben den Qualitätsanspruch, jedes Anliegen per E-Mail oder Fax spätestens am darauffolgenden Arbeitstages zu beantworten“, sagt ServiceCenter- Leiter Joachim Schmidt. „Telefonanrufe natürlich sofort!“ 07361.4906435 | AOK.Ostwuerttemberg@bw.aok.de MeineAOK.de Wer sich gerne per Computer selbst organisieren will oder bestimmte Formulare von der AOK braucht, kann das Online-KundenCenter „MeineAOK.de“ nutzen. Nach der Registrierung mit der eigenen Versichertenkarte hat der AOK- Kunde auch eine Kostenübersicht über die von seinem Arzt gegenüber der AOK eingereichten Rechnungen. Transparenter geht es nicht. Das AOK-MedTelefon Das AOK-MedTelefon ist eine Serviceleistung exklusiv für Versicherte der AOK Baden-Württemberg. Es beraten Sie erfahrene Ärzte, Apotheker, Ernährungsberater und Pflegekräfte. Unsere Medizin-Experten sind unter der kostenlosen Servicenummer rund um die Uhr für Sie erreichbar und beantworten Ihre medizinischen Fragen. 0800.1050501 (kostenfrei aus dem dt. Festnetz) Ihre Gesundheitskasse 2x in Heidenheim | AOK-KundenCenter Olgastraße 4 & Wilhelmstraße 114

Neue Woche

garten_oktober doppel
Heidenheim Oktober Giengen Heidenheimer Kommenden Menschen Steuerberater Akzent Sucht Bewerben