Aufrufe
vor 2 Wochen

09.10.2019_NEUE WOCHE

  • Text
  • Oktober
  • Heidenheim
  • Giengen
  • Burgberg
  • Stadt
  • Kommenden
  • Gerstetten
  • Telefon
  • Giengener
  • Anmeldung
  • Woche

neuewoche. Mittwoch, 9.

neuewoche. Mittwoch, 9. Oktober 2019 6 ES KLAPPERt AUF DEM DAch: Entgegen der schlimmsten Befürchtungen haben die Weißstörche in diesem Jahr keine Bestandsverluste hinnehmen müssen. Der Nabu geht von einem durchschnittlichen Brutjahr aus. Foto: Tom Dove Storchen-Bilanz besser als befürchtet Geschätzt 1300 Brutpaare haben den Sommer in Baden- Württemberg verbracht. Doch wie war der Bruterfolg des Nabu-Wappentiers in diesem Jahr, und wie viele Jungstörche sind im Dauerregen Mitte Mai erfroren? Eine erste Bilanz der Weißstorchbeauftragten des Landes Ute Reinhard fällt besser aus als vielerorts befürchtet und dargestellt. „2019 war kein sehr gutes, aber ein durchschnittliches Weißstorchjahr. Ich rechne mit einem Zuwachs an Brutpaaren von zehn bis 15 Prozent gegenüber 2018 auf etwa 1300 Brutpaare im Land. Beim Nachwuchs sind es vermutlich 1,7 bis 1,8 Jungvögel pro Paar. An das sehr gute Storchenjahr 2018 mit 2,1 Jungvögeln pro Brutpaar können wir zwar nicht anknüpfen, aber so schlecht wie im Ortenaukreis mit geschätzt 1,3 Jungvögeln pro Nest dieses Jahr sieht es nicht überall aus“, so Reinhard. Auch im Allgäu sind bei Unwettern und Dauerregen vor allem ältere Jungtiere, die nicht mehr unter die schützenden Flügel der Elterntiere passten, erfroren. In Oberschwaben und im Allgäu hat die Storchenpopulation aber überraschend stark zugelegt. „Es gab hier 2019 zahlreiche Neuansiedlungen, der Zuwachs beträgt ungefähr ein Viertel des Vorjahres-Brutbestands“, sagt Reinhard. Appell an eine ökologischere Landwirtschaft Auch Reinhard unterstützt das Volksbegehren Artenschutz und hofft auf einen Erfolg. „Das Insektensterben ist eine Tatsache. An einer ökologischeren Landwirtschaft führt kein Weg vorbei. Früher hat es an blühenden Bäumen und Sträuchern gesummt, heute herrscht dort immer öfter Stille.“ Neben der Umwandlung von Grünland in Maisäcker zur Biogasgewinnung, die in erschreckendem Ausmaß stattgefunden hat, zerstört die großflächige, häufige Mahd der Futterwiesen mit XXL-Mähwerken die Nahrungsgrundlage der Störche. In kürzester Zeit werden mehrere Hektar abgeschnitten, „und Frösche, Heuschrecken, Käfer und andere Kleintiere haben nicht die geringste Chance zu überleben. Rückzugsräume gibt es nicht mehr“, kritisiert Reinhard die gängige Praxis. Nicht alle Störche zieht es direkt nach Süden Nicht alle Adebare werden vom jährlichen Reisefieber gepackt: „In Oberschwaben bleibt rund ein Drittel aller Tiere da.“ Die anderen nehmen die Westroute nach Südfrankreich, die Küste entlang bis Spanien. Die meisten bleiben auf der Iberischen Halbinsel, die übrigen fliegen weiter bis nach Marokko, und ein kleiner Teil weiter bis Mali. Manchmal fliegen Jungvögel auf ihren Erkundungsflügen im Spätsommer über die bayerische Grenze und schließen sich dort einem Trupp von Jungspunden an, der die Ostroute wählt. Dann führt sie ihr Weg über den Bosporus, den Libanon, die Halbinsel Sinai und das Rote Meer das Niltal entlang Richtung Süden bis nach Ostoder Südafrika, was eine Reise von ungefähr 10000 Kilometern bedeutet. Diese Störche sind derzeit noch unterwegs. Die meisten westziehenden Störche sind mittlerweile im Winterquartier eingetroffen. nabu Wer will mich? SHADOW: *2015, weibl., unkastr. ist eine bildhübsche Dobermann- Hündin. Sie ist Menschen gegenüber freundlich, aufgeschlossen und möchte gefallen. Da sie sehr intelligent ist, lernt sie leicht und freut sich, wenn man sie mit „Kopfarbeit“ beschäftigt und auslastet. Sie geht gerne spazieren, fährt gerne Auto, kann aber auch alleine bleiben. Im Haus ist sie sehr ruhig, ausgeglichen und liebt es, mit ihren Menschen zu kuscheln. Da die Hündin nie Kontakt zu anderen Hunden gehabt hat, hat sie leider nicht gelernt, sich Artgenossen gegenüber richtig zu verhalten. Daher sucht Shadow einen Platz als Einzelhund. BENJI, männl. & SENNA, weibl.: *2019 Da die beiden in einem ähnlichen Alter zu uns kamen, durften sie gemeinsam in eine Quarantänebox. Sie sind mittlerweile ein Herz und eine Seele und suchen ein gemeinsames Zuhause für immer. Benji ist komplett schwarz und der mutigere von beiden. Senna hat weiße Pfötchen und benötigt etwas länger, bis sie sich an fremde Menschen gewöhnt hat. Beide lassen sich anfassen und genießen vorsichtig die menschlichen Streicheleinheiten. Kinder dürften, wenn sie nicht zu aufdringlich sind, kein Problem für sie sein. Freigang wäre für das Doppelpack natürlich schön, ist aber kein Muss. JACK: *2010, männl., kastr. ist nach anfänglicher Zurückhaltung ein schmusiger Kater, der jede Streicheleinheit genießt. Jack ist noch fit und genießt es sehr sich im Außengehege den Wind um die Nase wehen zu lassen. Für ihn suchen wir daher ein Plätzchen mit Freigang, damit er seine Streifzüge in der Natur vornehmen kann. Artgenossen gegenüber ist er sozial verträglich, daher wird er nur im Doppelpack vermittelt oder zu einer bereits vorhandenen sozialen Erstkatze im Haushalt. PAULA: *2018, weibl. wurde als Fundkaninchen abgegeben. Leider stimmen die Zähne bei Paula nicht zu 100% und daher bat der Tierarzt um Asyl für Paula da sie als nicht perfektes Kaninchen beim Züchter eine ungewisse Zukunft hat. Natürlich nahmen wir uns der kleinen Paula und den Baustellen in ihrem Körper und Zähne an. Die tierische neuewoche Aktion BOSKO: *2015, männl., kastr., Kangalmisch. Bosko ist ein sehr selbstbewusster, großer Rüde, der von seiner Besitzerin einfach in der Wohnung zurück gelassen wurde. Zwischenzeitlich hat sich Bosko gut im Tierheim eingelebt und genießt die langen Spaziergänge mit seinem Betreuer. Hunden gegenüber zeigt sich der Herdenschutzhund meist neutral, es sei denn, er wird von anderen Rüden provoziert. Bosko sucht erfahrene Menschen, die vor allem auch mit seiner Größe zurechtkommen und den teils eigenwilligen Rüden noch etwas erziehen können. Im Tierheim üben wir nun fleißig den Kontakt zu anderen Hunden. Es ist faszinierend zu sehen, wie Shadow lernt, andere Hunde zu tolerieren, sofern sie nicht zu stürmisch und zu aufdringlich zu ihr sind. Sie wendet sich ihrem Menschen zu, statt andere Hunde anzubellen. Das klappt auch schon in den meisten Fällen, nur kleine Hunde kann Shadow einfach nicht so leiden. Da Shadow einen Jagdtrieb hat, befindet sie sich mit Katzen und Kleintieren auf Kriegsfuß und möchte daher in ihrer zukünftigen Familie keine anderen Haustiere haben. ILO & IDY: *5/2019 Die Geschwister Ilo, Idy und Idefix wurden vom Tierheim Ulm übernommen. Zunächst mussten alle drei gegen einen hartnäckigen Katzenschnupfen behandelt werden. Idefix durfte nach seiner Genesung bereits ausziehen, seine zwei Brüder hoffen noch, passende Dosenöffner zu finden. Ilo ist sehr aktiv und verspielt, freut sich aber auch über jede Schmuseeinheit. Idy ist etwas vorsichtiger und zurückhaltender bei Menschen und benötigt anfangs Zeit um Vertrauen zu fassen. Er profitiert sehr von seinem „großen“ Bruder, weshalb wir die zwei gerne zusammen vermitteln möchten. FREKJA: *2015, weibl., kastr. wurde gefunden und bisher nicht vermisst. Sie ist mit ihren gelben Augen nicht nur optisch eine Augenweide, auch ihr Charakter lässt nicht zu wünschen übrig. Menschen findet sie toll und lässt sich gerne von ihnen kraulen. Ruhig halten kann sie dabei leider weniger, weshalb wir bisher nur verwackelte Bilder von der Schönheit haben. Neben Streicheln steht Fressen ganz hoch im Kurs bei ihr. Wie sie mit anderen Artgenossen zurechtkommt, können wir momentan noch nicht sagen. Kinder dürften für Frekja kein Problem sein; auf Freigang möchte sie nicht verzichten. SÖREN, männl. & SABRINA, weibl. Wir wurden beim Umzug vergessen. Eine Nachbarin meldete im TH dass wir ohne Schutz vor Wind und Wetter im Garten in einem Käfig stehen. Die nette Dame hatte uns bis dahin auch versorgt. Nun hoffen auf ein neues artgerechtes zu Hause. Wer hat ein Herz für ihn? Kreistierschutzverein Heidenheim • Tel. 0 73 21/4 11 00 Tierheim · Wilhelmstr. 300 · www.kreistierschutzverein.de BIC: GENODES1 HDH • IBAN: DE 8263 2901 1001 0211 1006

neuewoche. neuewoche Anzeige Gerstetten „Der Pfefferle und sein Ernst em Urlaub“ Am Freitag, 18. Oktober um 20 Uhr kommen Werner Schwarz und Markus Rabe in den Stucksaal ins Bahnhotel in Gerstetten. Die beiden sind mit „Der Pefferle und sein Ernst“ weit über den Alb-Donau-Kreis hinaus bekannt. Man darf sich auf einen schwäbischen Comedyund Kabarett-Abend unter dem Motto „Em Urlaub“ freuen. Anmeldung bei der VHS unter Tel. 07323-919250 oder per Mail an vhs@gerstetten.de. Online-Info: www.vhs.gerstetten.de. Gaststätte Jahnhaus Wilhelmstraße 200 · Heidenheim Telefon 0 73 21/4 37 59 Kirchweih von Freitag, 11. Oktober bis Sonntag, 13. Oktober 2019 • Lammbraten • Rehbraten • Wildschweinbraten • Ente Tischreservierung erbeten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Familie Rein und Team Psychologische Beratungspraxis Bernadette Mader Heilpraktikerin für Psychotherapie Einzelpsychotherapie Paarberatung Bleichstraße 5 89522 Heidenheim Nähe Konzerthaus Telefon 07321 5 57 89 55 info@bernadette-mader.de www.bernadette-mader.de 24 Jahre Enkler´s großer Trödelmarkt Samstag, 12. Oktober 2019 Heidenheim, Volksfestplatz Jeder kann mitmachen Telefon 09852/908975 Goldankauf in Giengen, Walter Rödter, Memminger Torstraße 7-9 Sofort Bargeld für Zahngold, Schmuck, Ringe, Münzen. In Zusammenarbeit mit NEW ICE Deutschland GmbH 38 Jahre Goldankauf Bitte Ausweis mitbringen. EXTRA STARKES Küchen Spartage Alle Aktionen gültig bis zum SPARRABATT zu 45%bis auf Küchen & Bäder + zusätzlich 10% Rabatt auf Küchen und Bäder! innovation Küche & Bad Tulpenstraße 1 89312 Günzburg Tel.: 0 82 21 / 3 67 26-0 info@innovation-kuecheundbad.de Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 10:00 - 19:00 Uhr Samstag: 9:00 - 18:00 Uhr Sonntag (verkaufsoffen) 12:00 - 18:00 Uhr (Verkauf ab 13:00 Uhr) verkaufsoffenes Wochenende *3) *1) BOUTIQUE bis 13.10.2019! 20€Gültig GESCHENKT! Ab einem Einkaufswert von 60€. Pro Haushalt nur ein Gutschein einlösbar! FÜR GUTSCHEIN Bitte ausschneiden und mitbringen! Gerichte am verkaufsoffenen Sonntag Im 4. OG am Sonntag von 12.00 bis 17.00 Uhr Z.B. DEUTSCHLANDS GRÖSSTES Möbel Inhofer GmbH & Co. KG • Ulmer Str. 50 • 89250 Senden www.innovation-kuecheundbad.de Geöffnet von 12.00 - 18.00 Uhr Beratung und Verkauf ab 13.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag 13. Oktober Zwiebelrostbraten mit hausgemachten Spätzle *1) Bis zu 45% Sparrabatt auf Küchen und Badmöbel. Gültig nur für Neuaufträge aller gekennzeichneten Hersteller und Artikel vom 02.10. - 13.10.19. Inklusive Anzahlungsskonto! Rabatt-Abzug vom Innovation-Listenpreis. Aktion wird bei Erfolg ggf. verlängert. *3) 10% Rabatt auf Holzteile gekennzeichneter Küchen inklusive Elektrogeräte und Badmöbel. Gültig nur auf Neuaufträge vom 02.10. - 13.10.19. Inklusive Anzahlungsskonto! Aktion wird bei Erfolg ggf. verlängert. Ausgenommen reduzierte Ausstellungsstücke, Servicearbeiten und Bücher.

Neue Woche

garten_oktober doppel
Oktober Heidenheim Giengen Burgberg Stadt Kommenden Gerstetten Telefon Giengener Anmeldung Woche